ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Batteriewechsel --> Motorelektronik neu einstellen???

Batteriewechsel --> Motorelektronik neu einstellen???

Themenstarteram 11. Dezember 2003 um 12:09

Hi,

ich habe vor 2 Wochen einen halben Schock bekommen :eek:, als ich bei meinem Lancer meine Batterie wechseln musste!

zur Info:

Meine Batterie hat übers Wochenende den Geist aufgegeben :confused: (Zellschluss). Auto stand in der Garage. Nun habe ich eine neue gekauf und selber in der Garage eingebaut. Dafür habe ich fast ne Stunde gebraucht (dunkel, kalt, mit Taschenlampe, alleine, Befestigungsösen suchend......)

Auto sprang ohne Probleme an...ca. 5 Min. im Leerlauf laufen lassen und gut. Nächsten Morgen ohne Probleme losgefahren.

Soweit so gut dachte ich....als der Motor warm war, so nach ca. 10-15 Min, bemerkte ich, dass die Leerlaufdrehzahl sehr niedrig war. So bei ca. 300-400 U/min. Das Licht hat auch immer angefangen zu flattern. Dann habe ich zum aufladen der Batterie eine längere Tour gemacht (100km AB am Stück) und dann lief wieder alles normal.

Eine Woche später nochmal die Batterie ans Ladegerät gesteckt für ne 1h und dann wieder das gleich Problem mit der Drehzahl.

Daraufhin bin ich zu meinem Mitsu Händler und gefragt, der meinte, das sich ein Notprogramm aktiviert hat und die Motorelektronik nun neu eingestellt werden muss. Kostenpunkt: 50 EUR na toll dachte ich. Und wenn ich richtig Pech habe, hat das Steuerteil wohl auch was ebgekriegt, da ich beim Einschalten der Klimaanlage für die erste Zeit eine Leerlaufdrehzahl von knapp 1200 habe. Laut Meister fehlt dort entweder ein Massekontakt oder das Steuerteil hat nen Ding weg. neues Steuerteil ca. 300 EUR.

NA SUPER..... zum Glück läuft jetzt mein Lancer wieder, hab zwar immer noch das Problem mit der Klimadrehzahl aber er läuft.

Ist das normal, dass sich das Notprogramm einstellt, wenn man die Batterie abklemmt??? Wieso verliert er dann die Daten der Motorsteuerung???? Gibts da keinen Festspeicher!

Ich finde das ist Abzocke....wie hätte ich denn meinen Wagen aus der engen Garage (Auffahrt mit Gefälle...)bekommen sollen ?

Wie macht ihr das, wenn ihr z.B. mal eure Batterie ans Ladegerät klemmt? Habt ihr da ne Ersatzbatterie dran???

SO....musste meinen Frust mal los werden....der Spaß hat mich jetzt 100 EUR gekostet!!!!! :mad:

Gruß

LancerEVO

Ähnliche Themen
34 Antworten

Hi !

Das Stimmt. Es gibt so eine Art Notprogramm.

Nach denm du die neue Batterie eingebaut hast, mußt du den Wagen warm fahren. Dann klemmst du die Batterie wieder ab und wartest ca. 10 Sekunden. Jetzt klemmst du sie wieder an und stellst das Auto ohne Gas zu geben wieder an. Es müssen alle Verbraucher ( Licht, Radio, Lüftung, etc ) aus sein. Du läßt den Wagen 10-15 MINUTEN laufen und schon ist alles wieder in Ordnung.

Gruß

Michi

Naja, klappt aber nicht immer.

Das Steuergerät kann auch deine "erfahrenen" Werte vergessen und muß diese dann im Fahrbetrieb neu lernen.

Dauerte maximal 2 Tage.

So war es jedenfalls bei mir. Das mit dem Notlaufprogramm hatte ich auch versucht. Hat aber nicht funktioniert.

Gruß

Themenstarteram 11. Dezember 2003 um 17:26

moment mal....

 

wie jetzt....ihr meint wenn ich diese Prozedur mache, dann stellt der sich wieder von allein ein?? Dann hätte ich mir also die 50 EUR sparen können? So ein Mist!

