ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bedarfsermittlung Auto bis 20k€

Bedarfsermittlung Auto bis 20k€

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 10:37

Schönen guten Tag zusammen,

 

Da mein Fabia langsam aber sicher den Geist aufgibt, suche ich jetzt einen Ersatz und bräcuhte da mal etwas Hilfe. Gekauft werden soll ab Mitte ende Mai - August oder September.

Aktuell stehen diverse Pläne und Überlegungen im Raum teils auf meinen Persönlichen Präferenzen gegründet, teil auf der Idee mit meiner Frau zusammen in etwa zwei Jahren die Kinderplanung anzugehen.

1. Überlegung: Anschaffung eines Kombi als Neu / Tageszulassung oder Jahreswagen.

Das wäre für uns der erste Logische schritt, wir kaufen jetzt schon mal ein Auto, das wir erst in zwei Jahren wirklich brauchen, das möglichst neu sein soll um die erwartbaren kosten niedrig zu halten.

Mein Problem an der Sache: Für das Geld einen adäquaten Wagen zu bekommen ist schwierig, meist müssen Abstriche gemacht werden, die ich nicht einsehe. zumal ich auch der alleinige Fahrer bin und der Wagen ja auch von mir ohne Kind bewegt wird. Erst recht jetzt über die ersten Jahre gesehen.

Auch bin ich der meinung, das kein Kombisein muss... der Fabia jetzt ist einer, der große kofferraum ist schön, für mich aber kein muss, ich würde auch mit weniger alles unterkriegen, was nötig ist, für die Arbeit usw. Auch Gepäck für den Familienurlaub braucht den großen Kofferraum mMn nicht zwingend. Erfahrenere mit Familie werden mich da vielleicht korrigieren, aber es geht definitiv auch mit weniger gut in den Urlaub.

Es muss dann ja aber auch kein Kombi sein, das mache ich dann mit der Frau aus.

Er sollte aber keinen zu kleinen Motor haben (Schlagwort Downsizing) der aber auf hunderte PS aufgeblasen ist.

2. Option

Mehr Geld ansparen. Dafür wäre dann jetzt entweder der Kauf eines günstigen Gebrauchten oder das Leasen eines Kleinwagens meines Erachtens nach sinnvolle Optionen, wobei der Gebrauchte auch durchaus wieder ein Geldschlucker werden kann, muss nicht kann aber sein.

Sinnvolles Budget fürs Leasing wären maximal 200€ im Monat. bei einem gebrauchten würde ich bis ca 5000€ gehen, das käme sich auch von den Montasraten auf zwei Jahre in etwa gleich aus.

Der wagen würde mich dann die nächsten zwei Jahre von der Arbeit und nach hause und ab und an mal zu Freunden und verwandten bringen, nichts wildes an Fahrtstrecken dabei.

Die 3 Option bau ein wenig auf der 2 auf und ist... ein wenig die Erfüllung eines Jugendtraums.

Ich liebe Jaguar, ich hatte schon als kleines Kind ein Faible für diese Fahrzeuge. Die dritte Option wäre also der Kauf eines solchen gebraucht. Was genau für einer, steht dann zur Debatte, ich hätte wenn dann schon gerne einen V8:rolleyes::p:D

Frau besteht dabei dann auf das Vorhandensein eines Isofix, lässt sich aber im zweifel auch nachrüsten? Hab in der googlesuche jedenfalls diverse Kits dafür gefunden. Wobei es auch gebrauchte mit gibt.

Für den Jaguar hab ich mal gerechnet. Ich habe ein Budget zur Verfügung von gut 500€ im Monat für Versicherungen und Reparatur. Sprit käme extra und ist in den 500 nicht drin. Bei dem ist natürlich auch noch ein Puffer eingerechnet, ich geh da nicht an der Gehaltsgrenze spazieren.

Ich hab auch eine "laut Website" professionelle Jaguarwerkstatt hier in der nähe sowie einen Arbeitskollegen, der seit 25 Jahren den gleichen S-Type fährt und entsprechend Erfahrungen hat. Der macht auch den Großteil der Reparaturen selbst. War mit dem aktuellen Wagen nach eigenen Angaben noch nie in der Werkstatt. Der Vorgänger des S-Type steht wohl auch noch bei ihm in der Garage in gutem zustand, soweit man ihm Glauben darf. (was ich tue)

Das wären soweit die Optionen die ich aktuell im Kopf habe...

