ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. bekannte Probleme Civic 9

bekannte Probleme Civic 9

Honda Civic 8 (FN,FK,FD,FA,FG)
Themenstarteram 13. Febuar 2013 um 14:20

Hallo,

momentan fahre ich einen FK3 von 10/2006 mit 147000km und plane evtl mir dieses Jahr den neuen Civic als 1.6l Diesel zu holen. Es gibt zwar schon einen Thread mit Macken vom FK, aber mich würde interessieren was ihr am 9er Civic bisher an Problemen hattet und vorallem ob die hinteren Bremsen noch festgammeln.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von R-12914

Zitat:

Original geschrieben von pirrax

Bevor irgendein Kommentar wie "das ist gefährlich und hätte ich sofort machen lassen" kommt: Ja die Scheinwerfer sind etwas zu niedrig eingestellt, ich muss aber auch nicht immer mit Tempo weit über 100 kmh auf der Landstraße brettern.

Was hast das eine mit dem anderen zu tun?

Wenn ich im Dunkeln auf der Landstraße unterwegs bin und nicht viel sehe, fahre ich dementsprechend mit einem angepassten Tempo, comprende?

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Hallo,

ich habe seit Ende August Civic 9 (1,8 l Benziner). Jetzt habe ich knapp über 10.000 km runter und bin weiterhin sehr zufrieden mit dem Auto.

Was man als ein Problem einstufen kann, ist die Rückfahrkamera. Die muss man regelmäßig sauber machen (einfach mit dem Finger den Staubschicht wegwischen), sonst macht sie etwas verschwommene Bilder.

Unser 2012 hat mittlerweile auch 10 000 runter ist seit mitte Dezember im Besitz. Keine Probleme. Bremse ist nicht festgegammelt, was mir aber auch an meinem 2011er FK2 auch noch nie passiert ist in 40 tkm. Ansonsten klappert er noch nirgendwo, ebenso keine Geräusche aus der Aufhängung.

kann ich alles unterstreichen. Hab meinen zwar erst seit 2 Tankfüllungen. aber insgesamt isser schon 11500 km alt. Es klappert nix, es scheppert nix...kein Poltern oder ähnliches.

Der Diesel läuft seidenweich...Verbrauch zwischen 4,7 und 5,4 Liter, was bei der leistung völlig ok ist.

Wie schaffst Du das nur? Ich komme nicht unter 8l. Sicher, es sind sehr viele Kurzstrecken dabei. Aber selbst auf die Distanz 400km, Tempomat 110 kmh, verbrauche ich 5,1l. Das ist derweil der einzige Wermutstropen bei meinem Umstieg von 8er Benziner auf 9er Diesel. Da habe ich mir wesentlich weniger Verbrauch erwartet. So wie es jetzt aussieht, verbrauche ich in etwa gleich viel Sprit.

Kraft kommt von Kraftstoff! ;)

Zitat:

Original geschrieben von WorteSchmied

Wie schaffst Du das nur? Ich komme nicht unter 8l. Sicher, es sind sehr viele Kurzstrecken dabei. Aber selbst auf die Distanz 400km, Tempomat 110 kmh, verbrauche ich 5,1l. Das ist derweil der einzige Wermutstropen bei meinem Umstieg von 8er Benziner auf 9er Diesel. Da habe ich mir wesentlich weniger Verbrauch erwartet. So wie es jetzt aussieht, verbrauche ich in etwa gleich viel Sprit.

8 Liter?

Wie ich das schaffe? Ohne mich anzustrengen.

Bisher hab ich meist das Eco drin, fahr vorrausschauend, schalte früh hoch, fahr den Motor warm, nutze Tempomat desöfteren, vor allem bei Autobahn Fahrten.

Achso, bin heute von Freiburg heim gefahren nach Bad homburg, das sind knapp 300 km, am Ende hatte ich nen Schnitt von 5 Litern dran. Bin viel Tempomat und im Mittel so um die 130km/h gefahren. Mehr ließ die Verkerhsdichte nicht zu.

Bisher hab ich den Tank immer soweit runter gefahren das noch als Restreichweite 120 km da stand. Rechnet man die gefahrene Strecke von 775 km dazu wären das dann dann knapp 900 km. Wenn ich den alten FK3 anschaue, da war spätestens bei 720 km Feierabend im Tank. Insofern.

Ich bin zufrieden und gehe stark davon aus der Verbrauch mit Sommerbereifung noch sinken wird.

Was fährt ihr Beide denn für einen Reifendruck und für Reifen?

