ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto mit seit 13 Jahren abgelaufenem TÜV abmelden

Auto mit seit 13 Jahren abgelaufenem TÜV abmelden

Themenstarteram 1. September 2017 um 0:55

Hallo Community,

Ein Freund von mir hat ein Problem, und zwar folgendes:

Er wohnt seit 15 Jahren in Irland (wo ich ebenfalls lebe) und hat einen in Deutschland zugelassenen Audi 80 von 1991.

Diesen Audi hatte er bei seinem Umzug Ende 2002 nach Irland mitgenommen, wo er ihn aus Steuerlichen und Versicherungstechnischen Gründen auf deutschen Nummernschildern gelassen hat. Der TÜV lief im Februar 2004 ab, in Irland hat das aber niemanden, ebensowenig wie die Tatsache das das Auto in D zugelassen ist gestört. Das Auto war auch die ganze Zeit über Versichert und auch die deutschen KFZ Steuern hat er bezahlt.

 

Nun hatte er einen leichten Unfall ohne Fremdbeteiligung, der dem fast wertlosen Auto mit über 500Tkm einen Totalschaden eingebracht hat.

Nun will er es verständlicherweise Abmelden, weiß aber nicht, wie die deutschen Behörden reagieren, wenn sie sehen, das der TÜV seit über 13 Jahren abgelaufen war.

Nun ist meine Frage: Drohen ihm bei der Abmeldung Konsequenzen, und wenn Ja, welche?

Vielen Dank im Voraus,

Gruß Sitzheitzung.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. September 2017 um 21:50

So Leute, Update wie die Geschichte ausgegangen ist:

Mein Kumpel ist mit den Schildern und Papieren nach Deutschland geflogen, und hat den Wagen beim nächstbesten Landratsamt abgemeldet. Die Dame am Schalter hat wohl bemerkt, dass wenn er nicht zum Ab- sondern zum Ummelden gekommen währe, er jetzt ein Problem hätte :D.

Sonst hat die das wohl nicht gejuckt, hat einfach den Schein entwertet und den Brief gestempelt, Kennzeichen wurden entsiegelt, die Versicherung abgemeldet und das war es auch schon. Er brauchte keine Kriminelle Energie, keine Tricksereien und hat auch keine Strafe zahlen müssen.

Kann ja auch mal ein Happy end geben.

Gruß Sitzheitzung.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten
Themenstarteram 2. September 2017 um 1:40

Zitat:

@F.Kannenberg schrieb am 2. September 2017 um 01:00:08 Uhr:

Die fehlende Hauptuntersuchung ist hier nicht das Problem. Dein Freund hätte das Fahrzeug nach seinem Umzug in Irland zulassen müssen. Spätestens ein halbes Jahr nach Umzug. Vielleicht hat er Glück und es fällt nicht auf. Auch könnte es noch zu einem Einfuhrzoll kommen, weil es eingeführt wurde und nach Verschroittung in Irland verbleibt.

Wie schon beschreiben, die Irische Seite ist hier nicht das Problem. Zudem das die Polizei hier sowieso kein bisschen interessiert.

...notfalls könnt ihr die Karre ja bei nem irischen Schrotti würfeln lassen - am besten EPal-Maß 1,2 x 0,8m - auf ne Europalette packen und per Stückgutspedition nach D schicken. :D

 

Ich weiß ja nicht, wie das mit dem Eintreiben von Bußgeldern & Gebühren zwischen Irland und D so funktioniert, aber wenn man sowieso vor hätte nicht mehr nach D einzureisen könnte man überlegen das mit der Abmeldung sein zu lassen und evtl. einfach die Versicherung zu köndigen und die Zahlungen an das Zollamt -KFZ-Steuer- einzustellen?

Außerdem würde ich da nicht lange rummachen und einfach alles was auf die abgelaufene HU hinweist -offiziell- vernichten... Fahrzeugschein ging versehentlich durch den Kamin, HU-Plakette wurde verloren (=abkratzen), damit sollte das Problem auf der Zulassungsstelle mit einer einfachen eidesstattlichen Versicherung gegessen sein, oder?

Zitat:

@gast356 schrieb am 2. September 2017 um 11:14:35 Uhr:

...notfalls könnt ihr die Karre ja bei nem irischen Schrotti würfeln lassen

Was er jetzt schon zweimal geschrieben hat, dass es so gemacht wird :rolleyes:

 

Zitat:

@gast356 schrieb am 2. September 2017 um 11:14:35 Uhr:

Ich weiß ja nicht, wie das mit dem Eintreiben von Bußgeldern & Gebühren zwischen Irland und D so funktioniert, aber wenn man sowieso vor hätte nicht mehr nach D einzureisen könnte man überlegen das mit der Abmeldung sein zu lassen und evtl. einfach die Versicherung zu köndigen und die Zahlungen an das Zollamt -KFZ-Steuer- einzustellen?

