ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Auto startet nicht mehr

Auto startet nicht mehr

Themenstarteram 2. Dezember 2017 um 14:17

Hallo,

ich hab folgendes Problem: Ich wollte heut mein Auto starten ging aber nicht, es gab bei manchen Versuchen ein knattern, auch die Kontrollleuchten wurden schwach angezeigt, Auch die Uhrzeit wird schwach angezeigt, Kilometerstand wird garnicht erst angezeigt. Als ich dann wieder Heim gehen wollte und das Auto absperren wollte ging das auch nicht, mit der Fernbedienung kam zwar ein Geräusch aber das Auto wurde nicht abgesperrt auch mit dem Schlüssel war es das gleiche, erst nach 10-20 versuchen konnte ich das Auto absperren.

Ich denke mal die Batterie ist tot, wüsste nicht was ich tun soll, des ist mein erstes Auto und ich kenn mich da im Bereich auch nicht so gut aus, deswegen weiß ich nicht ob es doch nicht an was anderem liegen könnte.

Die Frage ist was soll ich jetzt tun ?? (ich habe keine Ahnung was ich jetzt tun soll)

Ich bin Student und habe ergo auch nicht so viel Geld.

Solle ich

a) den ADAC anrufen (ohne Mitgliedschaft)

b) den ADAC anrufen aber davor Mitgliedschaft abschließen (24 EUR/Jahr)

c) Wagen zu einer Werkstatt abschleppen lassen (kenn mich nicht so gut aus mit Autos und habe erlich gesagt Angst dass, die Werkstatt mich voll über den Tisch zieht)

d) ??

Vielen Dank schonmal im Vorraus

PS. Bin neu hier im Forum und bin mir nicht sicher ob das hier das richtige Therad ist, deswegen sorry falls es im falschen ist, hab einfach des genommen was meiner Meinung am Besten gepasst hat.

Beste Antwort im Thema

@schreyhalz: Dein Name ist Dein Programm.

Er lebt noch, sonst könnte er nicht schreiben. Er muss nicht sprechen, wir schreiben hier ja auch. Fragen dürfen hier alle, jeder und alles. "sponsored by Mutti" kannst Du Dir echt schenken.

Er hat freundlich um Hilfe gebeten und sich auch schon längst für eine Variante entschieden bei der er sich helfen lassen möchte, ist also nicht doof.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

b

Batterie leer oder gar tot, muß man eben rausfinden.

Lieber von jemand überbrücken lassen und selber zur Werkstatt fahren. Abschleppen is aufwendiger/teurer Oder jemand fragen, der da mal nachschaut, keine netten Nachbarn in der Gegend ?

Mit wenig Geld vielleicht auch mal selber schrauben, kann man viieel sparen ;-)

Falls Lichtmaschine ok, kannst 'ne Batterie evtl. ja auch selber kaufen und einbauen, ist bei vielen Autos kein Hexenwerk, kenn deins ja nicht. Falls das mit der Batterie nicht 100% sicher ist, die alte erstmal nicht gleich abgeben, Pfand kann man sich später auch noch holen. Haben nämlich auch schon viele ihre noch gute Batterie abgegeben, weil das Problem ganz woanders lag.

Radio mit Code ? dann aufpassen, falls kein Code-Nr-vorhanden !

Genau passende neue Batterie kaufen, alte dann raus, neue dann rein, Anleitungen gibt es bei YouTube als Video. Passendes Werkzeug im Baumarkt nicht vergessen. Wenn es auch mit der eingebauten neuen Batterie nicht startet, dann war es halt nicht die Batterie.

Wenn Du keine Ahnung hast und es dir alles nicht zutraust, dann erst Mitglied im ADAC werden, dann danach den ADAC rufen. Wenn es eh nur die Batterie ist, schleppen sie dich zur nächstgelegenen Werkstatt, wo dann eine neue eingebaut werden kann. Viel Spaß!

Mußte sogar schon mit defelkter Kupplung abgeschleppt weden, lief aber auch problemlos, da die Vertragswerkstatt, wo ich landete, wirklich gut war, haben mir die Kupplung viel billiger als gedacht mit Originalteilen instandgesetzt, lief danach wieder wie ein Neuwagen.

Liegt heute auch an den Bewertungsportalen, dass sich die Werkstätten auch bei Neukunden korrekter verhalten als früher, rechnen heute immer damit, dass man vielleicht von AutoBidl ist, usw., hab im Anschluß dann auch eine supergute Bestbewertung für diesen Vertragshändler und -werkstatt geschrieben, da ich anders als früher oft, auch wirklich megazufrieden mit allem war, sowohl Preis als Leistung stimmten.