Ist das bei jedem Mitsu so?? Weil Galantfahrer ja meinte bei ihm klappte es nicht!

Und was mache ich, wenn mir der Wagen während der 15min. Leerlauf absäuft? Bei 300 U/min hab nicht so recht das vertrauen das der die 15min durchhält. Ich hatte versucht ihn immer auf Drehzahl zu halten....

Apropos....woher wisst ihr das ??? Seid ihr Mechaniker bei Mitsu?

GROßEN Dank für die Antworten....

gibts dabei eigentlich eine Zeitspanne bis das Notprogramm aktiviert wird????

Hachje....was haben sich die Mitsubishi Konstrukteure dabei nur gedacht .....*kopfschüttel*

Gruß

LancerEVO

Ist nicht bei jedem Mitsu so.

Normalerweise müßter er die 15 Minuten schaffen. 10 Minuten müßten aber auch reichen. Bleibt er den die ganze Zeit auf 300 U/min? Eigentlich müßte er die Lehrlaufdrehzahl etwas anheben.

Sobald die Batterie abgeklemmt wurde, muß man diese Prozedur durchführen. Wenn man weiß wie es fuktioniert, ist das nicht schlimm. Aber dafür 50,- Euro zu verlangen ist Schade. Normalerweise hätte er dir das sagen können.

gruß

Michi

Hallo.

Also ich bin kein Mitsu Mechaniker.

Aber ich habe den Tip vom Bosch Dienst bekommen. War auch kostenlos ;)

Gruß

Themenstarteram 11. Dezember 2003 um 20:50

Also nochmal zu der Drehzahl....

normal ist: Motor kalt, hat er eine erhöhte Drehzahl ca. 1300 U/min, die regelt er nach und nach runter....ist der Motor dann warm hat er eine Leerlaufdrehzahl von ca. 800 U/min; schalte ich Klima an, so steigt die Drehzahl auf ca. 900 U/min.

nach dem Batteriewechsel: Motor kalt --> alles normal (1300 U/min), ist der Motor warm hatte er nur 300-400 U/min gehabt (bin nur Kurzstrecke gefahren ...ca. 20min).

Erst nach der 100km AB Tour war die Drehzahl wieder normal.

Beim 2. mal habe ich keine lange Tour mehr gemacht und bin gleich in die Werkstatt gefahren. Die haben den dann wie gesagt neu eingestellt.

naja....jetzt habe ich "nur" noch das Problem mit der Klimaanlage...bei einschalten dreht er für ca. 3 sek. den Leerlauf erstmal auf 1200 U/min. danach senkt sie sich wieder auf 900, die Nadel läuft dann allerdings etwas unruhiger als ohne Klima (habe ich zumindest den Eindruck)

beim nächsten mal bin ich schlauer!!!! Dank euch :D THX!!!

Gruß

LancerEVO

das mit der Klima ist normal, sonst würde der Wagen absterben. WIe die Jungs es beschrieben haben,

genau so muss man es nach dem Bateriewechsel machen -

weil das Steuergerät Zeit braucht um wieder alles einzustellen.

Deine Mitsu-Werkstatt würde ich darauf hinweisen, weil sie dir 50 Euro abgezockt haben, was dir jeder Mechaniker eigentlich umsonst machen sollte. Ich verstehe das unter Service...abe naja, es gibt ja schwarze Schafe im Lande.

Ich nenne das "schnell-verdientes" Geld durch die Werkstatt - er wusste genau was zu machen ist und hat dafür noch 50 Euro verlangt..

man man...da krieg ich nen dicken Hals.

am 13. Dezember 2003 um 12:26

also als ich bei meinem colt CJOdie batterie gewechselt hab war das genauso!!! die drehzal im leerlauf(ß) auch bis 1200 usw und manchmal so richtig im keller. aber nach max 100km müßte das steuergerät genügend daten gesammelt haben und nach 2 tagen war das problem dan auch weg!!! :-)

also man muß net in ne werkstatt oder so.

bin kein mitsumechaniker :-)

aber die leute von coltmania.de haben mir weitergeholfen *G*

klassische abzocke deiner werkstatt!

