ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Bei eBay USA Wagen ersteigern! - Wie vorher Wagen überprüfen?

Bei eBay USA Wagen ersteigern! - Wie vorher Wagen überprüfen?

Themenstarteram 30. Oktober 2003 um 12:44

Hi,

ich spiele schon seit langem mit dem Gedanken, mir bei dem großen eBay Angebot in den USA einen Wagen zu ersteigern. Allerdings will ich da nicht die Katze im Sack kaufen und würde gerne den Wagen vorher überprüfen lassen, ob zB der Unterboden mehr Rost hat als angegeben, oder ob der Wagen unruhig läuft, der Motor saut, etc... Wie stellt man das am besten an? Gibts da Mechaniker/Gutachter die man vorher mal zur Besichtigung hinschicken kann?

Danke und Gruß

Bavarian

Ähnliche Themen
26 Antworten

stimmt nicht. ich hab auch keine verwandten mehr dort drüben, die sind im laufe meiner jahre alle verstorben :D

also, wir alle wissen ja es gibt nur zwei arten des autokaufs: vernunft und enthusiasmus. beides zusammen geht schlecht. denn wer kennt es nicht: wenn man sich mal für was erwärmt hat, in was verliebt hat, dann übersieht man gerne mal den ein oder anderen mangel, hauptsache man kann den ofen endlich bei sich auf dem hof stehen haben ;)

und wie man aus den vorhergehenden beiträgen ersehen kann, kann man das risiko nicht mal zu 50% ausschließen. ein restrisiko bleibt immer. auch beim gut inspizierten wagen kann es vorkommen dass auf ner längeren strecke plötzlich das öl davonfließt.. alles schon gehabt :D

egal wie man es dreht und wendet, es ist jedem seine eigene entscheidung.

man kann dies erwägen, das erwägen.. aber es bringt einem nicht weiter, und ändert nix an der situation: ich da, der dort.

deswegen: so gut wie möglich kommunikation mit dem verkäufer führen und ganz genau den zustand erfragen. im DETAIL. also, nicht: hat er rost? sondern: hat er flugrost? wo? hat er tiefenrost? rostlöcher? usw..

ist vielleicht auch ne frage der englischkenntnisse aber da helf ich gerne weiter ;)

Moin ,moin

Ich würde an Deiner Stelle den Sprung übern Teich machen .

Habe mit jemandem gesprochen ,der das auch schon gemacht hat .Ist besser so ,gerade wenn Du in dieser Beziehung noch "jungfräulich" bist .Er sagte mir ,daß Fracht und die Einfuhrabnahme ungefähr 1500.- Euro kosten würden.Fracht kann man von Hamburg aus organisieren .Bedenke ,daß Du einen Gutachter in Amiland auch bezahlen mußt .Das Geld kannst Du dir sparen .

Gruß: Wolf

Zitat:

Original geschrieben von slave15

<snip> Fracht kann man von Hamburg aus organisieren .Bedenke ,daß Du einen Gutachter in Amiland auch bezahlen mußt .Das Geld kannst Du dir sparen .

Gruß: Wolf

:-0 und dafür mal eben um 800€ für nen Flug ausgeben... Das können ja auch nicht alle.. Ich auch nicht.

Wenn man ganz auf der sicheren Seite sein will OK, aber was machen die die sich das nicht leisten können? :)

ich glaube aber, dass man doch lieber ein oder zweimal rüberfleigen sollte um seine Pappenheimer zu kennen, als 2-3 Mal nen Wagen zu kaufen der klar überteuert, wenn nicht sogar schrott ist.

Zitat:

Original geschrieben von Chevycoupe

ich glaube aber, dass man doch lieber ein oder zweimal rüberfleigen sollte um seine Pappenheimer zu kennen, als 2-3 Mal nen Wagen zu kaufen der klar überteuert, wenn nicht sogar schrott ist.