Und danach konnte ich mein Auto eben genauso wieder fahren, wie all die Jahre und Kilometer zuvor.

Ist schon doof, wenn man wegen Kupplungsschaden keinen einzigen Gang mehr einlegen kann und stattdessenm nur hässliche Kratzgeräusche kommen. Wünsche dir, dass Du möglichst schnell wieder auf die eigene Achse kommst. Und dann allzeit gut und pannenfreie Fahrt!

b. würde ich auch grundsätzlich empfehlen, vor allem, wenn Du selber kein Schrauber bist.

Das hast Du nach einmal von der Autobahnschleppen (da nehmen die Abschleppgangster gerne auch mal ein paar n*100€) für Jahre wieder drinn. Mal ganz abgesehen von anderen Vorteilen, die für den ein oder anderen passend sind.

Was viele vergessen vor dem nächsten Winter ist die Batterie (und andere Dinge am Auto) zu prüfen, das gehört einfach dazu. Auch solltest Du damit rechnen, das ein Auto mal kaputt geht oder man Verschleissteile ersetzen muss, d.h. wenn Du vernünftig haushaltest und keinen Superstreß haben willst, legst Du ein paar Scheine beiseite.

Was mich gerade wundert: Frage an die Schrauber: Kann man das Auto nicht mehr abschliessen, wenn die Batterie leer ist?? Im Schlimmsten Fall bekommt man dann ja weder Auto noch Haube auf und kommt nicht mehr an die Batterie?

adac hat oft auch batterien im auto. werden dann direkt eingebaut.

klar, die batterie bezahlt man dann. ist aber immer noch günstiger als in der werkstatt.

Themenstarteram 2. Dezember 2017 um 15:29

Erstmal danke für die ganze Kommentare, ich werde warscheinlich Option B nehmen, denke des ist am besten, da ich einfach keine Ahnung vom Schrauben habe und mir grad mal ein video dazu angeschaut habe wie man eine autobatterie wechselt, wende ich mich dafür einfach mal an den ADAC.

Jetzt würde ich erstmal überbrücken bzw. versuchen, die Batterie mit einem Ladegerät aufzuladen, je nach Gegebenheiten eventuell vorher ausbauen.

Wenn Batteriedefekt Diagnose gesichert ist, alternativ eine neue Batterie günstig im Netz bestellen und sobald die geliefert ist, vor Ort einbauen, auf autobatteriebilliger.de ist ein Batteriefinder, der die passende Batterie zum Auto/Motor findet.

Für die Zukunft würde ich mal bei deinem KFZ-Versicherer nach einem Schutzbrief fragen, meistens ist das bei vergleichbaren Leistungen (Panne, Unfall usw.) günstiger als beim ADAC.

Mit Starthilfe starten

Mit ersten oder zweiten Gang und getretener Kupplung ohne Starthilfe anrollen und Kupplung kurz kommen lassen.

Ladegerät anschließen.

Ich brauchte nur eine Stunde mit 2,5 A und er startete wie immer.

Das Ladegerät für die Hosentasche besteht aus einem Schukostecker, Kondensator aus einer Leuchtstofflampe und einem Brückengleichrichter 250V 1 A.

Dazu muß aber die Batterie ausgebaut werden und steht beim Laden unter Netzspannung.

Also ganz große Vorsicht.

Beim nächsten Abstellen kein Birnchen brennen lassen.

Es sei denn, die Batterie ist wirklich defekt. Glaube ich aber zunächst mal nicht.

schrauber

Moin Moin !

Zitat:

Die Frage ist was soll ich jetzt tun ?? (ich habe keine Ahnung was ich jetzt tun soll)

 

Ich bin Student und habe ergo auch nicht so viel Geld

Ich war auch mal Student ,auch wenn es lange her ist (und auch lange gedauert hat :D )

Aber anscheinend haben wir damals einer lebenstüchtigeren Generation angehört. Wir hatten zwar keine smartphones , nicht mal Handys, und das I-Net war auch noch nicht erfunden. dadurch waren wir gezwungen, tatsächlich mittels direkter Lautäusserungen mit Umstehenden zu kommunizieren. Das nennt sich Sprache , mittels dieser kann man Fragen stellen und Antworten geben , aber auch bekommen. funktioniert ohne öffentliches w-lan und sogar bei Netzausfall.

