ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Benziner (FK1) mit E85 pur

Benziner (FK1) mit E85 pur

Honda Civic 8 (FN,FK,FD,FA,FG)
Themenstarteram 7. April 2011 um 12:31

Hallo Honda Überzeugte ...

Im Moment bin ich sehr enttäuscht vom Civic und dabei ist der noch nicht mal geliefert.

Wir haben ein 2011er Modell bestellt und noch keinen km mit dem neuen Wagen hinter uns, da lese ich von Problemen, die und das wird keine Golf-Diskussion, bei einem neuen deutschen Auto nicht auftreten. Niemals nicht und das schreibe ich per Definition hier hin.

Aber egal!

Ein Verkaufsargument des Verkäufers war, auf meine Frage bzgl. E85 Umrüstung, dass die Wagen ab Werk E85 schlucken sollten.

Ich persönlich kann es mir nur bedingt, bis nicht vorstellen, aber vielleicht hat jemand hier im Forum Erfahrung...

Also Frage 1: Hat schonmal wer einen Benziner (FK1; 1,4l) mit mehr als E10 gefahren ?

Frage 2: Hats vielleicht jemand mit E85 pur versucht ?

Frage 3: Hat jemand Erfahrung und hat das Fahrzeug umgerüstet auf den E85 Betrieb ?

Ich weiß, dass das Civic Forum hier nicht unbedingt der richtige Platz ist, aber ich weiß auch wie die Biotreibstoffgemeinde auf bestimmte Fahrzeuganfragen reagiert und dass da mit ziemlicher Sicherheit keiner mit nem aktuellen Civic fährt der sich schonmal nennenswert zu E85 geäußert hätte.

Danke im Vorraus für eure Antworten.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Wenn Ihr so enttäuscht seid tretet doch vom Vertrag ggf. zurück. Fragt zumindest nach den Konditionen nach denen ein Rücktritt möglich ist.

Lieber etwas Geld verlieren als ein scheiß Auto haben, oder?

Obwohl ich Euer Problem nicht verstehe. Ihr habt sicherlich nicht weniger Probleme mit deutschen Fabrikaten.

Beim Civic sind es fast nur kosmetische- und Geräuschmängel. Und für alles Andere gibt es drei Jahre Garantie. Wie war das nochmal bei den Deutschen? ;)

Wenn ein Verkäufer schon "sollte" sagt könnt Ihr es vergessen. Nur Schriftliches ist Wahres.

Kann mir nicht vorstellen, dass der Civic (ohne Lang- oder Kurzzeitschäden) E85 verträgt.

Nehmt es mir bitte nicht übel, aber Ihr seid wohl sehr blauäugig an das Projekt "Neuer Wagen" herangetreten. Normalerweise informiert man sich VORHER.

Somit habt Ihr noch Glück gehabt an einen Civic geraten zu sein. Ist ein guter Wagen. Sicher und zuverlässig. Die kleinen Macken sind ärgerlich aber verschmerzbar.

Themenstarteram 7. April 2011 um 14:17

Hmm, ich bin enttäuscht aufgrund der Mangelmeldungen, die hier rumgeistern. Und wenn ich von verstellten Spuren ab Werk lese, dann hat das nichts mit Garantie zu tun, dann hat das mit Verarbeitungsqualität zu tun.

Wenn ich von festsitzenden Bremsen aufgrund von Verschmutzung lese dann hat das nichts mit einem Garantieproblem zu tun, sondern ist ein Konstruktionsproblem und wenn nicht, dann mindestens eins aufgrund von Materialauswahl.

Wenn ich von Kupplungen lese die bei 100k km getauscht werden müssen, dann kann das ein Fahrfehler sein, aber das glaube ich nicht, so kam mir der Schreiber nicht vor, sondern da sah es nach einem Mangel aufgurnd von Unterdimensionierung aus.

Aber das sollte ja gar nicht das Thema dieses Threads sein, zeigt nur, dass dem Text den man als erstes in seinen Thread schreibt, wesentlich mehr Beachtung geschenkt wird, als dem Text um den es eigentlich geht.

Dann schreib ich mal kurz was über die Beweggründe des Kaufes und warum ich noch kein Geld los bin:

1. die Freundin wollte einen CIVIC oder einen 316er (E36) Compact (und bevor ich für die Teile Geld ausgebe, dann nen neuen Honda)

2. Ich erwarte von Honda Qualität die er laut dem Forum hier offensichtlich bis jetzt nicht halten konnte

3. der Wagen wird 4 Jahre auf eine Rate gefahren, da komm ich mit nem Gebrauchten wesentlich teurer und dann abgegeben

4. er hat schon beim reinsetzen überzeugt, geschweige denn beim fahren

5. bin ich erst geld los, wenn ich ihn bezahlt habe und das passiert bestimmt nicht, bevor er geliefert wurde

Ich erwarte natürlich nichts schlimmes, will auch nicht vom Kaufvertrag zurücktreten und bin der Meinung/Hoffnung einen recht ausgereiften zu bekommen.