Wenn man es sich nicht leisten kann auch zusätzlich noch rüberzufliegen, ist das halt keine Option. Da gehts dann eben auf Risiko. Ist der Wagen nicht das was man sich vorgestellt hat, Pech gehabt.. Ich sehe das nicht so eng :)

So ist die Sache halt ein kleines Abenteuer... :) Das entweder gut ausgeht oder schlecht...

Ich will das ja auch keinem ausreden, nur wenn ich öfter autos importieren will, dann würde ich auch nicht jedes mal rüber fliegen, aber lieber einmal gut vorbereitet und und nen kompetenten Partner gefunden und später geld gespart.

Als einmal Abenteuer und vielleicht dann noch finanziell angeschlagen zu sein.

Habe vor nem guten jahr nen 64er Chrysler New Yorker angeboten bekommen mit 413 Mopar Motor, und allem Was das Herz begehrt. War aus kalifonischem Erstbesitz.

Ich habe einmal auf meinen Verstand gehört. Noch am selben Tag war er weg.

Leider findet man sowas in D fast gar nicht, und in den Staaten auch nur recht selten. Habe damals auch mit dem Gedanken gespielt mal einfach so bei Ebay einen zu ersteigern und gedacht da wird sich schon ein weg finden das Baby hierher zu bekommen.

Ich habs gelassen.

Ohne kompetente Hilfe auf amerikanischer Seite wird sowas schwer.

Also...

Auch mal einen Kommentar dazu abgibt.

Mit einem Autokauf in USA ist es sicher anders als was mir pssiert ist, aber denkt einfach mal drüber nach.

Also ich hab am 12.09.2001 in den USA (Kalifornien) von den Terminator-Filmen so einen Terminator-Kopf (Roboter) gekauft für sage und schreibe $983,20 damals.

War ein Haufen Kohle, wenn man normal sterblicher 22jähriger war... :-)

Gesagt- getan alles per PayPal und Kreditkarte bezahlt + auf die Ware gewartet, die aber nie eintraf.

Der vermeintliche Verkäufer vertröstete mich dann nur, das Bekannte von ihm im WTC ums Leben gekommen wären und er doch dringend nach NewYork müsste. Gut- versteht man ja noch (damals).

Dann war sein Vater krank- dann dies dann jenes.

Jedenfalls waren irgendwann die 40Tage abgelaufen, wo man von der Kreditkarte das Geld zurück holen kann...

Anfang Dezember kam dann das nüchterne Erwachen und ich habe versucht über eBay bzw. PayPal die Adressen und KontoDaten von dem Typen raus zu kriegen.

eBay verwies gleich auf die übermittelten Kontaktdaten bei Auktionsende und verwies auf Kunden + Datenschutz.

PayPal verwiesen mich an eBay- und somit war der Kreis komplett.

Aber man war ja nicht blöd und hat mal andere Leute informiert, die in den Bewertungen standen und nach Absender-Adressen geforscht die auf den Paketen von dem Verkäufer waren.

Es kam auch von allen Leuten immer die gleiche Absender Adresse zurück.

Nun ja- jetzt wirds heftig:

Es gibt beim FBI eine Abteilung die sich nur mit Internationalen Web-Betrug beschäftigt- also hab ich mich hingesetzt und in sage und schreibe 4Stunden die ganzen Formulare + Erklärungen bei denen ausgefüllt und auf Antwort bzw. Hilfe gehofft, die aber nie kam... Soviel zum Thema FBI!!!

Naja- ich bin dann eben bei mir hier mit dem riesen eMail-Stapel zu meiner Polizei-Dienststelle gegangen und habe eine Anzeige gegen den Typen gemacht.

Als ich die Adresse etc. von dem auf den Tisch gelegt hab, durfte ich mir dann erstmal anhören, warum ich auf eigene Faust da nachgeforscht hab... (super oder?)

Anfang März 2002 kam dann ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft die mir mitteilte, dass das Verfahren eingestellt wurde, da eine Weiterverfolgung im Ausland teurer wär als der eigentliche Schaden und ich das doch sicher verkraften könnte.

Weiterhin muss man davon ausgehen, das der Betrüger auch falsche Kontaktdaten bei eBay etc. verwendet hat wenn er in betrügerischer Absicht gehandelt hat. Soviel zum Thema Hilfe.

