ForumC-O-R-O-N-A 2020
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Aktuelles Thema
  5. C-O-R-O-N-A 2020
  6. Autoimport Sizilien

Autoimport Sizilien

Themenstarteram 22. April 2020 um 9:02

Ich möchte mit meinem Vater zusammen einen Porsche 911er aus Süditalien importieren.

Das Fahrzeug ist auf eigener Achse überführbar!

Habe ich aktuell eine Chance, den Wagen nach Stuttgart zu importieren?

Flugzeug hin - eigene Achse zurück?

Komme ich durch die Grenzen AT/SUI und D ohne größere Probleme?

Ich will mir die Chance auf das Fahrzeug nicht entgehen lassen. Suche schon lange und alle Infos zum Wagen passen!

Auf ein „Corona-Ende“ zu spekulieren fällt mir schwer - dann ist der Wagen wahrscheinlich weg.

28 Antworten

Aktuell dürfte es so ablaufen (man möge mich korrigieren, wenn das falsch ist):

Einreisen - Autokauf, 14 Tage Quarantäne, Rückreise, 14 Tage Quarantäne.

Vermutlich eher so:

Einreisen - 14 Tage Quarantäne, Autokauf, Rückreise, 14 Tage Quarantäne.

Gruß Tom

Themenstarteram 22. April 2020 um 10:01

Aber wir wären ja nur ca. 12 Stunden in ITA...

Gibts da auch Quarantäne - ich hätte da was von Ausnahmen gelesen.

Quarantäne würde mein Arbeitgeber sicherlich nicht begrüßen

Vermutlich ja.

Zitat:

Die Einreise nach Italien ist nur gestattet, wenn es sich um nachweisbare berufsbedingte Fahrten, gesundheitliche Gründe oder sonstige absolute Notwendigkeit handelt.

https://www.auswaertiges-amt.de/.../211322#content_0

Du solltest mal die entsprechende Stellen kontaktieren:

https://www.auswaertiges-amt.de/.../211328

Gruß Tom

Der Link von @boisbleu sagt doch schon einiges.

 

"Die Einreise nach Italien ist nur gestattet, wenn es sich um nachweisbare berufsbedingte Fahrten, gesundheitliche Gründe oder sonstige absolute Notwendigkeit handelt. Dies müssen Reisende in Form einer schriftlichen, überprüfbaren Einreiseerklärung darlegen. Für den Güterverkehr ist eine modifizierte Form der Einreiseerklärung vorzuweisen.

 

Über die Anerkennung der im Einzelfall vorgebrachten Gründe entscheidet die italienische Grenzpolizei bei der Einreise."

 

"Nach der Einreise nach Italien besteht die Pflicht zur Anzeige der Einreise beim örtlichen italienischen Gesundheitsamt (Dipartimento di prevenzione dell’azienda sanitaria locale) und die Pflicht zu 14-tägiger Isolation in Italien, unabhängig davon, ob die Einreise mit einem Beförderungsunternehmen oder einem privaten Fahrzeug erfolgt. Die Isolation erfolgt in einer selbstgewählten Unterkunft oder, falls diese nicht erreichbar ist, hilfsweise in einer vom italienischen Zivilschutz (Protezione Civile) festgelegten Unterkunft, deren Kosten die Betroffenen selbst tragen müssen.

 

Ausnahmen von der Selbstisolation können aus beruflichen Gründen für die Dauer von 72 Stunden, ggf. verlängerbar um weitere 48 Stunden, geltend gemacht werden. Dazu ist eine entsprechende Bescheinigung vorzulegen."

 

Ist dein Autokauf beruflich? Dann hast du bessere Chancen.

 

Ansonsten bist du Privatperson und darfst entweder gar nicht einreisen (Einreiseverweigerung durch Polizei an Grenze) oder musst 14 Tage in Quarantäne.

 

Also ehrlich gesagt wäre mir jegliche Reise, gerade nach Italien, aktuell zu heiß.

Themenstarteram 22. April 2020 um 10:31

Wenn jetzt beispielsweise meine Werkstatt mich beauftragt, den Wagen zu holen...? Und mir das schriftlich gibt.

Bin ich dann beruflich unterwegs?

Bist du bei der Werkstatt angestellt?

 

Hat die Werkstatt einen Kaufvertrag für das Fahrzeug oder einen Kundenauftrag zur Abholung des Fahrzeugs?

 

Bedenke, dass die Italienischen Polizisten das Lesen/Verstehen müssen.

 

Ich habe keine reale Erfahrung damit, wie streng die tatsächlich sind, aber ich erwarte aufgrund der dramatischen Lage in Italien kein Augenmaß von Seiten der italienischen Polizei/Behörden.

 

Wenn die also Zweifel an den Unterlagen haben, werden die dich wahrscheinlich nicht reinlassen, nehme ich an.

 

Das sind meine Bedenken, das Abenteuer kann dir ja keiner nehmen :)

 

Alle Angaben ohne Gewähr und nach Bauchgefühl abgegeben...

Ich vermute, dass sich eine gewerbliche Ausfuhr rein vom Papierkram schon von einem privaten Kauf unterscheidet.

In der ganzen Aktion stecken aktuell so viele Unwägbarkeiten drin, auf irgend einem Flugplatz oder an einer Grenze, einer Zulassungstelle zu stranden, dass ich diese Aktion momentan unter keinen Umständen durchführen würde, um Geld zu sparen.

Sollte man auf der gewerblichen Schiene unterwegs sein, wird die Frage aufkommen, was Väterchen auf dem Beifahrersitz verloren hat. Das Gesamtpaket ist ein maximal fragiles Kartenhaus.

Ein 911'er - Schätzchen von Sizilien ... ich wäre da schon ohne Pandemie sehr zurückhaltend.

Vom Grundsätzlichen mal abgesehen wird man sich an allen Kontrollpunkten dazu plausibel erklären müssen, weshalb sowas unspektakuläres wie ein internationaler 08/15 Autotransport nicht - wie sonst auch - mit einem professionellen Sammeltransporter per Spedition abgewickelt wird.

Ich weiß gerade nicht, ob das witzig oder schon traurig ist, oder ob ich mir zu große Gedanken mache, aber die gleichen Sorgen (ob mein privater Transport/meine private Überführung funktioniert, dieser legal ist, alle Grenzen überwindet, etc.) stelle ich mir schon seit Tagen auch.

 

Und da geht es um die Überführung meines neuen i3 von Baden-Württemberg nach Bayern... Über die Grenze sozusagen... Keine 200km

 

Schon schlimm irgendwie...

Ich habe eben mal bei einigen professionellen Autoüberführern nachgesehen

Beispiel: Quelle

Zitat:

Grenzen schliessen

Kein durchkommen

Immer mehr Grenzen werden geschlossen und Ausgangssperren verhängt. Dadurch benötigen wir deutlich mehr Zeit um uns durch die Kontrollen zu manövrieren oder kommen gar nicht durch. Umwege und andere Planungen werden darurch notwendig. Daher sind Auslandsüberführungen derzeit kaum oder nicht möglich.

Wenn also selbst die Profis eher abwinken ... wird ein unerfahrener Privater aktuell kaum eine Chance haben

Gruß

NoGolf

Deine Antwort