ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit einfacher Technik zur Restauration bis 6000 €

Auto mit einfacher Technik zur Restauration bis 6000 €

Themenstarteram 22. Dezember 2019 um 20:45

Hallo liebe Mitglieder,

ich möchte gerne mein erstes Auto restaurieren und suche noch ein passendes. Es sollte keine allzu komplizierte Technik haben und möglichst vor 1990 gebaut sein. Ich hab bis jetzt nur Simson Mopeds restauriert und wollte mich mal an was größeres wagen. Das Auto darf gerne klein sein und wie im Titel bis zu 6000 € kosten. Die Ersatzteile sollten gut und günstig(?) zu bekommen sein.

Vllt habt ihr ja ein paar Ideen für mich.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Golf 2 vielleicht? Millionenfach gebaut, da sollten Ersatzteile, und auch ein passendes Fahrzeug, kein großes Thema sein.

@juliuskriese

Dir ist schon klar, dass beim PKW ganz andere Arbeiten wie am Moped anfallen? Die reine Technik ist zwar grob vergleichbar, jedoch kommt beim PKW noch das Thema Rost und somit Schweißarbeiten ins Spiel.

Aus meiner persönlichen Erfahrung sind hier Fahrzeuge sinnvoll, bei denen man Karosserie und Bodengruppe einfach voneinander trennen kann. Recht dankbare Objekte sind hier z.B. diverse kleine Engländer aus den 60er und 70er Jahren oder halt auch ein Käfer.

Wenn Karosse und Bodengruppe nicht teilbar sind, dann würde ich zu einem Fahrzeug greifen, welches hinsichtlich Blechkleid möglichst simpel aufgebaut ist, wenig Hohlräume hat und bei dem zumindest die Kotflügel nur verschraubt sind.

Ein konkreter Tipp? Ich hatte mal einen Triumph Herald in der Mache, der sich wunderbar zerlegen lies (und dazu auch einen überschaubaren Platzbedarf hatte). Ersatzteile für Triumph und MG sind sehr günstig (Versorgung quasi identisch mit VW Käfer), so dass ich mal in diese Richtung recherchieren würde. Evtl. hast Du ja Glück und kannst ein Fahrzeug aus einer abgebrochenen Restauration kaufen, bei dem die Blecharbeiten schon durch sind.

Gruß

Frank

Nen Trabi würde gut zur Simson passen :D

Einfacher geht Technik kaum,Ersatzteile bekommst du recht gut und günstig,bis vor einer gar nicht sooo langen Weile sogar auch noch original

Die Szene drumherum ist auch relativ gross,wenn es doch mal um seltenere Teile geht,technischr Fagen kommen eigentlich kaum auf

Nen Kombi is nen irre praktisches Auto,er is immer noch ziemlich klein,schluckt aber ordentlich was weg

Zuletzt wurden die Kisten mit Viertaktmotoren von VW verbaut . Da zog der alte 1.1 ein,einige bauten den auf 1.3 mit 58PS und dann is der auch schon recht flott

Andere sogar noch ganz andere Sachen,aber das geht dann schon mehr als in eine Restauration

Nen guter Nachfolger oder Pendant zu dem Auto wäre grad als Kombi vielleicht auch der VW Polo 86C

Viel später musst halt aufpassen,vieles kann sich zu ordentlichen Beträgen summieren

Rund um den Motor,Steuergeräte und Einspritzmimik kannst du schon gut ein Drittel bis zur Hälfte vergraben

Da solltest entweder schon irgendwas in einer Richtung wissen und dann danach auswählen oder aber Stück für Stück was machen

Wenn das Auto dabei fahren soll,sollte die Basis für eine rollende Restauration auch passen

Hatte ich mit meinem alten Audi 80 auch schon hinter mir

Haben das Auto anfangs erstmal zuverlässig und sicher zum laufen gebracht,der Rest kam nach und nach

Ist allerdings leider nie ganz fertig geworden

Img-20170806-wa0009

Golf 1 Cabrio

Hab ich sechs Jahre gefahren. Sehr zuverlässig, kein Wertverlust, problemlose Ersatzteilversorgung von billig bis teuer. Sehr sehr Schraubrfreundlich. Die Cabrios stehen allgemein viel besser im Blech als die geschlossenen.

Golf 1 Cabrio Weiß
Themenstarteram 23. Dezember 2019 um 18:32

Vielen Dank für die ganzen Antworten, ich werde mir das alles mal durch den Kopf gehen lassen und mich dann entscheiden.

Vielleicht auch ein amerikanisches Auto? Da sollen die Ersatzteile doch auch recht günstig und gut erhältlich sein?!

Wenn du so viel Arbeit in ein Auto stecken willst sollte es schon eins sein an dem du Spaß hast. Wäre dann auch nicht so schlimm wenn es technisch etwas schwieriger ist wenn du Spaß dran hast wirst du dich schon rein arbeiten.

 

Gibt's keine Marke oder ein Modell das dir besonders am Herzen liegt?

Wenn's was Besonderes sein darf: MGF oder MGTF. Einfache,leicht verständliche Technik und gute Dokumentation sowie günstige Teile, die gut verfügbar sind, sofern man keine Scheu hat, auch mal in England oder China (SAIC) einzukaufen.

Die Frage ist, willst Du das restaurierte Auto a) danach fahren, erhalten und nutzen oder b) geht es rein um den Lerneffekt / Erfahrung sammeln?

bei a) würde sich ein Mercedes eignen, da es hier eine gute Community gibt und Teile über MB verfügbar sind

bei b) würde ich mich zunächst als Praktikant auf einem Schrottplatz "bewerben" und dort mal ein paar Wochen bei den üblichen Demontagearbeiten mit machen. Da sieht man sehr schnell, was drunter los ist und wo man an seine Grenzen stößt.

Warum sollte man sich das antun.

6000.- gibt es brauchbare Autos zum fahren an denen man nicht rumbasteln muss.

Wenn es aber Hobby sein soll dann bin ich auf deiner Seite.

Golf III, bald kriegt er das H-Kennzeichen und es gibt noch viele brauchbare Fahrzeuge und Ersatzteile.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit einfacher Technik zur Restauration bis 6000 €