ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Bedienbarkeit und Display

Bedienbarkeit und Display

Themenstarteram 17. November 2013 um 23:01

Werte Forengemeinde,

ich habe mich angemeldet, weil sich bei mir eine milde Form von Verzweiflung einschleicht. Ich suche eine ganz spezielle Art von Autoradio: mit der Bedienbarkeit "von früher" und dem Komfort von heute. Kernfunktionen sollten sein:

- Die sofortige Möglichkeit des An- und Abschaltens

Früher hat man dafür auf den Laustärkedrehknopf gedrückt. Und das Ding war aus. Heute gibt es Multifunktionsdrehschalter oder src-Knöpfe; das simple Ausschalten ist zu einer Geduldsprobe geworden. Bei meinem Kenwood KDC-6047 U muss ich fast zwei Sekunden auf den src-Schalter drücken, bis das Gerät aus ist. Auch sonst ist das Gefummel mit dem src-Knopf und dem Multifunktionsdrehschalter ein Graus.

- Stationstasten/ Speichertasten

- Das Gerät sollte perfekten FM-Empfang und USB mit allen Formaten beherrschen. Nett wäre ein dual usb (vorn/hinten) - ist aber keine Bedingung. CDs, DVDs... alles überflüssig. Ich brauche auch keinen iPod-Anschluss, keine eingebaute Kaffemaschine...

- Der Display sollte Liedtitel und Interpret anzeigen. Im Radioempfang natürlich die RDS-Infos. Und das möglichst so, dass man auch tagsüber etwas ablesen kann. Das Kenwood ist bei Tageslicht praktisch nicht lesbar.

Zusammengefasst: Intuitive Bedienbarkeit (!), guter Empfang, ablesbarer Display, usb. Preislich habe ich kein echtes Limit; aber bei Summen über 200 € müsste man mir schon begründen, wo da das Preis-Leistungsverhältnis stimmt...

Man sollte meinen, dass meine Liste nicht zu schwierig ist. Ist sie aber. Im Moment habe ich nur das Sony CDX-GT 740 UI gefunden.

Ob das beim Sony CDXDAB700U noch funktioniert, weiß ich nicht. Hat das wirklich einen Ausschalter? Das Becker 7820 Traffic PRO hätte wohl funktioniert, aber das hat ein eingebautes Navi -was ich nicht brauche- und ist ein altes Modell. Die neuen Becker-Geräte sind ja nur noch Kombimodelle und damit zu teuer (zu teuer in Bezug auf meine Nutzung, denn das Navi brauche ich nicht).

Vielleicht hat ja noch jemand einen Vorschlag... ansonsten gehe ich in die Ecke heulen und kaufen mir dann das Sony CDX-GT 740 UI. Wohl wissend, dass das an die Qualität eines Becker oder Bremen oder Technisat nicht ranreicht...

aber dieses Gefummel geht mir inzwischen deart auf den S..., dass ich es nicht mehr akzeptieren kann.

Sollte sich jemand die Mühe einer Antwort machen, bedanke ich mich schon jetzt dafür.

Freundliche Grüße

Frank

Ähnliche Themen
5 Antworten

Zitat:

Die sofortige Möglichkeit des An- und Abschaltens

Also ich kenne nun nicht jedes Radio, aber das kurze Halten des Knopf ist eigentlich weit verbreitet, wohl um ein versehentliches Ausschalten zu verhindern.

So oft braucht man diesen Knopf/diese Funktion eigentlich nicht, aber wenn es dir wichtig ist, wichtiger als z.B der Klang oder was auch immer, dann solltest du z.B vor einer Bestellung die Anleitung hochladen und durchlesen, da steht es meist genau beschrieben.

 

Zitat:

Das Gerät sollte perfekten FM-Empfang beherrschen

Vielleicht solltest du Geräte mit integriertem Digitalradio ins Visier nehmen. Das Digitalradio ist natürlich nur eine Ergänzung zum normalen Empfang über Antenne.

Die benötigte Spezialantenne (leichte Selbstmontage) ist bei vielen Geräten dabei.

Deine Antenne am Wagen muß natürlich auch was taugen.

 

Zitat:

und USB mit allen Formaten

Allzu viele Formate sind gar nicht üblich. Die meisten Geräte spielen MP3, WMA, AAC und WAV, damit kommt man meiner Meinung auch zurecht.

 

Zitat:

Stationstasten/ Speichertasten

Wenn dir das sehr wichtig ist, dann kannst du mal bei Alpine schauen, da haben besonders viele Geräte diese Machart.

