ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autokauf schiefgelaufen, welche vorgehensweise?

Autokauf schiefgelaufen, welche vorgehensweise?

Hallo,

hoffe mir kann geholfen. Jedenfalls habe ich ein Auto (Skoda Rapid) besichtigt und einen Kaufvertrag geschlossen. Hat knapp 4000km drauf gehabt und war wie neu. Geld überwiesen, Papiere erhalten und Wagen angemeldet. Dann wieder hingefahren um Auto abzuholen aber daraus wurde nichts weil ich das Auto so nicht abnehmen konnte. Bei erster Besichtigung habe ich auch bewußt einen Freund mitgenommen wo wir uns knapp 1 Stunde alles genau angeschaut haben und auch probe gefahren sind.

Jedenfalls war bei der Abholung das Auto noch nicht da und ich musste warten. Anscheinend wurde es noch am selben Tag nach 2 Wochen am Tag der Abholung kurz vorher saubergemacht. Bevor ich da überhaupt eingestiegen bin, wurde eine Sache (Kratzer vorne) nicht gemäßg Kaufvertrag repariert. Das Navi Display hatte plötzlich einen deutlich sichtbaren quer drübergehenden Kratzer der auch nicht wegzupolieren ist, das Reserverad mitsamt Zubehör war hinten nicht mehr drin, Schalthebel und Ablageflächen hatten Stellenweise Kratzer und der Haltebügel von der Kofferraumabdeckung war defekt so das dieser rausgeflogen ist und auch nicht mehr fest hielt.

Aufgrund dieser Mängel die vorher nicht da waren, abzüglich des festgehaltenen kleinen Kratzers vorne der nicht repariert wurde, war das Auto nicht in dem Zustand wie bei der ersten Besichtigung so das ich vor Ort gesagt habe das ich das Auto so nicht abnehmen kann weil es nicht dem Zustand entspricht wie anfangs.

Der Verkäufer hat gesagt das wir daraufhin den Vertrag stornieren und ich ihm die Bankdaten übermitteln soll und nach Erhalt des Betrages, die Papiere zuschicke. Natürlich habe ich dann gemeint das die mir entstandenen Unkosten ebenfalls erstattet werden sollen, wo dafür dann Rechnungen haben wollte, die er natürlich auch bekommt.

Meine Frage ist, wie geht man jetzt richtig vor um auf der sicheren Seite zu sein. Auch bei der Abholung waren wir zu zweit und ich schätze mal nicht, dass der Händler sich querstellt aber man weiß ja nie.

Könnt ihr mir Tipps geben wie ich das schnell über die Bühne bringen kann. Das jetzige Kennzeichen muss ich ja wieder abmelden + die Versicherung die dafür abgeschlossen wurde, Zulassungsgebühren usw.

Muss ich mir das am besten per email bestätigen lassen weil ich bin wie vor Ort vereinbart, wieder mit dem alten Wagen zurückgefahren. Was schriftliches wollte er mir so nicht geben, er hat nur gesagt das der Vertrag storniert wird.

Bin gerade auch in einer Prüfungsvorbereitung und unter Zeitdruck das ich so einen Fall der sich hinzieht nicht wirklich gebrauchen kann. Hoffe ihr könnt mir helfen!

 

Gruß akron

Ähnliche Themen
3 Antworten

Ich wüsste nicht, was Du besser machen kannst. Die Zusatzkosten in Rechnung zu stellen, wird schwer. Aber eine richtig schlechte Kritik auf Google kannst Du dem Händler noch mitgeben, wenn Alles durch ist (so ziemlich genau diesen Text, den Du hier gepostet hast).

Du kannst hoffen dein Geld zu bekommen, weiteres würde als Erfahrung abhaken.

Closed, weil keine Kaufberatung.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autokauf schiefgelaufen, welche vorgehensweise?