ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Avant 3.0 TDI Quattro - Erfahrungsbericht nach 9.000km

Avant 3.0 TDI Quattro - Erfahrungsbericht nach 9.000km

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 6. Februar 2016 um 17:40

Servus zusammen,

bisher haben die meisten ja nur ihre Erfahrungen der Probe- bzw. Testfahrt kurz erläutern.

Ich habe mein Auto am 5.1 übernommen, habe jetzt knapp 9.000km gefahren und ich denke, dass ich nun einiges zum Auto sagen kann.

Vorab meine Konfiguration, damit ihr auch wisst, über was ich urteile:

http://www.audi.de/AXCJFBLQ

• Antrieb/Motor/Fahrdynamik:

3.0 TDI quattro – 272PS – 600NM Drehmoment. Viele Wünsche lässt der Motor bzw. der Antrieb natürlich nicht mehr offen. Die Beschleunigung ist mehr als ordentlich und die 8-stufen Automatik schaltet nach Bedarf früh bis spät, aber immer schnell durch die Gänge. Man kann also sowohl gemütlich cruisen als auch zügig fahren. Elektronisch begrenz laut Tacho bei 266kmh, was „echten“ 250kmh entsprechen. Über meinen gesamten Kilometern habe ich einen Durchschnittsverbrauch laut BC von 9,7Litern. Da bin ich auch schon beim „Schwachpunkt“ angekommen, falls man ihn so nennen möchte. Natürlich ist der Verbrauch sehr abhängig vom Fahrer und ja ich bin auf der Autobahn gerne zügig unterwegs. Durch den großen SCR-Tank von 24 Litern ist anscheinend kein weiterer Platz für eine Tankerweiterung was ich wirklich vermisse. Ich stehe also in der Regel nach 450km an der Tankstelle. Ich habe es sogar auf der A9 München -> Leipzig sogar fertig gebracht den Tank nach 350km leer zu haben. Aber genug gemosert, ich bin ja quasi selbst Schuld. Zum Abschluss möchte ich wirklich nochmal betonen, wie begeistert ich von der Lauffreudigkeit und vor allem der Laufruhe, gerade auf der Autobahn, bin von dem 6 Zylinder.

Eine kleine Spielerei fällt mir gerade noch ein: Familie, Freunde und Verwandte interessieren sich natürlich für das neue Auto. Am meisten Begeisterung ja quasi entsetzen macht die Launch-Control. Man müsste eine Kamera installieren, um sie aufzunehmen. Unbedingt probieren kann ich nur empfehlen. ;-)

• Komfort:

Sportsitze und Sportfahrwerk sind verbaut und für mich und meine Fahrweise optimal. Die Sitzheizung ist ja mittlerweile Standard und braucht daher nicht weiter betrachtet werden. Lenkgradheizung finde ich gerade aktuell bei den Temperaturen immer sehr angenehm. Gepäckraumklappe per Fußtritt öffnen? Nette Spielerei, die im Technology Selection enthalten ist, aber ok.

• Infotainment:

Das große Navi ist hervorragend. Es ist übersichtlich, lässt sich bequem und einfach bedienen, sogar die Spracheingabe klappte so überraschend gut – ich bin begeistert.

Virtual Cockpit ist ebenfalls eine Bereicherung für mich. So kann man wahlweise sich ebenfalls eine große Darstellung der Navigation als auch die „normale Anzeige“ des großen Drehzahlmessers und Geschwindigkeit anzeigen lassen. Ich habe i.d.R. dort das Navi an und auf dem Navi-Bildschirm das Telefon offen.

Audi Connect rundet die Vernetzung der Autos ab. Online Verkehrsdaten aber Nachrichten können so bequem und anständig genutzt werden.

Die Bang & Olufsen Sound Anlage hat einen satten und wirklich guten Klang. Für meinen Geschmack ist hat der A4 in diesem Bereich aber noch Luft nach oben. Die Anlage aus dem A6 (ja ich weiß, die kostet 6.000€) bietet da deutlich besseren Klang. Diese Option haben wir hier allerdings nicht.