Vorschläge?

Wichtig bei allen (bis auf der Kleinwagenoption) wäre ein Kofferraum von min 300l, platz hinten im Fond für Kinder und eventuelle Mitfahrer und ich möchte entspannt fahren. Ich verbringe viel Zeit im (teils unbequemen) Arbeitsauto, da möchte ich die zeit im Privaten so angenehm wie möglich haben. Was auch heißt, das ich mal gut beschleunigen möchte. Rasen muss ich nicht, meine liebste BAB Geschwindigkeit ist 160km/h aber die möchte ich flott erreichen.

Probegefahren bin ich bisher Opel Astra und den neuen Corolla mit dem 1,8l Hybrid und 122PS.

Der Corolla war auch sehr nett, leider viel zu teuer aktuell noch ansonsten mit dem 2l Motor dann wohl das Auto der Wahl für Option 1. Die Astras waren eher nichts... Besonders die Automatik ist da eher... unentspannt beim fahren.

Einen Mazda CX-5 hatte ich in Österreich auch als Mietwagen, der war auch quasi neu. Der war von innen auch sehr nett, der Motor war etwas zu klein für das große auto, aber ich möchte auch keinen SUV, ich würde bei Mazda eher auf den neuen 3 oder einen 6 gehen. Wobei letzterer schon fast wieder in die Kategorie nicht bezahlbar fällt, zumindest halbwegs neu.

Ich mach mir gerade schon wieder zu viele Gedanken, ich hoffe ihr könnt mir helfen mich zu sortieren.

Ähnliche Themen
38 Antworten

Schon mal den aktuellen Honda Civic gefahren?

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 11:45

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 1. Mai 2019 um 11:35:09 Uhr:

Schon mal den aktuellen Honda Civic gefahren?

Muss gestehen, Kia Hyundai usw hab ich auf dem Schirm gehabt für Option 1, Honda aber nicht.:o

Zitat:

@Ordinate schrieb am 1. Mai 2019 um 10:37:22 Uhr:

Schönen guten Tag zusammen,

Aktuell stehen diverse Pläne und Überlegungen im Raum teils auf meinen Persönlichen Präferenzen gegründet, teil auf der Idee mit meiner Frau zusammen in etwa zwei Jahren die Kinderplanung anzugehen.

...

Ich mach mir gerade schon wieder zu viele Gedanken, ich hoffe ihr könnt mir helfen mich zu sortieren.

Yep. Ich würde die erste Aktion zeitlich vorziehen. Dann weiter schaun. ;)

(deinen Text habe ich zur besseren Übersicht etwas gekürzt)

 

Zitat:

@Ordinate schrieb am 1. Mai 2019 um 11:45:13 Uhr:

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 1. Mai 2019 um 11:35:09 Uhr:

Schon mal den aktuellen Honda Civic gefahren?

Muss gestehen, Kia Hyundai usw hab ich auf dem Schirm gehabt für Option 1, Honda aber nicht.:o

Dann mal nicht von der Optik gleich abschrecken lassen und mal Probe fahren. Genug Platz hat er - wir fahren damit bequem in den Urlaub. Er liegt saugut auf der Straße. Und er geht gut. Und unbedingt das CVT zur Probe fahren. Selbst die CVT hassende und so gar nicht Honda-affine AutoBild hat sich zum Lob über dieses Getriebe hinreißen lassen. 1.0 3-Zylinder reicht aus und fährt sich deutlich besser als es sich liest. Ich würde aber den 1.5 empfehlen.

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 18:36

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 1. Mai 2019 um 12:01:26 Uhr:

Zitat:

@Ordinate schrieb am 1. Mai 2019 um 11:45:13 Uhr:

 

Muss gestehen, Kia Hyundai usw hab ich auf dem Schirm gehabt für Option 1, Honda aber nicht.:o

Dann mal nicht von der Optik gleich abschrecken lassen und mal Probe fahren. Genug Platz hat er - wir fahren damit bequem in den Urlaub. Er liegt saugut auf der Straße. Und er geht gut. Und unbedingt das CVT zur Probe fahren. Selbst die CVT hassende und so gar nicht Honda-affine AutoBild hat sich zum Lob über dieses Getriebe hinreißen lassen. 1.0 3-Zylinder reicht aus und fährt sich deutlich besser als es sich liest. Ich würde aber den 1.5 empfehlen.