Das sind beides auch wesentliche Faktoren, die den Verbrauch beeinflussen! ;)

Habe meinen 9er seit 5 Wochen und inzwischen 3 Tankfüllungen durchgelassen. Bisher liegt der Verbrauch zwischen 5,1 und 6,4. Liegt einerseits an der Kurzstrecke und dem Streckenprofil bis auf Arbeit, andererseits an den eisigen Temperaturen. Ich gehe davon aus dass sich der wahre Verbrauch erst zeigen wird wenn ich wieder mal Langstrecke zu Ostern fahre. Zum Vergleich: mein alter Focus II (1,6 TDCi) hat auf 560km (420km Autobahn und 140km Landstraße) bei normaler Fahrweise sich mit 5,2l begnügt und der täglichen Benutzung im Sommer 5,5l und im Winter 6,5l

Das spricht wohl klar für den Civic. was hatte der 1.6er Ford? 90 ps oder 110? Du hast den FK3 2.2? mit 150 ps. und verbrauchst nicht eingefahren schon weniger :p

Reifen?

205/55 R16 Michelin Alpin A4

Achso Druck, so wie in der Tür angegeben.

Der Tank soll ja 50 Liter fassen, bei mir ging jetzt nach 716 km die Reservelampe an. Als ich getankt habe gingen 35 Liter rein. Müsste also 15 Liter oder knapp 300 km noch Luft sein, so richtig mag ich das nicht glauben

----

Hat jemand von euch den akt Civic mit Xenon?

Falls ja, werdet ihr auch ab und an angeblinkt und habt den Eindruck als wären die Scheinwerfer zu hoch eingestellt?

Zitat:

Original geschrieben von Matze316

Hat jemand von euch den akt Civic mit Xenon?

Falls ja, werdet ihr auch ab und an angeblinkt und habt den Eindruck als wären die Scheinwerfer zu hoch eingestellt?

Bei mir sind sie sehr niedrig eingestellt (wahrscheinlich Fabrikeinstellung). Ohne Fernlicht sehe ich nicht viel. Bei der ersten Inspektion lasse ich die Höhe korrigieren.

Bei Dir kann es schon sein, dass der Händler die Höhe bereits verstellt hat.

Bevor irgendein Kommentar wie "das ist gefährlich und hätte ich sofort machen lassen" kommt: Ja die Scheinwerfer sind etwas zu niedrig eingestellt, ich muss aber auch nicht immer mit Tempo weit über 100 kmh auf der Landstraße brettern.

ja dann sind meine anscheinend korrekt eingestellt. Das mich einer anblinkt deswegen ist nur sporadisch.

Fernlicht hab ich bisher eigentlich noch gar nicht gebraucht.

Zitat:

Original geschrieben von pirrax

Bevor irgendein Kommentar wie "das ist gefährlich und hätte ich sofort machen lassen" kommt: Ja die Scheinwerfer sind etwas zu niedrig eingestellt, ich muss aber auch nicht immer mit Tempo weit über 100 kmh auf der Landstraße brettern.

Was hast das eine mit dem anderen zu tun?

Immerhin besser, als eine z.T. oder im schlimmsten Fall komplett defekte/ausgeschaltete Lichtanlage bei entsprechendem Wetter bzw. entsprechender Tageszeit!

Ich kann zumindest vom Vorgänger sagen, da ich den selbst mit Xenon habe, dass das Licht abwerk zu niedrig eingestellt ist und scheinbar ist es beim neuen wieder so.

Habe es dann von meinem Händler bis zur maximalen Obergrenze korrigieren lassen und es blitzt bei mir bei normaler Fahrt niemand auf.

Lediglich, wenn ich stark hoch beschleunige kommt es hin und wieder (sehr selten) mal vor, dass jemand aufblitzt.

Die Leuchtweite wird beim Xenon bzw. beim Civic ja automatisch geregelt und in diesem Fall regelt die Automatik ja gar nicht bzw. nur in bestimmten Zeitfenstern, wenn sich die Neigung des Fahrzeugs geändert hat und diese eine bestimmte Zeit lange bestehen bleibt.

Die dynamische regelt da zwar schneller, kommt aber wenn es recht schnell geht, auch nicht hinterher.

Im Grunde genommen ist die automatische aber die bessere und weniger fehleranfällige, da die Stellmotoren nur sporadisch und nicht mehr oder weniger dauerhaft regeln/ausgleichen müssen (ähnlich ist es beim Kurvenlicht).

Zitat:

Original geschrieben von R-12914

Zitat:

Original geschrieben von pirrax

Bevor irgendein Kommentar wie "das ist gefährlich und hätte ich sofort machen lassen" kommt: Ja die Scheinwerfer sind etwas zu niedrig eingestellt, ich muss aber auch nicht immer mit Tempo weit über 100 kmh auf der Landstraße brettern.

Was hast das eine mit dem anderen zu tun?

Wenn ich im Dunkeln auf der Landstraße unterwegs bin und nicht viel sehe, fahre ich dementsprechend mit einem angepassten Tempo, comprende?

Deine Antwort
Ähnliche Themen