ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto verkauft - Probleme mit Käufer

Auto verkauft - Probleme mit Käufer

Themenstarteram 16. November 2007 um 10:30

Hallo alle zusammen,

habe die Tage einen 4er Golf verkauft, der vorher meinem Vater gehörte.

Die Käufer waren zu dritt um sich den Wagen anzusehen, waren abend da. Wagen stand unter einer Laterne und die haben den zusätzlich mit einer Taschenlampe unter die Lupe genommen.

Der Wagen wurde mit einem Standardkaufvertrag von Mobile.de verkauft.

Das Ganze ist jetzt 2 Tage her, die haben den Wagen bereits umgemeldet, sind nun in eine Waschanlage gefahren und haben hinterher irgendwelche Kratzer ( glaube auf der Motorhaube ) gefunden.

Jetzt rufen die mich an, ich hätten dehnen die Kratzer verschwiegen ( obwohl mir in dieser Hinsicht nichts bekannt war ).

Meine Fragen:

Können die Kratzer von der Waschanlage kommen? Wie wahrscheinlich ist sowas?

Muß ich mir davon irgendwas annehmen?

Da das Ganze 2 Tage her ist, kann es dehnen doch auch selber passiert sein, oder? Beim Waschen falschen Lappen nehmen oder im Gebüsch geparkt, oder Nachts nen Neidhammel da gehabt oder was weiß ich!

Oder ist das ne neue Masche um den Preis nachträglich zu drücken, weil ich mich nicht hab weiter runter handeln lassen?

Ich fände es gut, wenn Ihr mal eure Meinungen niederschreibt und ich bin auch nicht böse drum, wenn ein RA in anonymer Weise einen Tipp gibt - der natürlich keinesfalls als Rechtsberatung anzusehen ist.

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. März 2009 um 10:39

So, wollte mich nun nach langer Zeit nochmals melden.

Ein gutes Jahr nach dem Verkauf des Fahrzeugs wurde es dann entlich mal begutachtet von einem gerichtlich bestellten Gutachter. Km Stand auf Manipulationen geprüft, Unfallschäden gesucht, Lackdichte gemessen etc.

Es gab ein interessantes Ergebnis:

Der Käufer hatte angegeben, dass der Wagen Beifahrertür und Motorhaube neu lackiert gehabt hätte und deswegen ein Unfall passiert sein müsste. Ergebnis vom Gutachter: Das Fahrzeug wurde komplett lackiert ( übrigens wohl sehr gut und gleichmäßig ). Das haben wir schon bei der Besichtigung erfahren -wo auch der Käufer anwesend war. Als ich erfahren hab, dass der Wagen komplett lackiert wurde, konnte ich es mir nicht verkneifen zu dem Käufer zu sagen, dass ich ja dann noch Geld von Ihm zu bekommen habe - ein neu lackiertes Auto sei ja viel mehr Wert :-) das Gesicht hättet ihr mal sehen sollen :-)

Naja, 5 Wochen später kam das Gutachten in Kopie und dort wurde klar gesagt, dass keine Unfallspuren oder sonstige Manipulationen zu finden sind und das das Fahrzeug keinerlei Beschädigungen aufweißt die es zu beseitigen gilt und es für das Alter in einem sehr guten Zustand ist. Kommentar meines Anwaltes dazu: Damit dürfte sich die Sache erledigt haben . . . .

Das ist nun ca. 2 Monate her und es scheibt tatsächlich nichts mehr zu kommen. Bisher ist Ruhe - wobei ich jedoch mir noch irgendein Schreiben hinsichtlich Beendigung der Angelegenheit wünschen würde . . .

Aber man kann nicht alles haben.

Vielen Dank nochmals für die Unterstützung hier und ich wollte euch daher das Ergebnis nicht vorenthalten - auch wenn es sich nun tatsächlich ca. 15 Monate gedauert hat bis mal so halbwegs Rechtssicherheit hergestellt war.

 

72 weitere Antworten
Ähnliche Themen
72 Antworten

Bitte bitte bleibe hart und lass dich nicht einschüchtern. Ich kann es nicht mehr ab, die kommen mit ihrer Drecksmasche leider zu oft durch :(

Themenstarteram 19. November 2007 um 13:57

Machen mir natürlich so meine Gedanken, bin sicherlich auch nicht völlig schmerzfrei, was diese Angelegenheit angeht - aber ich seh das auch nicht ein.

Das fing schon an, als die angerufen haben. Immer nur - was ist deine letzte Preis. Dann immer mit 3 verschiedenen Leuten anrufen, behaupten ich hätte einen niedrigeren Verkaufspreis gesagt und immer versuchen Druck zu machen. So von wegen - sage Preis XYZ, dann wir kommen und gucken erstmal ob Auto gut.

