ForumA5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Bang & Olufsen Soundsystem - Eindrücke und Erfahrungen

Bang & Olufsen Soundsystem - Eindrücke und Erfahrungen

Audi A5 F5 Sportback
Themenstarteram 28. März 2017 um 13:10

Hallo zusammen,

ich dachte ich mach mal einen neuen Thread auf, da zu diesem Thema noch nichts vorliegt.

Ich habe meinen SB inzwischen rund ein Monat und konnte ausgiebig im direkten Vergleich zum Vorgänger testen (beide Autos parallel).

Der Vorgänger ist Baujahr 2013 und da kostete das System noch 950€ (ohne 3D). Jetzt sind es 1140€ und man bekommt ein paar Lautsprecher mehr, die dann 3D abbilden sollen. Es bleibt bei einem Subwoofer (nicht Zwei - wie im Online Konfigurator lange Zeit beschrieben).

Leider fällt mein Urteil sehr durchwachsen aus:

Im direkten Vergleich klingt das System im Vorgänger deutlich homogener, man kann bei guter Qualität (FLAC oder mp3) der Hörproben die Einstellungen auf neutral belassen und hat damit für alle Genres eine gute Ausgangsposition.

Das kann man im Neuen nicht! Es klingt überzogen metallisch mit deutlicher Überzeichnung im Hochtonbereich. Auch im Bassbereich kommt man mit Linearstellung nicht weit, da fehlt was. Ich möchte betonen, dass ich kein Bum-Bum Loudness Hörer bin. Aber - von Ausgewogenheit sind wir mit dem 3D System meilenweit entfernt. :(

Pop - geht einigermaßen (Probegehört mit Bruno Mars, Ed Sheeran, Gwen Stefani, etc.), aber im Hochtonbereich finde ich die richtige Einstellung nicht. Mittig ist es extrem metallisch, nimmt man mehr als 1 Strich weg fehlt es an Detailtreue...

ROCK - Katastrophe (Test mit Nickelback, Dire Straits, Led Zeppelin, Queen, etc.). E-Gitarren klingen einfach grausam. Schade Schade Schade!

Audiophile (Test mit Eve Cassidy, Jennifer Warnes, Lyambiko, etc.): Hier löst das neue System besser und detailreicher auf. Mit einem Strich weniger im Hochtonbereich und Bass/Sub auf +2 (natürlich ohne 3D und Surround) gefällt mir das neue System hier besser als das Alte.

Mein persönliches Fazit:

Quo Vadis B&O? Ich hoffe Ihr arbeitet bis zum Facelift an der Frequenzweiche und stellt wieder ein ausgewogenes System her. Es gibt so gute Software für die Einmessung und das Feintuning sollte von erfahrenen Toningenieuren vorgenommen werden. Von mir aus gerne ohne 3D Schnickschnack. Aber das wird halt leider die Marketingabteilung brauchen....

Beste Antwort im Thema

Habe ein 2017er Sportsback seit knapp 5 Monaten und war auch extrem enttäuscht von dem Sound.

Vor allem weil ich vorher den 2016er A4 hatte mit der gleichen Anlage und der Sound, vor allem der Bass eigentlich sehr gut waren.

Ich bin mir unschlüssig ob hier Audi bzw. B&O einen riesen Fehler eingebaut hat oder ob das nur bei mir so ist, aber das System war definitiv falsch angeschlossen bzw. falsch konfiguriert.

Ganz einfach nachzustellen…

Symptom

Höhenregler 50%

Bass 50%

Subwoofer 0%

Jetzt hat man auf dem Fahrersitz einen relativ ausgeglichenen Sound, Bass ist normal, macht man zu laut fangen die Türen an zu scheppern.

Dreht man jetzt langsam den Subwoofer Regler auf passierte folgendes:

0 – 50% der Bass vorne wird weniger

50 – 100% aus dem Kofferraum kommt ein matschiges Bass wummern.

