ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Batterieprobleme

Batterieprobleme

Subaru
Themenstarteram 21. August 2020 um 19:18

Moin moin,

ich komme aus dem Bereich CRV (daher mein Nick)

Vor ca. 2 Monaten habe ich meinen NEUEN Outback (Sport) in Empfang genommen

Soweit bin ich auch zufrieden ....

Aber, dass die Batterie (Akku) nach ca 6-7 Tagen Garage leer ist,

kann doch nicht normal sein ?!?

Subaru sagt Batterie und Auto "Arbeiten in den normalen Parametern"

?0,5 - 0,7A Leerlaufstrom ergeben rechnerisch nach 8 Tagen den Exitus...

Bei anderen Herstellern gibt es eine bestimmte Sicherung die man bei langen

Stehzeiten ziehen soll (legt die internen Prozessoren still)

Gibt es hier ähnliche Tricks ??

So, ich fahr jetzt erstmal in Urlaub zum Camping

??hab ein Ladegerät dabei ;))

Freue mich auf eure Antworten

Slowrider

23 Antworten

Da ich kein Techniker bin kann ich nur soviel sagen: Zusätzlich zu den 2 im Motorraum befindlichen 12V-Batterien hat der e-BOXER unter der Kofferraumladefläche die "3. Batterie" welche ca. 66NM Drehmoment und ca. 16 PS zusätzlich bringt. Diese Batterie wird beim' Bremsen und im Schubbetrieb geladen und sorgt dafür, dass man bis zu 40 km/Std. ca. 1,6 km weit rein elektrisch fahren kann. Darüber hinaus sorgt dieses System - der Elektromotor ist im Getriebe verbaut - dafür, dass das Fahrzeug speziell im Gelände zusätzlichen Schub beim' Anfahren bekommt. Mit dem Starten des Motors hat diese Batterie nichts zu tun. Ich finde, dass dieses System sehr gut funktioniert und bin daher zufrieden. Wenn überhaupt gibt es nicht viele Mildhybridsysteme die 1,6 km rein elektrisch fahren können.

Spekulatius, ja auch die Toyota haben ne 12 V Batterie. Sind aber nur Hilfsbatterien, die lassen den Motor nicht an sondern versorgen nur die Bordelektronik, da die ja auch im Standby gehen muss (Türverriegelung). Wenn diese Batterie leer ist (passiert meist nach etwa 10 Jahren) geht aber nicht nur das Auto nicht los, sondern es leuchtet nicht mal ein Kontrolllämpchen. Dafür reicht dann eine kleine 12V-Powerbank als "Starthilfe", um die Elektronik aufzuwecken.

Zitat:

@ForiSJ schrieb am 25. August 2020 um 19:33:57 Uhr:

...Zusätzlich zu den 2 im Motorraum befindlichen 12V-Batterien hat der e-BOXER unter der Kofferraumladefläche die "3. Batterie" welche ca. 66NM Drehmoment und ca. 16 PS zusätzlich bringt...

Das Drehmoment und die 16 PS bringen der Elektromotor, der im CVT steckt, nicht die Batterie. Die speist eben nur den Motor, der nicht mit 12V geht (anders als die simplen Mild Hybride, die gar nicht elektrisch fahren können). Deshalb ist mir nach wie vor schleierhaft , wofür da die 12V-Batterien sind (von der Versorgung der Bordelektronik abgesehen).

 

Das Drehmoment und die 16 PS bringen der Elektromotor, der im CVT steckt, nicht die Batterie. Die speist eben nur den Motor, der nicht mit 12V geht (anders als die simplen Mild Hybride, die gar nicht elektrisch fahren können). Deshalb ist mir nach wie vor schleierhaft , wofür da die 12V-Batterien sind (von der Versorgung der Bordelektronik abgesehen).

ja - Verschreiber. Natürlich bringt der Elektromotor im Getriebe die 66 NM und die 16 PS. Dieser Elektromotor wird aber durch die Batterie im Heck angetrieben! ..die 12 V-Batterie Nr. 1 ist - wie bei jedem anderen Auto -zum Starten und für die Verbraucher im Fahrzeug zuständig. Die 12 V-Batterie Nr. 2 springt bei Start/Stopp ein, damit die Batterie Nr. 1 bei eben diesen Start/Stop-Vorgängen geschont wird. Ich weiß nicht was ich sonst noch schreiben soll...Vielleicht mal auf der Subaru-Seite nachsehen, da wird die Funktion des e-BOXER genau erklärt.....ich verabschiede mich jetzt von diesem Thema!