Der Händler hat natürlich gesagt, dass er es nicht genau weiß und sich schlau macht. Deshalb ja hier auch die Frage:

Kennt sich jemand mit E85 und Honda aus ?

Nicht, sagt mir bitte noch ein Civic verfächter, dass ich mit Mängeln zu leben habe über die ich mich hätte vorher informieren können.

Lass Dich nicht verrückt machen. Gehe in jedes andere beliebige Forum hier und lies mal etwas über Mängel.

Danach wirst Du Deiner Freundin wohl eher ein Fahrrad kaufen.

Genießt das neue Auto. Ich sag jetzt mal mutig: Er wird Euch mehr Freude als Ärger machen.

Themenstarteram 7. April 2011 um 14:44

Genau das hoffe ich ...

Also ich hatte schon einige neue Autos über die Firma als Firmenwagen alle unter 20k km weg und wirklich Probleme hatte ich nur mit dem letzten Polo als 3 Zylinder Diesel.

Alle anderen:

- Ford Mondeo 140PS Diesel (aktuelles Model 4 Stück gehabt)

- Audi A3 Sportsback 1,9 TDI 100PS (1 Stück gehabt)

- Ford Focus 1,6 Diesel 100 PS (3 Stück gehabt)

- Passat 1,9 TDI 100PS (1 Stück gehabt)

- VW Golf 6 1,4 TSI (1 Stück gehabt -> Motor schlecht abgestimmt zum Fahrzeug)

- VW Golf 5 1,9 TDI 100 PS (1 Stück gehabt)

liefen weitestgehend einwandfrei wenig mängel, technisch gleich gar nicht, wenn dann optische Verarbeitung und haltbarkeit.

Das interessante fand ich auch, dass der Verkäufer ja im prinzip auf alles was auftreten kann, hingewiesen hat. Aber deshalb haben wir ja auch den alten (letzte Serie) genommen und nicht auf den nächsten gewartet.

Und beim Audi Forum geht nicht nur um Mängel, sondern auch um Wartungsarbeiten, Dokumentationen, Rat und Tat ... Oder auch mal Laufleistungen, Kosten, Werkstätten ...

Ich glaube die User hier im FK Forum stellen sich häufig untern Scheffel. Man könnte noch viel mehr diskutieren in mehr Threads.

Und mal ganz ehrlich an alle die mitlesen. Wen interessierts, wenn ein Thread 3 mal aufgemacht wurde ?

Also back to Alkohol im Tank. Wer kann uns / mich informieren ???

Autos in den USA und allgem. Südamerika können fast alle mit E85 fahren,ABER DIE SIND ALLE MOTORSEITIG DARAUF AUSGELEGT.

Du wirst sehr selten Modelle aus D haben,die E85 vertragen(ab Werk).

Die heißen dann BiFuel oder so ähnlich(Volvo und Ford bieten so was an).

Ich würd definitiv KEIN E85 mit dem Honda tanken,es sei denn,der Händler gibt dir es schriftlich,das der Civic E85 verträgt(was ich sehr bezweifle).

Gruizi aus Bärlin

Themenstarteram 7. April 2011 um 15:38

Zitat:

Original geschrieben von Berliner

Autos in den USA und allgem. Südamerika können fast alle mit E85 fahren,ABER DIE SIND ALLE MOTORSEITIG DARAUF AUSGELEGT.

Du wirst sehr selten Modelle aus D haben,die E85 vertragen(ab Werk).

Die heißen dann BiFuel oder so ähnlich(Volvo und Ford bieten so was an).

Ich würd definitiv KEIN E85 mit dem Honda tanken,es sei denn,der Händler gibt dir es schriftlich,das der Civic E85 verträgt(was ich sehr bezweifle).

Gruizi aus Bärlin

Das ist schon klar, dass ich keinen FlexiFuel oder BiFuel gekauft habe.

Prinzipiell ist mir auch klar, dass die Garantie erlischt, zumindest für Kraftstoffführende Teile des Fahrzeuges, wenn ich E85 tanke.

Aber klar war mir bis vor kurzem (vor ein paar minuten) nicht, dass der Motor für Europa wohl ein anderer ist, als für die Staaten in denen bis zu E100 getankt wird.

