ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. B 180 Regelt ab!

B 180 Regelt ab!

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 3. April 2014 um 17:55

Hallo zusammen,

habe letztens auf der Autobahn (Richtung Osnabrück) bei meinen B180 Benziner mal richtig Gas gegeben!

Bei einer geschwindigkeit von ca. 190 km/h (Laut Tacho), regelte der Motor ab.

Die Straße war frei, und das Gaspedal war noch nicht mal halb durchgetreten.

Wenn ich mehr Gas geben wollte, regelte der Motor ab. Fühlte sich an wie ein Loch, oder wie ein Bremsen des Motors.

Meine Frage:

Ist das eigentlich normal, kann das jemand bestätigen, oder verabschiedet sich da mein Steuergerät.

Und ja, mir ist schon klar das der B180 keine 220 läuft!

Gruß Gmundner

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Ich vermute einfach folgendes:

Der B180 wie der B200 sind von den technischen Daten wie Hubraum usw. identisch. Die Mehrleistung des B200 wird einfach durch eine andere Software erreicht. Was ja auch die Leistungsdaten beider Motoren nahelegen. Also eine Art Chiptuning ab Werk. Relativ guenstig für den Hersteller. Hier muß dann natürlich auch für den Kunden, der einen saftigen Aufpreis für den B200 bezahlt hat, auch ein Mehrwert in den Fahrleistungen rausspringen. Wäre ja noch noch schöner, wenn du auf der Bahn einen B180 Fahrleistungsmässig nicht davon fahren könntest. Also wird via Software eingeregelt.

Da heute alles via Software geregelt wird, ist so eine "künstliche Beschränkung" kein großer Akt. Siehe dazu die manuelle Einstellung für die Höchstgeschwindigkeit für Winterräder.

Dazu kommt vermutlich auch (reine Vermutung meinerseits, da nicht sicher), dass hier der Hersteller Reifen ,auch aus kostengründen, mit einem niedrigen Geschwindigkeitsindex aufzieht. Auch hier kann der Hersteller einiges im Einkauf sparen. Zudem ist sichergestellt, dass Aufgrund der Einregelung auch wirklich die maximale Geschwindigkeit nicht überschritten wird.

Warum jetzt hier die Aufregung, verstehe ich jetzt nicht. Die technischen Daten sind bekannt. Diese werden ja auch erreicht. Wenn dies jetzt nicht der Fall wäre, sähe die Sache natürlich anders aus. Aber so wird doch auch niemand über den Tisch gezogen.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Ich würde jetzt aber wirklich mal gerne wissen, ob es hier um grundsätzlich verschiedene Themen geht.

Bisher kannte ich nur abgeregelte Motoren, sind abgeriegelte Motoren etwas anderes oder nur eine regionale Sprachdivergenz?

Hallo, denke alle meinen das gleiche, egal ob abgeriegelt oder abgeriegelt :)

Zitat:

Original geschrieben von greg_BLN

Ich würde jetzt aber wirklich mal gerne wissen, ob es hier um grundsätzlich verschiedene Themen geht.

Bisher kannte ich nur abgeregelte Motoren, sind abgeriegelte Motoren etwas anderes oder nur eine regionale Sprachdivergenz?

Moin.

Ich habe hier Beiträge gelöscht die gegen die NUB/Beitragsregeln verstossen haben bzw. im Kontext dazu standen!

Gruss TAlFUN

MT Moderation

 

p.s.

@Kopprasch, Kritik an Beiträgen ok, aber persönliche Angriffe und oder Beleidigungen definitiv nicht!

Zitat:

Original geschrieben von TAlFUN

Moin.

Ich habe hier Beiträge gelöscht die gegen die NUB/Beitragsregeln verstossen haben bzw. im Kontext dazu standen!

Gruss TAlFUN

MT Moderation

 

p.s.

@Kopprasch, Kritik an Beiträgen ok, aber persönliche Angriffe und oder Beleidigungen definitiv nicht!

Ist verständlich, dann aber endlich bitte alle gleich behandeln :)

Wenn das ab sofort garantiert wird, wäre das sehr erfreulich.