Eine leere Batterie hatte ich auch mal im Urlaub. Der Wagen stand 4 Tage und dann war die Batterie leer. Habe ich mit einem geliehenen Mini-Batterieladegarät teilweise wieder aufgeladen und der Wagen sprang Problemlos an.

Die Ursache war eine nicht korrekt verschlossene Heckklappe, so war die Innerraumbeleuchtung eingeschaltet geblieben und hat langsam die Batterie entladen. Jetzt achte ich immer auf das Anzeigelicht im Amarturenfeld.

Zitat:

@ForiSJ schrieb am 25. August 2020 um 21:16:25 Uhr:

...Vielleicht mal auf der Subaru-Seite nachsehen, da wird die Funktion des e-BOXER genau erklärt.....ich verabschiede mich jetzt von diesem Thema!

Dort habe ich dazu keine Hinweise gefunden. Auch von 2 Batterien ist da keine Rede. Da wir einen Toyota Vollhybrid (Prius) und einen Suzuki Mild Hybrid im Fuhrpark haben orientiere ich mich daran, wie das dort gelöst ist. Mild Hybride haben üblicherweise weder einen Anlasser noch eine Lichtmaschine mehr. Diese Rolle übernimmt der Elektromotor, der daher auch als Startergenerator bezeichnet wird. Der übernimmt das Anlassen des Motors, auch im Start-Stopp-Betrieb, und nutzt dazu die gespeicherte Energie. Deshalb sind MildHybride auch kaum teurer als normale Verbrenner, da die Kosten für die zusätzlichen Komponenten an anderer Stelle eingespart werden.

Nach längerem Suchen im Internet habe ich nun auch herausgefunden, dass das bei Subaru wohl nicht so ist. Hier ist alles weiterhin konventionell, und die zweite Batterie ist tatsächlich für den Anlassvorgang im Start-Stopp-Betrieb. Der Elektroantrieb wird wohl wirklich nur als Motor und nicht als Startgenerator benutzt (das ist wohl der Tatsache geschuldet dass er im Getriebe verbaut ist) und kommt dann noch als Add-On obendrauf, was auch erklärt warum man hier paar Tausender drauflegen muss.

Ich persönlich finde das ist ein wenig durchdachtes Konzept, das nicht lange Bestand haben wird. Die Möglichkeiten, die ein Elektromotor bietet, werden hier bei weitem nicht annähernd ausgenutzt. Deshalb kann man das Konzept auch nicht wirklich als Mild Hybrid bezeichnen, und Subaru hat ja gesagt, dass es das auch nur tut weil die Leistung des E-Motors doch eher bescheiden ist. Eigentlich kaschiert man damit, dass es sich um einen schlecht gemachten Voll-Hybrid handelt.

Bitte nicht gleich aufschreien, ich weiß dass es viele zufriedene e-Boxer Fahrer gibt und der Wagen trotzdem natürlich ein feines Teil ist. Und wer wenig technikaffin ist dem dürfte das egal sein. Aber das erklärt auch, warum die Hybride von Subaru eben die gleichen Batterieprobleme haben können wie "normale" Autos.

Themenstarteram 29. August 2020 um 10:56

68 Std auf dem Campingplatz und die Batterie ist bei 12,2V (quasi leer)??

Innenbeleuchtung ist ausgeschaltet, die "Besuche" beim Wagen auf ein Minimum reduziert

Das kann es doch nun wirklich nicht sein!!??

LIEST HIER JEMAND VON SUBARU MIT??????

also ich rate ja nur !! weil es im Bekanntenkreis auch einen Neuwagen von Ford getroffen hatte.

Die Batterie hat einen weg. Aber das sollte ja unter Garantie laufen.

Zitat:

@CR-VB schrieb am 29. August 2020 um 10:56:46 Uhr:

LIEST HIER JEMAND VON SUBARU MIT??????

Warum sollte hier jemand mitlesen? Wenn du ne Antwort von Subaru willst dann wende dich direkt an die. Tipps hast du ja nun genug bekommen. Was soll man noch dazu sagen? Entweder die Batterie ist defekt oder irgend ein Verbraucher ist aktiv. Beides sollte eine ordentliche Werkstatt (auch Nicht-Subaru) prüfen können. Viele Grüße

Deine Antwort