ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Autobianchi soll wieder kommen

Autobianchi soll wieder kommen

Fiat
Themenstarteram 10. April 2013 um 21:16

Moin,

 

habe gerade gelesen, dass Autobianchi als Billigmarke von Fiat kommen soll.

 

Genauso bei Nissan, soll die Billigmarke Datsun kommen.

 

http://www.driver.de/.../index

14 Antworten

Keine schlechte die Idee, aber ich frage mich warum Fiat nicht bei Auto VAZ (LADA) eingestiegen ist, im gegenteil zu Renault die jetzt eingestiegen sind und den Logan mit geänderter Front dort produzieren, hätte Fiat wie Renault bei Dacia ein Billigmarke daraus machen könnten. Die bauen doch noch heute den Lada Nova auf Fiat Basis !

Themenstarteram 11. April 2013 um 17:04

Ich denke, FIAT hat nur die Lizenzen an Lada verkauft, aber sonst steht wohl keine KOOP im Raum.

 

Renault verkaufte früher auch nur Lizenzen an Dacia, es war schließlich hinter dem Eisernen Vorhang !

Dabei war Autobianchi früher doch eher eine kleine innovative Marke mit tollen kleinen Autos. Eher nicht billig.

Ich bin heute noch begeistert, wenn ich an den A112 Abarth denke, das Go-Kart für die Straße. Bin danach nie wieder ein Auto gefahren was so viel Spass gemacht hat, trotz oft dtl. höherer Leistung. Aber (bei meinem, nicht ganz original) knapp 100PS auf 650kg und Drehzahlen bis 8000, hat man ja auch nicht mehr überall.

Der A112 hat mir sogar mit der kleinen Maschine Spass gemacht

- und immer sofort nen Parkplatz bekommen :)

Fiat ist doch schon eine billig marke. Ohne jemanden beleidigen wollen.

lancia sollte die Nobelmarke sein und alfa die Sport Marke.

ob wohl lancia da noch einiges nachlegen muss.

und ich bin trotzdem stolz auf meinen fiat ??

Ehe man im FIAT Konzern noch ne neue (alte) Marke aus dem Boden stampft, wäre es wohl besser, bestehende Marken endlich auf Vordermann zu bringen. Ich denke da an Lancia und Alfa.

Marken, die auf dem Markt schon fast untergehen.

Zitat:

Original geschrieben von costaricapingu

Dabei war Autobianchi früher doch eher eine kleine innovative Marke mit tollen kleinen Autos. Eher nicht billig.

Ich bin heute noch begeistert, wenn ich an den A112 Abarth denke, das Go-Kart für die Straße. Bin danach nie wieder ein Auto gefahren was so viel Spass gemacht hat, trotz oft dtl. höherer Leistung. Aber (bei meinem, nicht ganz original) knapp 100PS auf 650kg und Drehzahlen bis 8000, hat man ja auch nicht mehr überall.

Genauso sehe ich das auch, wobei, soweit ich weiss, der A112 nur in good old Germany als Autobianchi angeboten wurde, in Italien wars schlicht ein Lancia...

Ich fände eine Fiat-Billigtochter schon gut, da man Fiat von der Preis-/Leistung durchaus mit dem französischen Rivalen mit dem Rhombus vergleichen kann und da die Billigmarke ja durchaus keine schlechte Idee war!

Allerdings stimme ich dem Vorredner zu, dass erst mal die bestehenden Herausforderungen gemeistert werden mnüssen!

Zitat:

Original geschrieben von Cleandevil

wäre es wohl besser, bestehende Marken endlich auf Vordermann zu bringen. Ich denke da an Lancia und Alfa.

Marken, die auf dem Markt schon fast untergehen.

Das eine tun zu wollen heißt ja nicht, das andere lassen zu müssen. Da die Produktplanung für die nächsten drei Jahre 10 neue und 3 überarbeitete Modelle für Alfa / Lancia umfasst, sehe ich kein Problem, sich gleichzeitig um das Einstiegssegment unter 9000 € zu kümmern, was mit der Marke Fiat im Moment eben nicht abgedeckt wird. Zu diesem Zweck soll u. a. die Produktion des Punto Classic (Modell 188) im modernisierten Werk Kragujevac wieder aufgelegt werden. Der Markt ist von Mittelmaß überschwemmt, so dass es Sinn macht, dass die Fiat Group jetzt nach oben und unten ausweicht.