Carplay – ich habe mich so sehr auf das Carplay gefreut. Nach der Fahrzeugübergabe ins Auto eingestiegen iPhone angesteckt, Carplay geöffnet – Wo sind meine E-Mails? Ernüchterung. Audi trägt daran keine Schuld, daher hoffe ich, dass Apple hier wirklich zeitnah ein Update rausbringt. IMessage funktioniert prima. Nachrichten lassen sich vorlesen und im Anschluss auch ordentlich diktieren. Genau so stelle ich mir auch die Mail-App vor. Was Audi allerdings auf seine Kappe nehmen muss: Sobald Carplay benutzt wird muss man immer über das Carplay-Menü zum Telefon klettern, aber daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Kurz noch erwähnt: Spotify funktioniert einwandfrei, was aber auch schon andere Autos vorher via BT konnten. Qualität ist per Lightning-Kabel aber deutlich besser.

• Assistenzsystem/e:

Die Assistenzsysteme sind neben dem Motor für mich das ausschlaggebende. Gerade auf langen Autobahnstrecken ist die adaptive cruise control ein Segen, sobald es nur ein wenig mehr Verkehr hat. Den Tempomat auf niedrigsten Abstand einstellen, Geschwindigkeit auf 200Kmh einstellen und die Füße zur Seite stellen. Die Einstellung muss meiner Meinung nach zwingen auf dynamisch stehen sonst beschleunigt das Auto wirklich arg gemütlich. Was mich ab und zu ein wenig nervt ist, dass das Auto leider, wahrscheinlich noch nicht, in der Lage ist zu erkennen, ob ein Fahrzeug ausschert bzw. einschert, so dass es manchmal weiter bremst obwohl es nicht nötig wäre und andersrum. Aber damit kann man gut leben, da ansonsten eine extreme Erleichterung durch das System vorhanden ist.

Die Erweiterung der Cruise control ist der Stauassistent. Ich würde ihn gerne nie nutzen, dann hätte ich nämlich keine Staus. Spaß bei Seite. Er funktioniert in der Regel ganz gut. Zum Teil klappt es auch auf zweispurigen Straßen in der Stadt. Allerdings musste ich feststellen, dass das Folgen des Vordermannes nicht immer 100%ig klappt. Zum Teil zog das Auto sehr weit auf eine Seite, so dass ich eingreifen musste, sofern ich nicht auf den Seitenstreifen fahren wollte. Ansonsten ist aber der lane assist eine prima Sache. Er unterstütz beim Spurhalten, kann aber auch lebensrettend sein, falls man unaufmerksam ist und er aktiv eingreift.

Side assist ebenfalls eine gute Sache. Jeder kennt den Totenwinkel – den gibt es damit nicht mehr.

Prädiktiver Effizienzassistent – nette Spielerei zum Zeigen: „Schau mal, mein Auto erkennt die Kurve und die Schilder und passt die Geschwindigkeit an“. In der Realität brauch man aber sehr viel Geduld und die habe zumindest ich nicht.

Die erwähnte Verkehrszeichenerkennung funktioniert tadellos.

LED-Matrix Scheinwerfer in Verbindung mit dem Fernlichtassistent ist ein Traum! Die helle Ausleuchtung der Straßen entspannt die Augen wirklich sehr. Ich möchte es nicht mehr missen.

• Karosserie:

Uns allen gefällt natürlich das Aussehen des neuen A4´s sonst wären wir nicht hier. Mir gefällt das sportliche Auftreten wirklich sehr. Was mir im Vergleich zum B8 auffällt bzw. was mit Mitfahrer gesagt haben, dass es im Fond gefühlt mehr Beinfreiheit gibt, was Audi ja auch gerne erwähnt hat. Beim Kofferraum allerdings hat sich nichts geändert. Er ist nach wie vor nicht der Größte.

