ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Aygo - wie funktioniert die Bremsanlage?

Aygo - wie funktioniert die Bremsanlage?

Themenstarteram 27. Juli 2010 um 9:18

Hallo!

Neulich ist mir aufgefallen daß die Bremsen nach einigen Betätigungen mit ausgeschaltetem Motor (aber eingeschalteter Zündung) nur noch eingeschränkt benutzt werden können. Das Pedal wird hart und auch mit richtig viel Kraft ist die Bremswirkung recht gering (also noch weniger als früher bei den Autos ohne Bremskraftverstärker).

Ich dachte daß alle Unterstützungssysteme (wie z.B. die Servolenkung) beim Aygo elektrisch funktionieren.

Ist die Bremse nun hydraulisch und der Restdruck ist irgendwann verbraucht? Sobald der Motor kurz gestartet wird ist die Bremse wieder normal.

Die Handbremse ist von dem Problem nicht betroffen.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Incoming

Neulich ist mir aufgefallen daß die Bremsen nach einigen Betätigungen mit ausgeschaltetem Motor (aber eingeschalteter Zündung) nur noch eingeschränkt benutzt werden können. Das Pedal wird hart und auch mit richtig viel Kraft ist die Bremswirkung recht gering (also noch weniger als früher bei den Autos ohne Bremskraftverstärker).

Was Du beschreibst, ist das völlig normale Verhalten einer hydraulischen Bremskraftunterstützung.

Die Bremskraftunterstützung nutzt den Saugdruck zwischen Drosselklappe und dem Einlaßventil beim Benziner also pneumatische Verstärkung.

Zitat:

Original geschrieben von micha23mori

Die Bremskraftunterstützung nutzt den Saugdruck zwischen Drosselklappe und dem Einlaßventil beimk Benziner also pneumatische Verstärkung.

Ahja, der Effekt dürfte aber ähnlich sein, nehme ich an.

Jungs das sind doch Fahrschulfragen,da kann man doch bequem bei Wikipedia suchen.zb. Wikipedia Bremskraftverstärker

Hier im Forum sollen doch eher spezielle Probleme besprochen werden.

Oder liege ich damit falsch ?

Zitat:

Original geschrieben von micha23mori

Jungs das sind doch Fahrschulfragen,da kann man doch bequem bei Wikipedia suchen.zb. Wikipedia Bremskraftverstärker

Hier im Forum sollen doch eher spezielle Probleme besprochen werden.

Oder liege ich damit falsch ?

Meinst Du so spezielle Probleme wie: "GTI vs GSI, wer ist schneller?" ;)

Natürlich kann man das wohl auch bei Wikipedia finden, aber wenn wir alles aus dem Forum aussperren, was man auch woanders finden kann, dann kann man das Forum gleich zu machen.

Und es gab hier schon wesentlich überflüssigere Fragen, als die nach dem Bremskraftverstärker.

Benzinmotor:

sobald der motor läuft hast du unterstützung vom Bremskraftverstärker

durch unterdruck der beim ansaugen entsteht.

Dieselmotor:

sobald der motor läuft hast du unterstützung vom Bremskraftverstärker

nur der dieselmotor benötigt eine Vakuumpumpe(unterdruckpumpe) die den BKV mit unterdruck versorgt.

hoffe deine frage ist geklärt und du hast etwas dazu gelernt:)

Themenstarteram 27. Juli 2010 um 23:34

Zitat:

Original geschrieben von micha23mori

Jungs das sind doch Fahrschulfragen,da kann man doch bequem bei Wikipedia suchen.zb. Wikipedia Bremskraftverstärker

Hier im Forum sollen doch eher spezielle Probleme besprochen werden.

Oder liege ich damit falsch ?

Der Aygo ist das erste Auto, das ich hatte, bei dem dieses Problem auftritt.

Bei allen anderen (Visa, Jetta 2, Marbella) sind ähnliche Probleme nicht aufgetreten.

Trotzdem danke natürlich für eure vielen Antworten.

Finde es schade daß bei einem Auto das sich umweltfreundlich nennt, die Bremsanlage unnötigerweise beeinträchtigt wird, wenn man den Motor über längere Zeit ausschaltet. Das hätte Toyota sicherlich auch anders lösen können (z.B. elektrische Servounterstützung), zumal das auch ein Sicherheitsproblem darstellt in meinen Augen (mehr als ein klemmendes Gaspedal).

Ein Rückschlagventil in der Unterdruckleitung stellt sicher das auch nach längerem Stillstand genügend Unterdruck noch gespeichert wird.Das ist bei fast allen Benzinern,Dieseln gleich.(Ausnahmen Citröen Hypnopneumatik)

Wenn der Motor nicht an ist sollte das Pedal mindestens etwa 5 x Drücken mitmachen ehe es fest wird und der Ünterdruck aufgebraucht ist.Andernfalls das Ventil prüfen,austauschen.

Für sicheres Anhalten reicht es allemal,nur nicht für mehrfaches Antippen,unschlüssiges Intervallbremsen,Bergabfahren ohne laufenden Motor.

Eine elektrische Unterstützung birgt da wesendlich mehr Ausfallrisiken.

Der Aygo hat kein anderes System als die meißten Autos auch,mach den Kleinen also durch Unkenntnis nicht schlechter als er ist.

Zitat:

Original geschrieben von Incoming

[...]

Finde es schade daß bei einem Auto das sich umweltfreundlich nennt, die Bremsanlage unnötigerweise beeinträchtigt wird, wenn man den Motor über längere Zeit ausschaltet. Das hätte Toyota sicherlich auch anders lösen können (z.B. elektrische Servounterstützung), zumal das auch ein Sicherheitsproblem darstellt in meinen Augen (mehr als ein klemmendes Gaspedal).