Frau hat das Design nicht abgeschreckt, also kann's nicht so schlimm sein.

Ist auf der Liste.

Familienplanung in Ehren, aber die Natur spielt bekanntlich nicht immer mit. In 2 Jahren damit anzufangen bringt in ca 3 Jahren den erhofften Nachwuchs oder auch nicht oder mehr als geplant... Daher würde ich jetzt ein Auto kaufen, das jetzt passt.

 

Der Jag, zumal wenn in die Nähe Oldtimer gehend, wird Dir die Haare vom Kopf fressen. Da würde ich eher vorschlagen, mit dem Kollegen gegen Kostenbeteiligung ein paar Fahrten auszuhandeln.

 

Gebrauchtwagen: klar gibt es auch für 5k€ ordentliche Angebote, aber wenn Du mit eher kleinen Autos leben kannst, würde ich in Richtung neuwertig für gut das doppelte tendieren, also einzwei jährig, wenig km, Restgarantie. Der Wertverlust hält sich in Grenzen, ebenso das Reparaturrisiko. Hängt natürlich auch von Deinen Fahrwegen ab, aber wenn Du aufs Auto angewiesen bist, kann ein älteres mit Wartungsstau nervig werden.

 

Isofix: gibt auch Kindersitze, die ohne auskommen.

 

Themenstarteram 2. Mai 2019 um 10:37

Das die Natur nicht immer mitspielt, ist klar und uns durchaus bewusst.

 

Das der Jaguar die teuerste Variante ist, ist mir auch bewusst, aktuell wäre ich aber auch bereit das Geld auszugeben dafür. Das ist immerhin dann auch was zum lieb haben.

 

Die Familie rät zu Dacia, aber bei den Autos Dreh ich mich um und bin weg. Ich hab die Kosten für alles schon so kalkuliert, das wir selbst mit einem Gehalt alles stemmen können.

Wie gesagt, den neuen Corolla bin ich gefahren und find ich gut. Ist nur leider (noch) zu teuer. Der Auris ist schlecht zu bekommen.

 

Wenn es danach geht es ich jetzt brauche, Lande ich bei Option 2, leasen für bis zu 200€ im Monat für die nächsten zwei Jahre.

Das ist im Verhältnis zu dem was ich ausgebe das beste Auto möglich und ich bin flexibel, wenn sich in zwei Jahren doch die Welt anders aussieht als gedacht.

Weil so, fahre ich zur Arbeit, stell mein Auto da ab, Nehm den Firmenwagen und bin weg. Für teils Wochen.

Wenn ich dann mal zuhause bin fahren ich Mal 200km am Tag höchstens. Meistens weniger.

 

Das mit dem isofix ist auch bewusst, aber Frau besteht darauf. Lieber Nummer sicher gehen.

Themenstarteram 3. Mai 2019 um 1:01

Ich such natürlich jetzt weiter nach neuwertigen Fahrzeugen auf Mobile und co die meine Ansprüche erfüllen,

trotzdem lässt mich der Jaguar nicht los.

Besonders der S-Type hat es mir angetan, drum hab ich mich informiert. Die berichte, über die ich so gestolpert bin bisher sehen für mich echt ok aus. Vieles kann ich selbst beheben müsste dafür dann nur an eine entsprechende bühne kommen, das ist aber kein Problem.

Versicherung ist teuer, aber bezahlbar. Was an Budget übrig bleibt, sollte ausreichen um die Wartungs- und Pflegekosten abzudecken und trotzdem einen Puffer aufzubauen, falls mal was größeres ansteht. Ich hab mich jetzt schon auf die Faceliftmodelle ab 2002 bei meiner Suche beschränkt, da dort einige der größeren Probleme nicht mehr auftreten sollen.

Sollte trotzdem mal was großes teures auftreten hätte ich immer noch die hier in der nähe: https://www.auto-kawelke.de/ Was man so liest sind die wohl wirklich gut. Bei entsprechender Notwendigkeit, wäre ich dann auch bereit das Geld zu zahlen.