Zitat:

Original geschrieben von Mimro

Zitat:

Original geschrieben von costaricapingu

Dabei war Autobianchi früher doch eher eine kleine innovative Marke mit tollen kleinen Autos. Eher nicht billig.

Ich bin heute noch begeistert, wenn ich an den A112 Abarth denke, das Go-Kart für die Straße. Bin danach nie wieder ein Auto gefahren was so viel Spass gemacht hat, trotz oft dtl. höherer Leistung. Aber (bei meinem, nicht ganz original) knapp 100PS auf 650kg und Drehzahlen bis 8000, hat man ja auch nicht mehr überall.

Genauso sehe ich das auch, wobei, soweit ich weiss, der A112 nur in good old Germany als Autobianchi angeboten wurde, in Italien wars schlicht ein Lancia...

Genau umgekehrt meine ich die autobianchis die nach Deutschland gekommen sind waren Lancias, zumindest gilt das für den Y10. Den A112 hab ich immer als Autobianchi in Italien gesehen. Lancia hatte zu dem Zeitpunkt nichts in der Klasse. Da gab es den Delta I, Prisma, die anderen Modelle waren nicht so vertreten. Ich muss sagen ich komme jetzt mehr auf die Namen.

italo

Zitat:

Genau umgekehrt meine ich die autobianchis die nach Deutschland gekommen sind waren Lancias, zumindest gilt das für den Y10.

Stimmt - zumindest ab 1982 wurden der A112 und dann natürlich auch sein Nachfolger Y10 in Deutschland als Lancias verkauft, während sie in Italien weiter unter dem Markennamen Autobianchi liefen, der auf dem Heimatmarkt natürlich einen ganz anderen Stellenwert hatte als auf den Exportmärkten. Erst der Y auf Basis des Punto war dann einheitlich ein Lancia.

In den 60er Jahren hatte Fiat die Marke Autobianchi benutzt, um innovative Modelle - insbesondere mit Frontantrieb - auf den Markt zu bringen, ohne ein zu großes Risiko für den eigenen Namen einzugehen oder den konservativen Teil der Stammkundschaft vor den Kopf zu stoßen. Gleichzeitig waren diese Modelle immer etwas nobler ausgestattet. Autobianchi hatte seinerzeit also ziemlich genau die Rolle inne, für die man 1969 die ungleich stärkere Marke Lancia kaufte - einmal abgesehen davon, dass Lancias Modelle größenmäßig dort begannen, wo Autobianchi mit der nur drei Jahre lang gebauten Mittelklasse-Limousine A111 schon wieder aufhörte. Insofern war es nur logisch, dass Autobianchi 1975 Lancia unterstellt wurde und mit der zunehmenden Orientierung Lancias hin zu Kompaktfahrzeugen letztlich darin aufging.

Ich frage mich nur, warum man nun die Marke ausgerechnet für ein Billigmodell, das in erster Linie in Osteuropa verkauft werden soll, reaktivieren will. Schon bei uns kennt ja kaum jemand die Marke, wie sieht es dann in dieser Hinsicht erst auf den angepeilten Märkten aus?

 

Gruß

Flo

ich habe in den neunziger schon billig Ritmo Kombiableger gesehen als Autobianchi gesehen

italo

Themenstarteram 17. April 2013 um 20:39

@floze

 

Ich glaube mich zu erinnern, weil A111 sehr rostanfällig damals gewesen ist, wurde dann später ein Lancia daraus. Aber genau kann ich das nicht mehr sagen.

 

Auch die A112 waren äußerst rostanfällig. In der zeit waren allerdings fast alle Fahrzeuge nach einigen Jahren durch. Die Lancias aus der Vor-Fiat-Ära waren da vergleichsweise haltbar.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Autobianchi soll wieder kommen