Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Auto - Name - Bedeutung

Auto - Name - Bedeutung

Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 19:43

Moin,

Autonamen haben oft eine Bedeutung ... oftmals ist das unklar ... Warum eigentlich ?! Was steckt hinter den Namen ? Was bedeutet das also ?

Dieser Thread ist der Versuch mal ein wenig hinter die Namen zu kommen ... manchmal ist es ja einfach ... aber dann wieder ist es auch ein wenig vertrakt. Bei einigen Dingen ... nunja ... da muss man auch Interpretieren. Eine Interpretation ist naturgemäß nur der VERSUCH einer Erklärung, manchmal kann man Dinge auch in 2 oder 3 Richtungen interpretieren.

Mal schauen, was wir so zusammenbekommen :D

MFG Kester

Beste Antwort im Thema

Renault

Renault 4 CV – nach den französischen Steuer-PS

Renault Dauphine – die „Thronfolgerin“ (des Stückzahl“königs“ Renault 4 CV)

Renault Caravelle und Renault Frégate – nach Typen von Segelschiffen

Renault Floride – nach dem US-Bundesstaat Florida, wo man sich besonders gute Verkaufszahlen erhoffte

Renault Fuego - das Feuer (spanisch)

Renault Thalia – Muse der Komödie, somit gleiches Themenfeld wie Renault Clio

Renault Twingo – knuffig klingendes Kunstwort

Renault Safrane – angeblich ein Kunstwort, das nichts mit dem Gewürz zu tun hat…

Renault Avantime – Kunstwort aus „avant“ (frz. „vorne“) und „time“ (engl. „Zeit“), also in etwas „der Zeit voraus“

Renault Vel Satis - Kunstwort als Abkürzung für „Velocité et Satisfaction“; etwas fragwürdig, wenn man bedenkt, dass „vel satis“ lateinisch ist für „oder genug“… Renault oder genug?

Renault 4, Renault 8 und Renault 16 – das kleine 1 x 4 für Klein-, Kompakt- und Mittelklassewagen; Renault 4 und Renault 8 zunächst offiziell als Renault R 4 und Renault R 8 bezeichnet.

Renault R 3 – logische Bezeichnung für abgespeckten Renault R 4; Modell bereits eingestellt vor Entfall des einzelnen „R“ bei den andere Modellen

Renault 10 – Modell der unteren Mittelklasse zwischen Renault 8 und Renault 16; wegen technischer Verwandtschaft zum Renault 8 nummernmäßig nicht genau in der Mitte eingereiht, sondern näher beim Renault 8 (bei Bevorzugung gerader Zahlen)

Renault 6 – Technik vom Renault 4, Größe wie Renault 8, daher naheliegende Bezeichnung; ferner die „6“ als Querverweis zum Renault 16, von dem das Design inspiriert war

Renault 12 – eigenständiges Modell der unteren Mittelklasse zwischen Renault 8 und Renault 16, naheliegende Bezeichnung daher mittig dazwischen, ferner bei Bevorzugung gerader Zahlen naheliegende Bezeichnung für den Nachfolger des Renault 10

Renault 15 und Renault 17 – ungerade Nummern für die Coupés; das stärkere Modell mit Motoren vom Renault 16 als Renault 17, das schwächere mit Motoren vom Renault 12 sollte aus Angst vor abergläubischen Käufern nicht die „13“ bekommen (immerhin wurde der Renault 17 in Italien, wo man statt vor der 13 vor der 17 Panik hat, als Renault 177 verkauft) und wurde daher Renault 15 benannt. Somit erneute nummernmäßige Paarbildung verwandter Modelle mit der Differenz „2“ (Renault 8 und Renault 10, Renault 15 und Renault 17)

Renault 5 – neuer Kompaktwagen mit der Praktikabilität des Renault 6 und der Sportlichkeit des Renault 8, noch kompakter als jene beiden, daher logische Bezeichnung, zumal (außer der „2“) keine geraden einstelligen Zahlen mehr frei.