Meine vielen Kilometer werden natürlich zum Großteil auf der Autobahn gefahren, daher waren für mich das Dämmglas quasi Pflicht und sie sind jeden Euro wert. Selbst bei hoher Geschwindigkeit sind Fahrgeräusche deutlich reduziert. Sowohl ich als auch das andere Ende vom Telefonat können uns prima verstehen.

Die Anhängevorrichtung ist gut gelöst. Sie lässt sich via Knopf im Kopferraum ausschwenken und genauso auch wieder verschwinden. Die Rückfahrkamera ist gerade zum Anhängen wirklich eine super Hilfe. Man kann wirklich exakt unter den Kopf fahren.

Alles in Allem bin ich begeistert vom Auto und kann es nur jedem empfehlen.

Falls es Fragen zu Dingen gibt, die ich konfiguriert habe immer her damit. Ich helfe gerne.

Grüße

Lars

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. Februar 2016 um 17:40

Servus zusammen,

bisher haben die meisten ja nur ihre Erfahrungen der Probe- bzw. Testfahrt kurz erläutern.

Ich habe mein Auto am 5.1 übernommen, habe jetzt knapp 9.000km gefahren und ich denke, dass ich nun einiges zum Auto sagen kann.

Vorab meine Konfiguration, damit ihr auch wisst, über was ich urteile:

http://www.audi.de/AXCJFBLQ

• Antrieb/Motor/Fahrdynamik:

3.0 TDI quattro – 272PS – 600NM Drehmoment. Viele Wünsche lässt der Motor bzw. der Antrieb natürlich nicht mehr offen. Die Beschleunigung ist mehr als ordentlich und die 8-stufen Automatik schaltet nach Bedarf früh bis spät, aber immer schnell durch die Gänge. Man kann also sowohl gemütlich cruisen als auch zügig fahren. Elektronisch begrenz laut Tacho bei 266kmh, was „echten“ 250kmh entsprechen. Über meinen gesamten Kilometern habe ich einen Durchschnittsverbrauch laut BC von 9,7Litern. Da bin ich auch schon beim „Schwachpunkt“ angekommen, falls man ihn so nennen möchte. Natürlich ist der Verbrauch sehr abhängig vom Fahrer und ja ich bin auf der Autobahn gerne zügig unterwegs. Durch den großen SCR-Tank von 24 Litern ist anscheinend kein weiterer Platz für eine Tankerweiterung was ich wirklich vermisse. Ich stehe also in der Regel nach 450km an der Tankstelle. Ich habe es sogar auf der A9 München -> Leipzig sogar fertig gebracht den Tank nach 350km leer zu haben. Aber genug gemosert, ich bin ja quasi selbst Schuld. Zum Abschluss möchte ich wirklich nochmal betonen, wie begeistert ich von der Lauffreudigkeit und vor allem der Laufruhe, gerade auf der Autobahn, bin von dem 6 Zylinder.

Eine kleine Spielerei fällt mir gerade noch ein: Familie, Freunde und Verwandte interessieren sich natürlich für das neue Auto. Am meisten Begeisterung ja quasi entsetzen macht die Launch-Control. Man müsste eine Kamera installieren, um sie aufzunehmen. Unbedingt probieren kann ich nur empfehlen. ;-)

• Komfort:

Sportsitze und Sportfahrwerk sind verbaut und für mich und meine Fahrweise optimal. Die Sitzheizung ist ja mittlerweile Standard und braucht daher nicht weiter betrachtet werden. Lenkgradheizung finde ich gerade aktuell bei den Temperaturen immer sehr angenehm. Gepäckraumklappe per Fußtritt öffnen? Nette Spielerei, die im Technology Selection enthalten ist, aber ok.

• Infotainment:

Das große Navi ist hervorragend. Es ist übersichtlich, lässt sich bequem und einfach bedienen, sogar die Spracheingabe klappte so überraschend gut – ich bin begeistert.

Virtual Cockpit ist ebenfalls eine Bereicherung für mich. So kann man wahlweise sich ebenfalls eine große Darstellung der Navigation als auch die „normale Anzeige“ des großen Drehzahlmessers und Geschwindigkeit anzeigen lassen. Ich habe i.d.R. dort das Navi an und auf dem Navi-Bildschirm das Telefon offen.

Audi Connect rundet die Vernetzung der Autos ab. Online Verkehrsdaten aber Nachrichten können so bequem und anständig genutzt werden.

Die Bang & Olufsen Sound Anlage hat einen satten und wirklich guten Klang. Für meinen Geschmack ist hat der A4 in diesem Bereich aber noch Luft nach oben. Die Anlage aus dem A6 (ja ich weiß, die kostet 6.000€) bietet da deutlich besseren Klang. Diese Option haben wir hier allerdings nicht.

Carplay – ich habe mich so sehr auf das Carplay gefreut. Nach der Fahrzeugübergabe ins Auto eingestiegen iPhone angesteckt, Carplay geöffnet – Wo sind meine E-Mails? Ernüchterung. Audi trägt daran keine Schuld, daher hoffe ich, dass Apple hier wirklich zeitnah ein Update rausbringt. IMessage funktioniert prima. Nachrichten lassen sich vorlesen und im Anschluss auch ordentlich diktieren. Genau so stelle ich mir auch die Mail-App vor. Was Audi allerdings auf seine Kappe nehmen muss: Sobald Carplay benutzt wird muss man immer über das Carplay-Menü zum Telefon klettern, aber daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Kurz noch erwähnt: Spotify funktioniert einwandfrei, was aber auch schon andere Autos vorher via BT konnten. Qualität ist per Lightning-Kabel aber deutlich besser.

• Assistenzsystem/e:

Die Assistenzsysteme sind neben dem Motor für mich das ausschlaggebende. Gerade auf langen Autobahnstrecken ist die adaptive cruise control ein Segen, sobald es nur ein wenig mehr Verkehr hat. Den Tempomat auf niedrigsten Abstand einstellen, Geschwindigkeit auf 200Kmh einstellen und die Füße zur Seite stellen. Die Einstellung muss meiner Meinung nach zwingen auf dynamisch stehen sonst beschleunigt das Auto wirklich arg gemütlich. Was mich ab und zu ein wenig nervt ist, dass das Auto leider, wahrscheinlich noch nicht, in der Lage ist zu erkennen, ob ein Fahrzeug ausschert bzw. einschert, so dass es manchmal weiter bremst obwohl es nicht nötig wäre und andersrum. Aber damit kann man gut leben, da ansonsten eine extreme Erleichterung durch das System vorhanden ist.

Die Erweiterung der Cruise control ist der Stauassistent. Ich würde ihn gerne nie nutzen, dann hätte ich nämlich keine Staus. Spaß bei Seite. Er funktioniert in der Regel ganz gut. Zum Teil klappt es auch auf zweispurigen Straßen in der Stadt. Allerdings musste ich feststellen, dass das Folgen des Vordermannes nicht immer 100%ig klappt. Zum Teil zog das Auto sehr weit auf eine Seite, so dass ich eingreifen musste, sofern ich nicht auf den Seitenstreifen fahren wollte. Ansonsten ist aber der lane assist eine prima Sache. Er unterstütz beim Spurhalten, kann aber auch lebensrettend sein, falls man unaufmerksam ist und er aktiv eingreift.

Side assist ebenfalls eine gute Sache. Jeder kennt den Totenwinkel – den gibt es damit nicht mehr.

Prädiktiver Effizienzassistent – nette Spielerei zum Zeigen: „Schau mal, mein Auto erkennt die Kurve und die Schilder und passt die Geschwindigkeit an“. In der Realität brauch man aber sehr viel Geduld und die habe zumindest ich nicht.

