ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Bestätigung über Schadensfreiheitsklasse

Bestätigung über Schadensfreiheitsklasse

Themenstarteram 10. Febuar 2007 um 20:01

Hallo!

Ich frage jetzt nicht für mich, sondern für einen Bekannten.

Dieser hat 2 Jahre ein Leasingfahrzeug mit entspr. Vollkaskoversicherung gefahren. Der monatliche Beitrag für die Versicherung, die über die GMAC-Bank lief, (Opel-Leasing), ist neben der Leasingrate monatlich vom Konto abgezogen worden.

Nun ist es so, dass das Leasingfahrzeug abgegeben wurde, und mein Bekannter ein eigenes Fahrzeug besitzt.

Er hat eine eigene neue Autoversicherung abgeschlossen - auf 85 % Schadensfreiheitsklasse.

Jetzt hat er das Problem mit seiner neuen Versicherung, dass die ihn unter Umständen höher Einstufen wird, weil sie von der Vorversicherung (GMAC-Leasing) keine entsprechende Meldung über die Schadensfreiheitsklasse bekommen hat. Er hat auch nie ein Versicherungsschein der Opel-Leasing o. ä. gehabt, welches er seiner neuen Versicherung geben kann.

Welche Möglichkeiten hat man denn jetzt, dass die Vorversicherung eine 2 jährige Unfallfreie Zeit der jetzigen bestätigt?

Kann ja nicht sein, dass das jetzt nciht angerechnet wird, oder liege ich da falsch?

Vielen Dank für die Infos!

Gruß

Wolfgang2905

Ähnliche Themen
25 Antworten

Man kann die selbstgefahrenen Jahre sicher übernehmen, wenn man zur anderen Versicherung wechselt. Die aktuelle Versicherung braucht deswegen einen Nachweis, bzw. ein Schreiben der anderen Versicherung.

Bei mir war es auch so. Es hat auch 4 Wochen oder länger gedauert, bis die Versicherung meiner jetzigen Versicherung eine "schriftliche Bestätigung" geschickt habe, dass ich auf so und so viel Freiheitsklasse gefahren bin. Das wurde dann auch erst übernommen.

Wenn die Versicherung keine Bestätigung schickt, stuft die aktuelle Versicherung das Fahrzeug so ein, als würde er nochmal anfangen.

Ich habe selber bei der Versicherung gearbeitet und das war immer so.

Themenstarteram 10. Febuar 2007 um 21:54

Na klasse,

das würde ja bedeuten, dass man der Willkür der Versicherungen hoffnungslos ausgeliefert ist, wenn se mal nicht so schnell sind.

Ich werde auf jeden Fall da jetzt etwas "rabbatz" machen, damit die Kameraden in die Puschen kommen.

Hi,

vielleicht solltest du auch erst einmal runter kommen - das hilft manchmal (und besonders in dienem Fall, da es ja nicht um dich, sondern den "Bekannten" geht ;)).

Er hat sich zwei Jahre nicht um die Versicherung gekümmert - aber jetzt soll alles über Nacht gehen?

Manche Leute..... *kopfschüttel*

Ne simple Anfrage wie es Tuning schon geschrieben hat, wird reichen - da überschneidet sich manchmal was (z.B. wenn die GMAC den Vorvertrag noch nicht als beendet führt oder ggf. was auf nen anderen Namen läuft).

Mit den hier gebrachten Daten jedenfalls kann dir eh keiner was genaues sagen.

Grüße

Schreddi

Bei der SFR Weitergabe gibt es keine Willkür, sondern das Pflichtversicherungsgesetz.

Dies regelt die Vorgänge eindeutig.

Grundsätzlich muss die Vorversicherung den SFR bestätigen.

Aber nur dem Berechtigten - nämlich dem Versicherungsnehmer.

 

Wenn Dein Kumpel Versicherungsnehmer war, dann hat er auch eine Police und eine Versicherungsnummer.

Die wird einfach bei der "neuen" Versicherung "abgeliefert" und das war es dann.