Passieren kann nichts weiter, E85 ist nicht aggressiver als E10 nur unter Druck entwickelt sich saures Gemnisch, was aber recht gering auftritt und damit vernachlässigenbar ist.

Also doch lieber auf LPG Umrüsten wenn hier schon keiner eine Erfahrung mit E85 gesammelt hat ?

Zitat:

Original geschrieben von Sunny_S am 7.4.11 um 12.31 Uhr

...auf meine Frage bzgl. E85 Umrüstung, dass die Wagen ab Werk E85 schlucken sollten.

Ich persönlich kann es mir nur bedingt, bis nicht vorstellen...

.

.

Zitat:

Original geschrieben von Sunny_S am 7.4.11 um 15.38 Uhr

Passieren kann nichts weiter, E85 ist nicht aggressiver als E10 nur unter Druck entwickelt sich saures Gemnisch, was aber recht gering auftritt und damit vernachlässigenbar ist.

.

.

... eine durchaus steile Lernkurve! :)

 

Themenstarteram 7. April 2011 um 16:49

kannst du das etwas erläutern ?

Die Autos von praktisch allen Herstellern,die ihre Autos in USA und Co. verkaufen,haben Motoren,die den wesentlich schlechteren Sprit auch vertragen(egal ob E85/100).

Du wirst keinen VW/TFSI-Motor in den Staaten bekommen.

+Die Verfügbarkeit von LPG ist wesentlich größer.

-Es gibt nur ca.300 Tankstellen(D) mit E85.

-Du müsstest öfter das Öl wechseln wg.E85.

Ab zum Händler, und schriftlich geben lassen, das der Wagen wirklich für das günstige E85 geeignet ist. Fahren kann man damit, solange man keinen Type-R hat, nur kennt niemand die Langzeitschäden. Ob die Langzeitschäden in den 4 Jahren schon auftauchen ist gut möglich. Beim FK2 merkt man beim fahren, ob Benzin drin ist, E85, oder ein Mix aus beidem.

thema angst vor Mängeln (Gillt nicht fürs Falschtanken)

Hast du beim Leasingfahrzeug die gesammten 4 Jahre Garantie, oder auch nur die 3? Ich würde die Garantie verlängern. Dann hast du mit nix Probleme. Der kleine Motor wird keine Probleme machen, vielleicht die bremsen, wenn du über 20.000KM/Jahr fährst. Wenn du dazu noch eine Garage hast wird der Wagen erst recht halten.

Mir ist kein mängelfreies Auto bekannt - auf sämtliche Marken und Modelle bezogen.

 

Habe mich auch bei BMW umgesehen und recherchiert: Überspringende Steuerketten beim 116i aufgrund eines Konstruktionsfehlers - geht in den meisten Fällen nicht über Garantie, sondern höchstens auf Kulanz. Probleme mit der Motorsteuerung beim 118i: Dutzende Werkstätten bekommen das Problem nicht in den Griff, weil es keine ordentliche Anweisung von BMW gibt.

 

VW Scirocco, Audi A3, ... Alle haben sie ihre Probleme.

Der Civic ist 5.000 bis 10.000 Euro günstiger und soll keine haben?

Bei aller Enttäuschung, aber etwas Realismus und die Sache erscheint in einem anderen Licht.

 

BTW: Soll nicht heißen, dass BMW, Honda, VW, Audi & Co keine guten Autos bauen können, aber die Produkte reifen immer mehr beim Kunden. Wobei Honda in dieser Hinsicht noch gut dasteht und halbfertige Produkte normalerweise nicht auf den Kunden losläßt!

Trotzdem, der Kostendruck wird immer höher und ehe man sich in explodierende Entwicklungskosten stürzt, läßt man lieber den Kunden Versuchskaninchen spielen.

Themenstarteram 8. April 2011 um 15:50

Jetzt habe ich aber einiges wozu ich was sagen muss ... Ha ...

Also erstmal danke für eure Antworten.

Dann sollte das hier eigentlich kein Mengelthread werden, sondern eher ein E85 Thread. Fangen wir mal mit der E85 Aussage an:

+Die Verfügbarkeit von LPG ist wesentlich größer.

-> ist zwar durchaus korrekt, aber wir haben hier in ca. 2km Entfernung eine E85 Tankstelle wo der Preis akzeptabel ist

-Es gibt nur ca.300 Tankstellen(D) mit E85.