Renault 7 – spanische Stufenheckversion des Renault 5, erneut nummernmäßige Paarbildung verwandter Modelle mit der Differenz „2“

Renault 20 und Renault 30 – neue Topmodelle der oberen Mittelklasse oberhalb des Renault 16 mit herausgehobenen Nummern, die außerdem jeweils das Fünffache der Zylinderzahl als wesentliches technisches Unterscheidungsmerkmal zwischen Renault 20 und Renault 30 wiedergibt

Renault 14 – logische und (bei Vermeidung der „13“) einzige freie Bezeichnung für den Nachfolger des Renault 12

Renault 18 - logische und einzige freie Bezeichnung für den Nachfolger des Renault 16

Renault 9 und Renault 11 – schwierige Situation für Renault Anfang der 80er Jahre. Die bisherigen Topseller Renault 4, Renault 6, Renault 12 und Renault 16 waren veraltet und wurden (bis auf den Renault 4) eingestellt, die neuen Renault 14 und Renault 18 konnten nicht an deren Erfolge anknüpfen – insbesondere der Renault 14 war ein Flop und litt darüberhinaus bei Renault wegen seiner Technik vom Peugeot 104 unter dem „Not-invented-here“-Syndrom (wie ein paar Jahre zuvor bei VW der VW K 70 von NSU). Einzig der Renault 5 verkaufte sich noch gut, kam aber auch in die Jahre. Somit wurde vor allem neuer Nachfolger für den Renault 12 entwickelt, anders als der Renault 14 wieder wie der Renault 12 mit Stufenheck. Die einzigen für eine Bezeichnung dieses Modells noch freien Nummern waren die „9“, die „11“, die „13“ und die „19“. Die „13“ war weiterhin tabu, die „19“ hätte nicht gepaßt (immerhin war der Renault 18 das – neben dem Renault Fuego – bisher jüngste Modell und das neue Modell sollte eine Nummer kleiner werden), blieben die „9“ und die „11“. Die „11“ wäre für einen Nachfolger des Renault 12 auch wenig passend gewesen, und so wurde der Neue zum Renault 9. Darin steckt auch noch ein Wortspiel, da die französischen Wörter für „9“ und „neu“ gleich klingen und der Neue so als „Renault Neu“ den beabsichtigten Neuanfang gut symbolisierte. Für die vom Renault 9 abgeleitete Schrägheckversion zur endgültigen Ablösung des ungeliebten Renault 14 blieb dann nur noch die Bezeichnung Renault 11. Somit ergab sich die vierte nummernmäßige Paarbildung verwandter Modelle mit der Differenz „2“ (Renault 5 und Renault 7, Renault 8 und Renault 10, Renault 9 und Renault 11, Renault 15 und Renault 17)

Renault 25 – logische Bezeichnung für den gemeinsamen Nachfolger von Renault 20 und Renault 30

Renault 19 und Renault 21 – logische Bezeichnung für den Nachfolger des Renault 18 wäre Renault 19 gewesen, aber dann wäre für einen Nachfolger der Modelle Renault 9 und Renault 11 nur noch die tabuisierte „13“ frei gewesen. Man hätte eine schöne Sortierung erhalten: 3 und 4 für Kleinwagen, 5 bis 8 für Kompaktwagen, 9 bis 14 für die untere Mittelklasse, 15 bis 19 für die Mittelklasse, ab 20 für die obere Mittelklasse. Aber die Angst vor der 13 überwog die „Systemtreue“, und so bezeichnete man den Nachfolger der Modelle Renault 9 und Renault 11 als Renault 19. Für den Nachfolger des Renault 18 wählte man dann die nächsthöhere freie Zahl und nannte ihn Renault 21. So folgte nun numerisch auf das Mittelklassemodell Renault 18 der Renault 19 in der unteren Mittelklasse, dann der Renault 20 in der oberen Mittelklasse und dann wieder in der Mittelklasse der Renault 21. Und das Gesamtprogramm zeigte mit den Typen Renault 4, Renault 5, Renault 19, Renault 21 und Renault 25 im Jahre 1989 eine für die Käufer nicht nachvollziehbare Riesenlücke zwischen „5“ und „19“. Aber immerhin kombinierte der Renault 19 in seiner Bezeichnung die Elemente der Bezeichnungen seiner beiden Vorgänger Renault 9 und Renault 11. Dennoch war es nachvollziehbar, dass Renault mit Beginn der 90er Jahre wieder auf Namen statt Nummern umstieg.

107 weitere Antworten
Ähnliche Themen
107 Antworten
Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 19:44

Inhaltsverzeichnis

Fiat

Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 19:45

Fiat

Fiat - Fabbrica Italiana di Automobili Torino

Zusatzbedeutung : "Es werde" mit biblischem Bezug auf die Schöpfungsgeschichte "Fiat Lux" - "Es werde Licht !" (Genesis)

Modelle

Argenta - ital. bedeutet übersetzt : Silber. Der Argenta war eine Umbenennung des wenig Erfolgreichen Fiat 132.

Uno - Ebenfalls eine Projektbezeichnung, die zum Modellnamen wurde. Grundlage war die sogenannte Tipo-Entwicklung. Das Erste Fahrzeug dieser Reihe, der sogenannte Tipo Zero wurde später als Panda auf dem Markt eingeführt. Tipo Uno, wurde zum Uno, Tipo Due wurde zum Fiat Tipo, Tipo Tre wurde als Tempra/Lancia Dedra verkauft und Tipo Quattro wurde zum Fiat Croma/Lancia Thema/Saab 9000/Alfa 164 weiterentwickelt.

Panda - Erhielt diesen Namen, da von jedem Verkaufserlös ein Anteil an den WWF (World Wildlife Fund) gespendet wurde. Der Panda ist das Wappentier des WWF.

Punto - Italienisch, bedeutet soviel wie scharfer Punkt.

X1/9 - Zum Namen gewordene Projektbezeichnung. X bedeutet dabei Projekt, 1 bedeutet Entwicklungsauftrag für einen PKW und /9 stellt eine fortlaufende Nummer dar. (Fiat 128 = X1/1; X1/2 = Autobianchi A112; X1/3 = Fiat 130; X1/4 = Fiat 127; X1/8 bzw X1/20 = Lancia Beta Montecarlo; X1/30 bzw. X1/38 = Fiat Ritmo). Das Sondermodell Lido wurde nach einem Strand bzw. einer Pariser Bar benannt.

Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 19:45

3

Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 19:45

4

Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 19:45

5

Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 19:51

6

Mercedes-Benz

Mercedes: Lieblingstochter Emil Jellineks, der seine Rennwagen nach ihr benannte und bei der Bestellung von rund 30 (ich meine, es wären 36 gewesen, weiß nicht mehr genau) durchsetzte, die Autos nach ihr bennenen zu dürfen.

Benz: Nachname von Firmengründer Carl-Friedrich Benz.

 

Ansonsten wäre da noch der Mitsubishi Pajero, dessen Namen ich nicht näher erläutern will :D.

Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 20:32

*hüstel*

Bitte nicht die "Ulk-Namen" erläutern ... bzw. eventuelle Fehlgriffe, in einzelnen Sprachen *grinsel*

Das ist unnötig ;) Weil das ja selten die BEABSICHTIGTEN Namen und Assoziationen sind/waren.