Auf der anderen Seite, Liebhaberstück hin oder her, es ist immer noch ein Alltagsauto bei mir und besonders mit Kindern wird er dann leiden...

Einen Kleinwagen zu holen für den Übergang ist zwar weiterhin eine Möglichkeit, warm werde ich damit aber nicht.

Aber ein Auto zu haben, bei dem der zusätzliche Verschleiß durch die Familie hinterher nicht so weh tun wird, ist wahrscheinlich die bessere Wahl. Vernunft gegen Wahnsinn. :D Am ende läuft es eh auf einen Golf hinaus.

Themenstarteram 3. Mai 2019 um 13:05

Und ich wundere mich, warum denn der Honda Civic in meiner Suche nicht als Ergebnis auftaucht, obwohl es den wohl innerhalb des Budget gibt...

Der ist kein Euro 6d temp

Macht das überhaupt Sinn danach zu suchen?

Ich dachte mir, wenn Neuwagen dann auch richtig, aber bei den gebrauchten hätte ich das auch nicht. Die haben ja teils noch Euro 3.

Die neuen Civic haben 6d temp

Ein gebrauchter Jaguar ist aber das Gegenteil von "Kosten erwartbar niedrig halten". Je nach Modell kannst du damit Unmengen an Geld verbrennen.

Ich würde mir in deiner Situation einfach einen Astra H oder sowas billig kaufen und dann die zwei Jahre fahren und ihn wieder verkaufen. Damit machst du auf die zwei Jahre weniger Verlust, als mit einem geleasten Kleinwagen.

Die 5000€ die du in das Leasing gesteckt hast, sind dann weg. Den Astra kannst du mit wenig Wertverlust nach zwei Jahren wieder verkaufen. Zudem ist beim Leasing eine Vollkasko pflicht, was die monatlichen unterhaltskosten hoch treibt

Aber was heißt denn, dein Fabia gibt den Geist aus? Was würde es denn kosten den einfach fit zu machen und weiterzufahren?

Themenstarteram 3. Mai 2019 um 16:14

Beim Jaguar geht's nicht ums sparen. Der bleibt dann als Alltagsauto und bekommt die Pflege die er verdient und braucht für ein langes Leben. :D mit der wachsenden Familie.

Ansonsten stimme ich dir zu. Das mit dem Astra überlege ich ich mir.

 

Zum Fabia:

Kupplung

Getriebe

Turbolader

Schlüsselsystem

Motorsteuergerät

Radio

Wasserschaden

Schimmel

Plus Routine (große Inspektion, neue reifen, anderer kleinkram)

Plus die 2k die für den letzten tüv schon ins Auto geflossen sind (unter anderem auch ins Motorsteuergerät)

 

Mehr fällt mir spontan gerade nicht ein was gemacht werden muss (bzw kann, radio ist jetzt nicht überlebenswichtig...) Heißt aber nichts, da entfällt mir häufiger schon Mal dass ein oder andere, was ich erst beim Fahren wieder merke...

Das würde ich mir wirklich etwas richtung Astra H oder vergleichbar suchen, zwei jahre Fahren, sparen und dann gucken, wenn es soweit ist.

Was für ein Jaguar sollte es denn sein? bzw. in welche Richtung hast du da denn gedacht?

Themenstarteram 6. Mai 2019 um 21:23

Optisch gefällt mir der S-Type am besten. Und dann einer der Benzin Motoren, an liebsten der 4,2l (sprich ab dem ersten Facelift) ob mit oder ohne Kompressor ist mir dann zweitrangig. Ich nehme aber auch einen sechs Zylinder. Danach gefällt mir erst die neue Bauweise der XF und XJ X351 (die sehen sich ja jetzt alle Recht ähnlich) wieder gut. Die alten XJ x350 mag ich tatsächlich gar nicht so gerne.

 

Im krassen Gegensatz dazu wäre als Neuwagen der neue Corolla mit dem 2l Hybrid mein Favorit. Danach fänd ich den neuen Mazda 3 noch spannend, besonders auf den Skyactive x der ja im Juni kommen soll bin ich gespannt. Kaufen würde ich den aber wohl doch nicht...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bedarfsermittlung Auto bis 20k€