War Dein Kumpel nicht Versicherungsnehmer, sondern z.B. die Leasingfirma, so hat er keine Police und keinen Anspruch auf die schadensfreien Jahre.

Solche Großverträge sind meist anders gestrickt und haben keinen individuellen SFR, sondern nur eine Prämie für die ganze Flotte.

Dann sind die zwei Jahre dauerhaft verloren und fertig!

Dafür hat man ja zwei Jahre lang eine "geschenkte" Prämie gehabt.

Ich muss diesen Thread mal hoch holen,

Ich War 4 Jahre bei der Versicherung X und habe durch Kfz Wechsel eine neue Versicherung.

Versicherung X ist nicht im Stande der neuen Versicherung meine Sf klasse zu übermitteln.

Habe bei mir im online Portal geschaut da habe ich nur Rechnungen die letzte Police War 2012 mit Sf 4 glaube ich. Was kann ich tun? Email ist schon raus. Angerufen habe ich da heißt es immer nur wir kümmern uns.

Die neue Versicherung meinte wenn sie nicht bald einen Nachweis bekommen werde ich mit Sf 0 anfangen.... soll ich die Keule rausholen? Direkt zum Anwalt? Versteh nicht wo das Problem ist. Vielleicht kann mir einer helfen. Das ganze zieht sich seit 2 Monaten ich weiß nicht mehr weiter.

Grüße Alex

Zitat:

@Wolfgang2905 schrieb am 10. Februar 2007 um 21:54:30 Uhr:

Na klasse,

Eure das würde ja bedeuten, dass man der Willkür der Versicherungen hoffnungslos ausgeliefert ist, wenn se mal nicht so schnell sind.

Ich werde auf jeden Fall da jetzt etwas "rabbatz" machen, damit die Kameraden in die Puschen kommen.

Leute Leute glaubt ihr eigentlich, dass es nur euch gibt und sonst keine Kunden ??????? Vielleicht ist ja die Abteilung wegen Krankheit oder Urlaub unterbesetzt oder vielleicht haben die einfach nur verdammt viel zu tun. Es gibt nicht nur euch auch noch andere Kunden die vielleicht auch was wollen.

 

Wenn ich das höre "Rabbatz machen" da könnt ich kotzen. So einen Müll können nur Leute labern die nicht im "Dienstleistungsgewerbe" arbeiten.

 

Du sitzt bestimm 8h irgendwo im dunklen Kämmerlein und hast mit keinem was zu tun.

 

Mehr als arbeiten können die Sachbearbeiter halt nicht.

 

Amen !!

Komm mal runter!!!! Wenn man 2 Monate hin und her Telefoniert dann kann man schon mal sauer werden... Außerdem geht es hier auch um weit mehr als 1000€, ok man bekommt es zurück aber wann? Und wenn ich mal eine Aussage bekommen würde wäre das ja kein Problem aber ja wir kümmern uns drum... Wann?

Bezüglich des Anwalts, denk mal nach wenn ich das unbedingt machen wollen würde hatte ich es schon getan.... Also komm klar....

Deine Antwort hilft hier keinem weiter...

Und um es genau zu nehmen ich habe täglich mit sehr vielen Leuten Zutun...

Fühlst du dich etwa angegriffen oder warum machst du hier so ein Theater?

@sharock22: Schau mal nach wen guarddog zitiert hat ;-) er hat gar nicht dir geantwortet sondern auf einen Post von 2007

 

Hat dir denn deine neue Versicherung genaueres mitgeteilt weshalb es nicht klappt? Also antwortet der andere Versicherer gar nicht? Wird die Anfrage zwar beantwortet aber aus einem bestimmten Grund gibt es keine positive Übertragung?

Um welche beiden Versicherer geht es denn eigentlich?

Entschuldige guarddog :D

Laut der jetzigen Versicherung gab es 3 Anfragen die auch eingegangen und bestätigt sind, nur mehr ist nicht passiert.

Die alter Versicherung sagt nur immer wieder, wir kümmern uns darum bla bla, ich mein wie lange kümmern die sich darum?