Bewegt man jetzt aber seinen Kopf Richtung Lenkrad dann wird der Bass immer stärker, mit dem Kinn auf der Hupe hört es sich gar nicht so schlecht an.

Das ist ein klassischer Fall von Auslöschung, die Bass Frequenzen bzw. Schallwellen schlagen in exakt entgegengesetzter Ausrichtung wie der Subwoofer auf Kopfposition aufeinander.

Das gehört zum kleinen 1x1 der Hifigeschichte dass man genau sowas verhindern muss.

Jedes 50€ Nachrüstradio hat dafür eine Option den Subwoofer um 180° zu drehen und somit die Schallwellen passend auszurichten.

Eine 180° Drehung der Schallwellen kann entweder durch eine Einstellung in der Software gelöst werden oder aber die simple und einfache Lösung, dass man die Lautsprecher Kabel umdreht.

Also + und – auf den jeweiligen anderen Platz stecken.

Damit wird die Schwallwelle um exakt 180° verlagert und es kommt somit zu keiner Auslöschung mehr.

Also heute mal das Werkzeug geschnappt, den zierlichen Subwoofer ausgebaut und die Pole umgelötet...

Ich hatte zugegebener Maßen nicht mit viel Unterschied gerechnet aber der Unterschied ist einfach der Wahnsinn!

Plötzlich hat man einen absolut präzisen und kräftigen Bass und kann vor allem eben den Bass in den Türen und den Sub kombinieren.

Hatte vorher immer den Subwoofer auf 0% laufen.

Bleibt das Türen rappeln welches einfach auf den Leichtbau zurückzuführen ist… rappeln der Verkleidung kann man eben nur mit Gewicht entgegenkommen, da wird natürlich immer mehr gespart.

Das meiste von den störenden Geräuschen in den Vordertüren kommt aber aus dem Ablagefach Richtung Heck raus… hier hilft es einfach Gewicht in das Fach zu packen.

Also z.B. kleine Sand oder Bleisäckchen.

Zusätzlich dazu kann man dann noch die Bässe zurück drehen und lieber den Sub etwas mehr aufdrehen.

Habe aktuell 55% Höhen, 40% Bass und Sub zwischen 40-80% je nach Musikrichtung.

Der Unterschied ist wirklich der Wahnsinn im Gegensatz zu vorher mit der Auslöschung.

Kann jemand die gleichen Symptome nachvollziehen oder war mein Sub einfach ein Montagsgerät und falsch verkabelt?

Sollte jemand noch das exakt gleiche Problem haben, dann lieber einfach Hand anlegen und die 30min investieren statt zu meckern. ;)

Sollte das wirklich so Standard sein und alle haben das, dann hat Audi und B&O echt keine Ahnung von Hifi…

Ich befürchte dann dass die eventuell einfach den gleichen Verstärker mit den gleichen Einmessungen vom A4 verbaut haben und nicht das abgeflachte Heck mit einberechnet haben.

Die leichte Änderung in der Karosserie reicht schon aus damit die Schallwellen ein paar ms länger oder kürzer brauchen und somit eine Auslöschung entsteht.

Kann das Problem jemand bestätigen und es exakt so nachstellen?

Achja alle anderen Effekte sind komplett deaktiviert wie man es eh halten soll wenn man auf Musikqualität steht.

Also kein 3D, Fokus auf alle und den Fader/Balance genau in der Mitte.

Achja der Subwoofer hat 2 Treiber/Spulen, also 4 Kabel, es müssen natürlich beide gedreht werden!

Fazit: 30min Aufwand, 0€ investiert und den Klang um gefühlt 300% verbessert.

PS: Wer das rappeln in den Türen ganz eliminieren will der muss die Verkleidung öffnen und da mal einen kräftigen Anstrich Alubutyl drauf kleben, so wie man das früher gemacht hat wenn man seinen 3er Golf mit einer fetten Anlage ausgestattet hat. ;)

Ist aber bei Autos der Preisklasse nicht unbedingt stand der Dinge, daher den nicht ganz so effizienten Weg aber eben ohne Änderungen am Auto vorzunehmen mit dem Gewicht in den Türen.

Rein akustisch betrachtet ist dieses riesen leere Fach in den Türen eh der Supergau.

PS2: Dass Audi für 1000€ Aufpreis so etwas an den Kunden raus gibt ist ohne jegliche Diskussion einfach nur eine Frechheit.

Aber wäre ich mit der Beschreibung der Auslöschung und dem Türrappeln zu Audi gefahren hätte ich mir auch nicht mal Ansatzweise eine kompetente Hilfe erwartet...

1863 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1863 Antworten

Scheint so, als ob Audi im B9 dann beim Klang nichts brauchbares mehr geliefert werden kan.

Ich habe einen Verglich B8 und B9 beim normalen audi sound system gemacht.

Die Enttäuschung auf ganzer Linie findest du hier:

http://www.motor-talk.de/.../...bwoofer-schlecht-warnung-t5973325.html

Sieht so aus, als ob man auf Fremdanbieter setzen muss.

Was in meinem Fall wegen Leasingfahrzeug nicht geht.

Wenn der Leasingvertrag abgelaufen ist, werde ich wohl beim Wettbewerb mal genauer hinhören müssen.

Schade Audi, aber so vergrault man Kunden.

Habe ich am Telefon aber auch schon der Kundenbetreuung mitgeteilt.

Einzelheiten sie mein Thread dazu.

Jetzt muss sich jeder selbst entscheíden, ob er das von Audi einfach so hinnimmt,

in Zukunft was anderes kauft oder genug Leute bei der Kundenbetreuung vorstellig werden

und ihrem Unmut gegenüber Audi Luft machen.

Wichtig finde ich aber, wenn man schon so ins Detail geht, welche Musikquellen hast du denn genau gneommen?

Es gibt MP3 mit 120kbit (grausam), 320kbit usw.!

Womit hast du die Musik dann eingespielt? Ganz klar ist hier mein Favorit die kabelgebundene Variante.

Im Vergleich zu meinem Bose Soundsystem im TTS ist das hier eine ganz andere Liga und ich bin nicht wirklich enttäuscht.

Themenstarteram 28. März 2017 um 17:45

Zitat:

@Funksta schrieb am 28. März 2017 um 16:57:00 Uhr:

Wichtig finde ich aber, wenn man schon so ins Detail geht, welche Musikquellen hast du denn genau gneommen?

Es gibt MP3 mit 120kbit (grausam), 320kbit usw.!

Womit hast du die Musik dann eingespielt? Ganz klar ist hier mein Favorit die kabelgebundene Variante.

Im Vergleich zu meinem Bose Soundsystem im TTS ist das hier eine ganz andere Liga und ich bin nicht wirklich enttäuscht.

Ich nehme immer beste Quellen und nie unter 256kBit, meistens 320 oder wenn möglich FLAC.

Alles via SD Karte im Auto, und die Quellen sind originale CD´s oder Amazon Downloads.

Alles alles Original und in dementsprechender Qualität.

Was mich etwas wundert ist dass das ASS vom B8 gelobt wird. im cabrio zumindest klingt das unter aller sau und hat eine erhöhung im bass bereich bei ca 200 bis 400Hz die wie ein dauerbrummen wirkt. Das bose soundsystem vom audi a4 cabrio war super.

Ich hab das B&O verbaut und bin soweit zufrieden. Auf jeden Fall besser als das ASS in meinem alten A4. Aber da ginge meiner Ansicht nach schon noch was vom Klang her.

Das ASS in meinem A5 B8 Coupé (255 EUR) ist dem B&O in meiner S3 Limo (800 EUR) ebenfalls klar überlegen. Ist zwar ein anderes Fahrzeug, aber es zeigt dennoch deutlich, dass B&O nicht gleich super Sound ist...