Danke

Ich vermute einfach folgendes:

Der B180 wie der B200 sind von den technischen Daten wie Hubraum usw. identisch. Die Mehrleistung des B200 wird einfach durch eine andere Software erreicht. Was ja auch die Leistungsdaten beider Motoren nahelegen. Also eine Art Chiptuning ab Werk. Relativ guenstig für den Hersteller. Hier muß dann natürlich auch für den Kunden, der einen saftigen Aufpreis für den B200 bezahlt hat, auch ein Mehrwert in den Fahrleistungen rausspringen. Wäre ja noch noch schöner, wenn du auf der Bahn einen B180 Fahrleistungsmässig nicht davon fahren könntest. Also wird via Software eingeregelt.

Da heute alles via Software geregelt wird, ist so eine "künstliche Beschränkung" kein großer Akt. Siehe dazu die manuelle Einstellung für die Höchstgeschwindigkeit für Winterräder.

Dazu kommt vermutlich auch (reine Vermutung meinerseits, da nicht sicher), dass hier der Hersteller Reifen ,auch aus kostengründen, mit einem niedrigen Geschwindigkeitsindex aufzieht. Auch hier kann der Hersteller einiges im Einkauf sparen. Zudem ist sichergestellt, dass Aufgrund der Einregelung auch wirklich die maximale Geschwindigkeit nicht überschritten wird.

Warum jetzt hier die Aufregung, verstehe ich jetzt nicht. Die technischen Daten sind bekannt. Diese werden ja auch erreicht. Wenn dies jetzt nicht der Fall wäre, sähe die Sache natürlich anders aus. Aber so wird doch auch niemand über den Tisch gezogen.

am 5. April 2014 um 20:14

Zitat:

Original geschrieben von MacCrashdummy

IAlso eine Art Chiptuning ab Werk. Relativ guenstig für den Hersteller. Hier muß dann natürlich auch für den Kunden, der einen saftigen Aufpreis für den B200 bezahlt hat, auch ein Mehrwert in den Fahrleistungen rausspringen.

Das mag für den - wörtlich - Motor stimmen.

Die Sache mit "relativ günstig für den Hersteller" muss allerdings relativiert werden.

Im Falle vom B180 / B200 bekommt man bei letzterem nicht einfach nur mehr Umpff, sondern auch

- "mehr" Räder

- "mehr" Bremsen

- mehr Kühlung, und damit:

- mehr Luftwiderstand

Das spezielle Anpassen der Kühlung, bei deren Leistungsfähigkeit heutzutage die Unterschiede eh nur noch in Worst-Case-Bedingungen bemerkbar werden und man darf den Hersteller da auch loben, geht sogar so weit das Autos mit Anhängerkupplung etwas mehr Kühlung und damit mehr Luftwiderstand verpasst bekommen.

Zitat:

Original geschrieben von ovi235

geht sogar so weit das Autos mit Anhängerkupplung etwas mehr Kühlung und damit mehr Luftwiderstand verpasst bekommen.

Ja, leider ein unerwarteter Nebeneffekt. Wer rechnet schon damit, dass so etwas die Nebenwirkung einer einfachen AHK ist (keine Unterbodenvollverkleidung im Motorraumbereich).

Der Verkäufer hat uns darauf nicht hingewiesen.

Zitat:

Original geschrieben von greg_BLN

 

Ja, leider ein unerwarteter Nebeneffekt. Wer rechnet schon damit, dass so etwas die Nebenwirkung einer einfachen AHK ist (keine Unterbodenvollverkleidung im Motorraumbereich).

Der Verkäufer hat uns darauf nicht hingewiesen.

Nehmen wir mal an, der Verkäufer hätte dich darüber aufgeklärt. Hättest du dann wirklich auf

die Anhängerkupplung verzichtet?

Wenn dir die Motorabdeckung so wichtig ist und du die Anhängerkupplung nur für einen Fahrradträger

gekauft hast, dann baue dir doch die Unterbodenverkleidung für den Motor nachträglich ein.

Kostet um die 50,-€.

Nehmen wir mal an, der Verkäufer hätte dich darüber aufgeklärt. Hättest du dann wirklich auf

die Anhängerkupplung verzichtet?

Wenn dir die Motorabdeckung so wichtig ist und du die Anhängerkupplung nur für einen Fahrradträger

gekauft hast, dann baue dir doch die Unterbodenverkleidung für den Motor nachträglich ein.

Kostet um die 50,-€.

 

Komme hier etwas vom Thema ab.

Gibt es für den Benziner eine Unterbodenverkleidung?

Hätte ich auch gerne. Hat jemand eine Teilenr.?

Gruß

Hellbern

Deine Antwort
Ähnliche Themen