ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Bereifung

Bereifung

Skoda
Themenstarteram 5. August 2020 um 11:08

Hallo in die Runde,

ich habe eine kurze Frage:

Es geht um den Citigo von Skoda. Da der Wagen nur sehr selten gefahren wird, wollte ich auf Ganzjahresreifen wechseln. Durch einen Reifenplatzer konnte ich damals schon zwei Winterreifen durch 2 Ganzjahresreifen austauschen. Nun ist vor einigen Monaten der Postbote in den Wagen gefahren und es musste auf einer Seite ein neuer Reifen her. Deshalb habe ich der Werkstatt gesagt, dass ich auf dieser Seite auch einen Ganzjahresreifen haben möchte. Jetzt habe ich aber das Problem, dass ich 3 Ganzjahresreifen im Keller liegen habe und einen übrig gebliebenen Winterreifen (der noch 7,1 mm Profil hat).

Daher die Frage: Ist es möglich, dass ich auf einer Achse mit einem Ganzjahresreifen und einem Winterreifen fahre? Die Reifen haben die gleiche Größe und unterscheiden sich in der Profiltiefe um ca. 1,2 mm.

Ich habe auf der Seite: https://www.reifen-vergleichen.com/info/mischbereifung.html einen Abschnitt gelesen (als Foto angehängt), dass es in Deutschland wohl grundsätzlich erlaubt ist. Ich fände es schon sehr ärgerlich, wenn ich einen fast neuen Winterreifen jetzt wegwerfen müsste, vor allem wenn der Wagen nur 2x am Wochenende gefahren wird.

Bereifung
Ähnliche Themen
7 Antworten

Grundsätzlich ist das erlaubt - ich würde es allerdings nicht machen:

1) Das ESP/ABS misst die einzelnen Umdrehungsgeschwindigkeiten der Räder und greift entsprechend ein, wenn sich diese unterscheiden. Da du verschiedene Reifen je Achse verbauen willst, unterschiedet sich der Abrollumfang also nicht nur durch die unterschiedliche Profiltiefe (und das ist bei 1,7mm schon grenzwertig), sondern auch durch den Reifen an sich. Schließlich ist nicht jeder Reifentyp genau gleich. Dies hat unterschiedliche Umdrehungsgeschwindigkeiten der Räder zur Folge. Folglich greift ABS/ESP/ASR und wenn vorhanden auch XDS ein. Das kann sich sogar spürbar auf die Fahrleistungen auswirken und zu erhöhtem Verschleiß sowie Verbrauch führen. Auch kann es zu Fehlermeldungen/Ausfällen des ESP/ABS kommen. Im Worst-Case können sogar Folgeschäden am Fahrzeug entstehen - Stichwort Allradantrieb (OK - gilt nicht beim CityGo)

2) Unterschiedliche Reifen haben natürlich unterschiedliche Hafteigenschaften (als würdest Du auf unterschiedlichen Untergründen fahren). Zwar kann dies im Normalfall durch ABS und ESP ausgeglichen werden aber dafür gibt es keine Garantie - es könnte also im Einzelfall (Grenzbereich) passieren, dass die elektronischen Systeme das Fahrzeug dann nicht mehr stabilisieren können, wie es ohne Mischbereifung dann vielleicht noch der Fall gewesen wäre. In jedem Fall wird die Beeinträchtigung der Fahrstabilität bei einer Vollbremsung spürbar sein

Fazit:

1) Mischbereifung zwischen vorn und hinten geht grundsätzlich meist problemlos, solange man die Hinweise des Herstellers beachtet. (ACHTUNG bei Allradantrieben!)

2) Mischbereifung je Achse ist hingegen zwar grundsätzlich auch zulässig aber es ist ganz klar davon abzuraten.

Und jetzt mal Butter bei de Fisch - Wie viel kostet so ein Pneu für den CityGo? 50, 60 oder 70 EUR inkl. Montage? Die Reifen sind neben der Bremse das wichtigste Bauteil für deine eigene Sicherheit. Kauf den vierten Reifen aus eigener Tasche dazu und gut ists :)

Achte bei Ganzjahresreifen darauf, dass es erhebliche Unterschiede gibt, was die Eigenschaften bei Glätte betrifft. Es gibt gute Reifen, die auch bei Glätte fast den Grip eines Winterreifens bieten. Andere jedoch sind trotz "Schneeflocke" eher mit Sommerreifen vergleichbar und bieten bei Straßenglätte kaum Grip. Daher: Augen auf beim Kauf :)

Mit der „Mischbereifung“ ist es wie mit dem Rauchen... Beides ist nicht verboten aber der Gesundheit ist es auch nicht zuträglich. ;-)

Wobei der Begriff Mischbereifung hier sowieso falsch ist. Damit meint der Gesetzgeber das Mischen von Diagonal- und Radialreifen * Klugscheißmodus aus *

Die Bedeutung von „Gänsefüßchen“ ist Dir nicht bekannt?

Ganz ehrlich, pack die Unterschiedlichen auf die Hinterachse, da kann kein Differential kaputtgehen. Wenn’s dem Esp komisch vorkommen sollte wird eine Lampe angehen. Fürs normale Rumfahren sehe ich da kein Problem. Im Notfall ist auch der Grip auf allen Reifen nie gleich, allein auf Grund von Gewichtsverteilung weil man nur allein oder zu 3. im Auto sitzt und auch die Straße ist am Rand meist auch dreckiger. Würd die Diskussion jetzt nicht höher hängen als nötig. Meine Meinung. Immerhin befinden sich ja immer noch 4 recht neue nicht-ausgehärtete Reifen am Fahrzeug.

Ich schließe mich da an. Ein Citigo, wird wohl auch nicht zur Kurvenhatz verwendet bei der sich dann Unterschiede im grip bei Links- und Rechtskurven offenbaren.

Ich würde bei entsprechend entspannter Fahrtweise auch mit diesem Gemisch aus Reifen bedenkenlos herumfahren.

Themenstarteram 6. August 2020 um 23:17

Vielen Dank für die vielen Antworten und Anregungen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen