ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Benzinunterdruckpumpe ohne Überlauf betreiben

Benzinunterdruckpumpe ohne Überlauf betreiben

Themenstarteram 22. April 2021 um 12:44

Hallo Roller Freunde,

ich habe ein kleines Problem mit meinem Peugeot Speedfight 4 AC 50ccm, dieser möchte mit einer alternativen Unterdruckbenzinpumpe nicht richtig laufen. Zu erst einmal befindet sich der Tank am Boden somit läuft ständig die Leitung zurück, was ich aber wohl mit Rückschlag Ventile lösen werde.

Aber wie ich die Pumpe ohne Überdruckablauf zum Tank betreiben sollte weis ich nicht, denn der Tank besitzt hierzu keinen Anschluss. Meine Vermutung ist das die original Unterdruckpumpe ein Rückschlagventil sowie Überdruckventil besitzt. Denn diese befand sich an der gleichen Stelle und das der Vergaserschlauch nach Standzeit XY leer war.

Wie ich auf den Überdruck komme ist einfach, der Roller würde aus gehen wenn ich bei Bergabfahrt nicht alle Sekunden am Gas ziehe. Daher vermute ich das sich Benzin durch den Druck am Nadelventil vorbei drückt.

So Roller Freunde eventuell hat der ein oder andere eine Idee ?

Grüße

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hast Du keinen Zwischentank, der über der Vergaserebene liegt und von dort

aus das Benzin über einen Unterdruck- Benzinhahn drucklos in die

Schwimmerkammer läuft ?

Das Schwimmernadelventil ist nicht für Druck über dem Gewichtsdruck der

Benzinsäule (hydrostatischer Druck) ausgelegt !

Der Zwischentank sollte aber eine Überlaufvorrichtung zum eigentlichen

Benzintank besitzen ;)

Themenstarteram 22. April 2021 um 16:50

Nein gehe davon aus das die Peugeot Benzinpume intern regelt aber 120 Euro....

Bypass setzen ,das machen die Universalpumpen fast alle.

Einbauanleitungunterdruckpumpe-1520016k
Themenstarteram 23. April 2021 um 8:48

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 22. April 2021 um 18:00:11 Uhr:

Bypass setzen ,das machen die Universalpumpen fast alle.

Das sieht schon mal gut aus, aber geht das auch bei Über - Unterdruck ?

Soweit ich weis erzeugt das Kurbelwellenhehäuse vom Roller beides oder ?

 

Grüße

Der Bypass hat nichts mit Über- und Unterdruck des Motors zu tun.

Der sitzt am Ein -und Ausgang der Pumpe und wenn der Druck der Pumpe zu hoch wird der Kraftstoff im Kreis gefördert,damit wird die Druckbelastung des Schwimmernadelventils entspannt.

Eine Schwierigkeit dabei ist die Drosselblende im Bypass ,zu gross gewählt kommt vielleicht zu wenig Kraftstoff im Vergaser an .

Zu klein gewählt ist die Druckbelastung immer noch zu hoch.

Eine Möglichkeit sich selbst so eine Drosselblende zu besorgen wäre der Nippel der immer auf den Aussenzug eines Bremsseiles sitzt in den Schlauch zu setzen.Damit wäre der Schlauchdurchmesser von normal 6mm auf ca. 2mm reduziert.

Themenstarteram 23. April 2021 um 14:16

Was genau ist eine Drosselblende habe im Internet nichts gefunden bzw was genau ich da kaufen muss.

Das ist nur ein Reduzierung des Durchmesseres vom Schlauch,die wirste auch nicht einzeln bekommen sondern nur in Verbindung mit dem Schlauch,wenn überhaupt .

Deshalb ja mein Vorschlag mit dem Nippel vom Seilzug.

Kannst ja mal bei den Verkäufern von Universalpumpen nachfragen ob es diese Bypasschläuche auch einzeln gibt ,dazu brauchste ja noch die passenden Y -Verzweigungen.

Die Verzweigungen kriegste bei Louis,vielleicht auch den Rest.

Themenstarteram 23. April 2021 um 14:40

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 23. April 2021 um 14:31:19 Uhr:

Das ist nur ein Reduzierung des Durchmesseres vom Schlauch,die wirste auch nicht einzeln bekommen sondern nur in Verbindung mit dem Schlauch,wenn überhaupt .

Deshalb ja mein Vorschlag mit dem Nippel vom Seilzug.