Man kann halt nur im gleichen auto vergleichen weil die raumakustik anders ist. Und wie gesagt im B8 Cabrio klingt das ASS unzumutbar. Ich haette es bestimmt getauscht wenn ich nicht den neuen mit B&O bestellt haette. Und da hoffe ich mal dass es einen linearen frequenzgang ohne erhoehungen einzelner frequenzbereiche hat. Ein besserer EQ mit mehr baendern wuerds auch tun dann koennte mans selbner korrugieren. Der audio-engineer von Audi muss ein sonderbarer idiot sein wenn der das problem nicht selber hoert.

Themenstarteram 29. März 2017 um 10:57

Zitat:

@A5Cabriolet schrieb am 28. März 2017 um 20:09:31 Uhr:

Man kann halt nur im gleichen auto vergleichen weil die raumakustik anders ist. Und wie gesagt im B8 Cabrio klingt das ASS unzumutbar. Ich haette es bestimmt getauscht wenn ich nicht den neuen mit B&O bestellt haette. Und da hoffe ich mal dass es einen linearen frequenzgang ohne erhoehungen einzelner frequenzbereiche hat. Ein besserer EQ mit mehr baendern wuerds auch tun dann koennte mans selbner korrugieren. Der audio-engineer von Audi muss ein sonderbarer idiot sein wenn der das problem nicht selber hoert.

Ich tippe mal darauf, dass das B&O im Cabrio auch nicht besser (neutraler) tönt.

Und ja, ein Equalizer wäre gut für den Kunden, um die schrägen Einstellungen auszugleichen.

Den bräuchte man nicht, sofern die Toningenieure bei Audi / B&O Ihren Job gemacht - sprich die obligatorische Einmessung ordentlich vorgenommen - hätten. Dazu haben die Fachleute wesentlich bessere (parametrische) Anpassungsoptionen.

Auf Basis der Einmessung kann man per Software die Ausgänge/Frequenzweichen justieren und schon passt alles. Leider hat das anscheinend niemand gemacht.....

Bin gespannt und werde in ein paar wochen nach lieferung berichten wie es mit B&O im neuen Cabrio im Vergleich zum ASS im alten Cabrio ist.

Komisch,aber in der aktuellen Preisliste stehen immer noch zwei Subwoofer und mit 20 Lautsprechern?!Audi kann doch nicht sowas schreiben und dann weniger "liefern"!:confused:

Oder sind zumindest bei dir die20 LS vorhanden?!

Zitat:

@belowzero schrieb am 28. März 2017 um 13:10:09 Uhr:

Hallo zusammen,

ich dachte ich mach mal einen neuen Thread auf, da zu diesem Thema noch nichts vorliegt.

Ich habe meinen SB inzwischen rund ein Monat und konnte ausgiebig im direkten Vergleich zum Vorgänger testen (beide Autos parallel).

Der Vorgänger ist Baujahr 2013 und da kostete das System noch 950€ (ohne 3D). Jetzt sind es 1140€ und man bekommt ein paar Lautsprecher mehr, die dann 3D abbilden sollen. Es bleibt bei einem Subwoofer (nicht Zwei - wie im Online Konfigurator lange Zeit beschrieben).

Leider fällt mein Urteil sehr durchwachsen aus:

Im direkten Vergleich klingt das System im Vorgänger deutlich homogener, man kann bei guter Qualität (FLAC oder mp3) der Hörproben die Einstellungen auf neutral belassen und hat damit für alle Genres eine gute Ausgangsposition.

Das kann man im Neuen nicht! Es klingt überzogen metallisch mit deutlicher Überzeichnung im Hochtonbereich. Auch im Bassbereich kommt man mit Linearstellung nicht weit, da fehlt was. Ich möchte betonen, dass ich kein Bum-Bum Loudness Hörer bin. Aber - von Ausgewogenheit sind wir mit dem 3D System meilenweit entfernt. :(

Pop - geht einigermaßen (Probegehört mit Bruno Mars, Ed Sheeran, Gwen Stefani, etc.), aber im Hochtonbereich finde ich die richtige Einstellung nicht. Mittig ist es extrem metallisch, nimmt man mehr als 1 Strich weg fehlt es an Detailtreue...

ROCK - Katastrophe (Test mit Nickelback, Dire Straits, Led Zeppelin, Queen, etc.). E-Gitarren klingen einfach grausam. Schade Schade Schade!

Audiophile (Test mit Eve Cassidy, Jennifer Warnes, Lyambiko, etc.): Hier löst das neue System besser und detailreicher auf. Mit einem Strich weniger im Hochtonbereich und Bass/Sub auf +2 (natürlich ohne 3D und Surround) gefällt mir das neue System hier besser als das Alte.

Mein persönliches Fazit:

Quo Vadis B&O? Ich hoffe Ihr arbeitet bis zum Facelift an der Frequenzweiche und stellt wieder ein ausgewogenes System her. Es gibt so gute Software für die Einmessung und das Feintuning sollte von erfahrenen Toningenieuren vorgenommen werden. Von mir aus gerne ohne 3D Schnickschnack. Aber das wird halt leider die Marketingabteilung brauchen....

Themenstarteram 29. März 2017 um 17:07

Nein, es sind ganz sicher 19 Lautsprecher, da nur ein Subwoofer verbaut ist. Das ist sicher!

Themenstarteram 12. April 2017 um 13:52

Kleines Update vor der Ostereier-Such-Aktion :-):

 

Gab ja jede Menge Spekulationen wo im SB der Subwoofer verbaut ist --> bei der Premiere beim Händler im November haben wir Ihn vergeblich gesucht, da er nicht mehr an derselben Stelle wie im B8 montiert wird (flach und mittig in der Reserveradmulde).

Jetzt ist er stehend am Ende der Reserveradmulde (Ende Kofferraum unter der Abdeckung) - ziemlich gut versteckt - eingebaut.

am 12. April 2017 um 21:51

Zitat:

@belowzero schrieb am 29. März 2017 um 10:57:53 Uhr:

Ich tippe mal darauf, dass das B&O im Cabrio auch nicht besser (neutraler) tönt.

Ja, ich hatte mal kurz (1Woche) ein A5 B8 Cabrio mit B&O, es war tatsächlich relativ schlecht, im Sportback ist es relativ gut.

Hallo,

ich fahre zwar nicht den SB sondern das Coupé, möchte aber dennoch hier mal meinen Eindruck nach mehrmonatiger Nutzung des Soundsystem B&O aufschreiben. Hatte ich am Anfang erhebliche Zweifel ob das System meinen Ansprüchen gerecht werden kann, vor allem im Bassbereich, bin ich jetzt sehr zufrieden. Anfängliche Versuche mit einer Car&Hifi-Test-CD zeigten auf wie gewaltig der Bass klingen kann, wenn man die Hutablage in der Nähe des SUB mit der Hand festdrückte so das ein Scheppern der Hutablage vermieden wurde. Mittlerweile habe ich mich aber entschlossen, den SUB nicht mehr soweit aufzudrehen. Eher lasse ich diesen jetzt bei 01 Uhr stehen, Höhen leicht außermittig nach rechts und Bass ebenso. Nach einiger Zeit des Gewöhnens habe ich jetzt den persönlichen Eindruck, dass das System das Beste ist was ich je in einem Auto gehört habe.

Komischer Weise ging es mir mit dem "Gewöhnen" bereits mehrmals so. Im Audi 80 und im A4 B5 hatte ich noch meine eigene Anlage eingebaut, im B6 war dann das Radio Concert auch gewöhnungsbedürftig.

Mein Fazit: Alles im allem haben die Ingenieure bei AUDI und B&O einen guten Job gemacht!

Ach so, meine Quellen sind derzeit ausschließlich FLAC's von der eigenen CD-Sammlung, umgewandelt mit Exact Audio Copy.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Bang & Olufsen Soundsystem - Eindrücke und Erfahrungen