ForumV40 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. V40 2
  6. Batterie platt

Batterie platt

Volvo V40 2 (M/525)
Themenstarteram 11. August 2020 um 19:42

Hallo,

wollte vorhin meinen V40 D3 anwerfen um noch was einzukaufen - leider alles tot:mad:. Nicht mal die ZV hat funktioniert, musste das Auto mit dem Notschlüssel öffnen. Habe jetzt mal das Ladegerät drangehangen, er scheint aber nur sehr langsam zu laden, nach über einer Stunde ist der Ladebalken immer noch auf der niedrigsten Stufe, elementare Funktionen wie ZV und Infodisplay gehen zwar wieder, aber zum Starten reicht es noch nicht.

Ich vermute mal, ich werde nach 6 Jahren und knapp 140tkm um eine neue Batterie nicht herumkommen :(. Was nimmt man da am besten (EFB klar, da Start-Stopp und Handschaltung), aber welche Marke und Größe? Die alte Batterie ist im Motorraum so zugebaut, daß man sie fast gar nicht sieht, kann man die überhaupt noch selbst austauschen oder muss man dazu in die Werkstatt (z.B. auch zum Anlernen)?

Grüße

Olli

Ähnliche Themen
20 Antworten

Du kannt Die Batterie selbst austauschen. Nimm einfach eine passende Markenbatterie (Banner, Exide, Bosch, Varta). Zum Anlernen musst Du nur das Batterie Monitor System (BMS) zurücksetzen. Das geht wie folgt:

 

1. Zündung einschalten (Motor nicht starten)

2. Abblendlicht einschalten

3. 5x die Taste für die Nebelschlussleuchte drücken

4. Taste 3x Warnblinkanlage drücken

5. Dann sollte das Batteriesymbol im Tachometer 3x schnell blinken.

 

Gruß Andreas.

Themenstarteram 11. August 2020 um 22:18

Laut Handbuch gab es da je nach Ausstattung und Motorisierungen verschiedene Batterien mit verschiedenen Abmessungen und zwischen 70 und 80Ah, man sollte möglichst eine identische verbauen. Dazu müsste ich allerdings die alte erst rausfrickeln um den Aufdruck lesen zu können:mad:.

Habe den Motor nach längerer Ladezeit dann doch noch zum Laufen gebracht und bin ne ordentliche Strecke Autobahn gefahren, laut Ladegerät ist die Batterie aber immer noch schwach. Sieht also nicht gut aus.

EDIT: Wenn ich nach passenden EFB Batterien suche, finde ich gerade mal 3 Stück (mit 70Ah), eine von Continental und zwei von VDO. Wenn ich explizit nach Start-/Stopp Batterien suche, bietet er mir nur AGM-Modelle an. Was ist nun das richtige?

Ich kaufe gerne Exide Starterbatterien. Glaube irgendwo gelesen zu haben das Volvo diese auch verbaut.

Eine EFB reicht vollkommen, diese sollte auch bei dir verbaut sein. Eine AGM könntest du auch verbauen. Diese Technik verträgt die Hitze im Motorraum nur nicht so gut. Würde eine Exide oder Bull, beide als EFB mit passenden Werten (mehr Ah darf die ruhig haben) und Abmessungen verbauen.

Ich war, als meine platt war, bei Volvo gewesen. Dort habe ich 220€ für den Austausch gezahlt. Das nächste mal mache ich das selber.

Hi, meine war nach 3,5 Jahren und 60 TKM platt. 240 Euro bei Volvo .

Themenstarteram 12. August 2020 um 23:40

Habe noch ein wenig gestöbert, eine Excide mit 70Ah bekommt schon so ab 80€ im Internet. Man bekommt sie aber auch für 100 oder 120€. Lokaler Fachhandel möchte 160€ für ne Varta.

Hatte mir ehrlich gesagt auch erhofft, daß die originale Batterie länger hält, selbst beim VW meiner Mutter hat die erste Batterie 10 Jahre gehalten. Und der Exitus hat sich bereits Monate zuvor durch schlechtes Startverhalten angekündigt. Angesprungen ist aber trotzdem immer noch, bis es dann irgendwann Winter wurde.