Vor 3 Monaten wurde von meiner jetzigen Versicherung das erste mal angefragt, seit 2 Monaten ruf ich alle 2 Wochen mal an und frag was da los ist. Ich bekomme auch keine Begründung... Eine Frau hat mir lediglich mal gesagt ich soll in mein Portal reinschauen, gesagt, getan, nur was steht da drin? Nur Rechnungen! Police mit SF Klasse die letzte paar Jahre alt, auf die Frage warum, tja wurde ich abgewimmelt.

Ich bin jetzt nicht der Typ der da jetzt Stress macht, aber meine jetzige Versicherung macht mir Stress...

Ich hatte noch nie so ein Problem....

Und ich weiß einfach nicht weiter, Anwalt wäre der letzte Schritt, nur immer mit einem wir kümmern uns drum abgespeist zu werden macht auch kein Spaß, ich bräuchte eine Klare Aussage damit ich das weiter melden kann...

Grüße Alex

Hm...also irgendwie werde ich aus deiner Antwort nicht so recht schlau...

Der normale Ablauf ist:

Versicherung N (=neue Versicherung) fragt mit der Vertragsnummer des bisherigen Versicherungsvertrages maschinell den Schadenfreiheitsrabatt bei dem Vorversicherer A (=alte Versicherung) an. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten was passieren kann:

1. Versicherung N erhält eine positive Antwort. Der SFR ist damit übertragen und der Wechsel ist erledigt.

2. Versicherung N erhält eine negative Antwort. In dieser Antwort ist immer ein Ablehnungsgrund enthalten. z.B. abweichender Name, Schadenfreiheitsrabatt wurde bereits an einen anderen Vertrag übertragen, falsche Vertragsnummer, usw. In diesen Fällen wird meistens beim Versicherungsnehmer nachgefragt. Daher ist in der Rückfrage in der Regel angegeben was fehlerhaft ist und geprüft werden muss.

3. Versicherung N erhält gar keine Antwort von Versicherung A. In diesen Fällen kann es sein, dass der bisherige Versicherer mit der Bearbeitung etwas hinterher hängt. Allerdings ist es auch möglich, dass mit einer falschen Vertragsnummer versucht wurde bei der Vorversicherung anzufragen und die Anfrage daher im Datennirvana landet. In diesen Fällen ist es nicht direkt eindeutig zu klären.

Hast du schonmal deiner neuen Versicherung eine Kopie deines bisherigen Versicherungsscheines gesendet? Dies kann Fehler bei der Anfrage verhindern. Es kann schonmal zu Verwechslungen des Versicherungsunternehmens und der Vertragsnummer kommen. Wenn die Anfrage bei Versicherer A nicht richtig ankommt, wird von dort auch keine Antwort erfolgen.

Es wundert mich nur, dass von der neuen Versicherung bereits die Umstufung "angedroht" ist. Laut Auskunft an dich sollen die Anfragen ja korrekt bei Versicherer A angekommen sein. Solange noch eine normale Anfrage offen ist, wird eigentlich die Antwort des bisherigen Versicherers abgewartet. Oder zumindest erst dort erinnert ohne das der Versicherungsnehmer was davon mitbekommt.

Hi, erst einmal Danke für deine Hilfe, ich versteh da auch nicht wirklich etwas.

Sehr geehrter Herr Schumacher,

wir haben uns wegen derÜbernahmedes Schadenfreiheitsrabattes an Ihren Vorversicherer gewandt.Leider blieben unsere Bemühungen ohneErfolg.

Bitte prüfen Sie, ob die uns übermittelten Angabenzur Vorversicherung korrekt sind.

Versicherungsgesellschaft: xxxxxxxxxxxxxx

Versicherungsscheinnummer: xxxxxxxxxxxx

Teilen Sie uns erforderlicheKorrekturen bitte mit. Andernfalls setzenSie sichbitte zurKlärung mit Ihrer Vorversicherung in Verbindung. Sofern uns die Vorversicherungkeine Bestätigung zuden schadenfreien Jahren zukommen lässt, müssen wir das Fahrzeug in die SF-Klasse ½ oder Klasse 0einstufen - so sehen esdie Allgemeinen Kraftfahrtbedingungen (AKB) vor.

