ForumStonic, Sportage & Sorento
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Automatisches Einparksystem Sorento UM

Automatisches Einparksystem Sorento UM

Kia Sorento 3 (UM)
Themenstarteram 7. November 2017 um 17:40

Hallo,

als wir den Sorento 2015 geholt haben, war anfangs die Euphorie ob der "kleinen elektronischen Helferlein" groß.

Tatsächlich genutzt haben wir das automatische Einparken noch nie, weil:

- es nervig ist, an der Reihe parkender Autos langzufahren und die passende Parkrichtung auszuwählen,

zumal die Anzeige relativ klein ist

- AutoHold deaktiviert sein muss

- wir den "Helfer" auch noch nicht wirklich gebraucht haben. Dank Kameras und Markierungen lässt sich

der Sorento auch so sehr gut einparken.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem automatischen Einparken gemacht? Geht das einfacher, z.B. wenn man den Sorento vor der Fahrt bespricht (Spaß)?

 

Gruß Stephan

Ähnliche Themen
13 Antworten

Im Leihwagen zwei Wochen gehabt, mal aus Spass an der Technik getestet aber produktiv nie genutzt.

Viel wichtiger sind die Around View Kameras.

Daher war es in unserem 2017'er Executive Line auch nicht schlimm, dass das SPAS gar nicht bestellbar war.

Schade ist es eher, dass das autonom bewegbare Lenkrad nicht als aktiver Spurhalteassistent im Sorento nutzbar ist :(

Themenstarteram 7. November 2017 um 18:22

Zitat:

@brennerlein schrieb am 7. November 2017 um 17:58:02 Uhr:

Im Leihwagen zwei Wochen gehabt, mal aus Spass an der Technik getestet aber produktiv nie genutzt.

Viel wichtiger sind die Around View Kameras.

Daher war es in unserem 2017'er Executive Line auch nicht schlimm, dass das SPAS gar nicht bestellbar war.

Schade ist es eher, dass das autonom bewegbare Lenkrad nicht als aktiver Spurhalteassistent im Sorento nutzbar ist :(

Autonom bewegbares Lenkrad? Ich bin eigentlich froh, dass beim Sorento der Spurhalteassistent nur akustisch eingreift und nicht durch Eingriff am Lenkrad bemerkbar macht.

Ich hätte gerne wie beim Sportage lieber den aktiven Part. Leider gibt es dort den adaptiven Tempomaten nicht, dann also lieber den Tempomaten als das bewegte Lenkrad. Schade eben weil die Technik ja bereits im Auto vorhanden ist.

Hallo,

also ich nutze das Parksystem gerne und häufig und finde es sehr gut.

Ich bin eigentlich ein guter Einparker, lasse aber das Auto das gerne mal machen. In den meisten Fällen klappt das auf Anhieb. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie sich das Lenkrad in rasender Geschwindigkeit von selbst dreht.

Zum Schluss steht das Auto wie eine Eins.

Und ja, die Anzeige auf dem Display dürfte gerne etwas größer sein.

Michael

Themenstarteram 6. Januar 2018 um 16:31

Hallo Michael, danke für dein Feedback. Ich finde die Auswahlmöglichkeiten des Einparkens nervig und stelle mir vor, wie das abläuft, wenn man dann in einer Straße erst die Einparkrichtung auswählen muss (bei der kleinen Anzeige) und hinter einem stehen dann noch andere. Das wird doch nicht lustig, oder ? Aus dem Grund habe ich SPAS noch nie genutzt. Ist eigentlich schade. Welche Erfahrungen hast du mit der Anwendung des SPAS gemacht, also z.B. die Auswahl der Einparkrichtung.

Gruß Stephan

Ich habe meinen ersten Sorento erst seit 2 Wochen und habe das automatische Einparken bereits genutzt.

Ich finde es praktisch und die Auswahl ist nach kurzer Eingewöhnung (recht seitl. / links seitl. / rechts quer / links quer) schnell auswählbar.

Gefährlich finde ich nur, dass man im Vorfeld nicht immer einschätzen kann, wie nah das vordere "Referenz"fahrzeug an der Bordsteinkante parkt. Dann kann es gefühlt schon mal ganz schön eng am Bordstein werden und die 19" sind in Gefahr.

Zitat:

@brennerlein schrieb am 7. November 2017 um 18:42:25 Uhr:

Ich hätte gerne wie beim Sportage lieber den aktiven Part. Leider gibt es dort den adaptiven Tempomaten nicht, dann also lieber den Tempomaten als das bewegte Lenkrad. Schade eben weil die Technik ja bereits im Auto vorhanden ist.

Ich habe extra noch 4 Wochen auf das Facelift gewartet, denn ich finde die Kombination zwischen adaptiven Tempomaten und aktiver Lenkung genial. :-)

am 7. Januar 2018 um 16:28

Ich hatte bereits Anfang 2017 bestellt, da gab es noch keine Aussicht auf ein Modelljahr 2018 und als EU Import Besteller kann sich viel ändern während man ein halbes Jahr wartet.

@extreme2007

Hallo Stephan,

ich muss gestehen, dass ich bisher nur längs automatisch eingeparkt hatte. Dafür habe ich auch nichts auswählen müssen. Ich drücke nur auf den Knopf fürs automatische Einparken und alles weitere zeigt das Display. Eine Auswahl muste ich da nicht treffen. Wahrscheinlich bleibt das voreingestellt, wenn man es einmal angewählt hat. Ist mir aber gar nicht mehr in Erinnerung.

Jetzt muss ich natürlich gelegentlich versuchen, mal quer einzuparken. Das hatte ich bisher immer selbst gemacht.

Michael

Themenstarteram 8. Januar 2018 um 10:07

Danke erstmal für die Antwort. Werde das mit dem längs einparken auch mal testen, mal sehen, was passiert.

Stephan

Interessant, dass das manche sinvoll nutzen.

Wir waren uns in der Familie einig, dass man eigentlich nicht mehr Autofahren sollte, wenn das eine Hilfe ist.

Ich mag eigentlich Komfort-Funktionen, aber das haben die wohl nicht ohne Grund SPAS(S) genannt. Sollte vielleicht ein Scherz sein.

Ich habe nur 2 mal parallel zur Fahrtrichtung eingeparkt. Beide male hat er den Bordstein erwischt.

Bei Parkboxen jedoch (wenn er sie denn überhaupt erkennt), die man mit Spiegel und CAM problemlos in einem Zug zentriert, parkt das Ding langsam in drei Zügen immer mit gleichem Abstand zum rechten Nachbarn.

Linien auf dem Boden gelten bei Kia als überbewertet. Steht der Nachbar dann (wie so oft) nicht mittig in seiner Markierung oder die Boxen sind breiter, so landet man selbst gern mal auf der Linie. Völlig egal, ob der nächste Wagen reichlich weit weg ist.

Die Mitte trifft man höchstens mal zufällig.

Nicht dass mir die genaue Mitte wichtg wäre. Aber besonders langsam mit peinlichem Ergebnis automatisch einparken, hat bislang bei Mitfahrern für Hohn und Spott statt Begeisterung gesorgt

Zitat:

@ElJogi schrieb am 08. Jan. 2018 um 19:33:16 Uhr:

Interessant, dass das manche sinvoll nutzen.

Wir waren uns in der Familie einig, dass man eigentlich nicht mehr Autofahren sollte, wenn das eine Hilfe ist.

Natürlich kann ich einparken, denn mein vorheriges Fahrzeug war noch einwenig länger, unübersichtlicher und hatte keine Kameras.

 

Ich finde dieses System für einige Berliner Straßen dennoch hilfreich.

Mir ist bewusst, dass jedes System gewisse Fehlertoleranzen aufweist und der Fahrer die Verantwortung hat.

Aber dank des Helferlein bin ich in Lücken hinein gekommen, an welchen ich normalerweise vorbei gefahren wäre.

 

Aber Übung macht bekanntlich den Meister und daher werde ich in naher Zukunft eventuell auf diesen SPAS(S) verzichten. ;-)

Ich wollte dir auf keinen Fall die Freude an dem System verderben. Wenn es für dich Sinn macht, dann solltest du es nach Herzenslust nutzen. Einparken ist ja kein Wettbewerb.

Ich bin nur erstaunt über deinen Eindruck, da mich gerade das System sehr ärgert.

Es ist abstrus.sich wegen der viel zu dezenten Anweisungen auf die Tachoanzeige konzentrieren zu müssen, statt vorschrifftsgemäß nur Spiegel und kamera zu beachten.

Die Anweisungen in die Kamera-Sicht einzublenden wäre nicht nur völlig naheliegend, sondern auch bei allen Mitbewerben abzugucken gewesen.

Auch die Totwinkel-Lampe in den Spiegeln blinkt da, falls man da gerade seine Augen hat.

Im Grunde hätte der Wagen ja alles.

Zitat:

Aber dank des Helferlein bin ich in Lücken hinein gekommen, an welchen ich normalerweise vorbei gefahren wäre.

Das möchte ich gerne unterschreiben.

Also, ich behaupte von mir (wie wahrscheinlich jeder) ein guter Fahrer zu sein und einparken zu können.

Nichtsdestotrotz lasse ich auch mal die Automatik arbeiten. Finde ich einfach faszinierend. Der Dicke ist mein erstes Fahrzeug, das solche Spielereien hat und ich will das jetzt ausgiebeig testen. Hat nichts mit Nichtkönnen zu tun, sondern einfach mit Neugier. Die technischen Möglichkeiten heutzutage finde ich einfach faszinierend. Ich bin schließlich ohne Computer groß geworden. Finde auch nicht alles gut, was uns die modernen Zeiten bieten, will mir aber zu allen Dingen eine eigene Meinung bilden.

Bisher war ich auch wirklich überrascht, wie gut das klappt. Negative Erfahrungen wie Bordsteinberührungen oder unsauberes Abstellen habe ich noch nicht erlebt. Ich muss auber auch sagen, dass ich das vorwiegend auf dem Betriebsparkplatz nutze und da habe ich Platz und Zeit und keinen Stress durch nachfolgenden Verkehr.

Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Automatisches Einparksystem Sorento UM