Naj ja , sechs Jahre für eine Batterie ist doch schon gut! 10 Jahre ist ja vergleichsweise schon fast so, als wenn Du 130 Jahre alt wärst/würdest. :)

Themenstarteram 13. August 2020 um 16:52

Es hätte sicher schlimmer sein können, hatte bereits Aftermarket-Batterien (Markenprodukte!) die waren schon nach 6 Monaten platt (zumindest nach Auskunft der Werkstatt) oder nach 1-2 Jahren. Vielleicht hätte meine auch noch länger gehalten, wenn sich mein Fahrprofil durch Corona nicht von 4-5 Fahrten pro Woche auf 1-2 reduziert hätte.

Hatte sie gestern dann nochmal vollständig geladen bekommen und sie hat die Spannung über Nacht gehalten. Scheint also noch nicht ganz tot zu sein. Nur das Vertrauen ist doch ein wenig dahin, da die vollständige Entladung halt doch überraschend kam.

Frage mich nun allerdings, wie ich diesen Adapter von der Batterie runterbekommen soll:confused:. Habe denke ich alle Schraubverbindungen gelöst und kann das Teil auch ein wenig vor und zurück schieben, aber noch oben rührt sich gar nix. Ich vermute es ist irgendwie seitlich an der Batterie befestigt, aber ich verstehe nicht so recht wie. Eventuell haben diese Metallbügel (mittig außen) damit zu tun, aber die bekomme ich nicht bewegt und seitlich kommt man auch kaum dran.

Batterie

Hallo, hier findest du eine ziemlich gute Beschreibung mit Bildern. Ich habe außerdem am Ende noch den Luftfilterkasten ausgebaut, damit kann man die von den Schrauben und Stecker befreite Batterie besser nach vorne Ziehen um sie zu herauskriegen. Wenn die Hilfsbatterie noch funktioniert, muss man die Starterbatterie nicht anlernen, allerdings war das bei mir nicht nötig. Alles funktionierte einwandfrei ohne irgendwelche Störmeldung, außer Seitenblinker Komfortfunktion, diese ich im Menü neu aktivieren musste. /Volvo V40 3D 4 Zylinder BJ 2015/

Themenstarteram 13. August 2020 um 21:35

Danke für den Hinweis, der Link fehlt aber, wenn da einer sein sollte.

Zitat:

@KombiSucher23 schrieb am 13. August 2020 um 16:52:20 Uhr:

Es hätte sicher schlimmer sein können, hatte bereits Aftermarket-Batterien (Markenprodukte!) die waren schon nach 6 Monaten platt (zumindest nach Auskunft der Werkstatt) oder nach 1-2 Jahren. Vielleicht hätte meine auch noch länger gehalten, wenn sich mein Fahrprofil durch Corona nicht von 4-5 Fahrten pro Woche auf 1-2 reduziert hätte.

An deinen wenigen Fahrten sollte es nicht liegen, außer es sind extreme Kurzstrecken. Ich fahre deutlich weniger, da ich fast alle Wege mit dem Rad bewältige. Ich fahre nur mal zum Einkaufen, bei Mistwetter oder eben weite Wege. Manchmal steht der Wagen 2-3 Wochen am Stück.

Themenstarteram 14. August 2020 um 10:49

Also ich habe nochmal hier im Forum sowie allgemein im Netz gesucht und finde keine Anleitung, wie man das Ding herausbekommt. Alle Videos/Beiträge dazu beziehen sich entweder auf den alten V40 oder auf die Start-Stopp-Batterie. Lediglich in einem englischen Forum habe ich eine textuelle Anleitung gefunden, die mir aber nicht wirklich weiterhilft. Demnach der sollte dieser 'Verteilerkasten' abgehen, nachdem man die 2 Torx-Schrauben gelöst hat, das ist bei mir aber nicht so.

https://youtu.be/dI7gRCqbXhw

 

Ich hoffe, das hilft weiter.

 

Gruß Andreas

Themenstarteram 14. August 2020 um 12:21

Diesen Kasten hatte er im Video zwar schon runter von der Batterie, aber ich habe es jetzt auch selbst hinbekommen, mit nem größeren Schraubenzieher ließ er sich endlich Abhebeln. Aber der Typ in dem Video hat wirklich den halben Motorraum zerlegt, ich hatte eigentlich gehofft, daß das ohne geht. In Anbetracht der Arbeit scheint der Kurs für einen Wechsel bei Volvo schon fast günstig wenn man annimmt, daß alleine die Batterie dort schon ~150-180€ kostet.

Gott sei Dank fahre ich noch nen alten V40iger: Zwei Schrauben an den Batteriepolen unde ne Halteklammer für die Batterie und schon ist das Ding draußen. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen