ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Auto von Super Ingo in RWE Werbung "Alle laden"

Auto von Super Ingo in RWE Werbung "Alle laden"

Themenstarteram 4. August 2009 um 21:12

Hallo,

hat schon jemand die neue RWE Werbung "Alle laden" gesehen?

Ich würde gerne wissen welches Auto Super Ingo fährt, zuerst hab ich gedacht es wäre ein Tesla Roadster aber der hatt doch eine bisschen andere Front und hat auch nich so nen "fetten" Spoiler hinten drauf.

Sieht ja eigentlich so ähnlich aus wie ne Lotus Elise.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Tja,

 

Werbung allgemein nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau... ;)

 

Das Auto sollte wohl ein Tesla darstellen / sein - die Werbeleute konnten so einen wohl nicht beschaffen - und haben einen Elise modifiziert.

 

In der Werbung sollte ja nicht das Auto (Smart bzw. Tesla) sondern der Strom beworben werden.

 

Glaubt der Werbung nicht!!! :D

 

Themenstarteram 4. August 2009 um 21:46

Aber einige Details sind anders als bei der Elise, machen die sich wirklich den Stress die noch so zu modifizieren, nur damit nicht Werbung für Lotus gemacht wird?

am 5. August 2009 um 9:41

Also die machen sich sogar den Stress Werbung für Autostrom zu machen obwohl es dafür überhaupt keine Abnehmer gibt...

Zum Vergleich: Jahr 2000 waren lt. KBA ca. 2.600 reine E-Autos angemeldet, heute sind es nur noch knapp. 1.500 (und da sind die Saisonfahrzeuge die nicht mit reingerechnet werden nicht ausschlaggebend... Die Zahlen gehen iim Gegensatz zu Hybriden nämlich runter statt rauf)

Die wollen nur ihr Image aufpolieren und sitzen der bescheuerten Auffassung auf dadurch den Verbraucher zu sensibilisieren. Die Werbung ist zwar richtig, kommt aber m.M. nach knape 8-10 Jahre zu früh.

Themenstarteram 6. August 2009 um 21:42

Naja ich denk das Problem ist, dass es keine wirklich atraktiven Elektroautos für die Masse gibt. Die E-Autos die sich viele leisten könnten sind viel zu lahm und die schnellen sind halt zu teuer. Aber irgendwie traut sich keine Automarke ein Auto mit Elektroantrieb zu bauen, das halbwegs schnell fährt also so Vmax = 180 - 220 km/h und was man sich leisten könnte.

Das die Werbung nur reine Image Sache ist, war mir schon von Anfang an klar. Fast jede Werbung für Energieversorger soll das Image aufpolieren.

am 6. August 2009 um 23:58

Ich weiß nicht mehr wo ich das gelesen habe aber RWE macht derzeit eine Werbetour durch deutscland und macht Sonderveranstaltungen an verschiedenen Standorten, bzw in verschiedenen Großstädten und das wird von einem Tesla Roadster begleitet, was die Werbung angeht, die habe ich noch nicht gesehen.

Das Auto das du als super ingo auto zeigst ist nix anderes als ein getunter Elise warum auch immer die einen Elise in dem Video zeigen und nicht den Telsa, den sie laut der nachrichten dabei haben (hab ich schon gesehen und ist definitiv ein Tesla), ist für mich rätselhaft.

Die werden schon ihre gründe haben. Und wenn es nur der Zeitdruck war, das Video vor der Kampagne fertig zu kriegen als der Tesla noch nicht geliefert war.

Zitat:

Original geschrieben von blueeyeboy

Ich weiß nicht mehr wo ich das gelesen habe aber RWE macht derzeit eine Werbetour durch deutscland und macht Sonderveranstaltungen an verschiedenen Standorten, bzw in verschiedenen Großstädten und das wird von einem Tesla Roadster begleitet, was die Werbung angeht, die habe ich noch nicht gesehen.

Wahrscheinlich wird der Tesla wieder nur als Showobjekt zu sehen sein.

Nach jahrelanger Ankündigung wird das Auto ja inzwischen angeblich in Serie gefertigt. Mir ist bis heute kein einziger Test (außer kurzen Probefahrten) einer unabhängigen Autozeitschrift bekannt. Da kommt doch der Verdacht auf dass es mit der Alltagstauglichkeit noch schwer hapert.

Werbung und Realität sind eben zwei paar Stiefel.

Der ADAC hat in Deutschland eine Probefahrt mit Tesla durchgeführt.

Das Auto blieb mit überhitzter Batterie nach Notabschaltung liegen.

am 7. August 2009 um 14:38

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Der ADAC hat in Deutschland eine Probefahrt mit Tesla durchgeführt.

Das Auto blieb mit überhitzter Batterie nach Notabschaltung liegen.

Ich habe zwar einen eintrag gefunden, der stammt aber nicht vom adac auf deren seite gibt es nicht mal ein ergebnis wenn man einfach nur Tesla eingibt, vielleicht könntest du mal den artikel bzw den bericht nachreichen und wo der steht, ich finde eben nur angaben von leuten die das gehört haben aber es nicht bezeugen können und auch keinen verweis auf eine veröffentlichung mit der aussage daß es ein problem gab.

