ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Aygo/Fabia für die Langstrecke?

Aygo/Fabia für die Langstrecke?

Toyota Aygo 2 (AB2)
Themenstarteram 28. April 2020 um 18:19

Guten Tag,

Ich benötige für den täglichen Arbeitsweg von 100 km hin und zurück (25tkm/a) ein Fahrzeug und bin wegen dem niedrigen Anschaffungspreis (Tageszulassung) und Verbrauch auf den Toyota Aygo (72ps) oder den Skoda Fabia (60ps) gestoßen.

Nun bin ich jedoch wegen der Autobahn Tauglichkeit unentschlossen. Habt ihr hierzu Erfahrungen? Bevorzugte Fahrweise auf der Autobahn 120-130 kmh. Wie liegen hier die Verbräuche der genannten Fahrzeugen?

Vielen Dank und viele Grüße

Ähnliche Themen
38 Antworten
Themenstarteram 28. April 2020 um 18:23

*Verbrauch bei 120-130 kmh

Ich biete Hyundai i10 1.0 in Langstrecke mit 4,2l/100km.

Fahrkomfort ist OK dank Tempomat und fast voller Ausstattung. Einen Golf fahre ich entspannter, einen Fabia evtl auch, aber 60PS sind evtl wenig. Daher fahr die Autos vorher.

Themenstarteram 28. April 2020 um 18:37

Vielen Dank für deine Nachricht. Wie viel PS hat dein Hyundai?

Beim Fahrprofil von 25000 km/Jahr würde ich mir den Kleinstwagen Aygo NICHT MEHR gönnen. Der ist von der Verarbeitungsqualität auch eher matt. Da wackelt und "tscheppert" es bald einmal kräftig, wenn der in die Jahre kommt bzw. ordentliche Laufleistung auf der Uhr hat! Bei dem Fahrprofil würde ich, wenn es Toyota sein soll, den Yaris nehmen. Der ist, für das, was er an Verarbeitungsqualität bietet, um einiges besser als der Aygo - und vielleicht nicht einmal um € 2.000,-- teurer, durch alle vergleichbaren Ausstattungslinien.

Die 72 PS bringt der Aygo (weil er um einiges leichter ist) aber natürlich besser zur Geltung als der "schwächste" Yaris - und verbraucht dabei auch noch um ein paar Literzehntel weniger als der größere Bruder aus der Familie.

67PS

Größe gegenüber Aygo müsstest du google fragen.

Themenstarteram 28. April 2020 um 18:45

Zitat:

@familienrebell schrieb am 28. April 2020 um 18:39:34 Uhr:

Beim Fahrprofil von 25000 km/Jahr würde ich mir den Kleinstwagen Aygo NICHT MEHR gönnen. Der ist von der Verarbeitungsqualität auch eher matt. Da wackelt und "tscheppert" es bald einmal kräftig, wenn der in die Jahre kommt bzw. ordentliche Laufleistung auf der Uhr hat! Bei dem Fahrprofil würde ich, wenn es Toyota sein soll, den Yaris nehmen. Der ist, für das, was er an Verarbeitungsqualität bietet, um einiges besser als der Aygo - und vielleicht nicht einmal um € 2.000,-- teurer, durch alle vergleichbaren Ausstattungslinien.

Die 72 PS bringt der Aygo (weil er um einiges leichter ist) aber natürlich besser zur Geltung als der "schwächste" Yaris - und verbraucht dabei auch noch um ein paar Literzehntel weniger als der größere Bruder aus der Familie.

An den yaris habe ich auch schon gedacht, jedoch frage ich mich, ob der mit den gleichem Motor nicht zu schwach für die Autobahn ist.

Der ca. 100PS Yaris ist jetzt aber auch kein Drehmoment-Wunder. Musst du viel schalten, aber 6. Gang spart Sprit. Bei Steigungen fühle ich mich im 5. wohler und zum Spurt gerne mal in den 4. Gang.

Ist aber bei den kleinen Saugmotoren generell so.

Ich fahre den 1.0-er Yaris und bin mit diesem Modell sehr zufrieden. Fürs rasante Dahinbrettern mit 130 km/h auf der Autobahn ist er nicht perfekt geeignet, aber auch der Aygo nicht. Der ist zwar etwas spritziger, aber kommt aufgrund seiner schwächeren Verarbeitungsqualiät bei diesem Tempo unter "Druck".

 

An den yaris habe ich auch schon gedacht, jedoch frage ich mich, ob der mit den gleichem Motor nicht zu schwach für die Autobahn ist.

Ich hatte den Alten Yaris mit dem 3 Zylinder Motor, der ist gerannt wie der Teufel 160 hat der Spielend geschafft. Ich war richtig Erschrocken als ich auf den Tacho geschaut habe, hätte ich dem nie zugetraut und dabei war er nicht mal Laut. Aber dir würde ich den 4 Zylinder empfehlen bei den vielen Kilometern. Wir haben jetzt den Y13 2011er für die Frau, und sind vollkommen zufrieden.

Wir hatten / haben beide.

Erst den 1.0, 69 PS, 3 Zylinder, Team D,

Jetzt bzw. seit Oktober 2019 den 1.5er 4 Zylinder, 112 PS, Y20.

Wenn ich mich nochmal entscheiden müsste, würde ich gleich den 1.5er 4 Zylinder nehmen.

Das Fahren ist entspannter und ich hab weniger Verbrauch, im Langzeitschnitt, wie mit dem 1.0er. wenn auch nur 0,5 Liter/ 100 km.

Wenn Kosten eine Rolle spielen - dann Aygo! Das aktuelle Modell ist aber auch ein Komfortsprung im Vergleich zum Vorgänger. 70 PS - ja und? Warum soll das nicht reichen? Zum entspannten Rollen ist das doch prima - reduziert Verbrauch, den Verschleiß und somit die Kosten - und die Nerven sowieso.