Kannst ja mal bei den Verkäufern von Universalpumpen nachfragen ob es diese Bypasschläuche auch einzeln gibt ,dazu brauchste ja noch die passenden Y -Verzweigungen.

Die Verzweigungen kriegste bei Louis,vielleicht auch den Rest.

Also ich habe mir heute einfach im Obi zum Test ein wenig PVC Schlauch und T Stücke gekauft. Also muss ich den Schlauch welche in den Tank geht in der Mitte irgendwie reduzieren richtig ?

Ich hänge mal eine Grafik an wie das dann bei mir ausieht.

Leitung
Themenstarteram 23. April 2021 um 14:50

Also der Nippel von einem Bremszug in den Schlauch der vom Vergaser zum Tank zurück führt ?

Wenn ich den Nippe in den Schlauch drücke ist der doch dicht weil der Bremszugnippel hat kein Loch.

Oder ich muss mit diese kaufen https://www.ebay.de/itm/303644307399?chn=ps&mkevt=1&mkcid=28 sieht von der Form gleich aus, sollte dann ja keinen Überlauf benötigen.

Hier klickenDa haste mich falsch verstanden ,an der äusseren Hülle am Anfang des Bremszuges sitzt so eine Kappe auf dem Zug durch den der Bremszug geht.

Themenstarteram 23. April 2021 um 15:15

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 23. April 2021 um 14:55:50 Uhr:

Hier klickenDa haste mich falsch verstanden ,an der äusseren Hülle am Anfang des Bremszuges sitzt so eine Kappe auf dem Zug durch den der Bremszug geht.

OK jetzt weis ich was du meinst habe nur eine Alternative siehe Anhang. Und reduziert wird der Rücklauf an Vergaser sprich macht das Ventil zu drückt es durch die Engstelle in den Tank. Eine Sache Frage ich mich aber noch da der Tank auf dem Boden liegt. Die Rücklaufleitung muss ja in den Tank das Benzin drücken und 8L Gegendruck ist nicht wenig.

Rücklauf
Rücklauf

Warum in den Tank ,die Pumpe sitzt doch aussen mit einem Schlauch vom Tank ,die Skizze zeigt doch wie angeschlossen werden muss.

Themenstarteram 23. April 2021 um 17:03

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 23. April 2021 um 15:43:54 Uhr:

Warum in den Tank ,die Pumpe sitzt doch aussen mit einem Schlauch vom Tank ,die Skizze zeigt doch wie angeschlossen werden muss.

Also wenn ich mir die Skizze in deinem Link ansehe wird ein T Stück am Tank und Vergaser verwendet. Auf der einen Seite vom Tank durch die Benzinpumpe zum Vergaser und der anderen vom Tank direkt zum Vergaser mit der Reduzierung.

Da gehe ich von aus das der über diese Leitung das ganze ableiten sollte was zu viel ist der Tank beinhaltet 8L das erzeugt doch Gegendruck.

Zitat:

@Caluba schrieb am 23. April 2021 um 17:03:28 Uhr:

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 23. April 2021 um 15:43:54 Uhr:

Warum in den Tank ,die Pumpe sitzt doch aussen mit einem Schlauch vom Tank ,die Skizze zeigt doch wie angeschlossen werden muss.

Also wenn ich mir die Skizze in deinem Link ansehe wird ein T Stück am Tank und Vergaser verwendet. Auf der einen Seite vom Tank durch die Benzinpumpe zum Vergaser und der anderen vom Tank direkt zum Vergaser mit der Reduzierung.

Da gehe ich von aus das der über diese Leitung das ganze ableiten sollte was zu viel ist der Tank beinhaltet 8L das erzeugt doch Gegendruck.

Mit dem Gegendruck des Tanks könntest du recht haben das einer vorhanden ist ,aber der Druck der Pumpe wird höher sein,zumal die Pumpe ja noch ansaugt womit der Tankdruck zusammenbricht und der Pumpendruck die Oberhand hat.Wobei wir wieder bei der Grösse der Blende sind.

Ansetzen würd ich den Bypass so nah wie möglich am Eingang der Pumpe -und Eingang zum Vergaser.

Wobei ich überzeugt bin wenn der Vergaser voll ist ,die Pumpe es ruck zuck schafft die Leitung wieder zu befüllen,sollte sie abgesackt sein,was die in der Pumpe vorhandenen Ventile verhindern sollten.

Wenn das jetzt nicht funzen sollte ,kannste ja immer noch das 2. T-Stück näher zur Pumpe versetzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Benzinunterdruckpumpe ohne Überlauf betreiben