ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Benzindruck zu hoch ?

Benzindruck zu hoch ?

BMW 3er E46
Themenstarteram 5. Dezember 2020 um 13:27

Mahlzeit, ich hab immer noch mein Leistungsloch und Probleme mit der Gemischaufbereitung obwohl ich so gut wie alles neu gemacht habe.

Motorkompression ist perfekt.

 

Mein Benzindruck wurde heute gemessen und lag bei 3,9 Bar.

Welche Werte müsste ein BMW E46 328i normalerweise haben? Oder sind 3,9 noch gut ?

Ähnliche Themen
8 Antworten

Das hab ich dazu im TIs gefunden:

13 53 Einspritzdüsen und Leitungen, Kraftstoffdruckregler M50 B 20

Prüfdruck bar ± 0,2 3,0

13 31 ... Hinweise zur Kraftstoff-Druckprüfung (Referenzdruck: Umgebung)

Merkmal dieser Variante mit Umgebungsdruck:

Der Anschluss für den Unterdruckschlauch des Kraftstoff-Druckreglers befindet sich zwischen der Drosselklappe und dem Luftfilter bzw. am Luftfilter.

Prüfvoraussetzung:

Der richtige Kraftstoff-Druckregler ist verbaut.

-

Mit Hilfe des ETK überprüfen, ob der zum Fahrzeug passende Kraftstoff-Druckregler verbaut ist:

Prüfadapter anschließen.

 

Die Regelfunktion des Kraftstoff-Druckreglers muss unter allen Betriebszuständen sichergestellt sein. Die Kraftstoffpumpe muss immer einen höheren Kraftstoffdruck erzeugen können, als der Druck, der durch den Druckregler eingeregelt wird.

Die Anpassung der Einspritzmenge erfolgt über die Einspritzdauer; die Einspritzdauer wird von der DME gesteuert.

Bei Motorstillstand und Zündschlüsselstellung 0 ist der Kraftstoffrücklauf nach dem Druckregler drucklos.Bei Motorstillstand und Zündschlüsselstellung 0 schließt der Druckregler. Der Kraftstoffdruck im Vorlauf wird über längere Zeit gehalten. In der Kraftstoffpumpe schließt ein Rückschlagventil. Durch diese Maßnahmen bleibt der Kraftstoffdruck im Kraftstoffsystem erhalten. Somit werden verlängerte Startzeiten verhindert.

- Motor im Leerlauf laufen lassen und Kraftstoffdruck messen.

Wenn der Messwert kleiner ist als der Nennwert - 0,2 bar:

- Die Leitungsquerschnitte im Kraftstoffvorlauf sind verengt oder der Kraftstofffilter ist verstopft,

oder

- Die Spannungsversorgung der Kraftstoffpumpe ist nicht in Ordnung: zum Beispiel infolge von hohem Übergangswiderstand (Korrosion) in der Steckverbindung zwischen Kabelbaum und Kraftstoffpumpe.

Wenn der Messwert größer ist als der Nennwert + 0,2 bar:

- Motor abstellen und anschließend den Messwert beobachten.

- Wenn der Messwert auf den Nennwert fällt, sind die Leitungsquerschnitte im Kraftstoffrücklauf verengt oder verstopft.

- Die Kraftstoffleitungen auf Knicke überprüfen.

Falls keine Knicke sichtbar sind:

- Rücklaufleitungen erneuern.

Wenn der Messwert zu hoch bleibt, ist höchstwahrscheinlich der Druckregler defekt.

Achtung:

Mit geringer Wahrscheinlichkeit kann der Rücklauf durch Verstopfung absolut verschlossen sein. Beim Ausbau des Druckreglers würde dann Kraftstoff unter Druck austreten!

- Putzlappen bereithalten und austretenden Kraftstoff auffangen und entsorgen.

- Den Druckregler nicht tauschen, sondern die Rücklaufleitung erneuern.

- Motor im Leerlauf kurz laufen lassen und abstellen.

- Messwert bei Motorstillstand notieren.

- Messwert erneut nach ca. 20 bis 30 Minuten bei Motorstillstand ablesen.

Für die folgende Prüfung wird das Spezialwerkzeug 13 3 010 (Schlauchklemme) benötigt.

Wenn der Messwert mehr als 0,5 bar abgefallen ist:

- Motor starten und kurz stabilen Druckaufbau abwarten

- Motor abstellen und sofort die Vorlaufleitung kurz vor dem Manometer mit dem Spezialwerkzeug 13 3 010 abklemmen

- Messwert notieren

- Messwert erneut nach ca. 20 bis 30 Minuten bei Motorstillstand ablesen

 

 

Wenn der Messwert jetzt weniger als 0,5 bar abgefallen ist, können folgende Fehler vorliegen:

- Fehler in den Vorlaufleitungen

- Fehler im Intank-Vorlaufschlauch

- Defektes Druckhalte-Rückschlag-Ventil in der Kraftstoffpumpe

Bauteile prüfen. Defekte Bauteile ersetzen.

 

Wenn der Messwert erneut mehr als 0,5 bar abgefallen ist:

- Druckregler ersetzen

 

 

- Alle Kraftstoffschläuche und deren Schlauchschellen, die im Rahmen der Prüfungen gelöst wurden, müssen erneuert werden.

- Fehlerspeicher des DME-Steuergerätes auslesen. Gespeicherte Fehlermeldungen überprüfen. Fehler beheben. Fehlerspeicher löschen.

@Miguel_xm_328

Es sollten 3,5 bis maximalst 3,7bar sein.

Wenn es am Druckregler liegt,mußt du den Benzinfilter tauschen,denn dort sitzt der Druckregler mit eingebaut.

Meine Empfehlung wäre Bosch,Mahle,Hengst oder Mann-Filter:

Bosch: Klick

Mahle: Klick

Hengst: Klick

Mann-Filter: Klick

Aber auch nur dann,wenn die Rücklaufleitung nicht verstopft ist.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 5. Dezember 2020 um 16:10

Könnte es eventuell sein dass, das Rücklaufventil defekt ist ?

Kann man alles testen.Da muß man nicht raten oder User fragen,die es ebensowenig nur raten können,weil sue es aus der Ferne nicht testen können.

Alterrnativ erneuerst du einfach sämtliche Komponenten in der Benzinversorgung.

 

Greetz

Cap

Es gibt noch eine Unterdruckleitung die zum Benzinfilter geht. Die sollte man dann auch auf Dichtigkeit prüfen.

Jetzt haben wir aber eine Diskrepanz.

Der Future sagt es wären 3,5Bar, TIS sagt es sind 3,0 Bar siehe mein Beitrag oben.

was stimmt denn nun?

328i M52TU glaube das haben so ziemlich alle E46 bis auf den M der hat 5

Screenshot-2020-12-06

ok, geb mich geschlagen.

Der TIS hat da nen dämlichen Link hinterlegt der trotz Auswahl des e46 328i auf einen m50b20 verwies den es ja gar nicht im e46 gab. Leider hatte ich das übersehen.

Sorry für die Verwirrung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Benzindruck zu hoch ?