Immer nur so ein Mist und hinterher als ich mit denen am Tisch saß wieder -hast aber mit meine Frau gesprochen Preis XYZ - Nein, das habe ich nicht, sondern ich habe deiner Frau gesagt, unter XYZZ braucht garkeiner vorbeikommen und es wird hier nicht mehr verhandelt weil ist letzte Preis. Und ganz ehrlich, ich weiß genau, das du jetzt nicht die 250 km ohne diesen Wagen wieder nachhause fährst! - Aber musse doch handeln - Nein, ich kann nicht mehr mit dir handeln, weil deine Frau schon so gut gehandelt hat, deshalb kann ich nichtmehr mit dir handeln.

 

Tja, und da sitzen diese 3 Typen einem gegenüber in meiner frisch bezogenen und ausgestatteten Wohnung, nur Türkisch zugange untereinander, viel Geld auf dem Tisch, Brief, Schlüssel - da kann einem schonmal der Gedanke kommen, das man froh ist, wenn diese wieder raus sind!

Oh, gerade aufs Handy geguckt - 7 Anrufe in Abwesenheit ( ich war tatsächlich ne halbe stunde weg ) - dann kommt da gleich bestimmt was neues. Bin ja mal gespannt. Ich halt euch auf dem Laufenden und bin natürlich für Anregungen offen.

Zitat:

Original geschrieben von Benz-Fan

Bitte bitte bleibe hart und lass dich nicht einschüchtern. Ich kann es nicht mehr ab, die kommen mit ihrer Drecksmasche leider zu oft durch :(

Kann dem nur zustimmen.

Nur mal angenommen Du gibst nach, dann kommen die anschließend garantiert mit der nächsten Story.

Gruß

Fox74

Richtig, wenn man dort nachgibt verkaufen die einem am Ende das eigene Auto zu einem überhöhten Preis zurück.

Ich kann diesen Typ Käufer/ Verkäufer ( die werden den garantiert irgendwo bei mobile.de oder so drin haben, vielleicht kann der Threadersteller mal in seiner Region nachsehen) nicht ab.

Also bloss keinen Fingerbreit nachgeben!

Irgendwie ganz schön spannend :)

Themenstarteram 19. November 2007 um 15:05

hab grad mal geguckt, nichts in mobile oder autoscout. hatte eben wieder Anruf in Abwesenheit, konnte nicht so schnell ans Telefon, weil ich noch ein Gespräch auf´m Festnetz hatte - man muß ja noch arbeiten! :)

Tja, spannend - das ist schon irgendwie das richtige Wort.

Will nicht irgendwer nen 4er Golf kaufen? :D

ignorieren!!! einfach klingeln lassen wenn møglich.wenn sie dir zu dumm kommen und weiter hin stændig anrufen musst du richtig hart werden. mal richtig laut ins telefon bruellen,, nur noch kontakt ueber anwalt!!!`` weitere anrufe gleich mit untersagen.

da vergeht einem richtig die lust ein auto zu verkaufen. schlimmer als auf einem tuerkischen basar:D ich kaufe und verkaufe prinzipell nicht an auslænder. ist absolut nicht rassistisch und auslænderfeindlich gemeind, aber von denen hørt man leider nur zu oft das die hinter her probleme machen.

geb nicht nach!!!

 

gruss

Themenstarteram 19. November 2007 um 15:25

und update:

sind angeblich beim Anwalt gewesen. Dieser hat wohl gesagt, wenn der Wagen den zweiten Lack hat an manchen Stellen, dann ist das ein Unfallwagen, was überprüft werden muß und dann würden sie klagen.

Wenn ich den Wagen wieder zurück nehmen würde ( für´s gleiche Geld ) dann wäre OK.

Jetzt bin ich überrascht. "Gleiches Geld" hört sich ja nun nicht mehr soviel nach Geldmacherei an.

Allerdings würden die dann drauf zahlen. So mit anmelden, ummelden, Sprit für 750 km, Anwaltliche Beratung usw.

Und wer im recht ist, zahlt nicht so gerne drauf. evlt. ne Finte?

Naja, wie auch immer - ich hab gesagt, ich nehme den Wagen nicht zurück und der Anwalt soll mir erstmal schreiben.

Weil, ich stell mir das mal bildlich vor:

Brief im Briefkasten, bitte kommen Sie morgen vor Gericht - - -Kann ja so garnicht laufen. Erstmal muß ich ja Post bekommen wo ich mich zu konkreten Anschuldigungen äußern kann. Oder liege ich da falsch?

Nächster Punkt ist doch der, Lackieren kann viele Gründe haben. selbst wenn es ein kleiner Unfall gewesen sein sollte, den in der Vergangenheit irgendwer mit dem Wagen hatte - ich meine mich an ein Urteil zu erinnern, welches sinngemäß beinhaltet, dass ein Wagen nur als Unfallwagen anzugeben ist, wenn "tragende" Teile des Fahrzeugs beschädigt wurden.

Daraus würde ich ableiten: wenn wir hier z.B. über eine Tür und einen Kotflügel sprechen würden, ohne sonstige Schäden, hätte der Wagen zwar einen Unfall gehabt, ist aber kein Unfallwagen, was somit auch keinen Rückgabeanspruch ergeben würde.

