ForumCar Audio Einbau
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. Bau eines Subwoofergehäuses - geschlossenes Gehäuse - für Auto mit geschlossenem Kofferraum

Bau eines Subwoofergehäuses - geschlossenes Gehäuse - für Auto mit geschlossenem Kofferraum

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 9:22

Hallo,

in einem anderen Thread habe ich schon nach Anschlußmöglichkeiten für einen Subwoofer mit Doppelschwingspule gefragt und bin dort auch zu einem guten Ergebnis gekommen.

Ich möchte gerne in meinem Auto mit geschlossenem Kofferraum einen Subwoofer nutzen. Das Gehäuse soll geschlossen sein und ich möchte es gerne selbst bauen. Habe einiges an Erfahrung in Sachen Holzwerken, aber mir fehlt etwas das Fachwissen in Sachen Lautsprecher-Elektronik.

Es soll ein 12 Zoll LS werden, also ein 30 cm Chassis.

Im Moment favorisiere ich 3 Chassis:

- JL Audio 12W3v2-D4

- Hertz Energy ES300 (oder die aktuelle Variante ES300.5)

- AudioSystem HX12SQ

Habe auch schon mal zur Berechnung des Gehäuses das Programm WinISD heruntergeladen in der freien Version... aber damit komme ich nicht wirklich gut klar.

Ich denke, dass für diese 3 Chassis ein Gehäuse von rund 30 Liter gut sein dürfte.

Jetzt muss ich nur eine Möglichkeit finden, um die genauen Maße berechnen zu können.

Beispiel:

Wenn ich jetzt z.B. ein Gehäuse habe von 45 x 35 x 25 cm (B, H, T), dann käme ich auf rund 39 Liter Volumen. Da muss aber dann ja noch das Chassis von der Literzahl abgezogen werden... aber mit wieviel Liter jeweils? Ich nehme an, dass dies über die Thiele-Small-Parameter ermittelt werden kann.

Und was ist, wenn ich zusätzlich noch etwas dämmen will... wie berechne ich das?

Wahrscheinlich geht das mit der Pro-Version von WinISD automatisch. Aber die habe ich nicht.

Beispiel 2:

Wenn z.B. für einen Hertz ES300 (alter Art) ein Gehäuse von rund 20 Liter als optimal beschrieben wird, muss ich ja eine Möglichkeit haben, die Maße für das Gehäuse selbst zu ermitteln, wenn ich es selbst bauen will. Ich nehme an, dass bei dieser Liter-Angabe von 20 Liter das Chassis NICHT mit einberechnet ist (also 20 Liter netto).

Daher benötige ich Eure Hilfe für die Berechnung, aber gerne auch für die Auswahl des geeigneten Chassis ;-)

Gruß

Yank

Ähnliche Themen
28 Antworten

Moin. Mal was anderes wie willst du den Ton in den Innenraum bekommen wenn dein Kofferraum geschlossen ist?

Einzige Möglichkeit wäre eine skisacköffnung in der Rückbank. Da kommt aber nur ein Lautsprecher in Frage, der dann direkt hineinstrahlt oder halt ein bandpassgehäuse was an der skisacköffnung angeschlossen ist. Alles andere ist sinnlos. Da kommt sonst kein bass vorne an.

Um was für ein Auto handelt es sich den

Den hx 12 sq kann persönlich sehr empfehlen. Hab 2 davon . Und dieser wird mit 32 Liter inkl. Das chassi im Gehäuse angegeben.

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 10:16

Danke Euch für die super schnellen Antworten.

Es gibt eine Skisacköffnung im Auto und es handelt sich um einen Mercedes C-Klasse Stufenheck.

In den letzten 3 Autos, die ich gefahren bin, hat das mit der Skisacköffnung und einem dahinter positionierten Gehäuse super funktioniert. 2 x mit einem geschlossenen Gehäuse und beim letzten Mal sogar mit einem kleinen 19 Liter BR-Gehäuse (mit einem kleinen AudioSystem HXSQ08 Chassis).

Wie würdest Du (heiya1110) denn den AS-Woofer klanglich beschreiben?

Der kleine 20-er (8") war sehr knackig, satt und punchig und somit genau so, wie ich es mag ;-)

Gruß

Yank

Puh schwer zu beschreiben. Habe ihn in einem doppelventilierten bandpass Gehäuse verbaut gehabt. Das lief er super. Höre meistens hip Hop mit sehr tiefem bass. Knallt gut. Höre aber auch die Charts und Rock . Das schafft er super . Der ist sein Geld allemal wert . Wen er auch nicht grade billig ist. Habe mir einen 2ten im br Gehäuse gekauft für 60 Flocken. War echt ein schnapper. Das andere Gehäuse hab ich mir nur gekauft weil es kleiner ist als das bandpassgehäuse.

Aber darin läuft er auch so wie es sein soll.

An deiner Stelle würde ich ein bandpassgehäuse bauen nach Hersteller Vorgabe und das Rohr durch die skisacköffnung führen. Ist die beste Lösung.

Und glaub mir dann knallt er richtig gut. Wenn du aus der Nähe essen kommst kannst du gerne probehören

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 10:55

Danke Dir für die gute Erklärung.

Bin leider weit von Essen entfernt ;-)

Bandpassgehäuse nach Herstellervorgabe... OK. Aber gibt es da Anleitungen für die Gehäusegrößen und wie man es baut bei AudioSystem oder wie verstehe ich Deine Angabe?

Das Gehäuse darf nicht zu groß werden - vor allem aber nicht zu tief, da ich nicht zu viel vom Kofferraum opfern will. Daher dachte ich ursprünglich an ein geschlossenes Gehäuse, welches maximal 20 cm tief sein darf... aber dafür dann eben breiter. Wenn sowas auch als Bandpass geht, wäre das ggf. auch eine Lösung.

Gruß

Yank

Also wenn es nur 20 tief werden darf wird das schwierige weil der ls ja schon 30 cm im Durchmesser hat .

Wenn die kiste ich sag mal 35 cm tief sein darf . Hast du ja schon ein Maß. Breite und Höhe dann so wählen dass du in beiden Kammern auf das Volumen kommst was gebraucht wird.

Screenshot-20190110-112109-drive

Das rechte ist das bandpassgehäuse. Man könnte ihn auch schräg im Gehäuse setzten. Man muss nur auch dran kommen können. ??.

Dann musst du dich an die Volumen ran rechnen.

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 11:38

Danke für Deine Mühe und das Bild.

Aber die Einbautiefe ist doch nur 15,5 cm. Ich meinte ja die Tiefe mit etwa 20 cm :-)

Werde mal in Ruhe schauen, ob ein Bandpassgehäuse für mich auch infrage käme.

Ist halt schwierig zu beurteilen, ob das klanglich eher einen "satt, knackig, punchig" Klang bringt, als ein geschlossenes Gehäuse.

Eine Frage noch zur Literzahl:

Dort steht z.B. 32 Liter für ein geschlossenes Gehäuse und dass die Angaben inkl. Chassis sind.

Das würde also bedeuten, dass das Leergehäuse diese 32 Liter haben müßte und dass davon dann nach dem Einbau des Chassis noch vielleicht 25 oder 26 Liter übrig bleiben?

Gruß

Yank

Wenn du keinen Wert auf tiefbass legst. Dann nimm lieber das geschlossene Gehäuse und Pack das direkt an die skisacköffnung. Ich such mal n Beispiel Bild raus.

Kommt halt immer darauf an was du für eine Musik hörst. Geschlossener Subwoofer ist halt besser für Rock Metal oder Musik mit kickbass. Ich höre eher hip Hop und so . Da kommt mehr tief bass . Deswegen dann lieber bassreflex oder bandpass. Kommt dann aber auch noch auf die Abstimmung an.

Ca so . Am besten sogar noch die Kiste mit der Öffnung Luft dicht zum Kofferraum verbinden ,sodass er direkt in den Innenraum strahlt.

Jenachdem Wie groß bzw wie klein deine Öffnung ist würde ich evtl. Sogar nur ein 10" (25cm )woofer nehmen. Die benötigten Volumen bekommst du direkt auf der Audio System Seite.

Alternativ kann ich auch die Subwoofer von Gladen Audio empfehlen . Die sind so gut wie baugleich mit Audio System.

Der gladen sqx

Gladen SQL

Sind gute Dinger.

Screenshot-20190110-114848-samsung-internet
Themenstarteram 10. Januar 2019 um 12:02

Ja, genau so war es ja in meinen vorherigen Autos auch schon aufgebaut.

Immer direkt an der Skisack-Öffnung angekoppelt... Mir gefiel das bisher immer sehr gut und da ich im letzten Auto einen 20-er im BR-Gehäuse hatte (AS HX08SQ), möchte ich jetzt einen 30-er haben, der mehr Druck macht.

Hast Du (oder sonst Jemand) noch eine Antwort auf meine Frage oben zur Literzahl?

Gruß

Yank

Zu deiner Frage. Ja genau. Aber du rechnest die Maße mit den 32 Liter aus sonst stimmt es ja nicht.

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 13:21

Zitat:

@heiya1110 schrieb am 10. Januar 2019 um 13:12:29 Uhr:

Zu deiner Frage. Ja genau. Aber du rechnest die Maße mit den 32 Liter aus sonst stimmt es ja nicht.

...klar, das würde ich dann auch so machen, wenn es der AudioSystem werden würde ;-)

Danke Dir und Gruß

Yank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. Bau eines Subwoofergehäuses - geschlossenes Gehäuse - für Auto mit geschlossenem Kofferraum