Vor allem, wenn Du den Aygo mit dem Fabia vergleichst und dort nur 60PS zur Verfügung stehen. Der Fabia ist eine Klasse höher (vergleibar mit dem Yaris), zum Aygo passt eher der Citigo. Von daher verstehe ich die Bedenken beim Vergleich Yaris - Fabia nicht so ganz, der 60-PS Fabia ist mit dem am schwächsten motorisierten Yaris absolut vergleichbar.

Und bei 25tkm/Jahr sollte es mindestens der Aygo 2 sein, der ist schon eine deutliche Steigerung des Standards gegenüber dem Aygo 1.

Du vergleichst Äpfel mit Birnen, der Aygo ist vergleichbar mit dem Citigo, der Yaris ist vergleichbar mit dem Fabia.

Für das Fahrprofil ist der Fabia mit dem 1.0er Saugmotor völlig unbrauchbar, das wäre ein extremer Fehlkauf.

Der PS Wert gibt nur die Spitze der Leistungskurve an, sonst gar nichts. Schau dir mal den Drehmomentwert an. Mal angenommen man würde den Motor mit zb einem 1.2er Motor selber Leistung vergleichen, dann hätte der 1.0er über einen Großteil des Drehzahlbandes weniger Leistung als der 1.2er, dass der 1.0er bei sehr hohen Drehzahlen noch zulegt ändert daran gar nichts (ganz im Gegenteil). Ohne eine extrem kurze Getriebeübersetzung wäre der Motor in dem Auto völlig unfahrbar. Mal als übertriebenes Beispiel: Wenn man einen Motor in einem LKW oder einem Traktor durch einen Motorradmotor mit gleichem PS Wert ersetzen würde dann wären die auch völlig unfahrbar.

Langer Rede, kurzer Sinn: Wenn du Autobahn fahren willst ist der Fabia mit dem Antrieb völlig Fehl am Platz. Extrem lahm, unangenehm zu fahren, auf der Autobahn sehr hohe Drehzahl und dementsprechend durstig, ca. 2l durstiger als der Aygo. All das gilt natürlich auch für den Yaris mit dem 1.0er Saugmotor.

Der Aygo ist viel leichter und kleiner, darum kann er sich bei gleich schwachem Motor eine viel längere Getriebeübersetzung leisten (und beschleunigt trotzdem noch viel besser), damit ist auf der Autobahn das Drehzahlniveau und damit auch der Verbrauch viel niedriger. Davon abgesehen ist ein Aygo aber sehr unkomfortabel um jeden Tag so viel zu fahren.

Wie hoch ist dein Budget? Für einen geringen Mehrpreis bekommt man viel bessere Autobahnautos, das ist ein riesiger Unterschied ob du dich die ca. 2 Stunden am Tag mit einem unpassenden Auto herumplagen musst oder es eine angenehme Fahrt ist. Wenn du nicht mehr investieren willst dann kauf halt einen jungen Gebrauchten. Viel besser auf der Autobahn: Toyota Yaris 1.5, Mazda 2. Eventuell auch Suzuki Swift / Baleno.

so ist es!

Zitat:

Du vergleichst Äpfel mit Birnen, der Aygo ist vergleichbar mit dem Citigo, der Yaris ist vergleichbar mit dem Fabia.

 

Für das Fahrprofil ist der Fabia mit dem 1.0er Saugmotor völlig unbrauchbar, das wäre ein extremer Fehlkauf.

Der PS Wert gibt nur die Spitze der Leistungskurve an, sonst gar nichts. Schau dir mal den Drehmomentwert an. Mal angenommen man würde den Motor mit zb einem 1.2er Motor selber Leistung vergleichen, dann hätte der 1.0er über einen Großteil des Drehzahlbandes weniger Leistung als der 1.2er, dass der 1.0er bei sehr hohen Drehzahlen noch zulegt ändert daran gar nichts (ganz im Gegenteil). Ohne eine extrem kurze Getriebeübersetzung wäre der Motor in dem Auto völlig unfahrbar. Mal als übertriebenes Beispiel: Wenn man einen Motor in einem LKW oder einem Traktor durch einen Motorradmotor mit gleichem PS Wert ersetzen würde dann wären die auch völlig unfahrbar.

 

Langer Rede, kurzer Sinn: Wenn du Autobahn fahren willst ist der Fabia mit dem Antrieb völlig Fehl am Platz. Extrem lahm, unangenehm zu fahren, auf der Autobahn sehr hohe Drehzahl und dementsprechend durstig, ca. 2l durstiger als der Aygo. All das gilt natürlich auch für den Yaris mit dem 1.0er Saugmotor.

Der Aygo ist viel leichter und kleiner, darum kann er sich bei gleich schwachem Motor eine viel längere Getriebeübersetzung leisten (und beschleunigt trotzdem noch viel besser), damit ist auf der Autobahn das Drehzahlniveau und damit auch der Verbrauch viel niedriger. Davon abgesehen ist ein Aygo aber sehr unkomfortabel um jeden Tag so viel zu fahren.

 

Wie hoch ist dein Budget? Für einen geringen Mehrpreis bekommt man viel bessere Autobahnautos, das ist ein riesiger Unterschied ob du dich die ca. 2 Stunden am Tag mit einem unpassenden Auto herumplagen musst oder es eine angenehme Fahrt ist. Wenn du nicht mehr investieren willst dann kauf halt einen jungen Gebrauchten. Viel besser auf der Autobahn: Toyota Yaris 1.5, Mazda 2. Eventuell auch Suzuki Swift / Baleno.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Aygo/Fabia für die Langstrecke?