Kann das jemand in dieser Form ( gerne auch außerhalb des Rahmens der Rechtsberatung) als Laie ( wie wir doch alle sind ) hier bestätigen, oder bin ich da auf dem Holzweg? Natürlich Vorsatz etc. außen vor, weil ich nun def. nichts von solch einem Vorfall/ Unfall weiß.

nicht heiss machen!:D erstens wuerde ich den wagen nicht fuer das selbe geld zurueck nehmen. die sind ja einiges an km gefahren und wer weiss wie. zweitens, welche kratzer sind von denen? am ende sind die selber irgendwo gegen gefahren und haben es gerichtet.

normalerweise bekommst du post von dem kæufer seinem anwalt. mit dem schreiben gehst dann zu deinem. ohne anwalt wuerde ich mich auf keinen schriftverkehr bzw irgendwelchen aussagen einlassen. vorher gar nix machen!

 

gruss

Themenstarteram 19. November 2007 um 15:55

ja, so hatte ich das ja auch vor. Sollen mir erstmal was schicken, bzw. schicken lassen.

Weil so pauschal mal irgendwelche Vorwürfe in den Raum werfen, ne ne, dat find ich net gut :)

Zitat:

ich kaufe und verkaufe prinzipell nicht an auslænder. ist absolut nicht rassistisch und auslænderfeindlich gemeind, aber von denen hørt man leider nur zu oft das die hinter her probleme machen.

Ich auch nicht und mein Kumpel hat das sogar in seinem Verkaufsangebot bei mobile stehen :D

Man muss sich auch nicht immer schreiben, dass das nicht rassistisch ist, denn sowas hat damit nichts zutun;)

Zitat:

Original geschrieben von Pepsi15

Jetzt bin ich überrascht. "Gleiches Geld" hört sich ja nun nicht mehr soviel nach Geldmacherei an.

VORSICHT: Du weißt nicht, was die seit ihrem Kauf mit der Kiste alles angestellt haben könnten! (z. B. Teile wie Airbag etc. "gewechselt"/ausgebaut etc. Fehlt mir die kriminelle Energie, mir da jetzt alle Konstellationen vorzustellen:D)

Zitat:

Naja, wie auch immer - ich hab gesagt, ich nehme den Wagen nicht zurück und der Anwalt soll mir erstmal schreiben.

M.E. richtig so.

Zitat:

Nächster Punkt ist doch der, Lackieren kann viele Gründe haben. selbst wenn es ein kleiner Unfall gewesen sein sollte, den in der Vergangenheit irgendwer mit dem Wagen hatte - ich meine mich an ein Urteil zu erinnern, welches sinngemäß beinhaltet, dass ein Wagen nur als Unfallwagen anzugeben ist, wenn "tragende" Teile des Fahrzeugs beschädigt wurden.

Stimmt m.E. so nicht. Unfallwagen bezieht sich m.E. nicht nur auf tragende Teile, kann auch ein Kotflügel sein. Wurde das beschädigende Teil jedoch komplett erneuert und nicht bspw. bei Blechklatscher bloß gerichtet und drüberlackiert, ist dies imho kein Unfallwagen mehr, da das beschädigte Teil ja erneuert wurde. Muss aber dennoch im KV angegeben werden.(ohne Gewähr!!)

Gruß

Fox74 (verkauft deswegen kein Auto privat, sondern nur an Händler - natürlich mit Preisabschlag, aber wenigstens ohne solchen Ärger)

Zitat:

Original geschrieben von Benz-Fan

Zitat:

ich kaufe und verkaufe prinzipell nicht an auslænder. ist absolut nicht rassistisch und auslænderfeindlich gemeind, aber von denen hørt man leider nur zu oft das die hinter her probleme machen.

Ich auch nicht und mein Kumpel hat das sogar in seinem Verkaufsangebot bei mobile stehen :D

Man muss sich auch nicht immer schreiben, dass das nicht rassistisch ist, denn sowas hat damit nichts zutun;)

Dies stellt u. U. einen Verstoß gg. Art. 3 (3) GG (Gleichheit vor dem Gesetz) dar!

man, ganz schön spannende story...... :D

 

 

mich nerven die leute immer am baumarkt: "du verkaufen auto" etc. (die warten da regelrecht!!!)

dabei will ich nur einkaufen.

en omega scheint die kerle ja geradezu magisch anzuziehen... :rolleyes:

Zitat:

Dies stellt u. U. einen Verstoß gg. Art. 3 (3) GG (Gleichheit vor dem Gesetz) dar!

Naja, da steht ja auch nicht: verkaufe nicht an Ausländer :D

Es steht ja auch nur, dass er nicht an Eport verkauft und auch nicht an "mach billiga" Fraktion (irgendwie so) und das hilft ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto verkauft - Probleme mit Käufer