Die erwähnte Verkehrszeichenerkennung funktioniert tadellos.

LED-Matrix Scheinwerfer in Verbindung mit dem Fernlichtassistent ist ein Traum! Die helle Ausleuchtung der Straßen entspannt die Augen wirklich sehr. Ich möchte es nicht mehr missen.

• Karosserie:

Uns allen gefällt natürlich das Aussehen des neuen A4´s sonst wären wir nicht hier. Mir gefällt das sportliche Auftreten wirklich sehr. Was mir im Vergleich zum B8 auffällt bzw. was mit Mitfahrer gesagt haben, dass es im Fond gefühlt mehr Beinfreiheit gibt, was Audi ja auch gerne erwähnt hat. Beim Kofferraum allerdings hat sich nichts geändert. Er ist nach wie vor nicht der Größte.

Meine vielen Kilometer werden natürlich zum Großteil auf der Autobahn gefahren, daher waren für mich das Dämmglas quasi Pflicht und sie sind jeden Euro wert. Selbst bei hoher Geschwindigkeit sind Fahrgeräusche deutlich reduziert. Sowohl ich als auch das andere Ende vom Telefonat können uns prima verstehen.

Die Anhängevorrichtung ist gut gelöst. Sie lässt sich via Knopf im Kopferraum ausschwenken und genauso auch wieder verschwinden. Die Rückfahrkamera ist gerade zum Anhängen wirklich eine super Hilfe. Man kann wirklich exakt unter den Kopf fahren.

Alles in Allem bin ich begeistert vom Auto und kann es nur jedem empfehlen.

Falls es Fragen zu Dingen gibt, die ich konfiguriert habe immer her damit. Ich helfe gerne.

Grüße

Lars

102 weitere Antworten
Ähnliche Themen
102 Antworten
am 6. Februar 2016 um 17:51

Danke für den tollen Bericht!

Hallo Lars,

prima Bericht, danke. Deine Eindrücke decken sich mit meinen, bis auf den Verbrauch. Da musst Du aber echt heizen, um solche Werte zu bekommen. Ich war diese Woche 500 km auf der AB unterwegs, längere Passagen auch um die 220, mehr habe ich mich nicht getraut. Die Winterreifen sind schließlich nur bis 210 zugelassen... Durchschnittsgeschwindigkeit von 8,1 lt. Anzeige.

Weiter viel Freude und stets unfallfreie Fahrt!

Grüße

Stefan

am 6. Februar 2016 um 22:32

Danke für den Bericht!

Bist Du zufrieden mit den Stoffsitzen ?

Themenstarteram 7. Februar 2016 um 12:11

@BMWJoker, wenn die Strecke frei ist fahre ich auch entsprechend zügig ja.

@paul.mt ja bin zufrieden mit den Sitzen.

am 7. Februar 2016 um 13:22

Hallo Lars,

auch von meiner Seite recht herzlichen Dank für das ausführliche "Review".

Nur ein kleiner Hinweis: Der Wandler - im 3.0 272 PS ist kein DSG verbaut - unterstützt keine Launch Controll !

Natürlich kann man das ESP ausschalten, die den Fuß auf die Bremse und dann Gas geben.

Ist aber keine LC im eigentlichen Sinne und geht ziemlich auf die Hardware. Gerade bei der Kraft des Motors. Oft würde ich das nicht machen. Auch wenn es Spaß macht, keine Frage ;-)

Gruß

Andy

PS: Zum sportlichen Fahren sollte wohl dennoch reichen...oder? Bekomme meinen B9 Ende März. Bin den Motor noch nie gefahren und freue mich tierisch.

Und früher kam ich mit einer Tankfüllung Normalbenzin bis zu 1.000km weit. Und heute?

Heute halt nur 500 KM - mit gemäßigtem Gasfuß. :)

Mein A6 mit 190 PS schafft bei normaler Fahrweise immerhin knapp 1.000 KM - allerdings mit einem 73 Liter Tank.

Andererseits habe ich natürlich volles Verständnis dafür, so einen geilen Motor auch auszufahren - wozu bestellt man den denn sonst?!

Zwei Kollegen von mir haben ebenfalls schon einen B9, allerdings mit 190 PS und auch die kommen selten weiter als 550 KM, bevor sie wieder tanken müssen. Bei 70 TKM im Jahr kann das schon nervig sein.

Mein A6 feiert demnächst seinen ersten Geburtstag, also habe ich noch reichlich Zeit, bevor ich mir Gedanken um einen Nachfolger machen muss. Mit dem Mini-Tank stellt der B9 für mich allerdings keine echte Alternative dar.

Trotzdem ein schönes Auto und ein sehr guter Bericht !!

danke für den bericht. eine kleine frage am rande, die ahk lässt sich per knopfdruck aus und einfahren, so wie man

es im q7 oder auch a8 kennt?

liebe grüsse

philipp

Zitat:

@pdwo-allroad schrieb am 9. Februar 2016 um 00:24:11 Uhr:

danke für den bericht. eine kleine frage am rande, die ahk lässt sich per knopfdruck aus und einfahren, so wie man

es im q7 oder auch a8 kennt?

liebe grüsse

philipp

Und auch im Q5 gehts mit Knopfdruck. Warum nicht im A4?

Zitat:

@einTraumtaenzer schrieb am 7. Februar 2016 um 14:02:18 Uhr:

Heute halt nur 500 KM - mit gemäßigtem Gasfuß. :)

Mein A6 mit 190 PS schafft bei normaler Fahrweise immerhin knapp 1.000 KM - allerdings mit einem 73 Liter Tank.

Andererseits habe ich natürlich volles Verständnis dafür, so einen geilen Motor auch auszufahren - wozu bestellt man den denn sonst?!

Zwei Kollegen von mir haben ebenfalls schon einen B9, allerdings mit 190 PS und auch die kommen selten weiter als 550 KM, bevor sie wieder tanken müssen. Bei 70 TKM im Jahr kann das schon nervig sein.

Mein A6 feiert demnächst seinen ersten Geburtstag, also habe ich noch reichlich Zeit, bevor ich mir Gedanken um einen Nachfolger machen muss. Mit dem Mini-Tank stellt der B9 für mich allerdings keine echte Alternative dar.

Trotzdem ein schönes Auto und ein sehr guter Bericht !!

Also die 550km habe ich jetzt und das System zeigt noch 220km verbleibend an. Davon nur ca. 200km Autobahn. Also etwas mehr wie 550km sollte man schon kommen ;)

Die haben vermutlich den kleinen Tank. Mit meinem 190 PS Quattro komme ich zum Glück auch weiter als 550km.

Zitat:

@chris_mt schrieb am 9. Februar 2016 um 15:12:14 Uhr:

Die haben vermutlich den kleinen Tank. Mit meinem 190 PS Quattro komme ich zum Glück auch weiter als 550km.

Mein Händler meinte für den Quattro gibt es sowieso nur den kleinen Tank? Also zumindest habe ich keinen größeren Tank geordert und komme mal ganz sicher weiter als 700km.

Den Quattro gibt es nur mit großem Tank.

Edit: also 40 Liter bei TDI 2.0 Front, 54 Liter gegen Aufpreis bzw. beim Benziner und 3.0 TDI Standard, 58 Liter beim Quattro Standard

Zitat:

@chris_mt schrieb am 9. Februar 2016 um 15:32:41 Uhr:

Den Quattro gibt es nur mit großem Tank.

Ach so herum ist das gemeint, ok...

Dann müssen die aber weiter als 550km kommen....

@edit: ok, die haben wohl keinen Quattro, nur 1,9 TDI...das ist dann aber übel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Avant 3.0 TDI Quattro - Erfahrungsbericht nach 9.000km