ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Bar gekauftes Auto nachträglich finanzieren?

Bar gekauftes Auto nachträglich finanzieren?

Themenstarteram 28. November 2022 um 20:49

Frage in die Runde: kann ich ein bar bezahltes und zugelassenes Auto z. B. nach einem halben Jahr einer Finanzierung zuführen? Oder sind dann die Konditionen deutlich schlechter? Machen Hausbanken das oder geht das nur über windige Kreditgeber?

Im Moment ist das für mich nicht relevant, möchte lediglich meine Optionen kennen, sollte ich erhöhten Liquiditätsbedarf haben (wir sind am Häusle bauen, da kann eine erweiterte Liquidität bekanntlich nicht schaden).

Danke vorab für eure Einschätzung!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich gehe Mal davon aus, dass eine nachträgliche Finanzierung nur als ganz normaler Konsumentenkredit mit den entsprechenden Zinsen möglich ist. Wenn Du Geld fürs Bauen nachschießen musst, dürfte eine Nachfinanzierung zinsmäßig günstiger kommen.

Themenstarteram 28. November 2022 um 22:53

Danke, klingt plausibel!

Ich würde einfach mal bei der DiBa anfragen, die finanzieren auch ohne den Brief einzuziehen.

https://www.ing.de/kredit/autokredit/

So lange du die Liquidität nicht brauchst, würde ich auch keinen Kredit aufnehmen.

Kannst vorab für den Fall der Fälle bei deiner Hausbank anfragen welche Summern bei eurer Belastung realistisch sind. Abschließen geht dann innerhalb von 10 Minuten und Stunde später ist die Kohle auf n Konto.

Wenn dann Hausbank fragen und ob der Zins besser ist, wenn ein Kfz-Brief als Sicherheit dient.

Eigentlich geht es nicht darum, ein Auto „nachträglich“ zu finanzieren, sondern darum, ein Kredit aufzunehmen mit dem Auto als Sicherheit.

Themenstarteram 29. November 2022 um 23:27

Danke allen für die hilfreichen Antworten!

Bitte auf keinen Fall das Auto verpfänden. Das ist so ziemlich die teuerste Möglichkeit an Geld zu kommen.

Ich schließe mich dem Tipp an, wonach die den Hausbau finanzierende Bank der erste Ansprechpartner sein sollte.

Und noch ein Tipp für den Hausbau: Niemals an Dingen sparen, die später nicht einfach umzubauen oder nachzurüsten sind. Das bereut man spätestens nach wenigen Jahren.

So ist es. Lieber verzichten oder richtig machen. Man ärgert sich sonst.

Zitat:

@bambule211 schrieb am 28. November 2022 um 20:49:34 Uhr:

 

Im Moment ist das für mich nicht relevant, möchte lediglich meine Optionen kennen, sollte ich erhöhten Liquiditätsbedarf haben (wir sind am Häusle bauen, da kann eine erweiterte Liquidität bekanntlich nicht schaden).

Danke vorab für eure Einschätzung!

Meine Einschätzung ist die, dass, wenn die das Häusle finanzierende Bank noch Luft in der Finanzierungsobergrenze sieht, man am preisgünstigsten über den Hausfinanzierungskredit an mehr Liquidität kommt, da der Effektivzins für Hausfinanzierungsdarlehen fast immer günstiger als der Zins bei der Hausbank für Konsumentenkredite ist.

Als ich vor etlichen Jahren meinen Hauskauf finanzieren musste (45% der Kaufkosten waren Eigenkapital), habe ich den Neuwagen gleich über das Hausdarlehen mitfinanziert. Wie das geht, erklärt der Bankberater.

Einen normalen Konsumentenkredit kann man oft beliebig tilgen, eine Baufinanzierung nur sehr eingeschränkt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Bar gekauftes Auto nachträglich finanzieren?