So die VN stimmt überein, die Versicherung bei der Angefragt wurde auch.

Meine letzte Info von meiner jetzigen Versicherung, daraufhin habe ich eine Email verschickt das ich mich nochmal darum Kümmern werde.

Alte Versicherung, Anruf Aussage, wir kümmern uns darum. Bestimmt 5 mal.

Mein nächster Schritt Montag ist, das sie mir etwas Faxen in die Arbeit damit ich das weiterleite.

Meine Jetzige Versicherung meinte, die Anfragen sind rausgegangen, von meiner Alten Versicherung kam eine Bestätigung, was das auch immer bedeutet... Es kam aber nie eine Mitteilung, bezüglich irgendetwas.

Ich werde Montag morgen mit allen beiden nochmal Telefonieren, das kann doch nicht zu nem Stress werden...

Der alten Versicherung werde ich mal erklären das ich sonst auf 0 gestuft werde, wer weiß vielleicht interessiert es sie ja.... Sonst weiß ich auch nicht weiter.

am 6. Juni 2015 um 16:50

Es kam eine negative Antwort dessen Inhalt es ist, dass die Vertragsnummer nicht stimmt, sonst würde man dich nicht bitte die Vorversicherungsangaben zu überprüfen.

Prüfe mal

Deine Angaben im Antrag

die Dir benannte Vertragsnummer im in Rede sthenden Brief

die Vertragsnummer in der Police Deines alten Versicherers.

Prüfe nicht nur auf Korrektheit sondern auch auf Vollständigkeit. Bei welche Versicherer bist du den gewesen. manche Versicherer haben gewissene Eigenheiten bzg. der Form ihrer VSNR.

Ansonsten würde ich sequentiell zweistufig nun vorgehen.

1.) Bitte Deine neue Versicherung um Anfrage mit VSNR UND AKZ. Dies ist heute nicht mehr notwendig, funktioniert aber bei den meisten Versicherern noch historisch bedingt. Der alte Versicherer kann die möglicherweise ihm unvollständige Nummer durch die zusätzliche Information des AKZ ggf. eindeutig zuordnen.

2.) Bitte Deinen jetztiger Versicherer um eine sogenannte manuelle VWB Anfrage. Das ist die Art wie man den SFR angefragt hat bevor die Elektronik Einzug erhalten hat und wird in solchen Fälle heute noch praktiziert.

Wenn alle Stricke reißen bleibt nur die Bitte um Ausstellung einer §5 Bescheinigung* im Original des alten Versicherers. Damit hast Du Dein SFR in Papierform in der "Hand". Dies ist mit nicht unerheblichen Risiken verbunden. Ist das Schriftstück weg, ist der SFR pfutsch.

*gemeint ist §5(7) PflVG

Gruß

Also die alte Versicherung ist die:

BavariaDirekt Eine Markeder OVAG

Die neue : AXA

Die VN stimmt überein, allerdings habe ich noch eine Kundennummer gefunden. Ich habe sie mir aufgeschrieben für das Telefonat.

Ich hab mir beides aufgeschrieben, und werde das so machen wie du sagst.

Ich hoffe die ganze Sache klärt sich. Habe noch eine Police von Februar 2015 gefunden in der die SF steht, wird mir aber nicht helfen oder?

Auf alle Fälle gehe ich so vor wie du es gesagt hast.

Ich hoffe es klappt.

DANKE :D

am 6. Juni 2015 um 17:11

ok. wir können die sache doch abkürzen - habs mir ja fast gedacht.

die ovag ist bekannt, dass sie auf ihre eigene art und weise am sogenannten vwb verfahren teilnimmt.

geh gleich auf schritt 2. manuelle sfr-anfrage.

gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Bestätigung über Schadensfreiheitsklasse