mitsubishi verbaut eine "inteligente" steuerung, das heißt, das steuergerät reagiert auf kraftstoffqualität, verschleißerscheinungen und verschmutzungen wie sie im normalen fahrbetrieb nun mal auftreten um motorlauf, leistung und abgasverhalten in möglichst optimalen parametern zu halten. nach abklemmen der batterie oder einer spannung unter 10 v gehen die gesammelten daten verloren. folge ist, das steuergerät schaltet in ein notlaufprogramm welches gewährleistet, das der motor irgendwie läuft, in der regel mit zu hoher kaltstartanhebung und zu niedriger leerlaufdrehzahl bei warmem motor (das kann bis zum absterben des motors führen). um das steuergerät wieder anzulernen ist eine laufzeit von ca. 30 min oder eine fahrstrecke von 50 bis 200 km erforderlich. alle betriebszustände müssen durchgespielt werden, danach läuft er wieder wie geschmiert. dazu braucht man keine werkstatt die den wagen eine halbe stunde auf dem hof laufen lässt und ab und zu mal gas giebt.

mfg t.hoegg

Themenstarteram 15. Dezember 2003 um 10:15

tja....was soll ich sagen, die haben mich halt übers Ohr gehaun!! Schade eigentlich...bisher habe ich eigentlich nur gute Erfahrungen dort gemacht.

Hinterher ist man immer schlauer! Nun gut, dass ich weis wie es geht.

Wie sieht das mit der Batteriekapazität aus...meine hat glaube 55 Ah und ich habe ein MP3 Radio mit 4x25 Sinus also 4x50 Insgesamt dran, hinten auf der Hutablage habe ich jetzt 2x200W Boxen verbaut. Muss ich da jetzt aufpassen mit der Batterie? Habe aber keine Endstufe dran...

Noch mal ne andere Frage....bei mir klemmt das Schloß auf der Fahrerseite ein wenig, habe dort mal Öl rein gemacht, jetzt geht es soweit wieder ganz gut. Ich vermute mal meinem Vorbesitzer haben die das Schloss mal geknackt.... es klemmte immer schon ein bisschen.

Nun habe ich mir mal überlegt, ob ich mir eine Funkfernbedinung einbauen lasse (ZV habe ich bereits)

mir wieviel Kosten muss ich rechnen, wenn ich das bei Mitsu machen lassen, hat das schon einer bei Lancer / Colt CJO gemacht?? Mit selber machen weis ich nicht so recht... bin nicht so begabt, was Car-Elektronik angeht.

Gruß

LancerEVO

Die Idee mit der Funkfernbedienung ist nicht so schlecht.

Mein Galant ist jetzt vier Jahre alt, und das Kofferraumschloß klemmt jetzt schon wie hulle.

Ist aber leider nicht verdreckt oder ähnliches. Es ist einfach "nur" kaputt.

Damit dir das mit den Einstiegen nicht passiert, ist die Idee mit der FB gut.

Aber eigentlich macht man kein Öl in Schlösser, sondern Graphitpulver. ;) Aber soweit es klappt, ist es bei ausgenudelten Schlössern ok.

Zum Thema intelligentes Steuergerät wäre nur anzumerken, das andere Firmen das auch haben. Dort ist aber noch zusätzlich eine Pufferbatterie bzw. ein Kondensator drin, der die Daten für mehrere Stunden hält.

Falls mann die Batterie ausbauen muß um die Glühleuchte zu wechseln, ist das von Vorteil.

Gruß

Galantfahrer – du solltest mal nen Silikon-Spray nehmen und fett einsprühen,

dann klemmt gar nichts mehr... – hatte ich auch mal,

ein wenig WD 40, ein wenig Silikonspray, jetzt funkt er einwandfrei.

@ Jure.

Jo schaun wir mal. Wenige als jetzt kann es ja nicht fuktionieren. ;)

Gruß

...und die Kofferraumklappe öffne ich generell fast immer aus den Wagen...kommt cooler, da schaut schon der eine oder andere...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Batteriewechsel --> Motorelektronik neu einstellen???