-> das ist nicht schlimm, weil, wenn man das ohne Umrüstung fahren kann, was ja prinzipiell kein Problem ist, wenn die Elektronik entsprechend selbst die Zündung und die Einspritzmenge anpasst, dann passt die Elektronik das gnaze auch wieder für Benzin an. Wenn Man umrüsten muss, dann kann es die Elektronik auf jeden Fall. Zumal eine LPG Umrüstung teurer ist als eine E85 Umrüstung

-Du müsstest öfter das Öl wechseln wg.E85.

-> Dieser Punkt bleibt seinen Beweis offen. Ich fahre seit ca. 4000 km E85 davor ca. 4000km E35. Ich habe letztens meine Einspritzventile draußen gehabt, sehen hervorragend aus, Mein Öl hat noch keine Schlammbildung und der Ölverlust aus auch nicht schlimmer als vorher. Natürlich fahre ich auch ein fast 19 Jahre alten 5 Zylinder den sowas nicht ganz so stört, weil nicht so fein abgestimmt.

@MvM:

Anhand deiner Aussage zu E85 würde ich nun vermuten, dass du es doch schon gefahren hast ? Also Erfahrung hast.

Selbstverständlich gibt es Studien zu Langzeitschäden, die Frage ist für welchen Motor und welches Auto. Ich bezweifel auch, dass man für diesen Motor eine verlässliche Aussage bekommt, ob er es verträgt dauerhaft verträgt.

Übrigens ist E85 ein Otto Kraftstoff, weshalb auch keine Vorstelligkeit beim TÜV nötig ist, wenn man damit fährt. Und die Fahrzeuge sind doch für Otto-Kraftstoffe freigegeben, oder ?

Wir haben jetzt die 3 Jahre Garantie und wenn dann bei der ersten Inspektion (nahc einem Jahr) klar ist, dass wir den Wagen volle 4 Jahre fahren, dann machen wir noch das 4. und 5. Jahr drauf wobei dann das 5. für den nächsten Käufer schön ist.

Plan ist es auf jeden Fall den Wagen nach 2-4 Jahren wieder abzustoßen und den nächsten neuen zu holen, kommt natürlich auf das Angebot am Markt drauf an.

Laufleistung ist terminiert mit 15k km/Jahr wir haben ja noch ein Auto.

Habe übrigens gestern mit dem Händler geredet, der Wagen ist schon da, er wird jetzt hochgenommen, die Bremsbacken hinten werden angeschliffen, dass sie leichter in der Führung laufen und dann kommt das gute Wälzlagerfett drauf.

@Mike:

Das mit dem 116 haben wir selber durch, mein Bruder hat den 1er aus dem Werk abgeholt und 75km später wurde er mit dem Wagen zurückgeschleppt. Dann wurden die Ventile getauscht und die Kette neu aufgezoge, dann war ruhe und zwar für immer. Der Wagen hatte die nöchsten 40k km keinen Ärger mehr gemacht. Es hat wohl auch nichts mit der Konstruktion zu tun gehabt, sondern mit einem Montagefehler, aber da lasse ich mich lieber nicht aus, weil ich nicht mehr weiß, als das was ich schrieb.

Wie ich glaub ich schonmal hier geschrieben hatte, hatte ich einen A3 Sportsback 1,9 TDI als Firmenwagen. 6 Monate, 24k km lang und kein Problem. Den habe ich als Neuwagen bekommen, der Wagen war niemals in der Werkstatt oder hat irgendeinen Anschein eines Problems gehabt.

Über VW rede ich leider nicht mehr, weil VW etwas sein will, was es nicht ist. Wenn ich ein Premiumwagen kaufen will, dann geh ich zu Audi oder BMW aber nicht zu VW. Übrigens und da muss ich Honda ein Lob aussprechen, der Civic ist der bessere Golf (mein Opa wird mich hassen). Und der selbsternannte Golfschläger (Toyota Auris) kommt optisch und vom Gefühl her nicht an den Civic ran.

Zitat:

Original geschrieben von Berliner

Die Autos von praktisch allen Herstellern,die ihre Autos in USA und Co. verkaufen,haben Motoren,die den wesentlich schlechteren Sprit auch vertragen(egal ob E85/100).

Du wirst keinen VW/TFSI-Motor in den Staaten bekommen.

+Die Verfügbarkeit von LPG ist wesentlich größer.

-Es gibt nur ca.300 Tankstellen(D) mit E85.

-Du müsstest öfter das Öl wechseln wg.E85.

Den GTI gibt's auch in Amiland und der hat nen 2.0 TFSI.

is mir irgendwie zu hoch, wenn man sich ein neues Auto leisten will und kann wäre mir doch der Preis fürn Liter vom E5 oder Super Plus wurst. :rolleyes::confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen