ForumDucati
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Ducati
  5. Batterieerhaltung ohne Steckdose

Batterieerhaltung ohne Steckdose

Ducati Monster 696
Themenstarteram 25. Oktober 2020 um 11:07

Hallo Leute,

ich fahre gerade in der ersten Saison und muss mich mal langsam mit der Batterieerhaltung auseinandersetzen. In meiner Garage habe ich keinen Stromanschluss. Wie ist eure Erfahrung:

Kann ich das Ducati - Erhaltungsgerät über einen Powerakku / Powerbank laufen lassen? Habt ihr da Tipps? Batterie ausbauen ist nach Recherche bei YouTube mal so gar keine Option für mich ;-)

5 Antworten

Moin. Grundsätzlich ist das Dauerladen , bzw Erhaltungsladen an der Steckdose nicht empfehlenswert. Der Accu wird ständig auf 100% geladen, fällt dann bis auf 96, 98% ab, und dann gehts wieder auf 100% hoch. Das dann 6 Monate und deine Batterie ist Schrott. Mit der Powerbank könntest du den Ladevorgang auf 80% begrenzen. Und wenn dann nur ab und zu mal ein wenig Strom reinkommt, schont das die Batterie.

Das Problem hatten wir gerade bei den Harleys. Der probiert es mal mit sowas (klick mich). Aber frag mich nicht, ob das was taugt.

Zum Nachlesen: "Powerbooster als Ladegerät" bei den Harleys.

Zitat:

@duc-man1961 schrieb am 31. Oktober 2020 um 08:51:41 Uhr:

... Das dann 6 Monate und deine Batterie ist Schrott.

Hallo,

dem kann ich nicht zustimmen.

Normale, übliche Blei-Batterien sterben an Sulfatierung und Spannungsverlust.

Das tritt ein wenn die Batterie nicht geladen wird und die Spannung über einen längeren Zeitraum absinkt.

Daher, besser ein Ladegerät zur Erhaltung und Desulfatierung verwenden.

!!! Gilt nicht für Li-ION Batterien !!!

Zum Thema, keinen Strom in der Garage;

einfach mit einer gut geladenen, etwas stärkeren (80 - 90 AH) Batterie einmal im Monat ans Bike, einfach mit Überbrückungskabel für 2 Stunden anschließen, das wars.

Die gut geladene Batterie gibt so lange Strom an die Motorradbatterie ab, bis die Spannung ausgeglichen ist. Nachdem die Batterie im Bike 7 - 10AH hat, ist das für eine passende Autobatterie keine Herausforderung. Ein Startvorgang im Auto verbraucht mehr Energie.

!!! Gilt auch für Li-ION Batterien !!!

That's it ...

Bis dann

Bikergruß vom Bert

(auch im https://diva-di-bologna.eu)

:cool:

Wenn kein Verbraucher dran hängt sollte man Lithium Akkus nicht ständig voll laden, das begünstigt die Zerfallprozesse im Akku.

Am besten bei 50-80% Ladung halten.

 

Meine LiFePo in der S4R verliert nichtmal 10% über den Winter, die haben eine sehr geringe Selbstentladung.

 

PS:

Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind auch nicht gut für den Akku.

Ich würd das Ding ausbauen und daheim in den Keller stellen.

Das ist selbst bei der M5 nach dem zweiten Mal in 30min gemacht und braucht nur einen Inbussatz und 8er Ringschlüssel. ;)

Richtig.

Ist aber auch bei Blei Accus .

Die ständige Ladung, auch bei Erhaltungsladegeräte, strapaziert die Batterie.

Natürlich auch eben eine Tiefentladung.

Wie oben schon gesagt wurde, wahrscheinlich ist der Ausbau das beste Mittel .

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Ducati
  5. Batterieerhaltung ohne Steckdose