Mittlerweile bietet eBay ja den Treuhandservice an, den ich auf jeden Fall nutzen würde, bis die Ware/Auto oder sonst was hier in Deutschland ankommt.

Nachdem ihr dann den Artikel auf Vollständigkeit bzw. "angekommen wie beschrieben" geprüft habt und euer OK gebt, bekommt der Verkäufer seine Kohle.

Soweit hab ich das jedenfalls verstehe- ich hab den Treuhandservice noch nicht genutzt, da ich seitdem nicht nochmal in so einer Höhe was bei ebay gemacht habe.

Checkt vorher auf jeden Fall auch frühere Käufer, was die zu den ersteigerten Artikeln bzw. Käufer sagen- ist auch oft eine Hilfe...

Gruss

Ray

Na das wär ja ne schöne Krisensituation. Man schickt 6k hin und bekommt nie was dafür.

Diesen Treuhandservice finde ich auch in Ordnung. Allerdings muß der Verkäufer dies als Zahlungsmethode doch anbieten oder? Soweit ich mich entsinne...

Ich glaub schon...

Bin mir da aber nicht ganz sicher.

Aber ich denke wenn es ein seriöser Verkäufer ist- der ein Auto verkauft, so wie es beschrieben ist, sollte es eigentlich kein Problem sein- ODER?

Ausserdem gibt es heut zu Tage so gute DIGI-Cameras, das man ja auch zu solchen Anbietern sagen kann: "Bock mal die Karre auf und schick mir mal ein paar Detail-Fotos von unten."

Dann hat man auch ein Bild von unten- sofern es das angebotene Auto auch ist... :-)

Stellt auf jeden Fall nicht alle USA-eBayer in eine Ecke- ich hab auch damals vorher andere Sachen dort drüben gekauft und die hatte ich teilweise innerhalb von 5Werktagen + Zoll...

Also- einfach etwas vorsichtiger sein, da Ausland- aber ansonsten genauso gut wie eBay woanders auch.

Also, ich habe mich eben mal auf ebay umgesehn zwecks Treuhand. Leider lädt mein browser nicht alle Seiten, aber zumindest zwei hab ich mal ausfindig gemacht.

Es gibt ne Versicherung mit Coverage bis 20k US$ und 500US$ Selbstbeteiligung.

Escrow.com bietet in Zusammenarbeit mit ebay so ne Art Treuhandservice an.

Ich muß alles erst mal durchstudieren wenn ich wieder zuhause bin, ist wahrscheinlich erst heute abend, aber es ist mal n Anhaltspunkt.

HI!

Am besten du erstellt nen beitrag auf www.dr-mustang.com

die haben bezüglich us-cars viel know how.

Ist ein tolles Forum. Es fahren auch jährlich 1-3 leute rüber, 2 mal im jahr, und kucken sich für leute aus dem forum zig autos an und geben ok, sind alles mechaniker, aber mach dir selber ein bild.

Es gibt übrigens eigene Firmen in den USA, die für ca. 100-300$ je nach Wunsch und Aufwand Fahrzeugbewertungen machen.

http://www.automobileinspections.com/

bzw. ein österreichischer Importeur, bei dem viele Prominente einkaufen ist

http://www.automobile-riekmann.com/news/news.htm

hat auch sehr viel Know How.

Beim Import mußt auch auf die Umrüstkosten achten, Scheinwerfer etc., damit du überhautp TÜV kriegst.

In Österreich ist das ganze dan nochmal viel schwieriger, da als Oldtimer nur originale Autos, mind. 24 Jahre gelten, d.h. keine Umbauten etc.

Es lebe die Bürokratie.....

vg

klaus

Themenstarteram 31. Oktober 2003 um 15:55

@Vectramann

das war ein Posting! ;) Hiermit kommen wir weiter! Riesen Dank!

Gruß

Bavarian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Bei eBay USA Wagen ersteigern! - Wie vorher Wagen überprüfen?