ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Autos die man "vergessen" hat

Autos die man "vergessen" hat

Themenstarteram 18. Januar 2008 um 13:17

Hallo Zusammen!

Wie wär denn mal ein Thread mit Autos die nicht nur aus dem Strassenbild verschwunden sind, sondern auch aus dem Gedächtnis??

Beste Antwort im Thema

ich hab leider vergessen, welche ich vergessen hab. Kann mir einer sagen welche das sind? :D

8446 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8446 Antworten

Nach einer vollen Stunde überflüssigem Gelaber über Huftiere und Heimtextilien bin ich wieder hier.

Bei diesem T3 hat es mich auch gewundert, aber wenn einer z.B. einen LLE oder 16-Zoll-Syncro an die Wand setzt, lohnt es sich schon mal, zur Teilegewinnung einen rostfreien Feuerwehrbus zu zersägen. Man sollte die Reste in den Sumpf werfen, in 10 Jahren werden die letzten heilen Blechteile rausgesägt und in 20 Jahren das, was noch über ist, mit dem Hubschrauber geborgen und restauriert.

Ätt Magirus-Busse: Waren bei uns nicht sehr verbreitet. Nur der kleine R81 hat sich immer gut verkauft, der hatte auch außer dem kleinen Setra keine Konkurrenz, da teilte sich das nur auf 2 Anbieter auf. Aber die Modellvielfalt war genau so groß wie bei anderen Marken.

Themenstarteram 6. Juni 2020 um 19:57

Den R81 gab es bei uns auch, die wurden ja auch gerne mal zu Wohnmobilen umgebaut.

Und dann war da noch der hier:

KLICK

LH steht übrigens für den Kreis Lüdinghausen, zu dem Selm bis 1975 gehörte. Seit ein paar Jahren kann man das Kennzeichen auch wieder bekommen.

Der hat übrigens bis heute überlebt:

KLICK

Vom R81 dürften fast alle überlebt haben. Der Marktanteil war gewaltig, aber in einem kleinen Markt. So viele kleine Reisebusse brauchte die Welt ja nun auch nicht. Aber mehr Wohnmobil geht nicht mit Klasse 3-Führerschein.

Und "Selmer Reisen", diese Konstruktion hatte fast das ewige Leben. Wurde immer wieder modernisiert, zuletzt noch mit eckigen Scheinwerfern und Plastikgrill.

Und weil ich schon das Bild gemacht hatte, als es noch zum Thema passte, vor dem überflüssigen Gespräch, den Audi 50 habe ich hier auch. :D

Und den Pritschen-L300, also den Pritsubishi auch. Ganz seltenes Teil im Original. Es täuscht etwas, dass heute Pritschen häufiger sind als die anderen Modelle, das liegt an der längeren Bauzeit. Mit den runden Scheinwerfern bis ca. Bj. 84 oder so gab es nicht viele davon.

Img
Img
Bild
Themenstarteram 6. Juni 2020 um 20:15

Noch ein Exot:

KLICK

Den kannte ich noch gar nicht.

Und damit es hier nicht zu normal wird, noch mal was ganz Exotisches. Meine werten Freunde kennen den schon, weil ich ihn regelmäßig erwähne, damit er nicht vergessen wird. Damit bin ich auch schon mitgefahren.

Der umgedrehte Gelenkbus von Vetter.

Themenstarteram 6. Juni 2020 um 20:30

Welchen Vorteil sollte denn dieses Konstruktion haben?:confused:

Ich reiche auch noch einen Gelenkbus, allerdings von Setra, nach:

KLICK

Müsste ich suchen, ob ich irgendwo den Artikel dazu gespeichert habe, wäre aber im uralten Archiv. Das Konstrukt hat sich laut Vetter jedenfalls nicht bewährt und fast alle wurden nach Fahrversuchen wieder auf normale Ausführung zurückgebaut, nur 3-4 waren kurz bei verschiedenen Unternehmen in dieser Form im Einsatz und gingen schnell in den Export. Der hier ist wohl mit am ältesten geworden, ca. 5-6 Jahre, schätze ich mal. Der damalige Chef der IVB hat versucht, ihn auf dem Firmengelände umzuwerfen, ist ihm aber nicht gelungen, also hat er ihn gekauft. Soll sich in IZ gut bewährt haben und wäre sicher auch noch länger geblieben, wenn nicht ein anderer Anbieter die nächste Ausschreibung gewonnen hätte. Zum Verbleib ist nichts bekannt, aber der angeblich einzige Vetter-Gelenkbus, der noch im Einsatz ist, ist ein anderer, normale Bauform. Der hier dürfte lange irgendwo in Osteuropa oder Afrika aufgebraucht und kompostiert sein. Für ein einzelnes Exemplar in einer eher unbekannten Kleinstadt gibt es aber eine ganze Menge Fotos davon, der war schon interessant.

Godwin Petermann hat auch schon in den 80ern eine Maßzeichnung angefertigt und mir sogar mal im Tausch gegen ein Foto, was ich mir irgendwo runtergeladen habe, eine colorierte Ausführung davon geschickt, die ich auch noch irgendwo auf einer alten Festplatte habe. So richtig schön mit Eska-Werbung (ehemaliges Kaufhaus, da konnte man immer gut ungestört Zeitschriften lesen).

Normal hätte es davon auch mal ein Modell geben sollen, aber zu der Zeit gab es nur das unmaßstäbliche Wiking-Modell und heute, wo es Besseres von Brekina gibt, kann ich das nicht mehr, Fingerfertigkeit und Feinmotorik völlig abgegeben und ich sehe das auch mit Brille nur noch mit Anstrengung.

Ist ja geil, er hat noch mehr daraus gemacht. :D

Getoppt wir das Ding doch nur vom Jumbocruiser

Stammt auch alles etwa aus der selben zeitlichen Ecke, als Westdeutschland gerade den wirtschaftlichen Höhepunkte knapp hinter sich hatte und noch Geld für kuriose Ideen da war.

Themenstarteram 6. Juni 2020 um 20:43

Auf jeden Fall eine ungewöhnliche Konstruktion.

Paar Kilometer weiter westlich gab es einige Zeit diese Teile:

KLICK

KLICK

Genau das sage ich ja immer, wie der DüDo der 2. Generation entstanden ist, der größte Transporter aller Zeiten, mit Fahrerhaus vom 7,5- bis 12-Tonner. Sowas versteht nur, wer die Zeit miterlebt hat. Da wurde einfach aus dem Vollen gewirtschaftet. Dabei war die Wirtschaftslage lange nicht mehr so gut wie ein paar Jahre oder Jahrzehnte vorher. Aber real und gefühlt fällt manchmal auseinander und wenn es nicht gerade so eine plötzliche Keule wie Corona ist, machen sich Entwicklungen ja auch eher mit Verzögerung öffentlich bemerkbar. Es war einem jedenfalls nicht bewußt, dass man da schon von der Substanz lebte.

Themenstarteram 6. Juni 2020 um 20:44

Zitat:

@MrMinuteMan schrieb am 6. Juni 2020 um 20:42:20 Uhr:

Getoppt wir das Ding doch nur vom Jumbocruiser

Stammt auch alles etwa aus der selben zeitlichen Ecke, als Westdeutschland gerade den wirtschaftlichen Höhepunkte knapp hinter sich hatte und noch Geld für kuriose Ideen da war.

KLICK

Das ist doch in Travemünde? Lübecker Verkehrsgesellschaft wenn ich das richtig interpretiere oder? Damals fuhren wohl mehr Leute mit dem Bus mit T. Heute nimmst du den Zug oder gleich das Auto, die Busse die da jetzt fahren sind 0815.

Ätt Jumbocruiser: Mehr als doppelt so teuer wie ein normaler Doppeldecker. Wie lange muss der laufen, damit man das durch gesparte Personalkosten wieder drin hat? Schön, dass sich die Frage keiner vorher gestellt hat, sonst hätte man den Misserfolg voraussehen können und die Menschheit wäre um eine kuriose, aber geniale Konstruktion ärmer gewesen.

Themenstarteram 6. Juni 2020 um 20:49

Zitat:

@MrMinuteMan schrieb am 6. Juni 2020 um 20:45:45 Uhr:

Das ist doch in Travemünde? Lübecker Verkehrsgesellschaft wenn ich das richtig interpretiere oder? Damals fuhren wohl mehr Leute mit dem Bus mit T. Heute nimmst du den Zug oder gleich das Auto, die Busse die da jetzt fahren sind 0815.

Richtig. Das erste Bild ist am Strandbahnhof entstanden, die Teile hielten sich aber nicht lange, waren für Travemünde (Vorderreihe und Kurgartenstraße...) aber auch schon das Optimum dessen, was man da durchschleusen kann.

Nachfolger wurden dann Setras, die mich, als doch eher "Setra-Kind", dazu veranlassten, freiwillig mit dem Bus von Travemünde nach Lübeck zu fahren.:p

KLICK

Und ich bin mit dem ungewöhnlichen Gelenkbus viel zu selten mitgefahren. Meine Eltern haben mir immer Geld mitgegeben für die Rückfahrt, man konnte aber auch 3km zu Fuß gehen und vom gesparten Geld Modellautos kaufen, da hatten sie nichts gegen. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Autos die man "vergessen" hat