Falls dein Wagen eine Lenkradbedienung hat, dann solltest du sie anschließen, auch wenn das ein wenig Aufpreis kostet. Damit kannst du zwischen den Sendern springen, ohne abgelenkt zu werden, selbst wenn das Radio keine festen Speichertasten hat.

 

Zitat:

Der Display sollte Liedtitel und Interpret anzeigen

Dann wird sowieso ein höherwertiges Radio fällig, denn ein einfaches Radio (100 €-Preisklasse) hat nur eine Zeile und oft auch nur 8-10 Ziffern auf dem Display.

P.S: es heisst das Display

 

Zitat:

Das Kenwood ist bei Tageslicht praktisch nicht lesbar......kaufen mir dann das Sony CDX-GT740UI

Also wenn ich mir das Gerät so ansehe, dann bezweifle ich, daß das Display besonders gut ablesbar ist, vielleicht ist es durchschnittlich.

www.obchodni-dum.cz/file.phtml/249572/katalog/CDX-GT740UI.jpg

Evtl. solltest du einfach mal einen Vergleichstest lesen, da werden solche Faktoren oft erwähnt. Auch erfahrene Händler haben hier sicherlich einen besseren Überblick zwischen verschiedenen Marken und Modellen als der normale Privatnutzer mit nur einem einzigen Gerät.

 

Themenstarteram 18. November 2013 um 20:12

Zitat:

Wenn dir das sehr wichtig ist, dann kannst du mal bei Alpine schauen, da haben besonders viele Geräte diese Machart.

Habe mir schon ein paar angesehen, aber noch keins gefunden, "das mich anspringt". ;-)

Ich suche weiter.

Zitat:

P.S: es heisst das Display

Ja, schon klar. :-)

Danke für deine Antwort!

Ein Radio mit gut ablesbarem Display such ich auch schon lange. Momentan hab ich ein Pioneer DEH-X9500BT drin, das tut alles, was du auch brauchst, ist aber wie alle anderen beschissen ablesbar. Man schaut quasi von oben in die Hinterundbeleuchtung, dadurch fehlt jeglicher Kontrast. Zudem spiegelt die Abdeckung über dem Display. Würde man von genau frontal draufschauen, wäre es prima …

Ich hab beim Autoradioschrauber ein älteres Becker-Teil gesehen, das hatte ein Monochromdisplay mit matter Oberfläche. Aus allen Winkeln perfekt ablesbar. Solche Display werden aber heute leider nicht mehr verbaut.

Themenstarteram 23. November 2013 um 23:54

Es gibt eine ganze Reihe von neuen Modeströmungen, die MEINER Nutzung widersprechen.

Zum einen ist das absolute Killerfeatur in den neuen CarHifi-Geräten die Verbindung mit einem Handy. Dieser Funktion hat sich alles andere unterzuordnen. Ist für MICH aber total nachrangig. Dann gibt es die Mode, Tasten einzusparen, wo es nur geht. Klar, Tasten kosten Geld. Deswegen werden Tasten in den allermeisten Fällen nur noch eingebaut, wenn auch ein CD-Schacht vorgesehen ist: das zwingt mich faktisch dazu, ein Gerät mit CD-Schacht zu kaufen, obwohl ich keine CDs mehr verwende. Dazu passt auch, dass die OnOff-Taste grundsätzlich bei neuen Geräten mit der Src-Taste zusammengefasst wird (wieder eine Taste gespart) und Mute-Tasten es nur noch sehr selten gibt.

Die Displays werden auch in vielen Fällen immer billiger... dann haben praktisch alle Geräte eine abnehmbare Front. Wer macht das eigentlich? Jedesmal das Frontteil raus- und wieder reinfummeln? Ich jedenfalls nicht. Und schlußendlich bedienen viele Kunden die CarHifi-Geräte nur noch über Lenkradfernbedienungen oder das Handy.

Zusammengefasst gilt: die neuen Geräte sind allesamt von der Haptik, dem Material und der Bedienbarkeit am Gerät selbst ein Rückschritt. Am ehesten kommen noch die Pioneer in Frage

; aber auch nur bestimmte Serien.

Bei den Pioneer ist zwar auch der OnOff-Schalter mit dem Src-Schalter kombiniert, aber wenigstens kann man in den Systemeinstellungen ungenutzte Quellen abschalten! Das ist eine enorme Erleichterung.