Und wenn du die Sprache nutzt und Kommilitonen ansprichst , die ein Auto haben, dann wirst du feststellen ,dass nicht alle sponsored by Mutti sind. Einige von denen werden exzellente Autoschrauber sein und möglicherweise wirst du ein jemanden finden , der sein Studium durch die Reparatur von Autos verdient. Oder zumindestens jemanden kennt, der..........

Und so einer wird erstmal überbrücken und dann messen , ob deine Lima überhaupt lädt , bevor er eine neue Batterie einbaut.

Mfg Volker, der sein Studium durch Autoreparaturen und Handel verdient hat

@schreyhalz: Dein Name ist Dein Programm.

Er lebt noch, sonst könnte er nicht schreiben. Er muss nicht sprechen, wir schreiben hier ja auch. Fragen dürfen hier alle, jeder und alles. "sponsored by Mutti" kannst Du Dir echt schenken.

Er hat freundlich um Hilfe gebeten und sich auch schon längst für eine Variante entschieden bei der er sich helfen lassen möchte, ist also nicht doof.

Moin Moin !

Zitat:

Er hat freundlich um Hilfe gebeten und sich auch schon längst für eine Variante entschieden bei der er sich helfen lassen möchte, ist also nicht doof

Doch , denn er hat sich für eine schlechte ,weil teure Variante entschieden.

Zitat:

"sponsored by Mutti" kannst Du Dir echt schenken.

Ich vermute mal , du hast meinen Post gar nicht verstanden

MfG Volker

ach so teuer ist der ADAC auch nicht. was kostet der jahresbeitrag? 50 euro? einmal auf der autobahn abschleppen lassen und du hast mehrere jahresbeiträge drin. Vorallem wenn man gar nicht schrauben kann ist das eine gute wahl.

Option B wäre nicht schlecht, wenn du nach einem Jahr nicht mehr beim ADAC bleiben willst einfach austreten...

Sehe ich auch so, nur er muss auf die Elektronik seines Autos aufpassen, diese Startorgien aus dem ADAC-Pannenhilfsfahrzeug habe ich auch schon hinter mir. Das sind ja oft Franchise-Unternehmen, die für den ADAC arbeiten, wenn da ein Neuling im Pannenhilfsfahrzeug sitzt, womöglich der Azubi als Aushilfe am Wochenende und dann noch in der Nacht, dann können diese Leute schon mal was falsch machen, im schlimmsten Fall sogar Plus und Minus verwechseln usw.,

Ergebnis: Nach einem falschen Starthilfeversuch aus dem ADAC-Pannenfahrzeug ist anschließend die teure Elektronik vom Auto kaputt und man hat es schwer, es zu beweisen, dass es diese ADAC-Pannenhilfe als Ursache war.

Klar, die werden behaupten, sie hätten alles richtig gemacht, und der Defekt wäre eben zufällig wegen Altersschwäche usw. zum ähnlichen Zeitpunkt erst aufgetreten. Die Foren sind voll von so Klagen über falsche Pannenhilfe, die am Ende die empfindliche Elektronik gekillt hat.

Im Zweifelsfall lieber in die Fachwerkstatt schleppen lassen, wo sie es dann in Ruhe und Lege Artis alles beheben können, oder man macht es eben selbst hypergenau mit Reparaturanleitung, dass man die Batterie tauscht, kommt im Zweifelsfall billiger als wenn nachher das ganze Steuergerät hinüber ist und ausgetauscht werden muss, weil es beim Überbrücken und der Starthilfe zu einem üblen Kurzschluß oder Überspannungsspitze gekommen ist.

Überspannungsspitzen reichen schon, um die Elektronik sogar von einem nagelneuen Porsche GTS zu killen, oder vielleicht besser gerade die! Das sollte man nie vergessen, die modernen Autos sind heute im Prinzip hochsensible elektronische Computer! Und an mei MacBook für 3000 Euro und mehr, halte ich auch nicht einfach eben mal so 12-Voltkabel aus einer Autobatterie als Starthilfe ran, weil es nicht schnell genug hochfährt!

Aus dem Grund haben so moderne Ladekabel auch so kleine Kästchen verbaut, die Spannungsspitzen, die über einen bestimmten Wert rausgehen, dann automatisch abblocken, um die Elektronik zu schützen. Nur, wenn dieses Blockade-Kästchen schon seit zwei Jahren defekt ist und trotzdem Überspannung durchlässt, was man von außen nicht erkennen kann, ist dann nacher nach der Pannenhilfe echt die Elektronik kaputt, auch wenn man dann eine neugeladene Batterie zwar hat.

Aua!

Deine Antwort
Ähnliche Themen