Denken könnte ich mir das, wenn die kühlung der akkus nicht richtig funktioniert hat schließlich fahren die Roadster schon in Kalifornien rum und da ist es denke ich mal etwas wärmer als hier zu lande.

Das problem ist eben die LiIon technologie, liion batterien werden warm bzw heiß unter bestimmten umständen, deswegen sind ja diverse laptops abgefackelt.

Bei anderen Akkus würde das problem nicht so dramatisch sein und das mit ähnlichen leistungen.

Zitat:

Original geschrieben von blueeyeboy

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Der ADAC hat in Deutschland eine Probefahrt mit Tesla durchgeführt.

Das Auto blieb mit überhitzter Batterie nach Notabschaltung liegen.

Ich habe zwar einen eintrag gefunden, der stammt aber nicht vom adac auf deren seite gibt es nicht mal ein ergebnis wenn man einfach nur Tesla eingibt, vielleicht könntest du mal den artikel bzw den bericht nachreichen und wo der steht, ich finde eben nur angaben von leuten die das gehört haben aber es nicht bezeugen können und auch keinen verweis auf eine veröffentlichung mit der aussage daß es ein problem gab.

War damals nur eine kurze Notiz in der ADAC Motorwelt, zu einem richtigen Test des Tesla ist es eben bis heute nicht gekommen.

Auch die AMS-Redakteure (testen sonst auch Autos von exotischen Herstellern mit Kleinststückzahlen) durften nur vom Hotel in Hamburg mal ein paar Runden um den Häuserblock drehen.

Für einen Hersteller der inzwischen auch in Europa um Bestellungen gegen Vorkasse wirbt (ohne genaue technische Details und m.W. ohne dass man sich das Auto vorher wenigstens mal ansehen könnte) schon sehr bemerkenswert.

am 8. August 2009 um 0:03

Das ist schon schwach aber laut einigen Experten ist die produktion eh für die nächste Zeit ausverkauft. Und solange das so ist muß man nicht unbedingt viel Werbung machen. City EL macht schließlich auch kaum Fernsehwerbung.

Es stand in der Motorwelt, vor etwa 6-8 Monaten, habe ich fortgeworfen.

Wäre das ein Einzelfall gewesen hätte jede seriöse Firma ein anderes Fahrzeug bereitgestellt und um Kurztestwiederholung GEBETTELT!

Warum wohl hat den Tesla noch niemand hier richtig testen dürfen?

Er wird seit knapp 2 Jahren ausgliefert.

Meine Antwort:

Weil ihn dann hier in E niemand mehr bestellen würde... mit seinen 6800 NOTEBOOKAKKUS.

Die "Tests" in USA verliefen positiv.

Grüße

Tesla hatte am Anfang der Produktion Schwierigkeiten mit dem Überhitzen der Akkus.

Deshalb waren einige Promis einschließlich Schwarzenegger schon bei Tesla.

Tesla hat Besserung versprochen und ein knappes halobes Jahr später das Problem zumindest soweit im Griff, das sich die Promis nicht mehr beschweren.

Also ja.. das Problem gab es und es betraff die ganze Serie, und.. das Problem ist mitlerweile behoben.

Wie Sie das gemacht haben, scheine ich allerdings verpasst zu haben...

Grüße

Naja im US-Raum gibt es die Tests durchaus - auch genug Blogs von Alltagserfahrungen von Tesla Fahrern.

Sobald Tesla nach Europa liefert wird sich das sicher ändern - nur zunächst bekommen halt die Nordamerikaner die bestellten Autos, das wird sicher lange dauern bis da für Europa Kapazitäten frei sind, der Tesla S geht ja schon in die Vorproduktionsphase.

Europa ist halt für Tesla kein ganz so wichtiger Markt, Tesla ist eher was für technikbegeisterte Käufer und sicher eher Zweit oder Drittwagen, denke da wird man eher sich auf USA und Asien konzentrieren - Europa denke ich ist ist eher was für die Plug-In Hybride wie BYD, wo eben günstiger Preis und hoher Spareffekt bei Langstreckentauglichkeit vereint sind.

Glaube das würde hauptsächlich über Software gelöst.

am 9. August 2009 um 5:45

Bei den stückzahlen muß man bedenken, daß im vergleich zu den klassischen herstellern nur wenig fahrzeuge gebaut werden, wenn es 1 2 tausen im jahr sind wird das hinkommen.

Was ich hörte war daß die produktion für 2 jahre ausgelastet ist und eine neue fabrik gebaut wird, was auch mitunter 2 jahre dauern kann, also wird erst mal der heimische markt versorgt, was ja logisch ist, wie würdet ihr reagieren, wenn ein klasse auto entwickelt wird und zuerst in einem anderen land verkauft wird, zuerst versorgt man den heimischen markt und dann wenn es möglich ist die anderen, schon allein vom logistischen ist das logisch.

Ich vermute auch daß im fall von super ingo das ganze so ist, daß tesla nix zusahlen wollte wegen der werbung für den tesla, schließlich ist das was man sieht kein tesla sondern ein modifizierter lotus, die hätten auch nen porsche nehmen können, aber super ingo wäre dafür zu bürgerlich und cool, der porsche paßt werbe mäßig in die kathegorie vorstand oder manager und nicht zu nem ich sag mal proleten vom dorf der früher nen manta gefahren ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Auto von Super Ingo in RWE Werbung "Alle laden"