Was für ein dummer Vorschlag, wenn alles Notwendige für eine reguläre Abmeldung vorhanden ist :rolleyes:

 

Zitat:

@gast356 schrieb am 2. September 2017 um 11:14:35 Uhr:

Außerdem würde ich da nicht lange rummachen und einfach alles was auf die abgelaufene HU hinweist -offiziell- vernichten... Fahrzeugschein ging versehentlich durch den Kamin, HU-Plakette wurde verloren (=abkratzen), damit sollte das Problem auf der Zulassungsstelle mit einer einfachen eidesstattlichen Versicherung gegessen sein, oder?

Genau, lieber ein paar Straftaten begehen und auch noch am Ende mehr Geld bezahlen als regulär überhaupt drohen könnte :rolleyes:

 

Vielleicht solltest du dich mit "guten Ratschlägen" einfach zurückhalten, wenn du weder die Beiträge eines Threads gelesen hast noch offensichtlich Ahnung von der Materie hast :rolleyes:

 

Themenstarteram 2. September 2017 um 14:29

Zitat:

@Tecci6N schrieb am 2. September 2017 um 12:08:02 Uhr:

Zitat:

@gast356 schrieb am 2. September 2017 um 11:14:35 Uhr:

...notfalls könnt ihr die Karre ja bei nem irischen Schrotti würfeln lassen

Was er jetzt schon zweimal geschrieben hat, dass es so gemacht wird :rolleyes:

Zitat:

@Tecci6N schrieb am 2. September 2017 um 12:08:02 Uhr:

Zitat:

@gast356 schrieb am 2. September 2017 um 11:14:35 Uhr:

Ich weiß ja nicht, wie das mit dem Eintreiben von Bußgeldern & Gebühren zwischen Irland und D so funktioniert, aber wenn man sowieso vor hätte nicht mehr nach D einzureisen könnte man überlegen das mit der Abmeldung sein zu lassen und evtl. einfach die Versicherung zu köndigen und die Zahlungen an das Zollamt -KFZ-Steuer- einzustellen?

Was für ein dummer Vorschlag, wenn alles Notwendige für eine reguläre Abmeldung vorhanden ist :rolleyes:

Zitat:

@Tecci6N schrieb am 2. September 2017 um 12:08:02 Uhr:

Zitat:

@gast356 schrieb am 2. September 2017 um 11:14:35 Uhr:

Außerdem würde ich da nicht lange rummachen und einfach alles was auf die abgelaufene HU hinweist -offiziell- vernichten... Fahrzeugschein ging versehentlich durch den Kamin, HU-Plakette wurde verloren (=abkratzen), damit sollte das Problem auf der Zulassungsstelle mit einer einfachen eidesstattlichen Versicherung gegessen sein, oder?

Genau, lieber ein paar Straftaten begehen und auch noch am Ende mehr Geld bezahlen als regulär überhaupt drohen könnte :rolleyes:

Vielleicht solltest du dich mit "guten Ratschlägen" einfach zurückhalten, wenn du weder die Beiträge eines Threads gelesen hast noch offensichtlich Ahnung von der Materie hast :rolleyes:

Dachte ich mir auch... macht ja gar keinen Sinn, sich um ein (schlimmstenfalls) als Ordnungswidrigkeit eingestuften Vergehen zu vertuschen Strafbar zu machen. Fahrzeugschein Verbrennen, oder gleich garnicht abmelden und nie mehr nach Deutschland zurückzukehren... da schaut jemand deutlich zu viele Gangsterfilme :D

Themenstarteram 16. September 2017 um 21:50

So Leute, Update wie die Geschichte ausgegangen ist:

Mein Kumpel ist mit den Schildern und Papieren nach Deutschland geflogen, und hat den Wagen beim nächstbesten Landratsamt abgemeldet. Die Dame am Schalter hat wohl bemerkt, dass wenn er nicht zum Ab- sondern zum Ummelden gekommen währe, er jetzt ein Problem hätte :D.

Sonst hat die das wohl nicht gejuckt, hat einfach den Schein entwertet und den Brief gestempelt, Kennzeichen wurden entsiegelt, die Versicherung abgemeldet und das war es auch schon. Er brauchte keine Kriminelle Energie, keine Tricksereien und hat auch keine Strafe zahlen müssen.

Kann ja auch mal ein Happy end geben.

Gruß Sitzheitzung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto mit seit 13 Jahren abgelaufenem TÜV abmelden