Bei den Kenwood und vielen anderen Geräten muss man grundsätzlich immer alle Src-Quellen durchschalten. Ganz egal, ob am Aux-Eingang was hängt, oder eine CD eingelegt ist... Dieses ELENDIGE Umschalten über den Src-Knopf ist derart lästig, dass ich mich wundere, dass die Kunden nach nicht Sturm laufen...

Ich glaube, bei den Sony kann man auch nicht die Src-Quellen einzeln abschalten. Aber bei dem alten Modell CDX-GT 740 UI wäre das vielleicht nicht so schlimm, da es da ja noch eine eigene Aus-Taste gibt.

Beim Pioneer DEH-4600BT oder Pioneer DEH-1600UB kann man die Tasten noch fast blind treffen. Aber schon beim Pioneer DEH-X5600BT und den anderen neuen Modellen wurden die linken Tasten verändert und sind jetzt flach und weit nach innen gesetzt, so dass man sie kaum noch fühlen kann.

Ich denke, bei mir wird es entweder das Altmodell Sony CDX-GT 740 UI werden oder das neue Pioneer DEH-4600BT.

Dass die Src-Tipperei den meisten egal ist liegt wohl daran, dass beim Medien-Einlegen (CD oder USB) automatisch auf diese Quelle umgeschaltet wird und beim Auswerfen (Fallback) wieder zurück. Andere, wie ich, hören nur noch eine andere Quelle wenn sie das Auto in die Werkstatt geben oder Mitfahrer eigenes Programm mitbringen.

Ein-Ausschalten braucht seit Einführung der Zündplusschaltung auch kein Mensch mehr.

Mute-Tasten hat zumindest JVC noch (ATT genannt, senkt die Lautstärke stark ab, macht aber nicht komplett aus), aber auch hier, wozu? Das war wichtig bei der Generation, als man den Drehregler durch Lautstärkedrucktasten ersetzt hatte. Wenn ich das unbedingt bräuchte, würde ich hinten an den Tel-Mute-Pin einen Schalter basteln und mit Massekabel rangehen.

Stationstasten hab ich am Pioneer DEH-P4100SD auch abgeschafft, zwischen den Sendern kann man durch Hoch/Runterdrücken des Multidrehreglers springen. Langt.

Das mit dem abnehmbaren Bedienteil sehe ich aber auch ein. Bei mir ist der einzige Grund, dies zu nutzen, die Tatsache dass der SD-Slot dahinter sitzt. Ansonsten nimmt das aber nur unnötig Platz weg und macht Kontaktfehler. Braucht keine Sau.

Und was mich noch stört, ist die Inkonsequenz der Bedienungstastenanordnung. Will ich Zufallswiedergabe oder Display umschalten oder die Titelliste aufrufen, hab ich zwar bei allen Radios gleich benamste Tasten, jedoch immer an unterschiedlichen Stellen und teils nur mit einem Strich beleuchtet. Ein Griff und die Suche geht los... :rolleyes:

 

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

Zitat:

Der Display sollte Liedtitel und Interpret anzeigen

Dann wird sowieso ein höherwertiges Radio fällig, denn ein einfaches Radio (100 €-Preisklasse) hat nur eine Zeile und oft auch nur 8-10 Ziffern auf dem Display.

Mein älteres Pioneer DEH-6300 macht das auch schon, allerdings bauartbedingt nicht komplett (sind halt nur 16 Zeichen). Immerhin sieht man aber beides auf einmal schon beim ersten Durchscrollen.

Das Vorgängermodell DEH-P4100SD kann nur entweder oder, trotz gleicher Zeichenzahl. (das hat aber auch Probleme mit mehr als 512 Ordnern!)

Zitat:

Das Kenwood ist bei Tageslicht praktisch nicht lesbar......kaufen mir dann das Sony CDX-GT740UI

Die Erfahrung hab ich bei Kenwoods aber auch schon gemacht. Besonders die mit blauem Text sind recht schwach im Kontrast.

Bei meinen Pioneers ist die Beleuchtung hell genug, leider kann die Sonne tagsüber darin spiegeln. Das ist auch kein Hammer. Nur ist das auf den Prospektfotos niemals ersichtlich und im Laden auch nicht immer.

Ganz großes Kino ist das KDC-U30R, das Display sitzt so tief im Bedienteil selbst drin dass es im Golf 4 (weit unten eingebaut) quasi nicht ablesbar ist, weil verdeckt. http://g.a.d-cd.net/c5d4cb8s-960.jpg

Deine Antwort
Ähnliche Themen