Nenn' uns doch bitte mal den Use Case, bei welchem Du das Sicherheitsrisiko vermutest. Ich kann keines sehen.

Gruesse, Meshua

Wieso sollte das ein Sicherheitsproblem dastellen?

So werden Bremssystem in der ganzen Welt bereits seit 50 Jahren gebaut und ich habe noch nie gehört dass es da Probleme gab.

Es gibt auch andere Systeme, z.b. hydraulisch wie bei Citroen (XM, C5) und ich kann dir aus leidvoller Erfahrung berichten ES IST ABSOLUT GEIL WENN DAS SYSTEM AUSFÄLLT da ist nämlich GARNIX mehr mit bremsen, deshalb hat das Auto ja eine mechanische Fussbremse die auf die Forderräder wirkt und nicht einrastet, war Bedingung zur Verkehrszulassung.

Das Vakuumsystem hat im vergleich zu elektrischen System den Vorteil dass es IMMER arbeitet, auch wenn mal die Batterie oder die Elektrische Analge verreckt, denn Rest-Vakuum hat man immer, im Notfall, sofern man nicht auskuppelt, dreht ja der Motor mit und das Vakuum wird weiter erzeugt.

Somit ist das eines der absolut sichersten Systeme die es gibt. Es kann einfach so gut wie nichts kaputt gehen und es KOSTET KEINE ZUSÄTZLICHE ENERGIE :) und das System hat kaum Gewicht und benötigt keine zusätzlichen, anfälligen Komponenten, da ja beim Benziner bzw. Diesel (Sauger) der Unterdruck eh da ist und bei den Turbo-Modellen die Vakuumpumpe auch für andere Systeme (Waste-Gate, Abgasregelung, Klimasteuerung) eh benötigt wird.

Ausserdem ist ein System was nur wenige, robuste Komponenten enthält immer das bessere und ausfallsicherere System.

IM ÜBRIGEN: Dein Aygo hat elektrohydraulische Unterstützung durch die ABS-Pumpe die auch, SPannungsversorgung vorausgesetzt, eingreift. Allerdings hängt die ja "nur" ein einer 80A-Sicherung und ist neben dem Anlasser der grösste Stromfresser.

Im allergrössten Worst-Case hast du ja noch die Handbremse, die ja für sowas gedacht ist. Aber ich kann dir aus 2,2Mio gefahrenen Klimoetern berichten dass ich diese (Ok, den XM ausgenommen) noch nie gebraucht habe. Wenn alles "verreckt" die Bremsen haben bisher immernoch funktioniert.

Denk mal darüber nach wieso z.b. beim Airbus A380 der mit High-Tech vollgestopft ist sogar noch ein 2., pneumaitsches System für die wichtigsten Anzeigen (Speed, Höhe usw.) verbaut ist. Liegt wohl daran dass es einfach und unkompliziert und damit nahezu 100% ausfallsicher ist.

 

Ich denke der TE sucht wohl wieder irgendwas um über Toyota herzuziehen.

PS: Selbst Porsche verbaut keine elektrischen Bremsunterstützungssysteme, warum wohl???

PPS: Mein Lexus RX400h hat ein elektrohydraulisch unterstützes System, fällt dieses aus, übernimmt das gute alte Unterdrucksystem :)

Zitat:

Original geschrieben von tomato

Zitat:

Original geschrieben von micha23mori

Jungs das sind doch Fahrschulfragen,da kann man doch bequem bei Wikipedia suchen.zb. Wikipedia Bremskraftverstärker

Hier im Forum sollen doch eher spezielle Probleme besprochen werden.

Oder liege ich damit falsch ?

Meinst Du so spezielle Probleme wie: "GTI vs GSI, wer ist schneller?" ;)

Wen interessiert sowas? Mein 3,3Liter Sauger macht die bei "platt" :D

 

Stellt jemand Fragen zu solchen Themen wie Bremsen, zeigt es dass sich wenigstens mal jemand Gedanken über das Blechknäuel macht dem er immerhin sein Leben anvertraut....

Zitat:

Original geschrieben von Incoming

Zitat:

Original geschrieben von micha23mori

Jungs das sind doch Fahrschulfragen,da kann man doch bequem bei Wikipedia suchen.zb. Wikipedia Bremskraftverstärker

Hier im Forum sollen doch eher spezielle Probleme besprochen werden.

Oder liege ich damit falsch ?

Der Aygo ist das erste Auto, das ich hatte, bei dem dieses Problem auftritt.

Bei allen anderen (Visa, Jetta 2, Marbella) sind ähnliche Probleme nicht aufgetreten.

Trotzdem danke natürlich für eure vielen Antworten.

Finde es schade daß bei einem Auto das sich umweltfreundlich nennt, die Bremsanlage unnötigerweise beeinträchtigt wird, wenn man den Motor über längere Zeit ausschaltet. Das hätte Toyota sicherlich auch anders lösen können (z.B. elektrische Servounterstützung), zumal das auch ein Sicherheitsproblem darstellt in meinen Augen (mehr als ein klemmendes Gaspedal).

Junge, das ist Dir bei den anderen Autos nur nicht aufgefallen, das ist absoluter Standard, das hat mit dem Aygo NICHTS zu tun!

Kleine Anmerkung noch am Rande der Saugdiesel benötigt auch eine separate Vakuumpumpe,da ohne Drosselklappe eben kein Unterdruck erzeugt wird im Einlaßtrakt.

MFG Micha

Nö, braucher nicht :) geht ganz einfach, braucht nur ne Venturi-Düse :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Aygo - wie funktioniert die Bremsanlage?