MFG Kester

Bmw M3 CSL

Bayrische MotorenWerke

typ 3 der M Gmbh Coupé Sport Leichtbau

MAN

Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg

volvo

lateinisch: "ich rolle"

modelle:

öv - öpenvagn / cabriolet

pv - personvagn / limousine

pv444 - personvagn 1944, vier zylinder

144 - baureihe eins, vier zylinder, vier tueren

262 - baureihe zwei, sechs zylinder, zwei tueren

850 - baureihe acht, fuenf zylinder, zahl gespart

780 - baureihe sieben, kæufer verwirrt, zahl gespart

s40 - sedan / limousine, grøssenordnung

v70 - versatility / "vielseitigkeit" - kombinationslimousine, grøssenordnung

xc90 - cross country auf amerikanisch mit "x" wie christmas / suv, grøssenordnung

c70 - convertible - coupé, grøssenordnung

ecc - ecologic concept car (vorlæufer s80)

acc - adventure concept car (vorlæufer s30) - abkuerzung cc seit der studie zum pv36 carioca von 1936 gebræuchlich

das ist alles, was mir gerade einfællt... dazu gibt es noch einen berg sicherheitskuerzel von volvo. ;)

lieb gruss

oli

Audi S- bzw. RS- Line:

-Audi: lat. für "Horch" (Imp.), Name des Gründers, nach Verlust der Namensrechte der Marke Horch erfunden.

-S-line: Sport line, bedeutet, Kfz ist hochmotorisiert

-RS-line: Racing Sport Line, bed: Kfz ist anderen Modellen derselben Klasse in Sachen Motorleistung weit überlegen.

(bspw. Audi S3; Audi RS4 Avant etc)

volvo R wie in 850 r, v70 r - "refinement"... :)

Dann nehm' ich mal das Naheliegendste ;)

Suzuki SJ 413 - Der Abkürzung "SJ" werden mehrere Übersetzungen angedichtet, am häufigsten wohl "Suzuki Jeep". Tatsächlich ist es nur eine Baureihenbezeichnung, ebenso wie der Swift unter "SA" läuft. Eventuell könnte man für das "J" den original-Namen vom 410er hineininterpretieren, der außerhalb Europas "Jimny" hieß. Diese leicht ungeschickte Wortkonstruktion geht darauf zurück, daß der GMC Jimmy früher benannt wurde; Beim SJ-Nachfolger ist der Name wieder aufgegriffen worden.

Zusätzlich unterschieden werden muß nach SJ 410, SJ 413 und SJ Samurai. Die Nummern geben die Motorbauart wieder, im Falle des 410ers 4 Zylinder und 1 Liter Hubraum, beim 413er 4 Zylinder und 1,3 Liter Hubraum. "Samurai" wurde er ab 1988 nur deshalb benannt, um einen einprägsameren Namen zu haben. Dabei ist so ein großer Titel für ein derart kleines Auto ähnlich übertrieben, als würde man eine Hauskatze als Löwen bezeichnen.

Wo der Name schon gefallen ist: Jeep ist nur eine Marke, auch wenn damit gerne alle Arten von Geländewagen bezeichnet werden. Aber wir sagen ja auch zu fast allen Papiertaschentüchern Tempo, ohne darüber nachzudenken...

Ürsprünglich sollte von Willys, Bantam, etc. ein "Vielzweck-KFZ" gebaut werden, was im englischen einem "general purpose vehicle" entspricht. Da die Amerikaner Abkürzungen lieben, wurde daraus "GP", was sich im allgemeinen Sprachgebrauch zu "Jeep" weiterentwickelte.

Und noch einer: Der Hummer. Dessen ursprüngliche Namensgebung entstammt wieder einer Abkürzung, nämlich "HMMVW", was soviel heißt wie "High mobility multipurpose wheeled vehicle". Im Sprachgebrauch wurde dann daraus das "Hummvee", was für die zivile Version auf "Hummer" abgeändert wurde - zum einen, um den Unterschied zur Militärversion herauszustellen, andererseits weil es einfach martialischer klingt...

Zum Vorgänger des HMMWV's könnte Suzi uns was erzählen...? ;)

Gruß

Derk

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Auto - Name - Bedeutung