ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit bestmöglichen Assistenzsystemen und Platz

Auto mit bestmöglichen Assistenzsystemen und Platz

Themenstarteram 10. November 2020 um 6:30

Guten Morgen liebe Gemeinde,

 

ein neues Auto soll her um den Volvo zu ersetzen. Daher ist die erste Anforderung an den Wagen schonmal: Platz muss da sein, sowohl in der Länge, als auch etwas in der Höhe. Daher sind vor allem SUV und Kombi gefragt.

 

Zweitens: immer mehr Hersteller bieten viele teilautonome Assistenzsysteme an, die mir auf meinem täglichen Arbeitsweg sehr nützlich erscheinen. Adaptiver Tempomat mit Stop and Go Funktion, Spurhalteassistent mit Lenkeingriff, Parkassistent mit Kamera, Verkehrszeichenerkennung, ... sind daher Pflichtprogramm.

Nice to have wäre HUD und Schiebedach.

 

Drittens: schön wäre ein bisschen Power und Komfort, ein adaptives Fahrwerk scheint hier durchaus Sinn zu machen um den Mix aus Fahrspaß und bei Bedarf Komfort hinzubekommen.

 

Budget: gut wäre es wenn wir unter 30.000 bleiben, 35.000 wäre noch gerade so verschmerzbar, bis 40.000 äußerst ungern, eher nicht.

Muss kein Neuwagen sein, junger Gebrauchter tut es auch.

 

Bisherige Überlegungen meinerseits:

- Corolla TS 2.0 - schon gefahren, macht Spaß und liegt gut, aber recht teuer und Kofferraum nicht übertrieben groß

- Hyundai i30 Kombi - Probefahrt steht an

- alternativ: Hyundai Tucson

- Honda CR-V

- Citroen C5 Aircross - befürchte hier zu wenig Fahrspaß

- Opel Astra/Insignia, Kia Ceed SW, Ford Focus, Seat Leon, Renault Megane/Koleos/Talisman, Peugeot 308/508 SW, ... bin auch offen für weitere Vorschläge.

 

Mein Hauptproblem: ich verliere den Überblick über die technischen Fähigkeiten der Fahrzeuge. Ich weiß nicht welcher Hersteller ein wirklich gutes System im autonomen Bereich bietet. Ich habe das System bei Toyota erlebt und so stelle ich mir das auch bei anderen Herstellern vor bzw das ist mein Anspruch: bremst automatisch bis auf 0, wenn's weitergeht kurze Meldung im Display, dann ein Knopfdruck am Lenkrad und der Wagen fährt weiter, ohne das ich meine Füße benutzen muss, hält mit Lenkeingriff die Spur, etc. Darum geht's mir.

 

Danke euch und bleibt gesund!

Ähnliche Themen
6 Antworten

Wenn die Assistenten im Hauptaugenmerk liegen, dann haben die Premiummarken wie Mercedes, BMW und Audi immer die Nase vorn..

Sie funktionieren am besten und am zuverlässigsten.. Zudem mit dem größten Komfort.

Beispiele:

Der Tempolimitassistent lässt sich nicht mit dem Abstandstempomaten (ACC) nutzen, weil Volvo nicht will, dass ein Auto selbst beschleunigt, wie es bei Aufhebung eines Limits mit aktiviertem ACC der Fall wäre. Daher bremst der V90 nur automatisch auf ein erkanntes Limit ab. Der Fahrer kann das System per Kick-down oder Bremse überregeln.

Die Systeme von Audi oder Mercedes mit Kamera, Radar- und Ultraschallsensoren verzögerern und beschleunigen selbst, lässt den Wagen früh in Tempolimits hineinrollen, statt hart abzubremsen, und funktioniert auch in der Stadt ganz gut..

Oder, Multibeam LED von Mercedes mit Adaptiv- und Ultra-Range-LED und High-End-Lichtpaket ist unübertroffen..

Oder, BMW 5er mit Lenk- und Spurführungssystem, Stereokamera und Driving Assist Plus ist besser als der intelligente Spurhalteassistent mit Bremseingriff, Monokamera und Safety Shield von Nissan.. Gibt weniger falschen Alarm, weiße Fahrbahnmarkierungen die sich überschneiden werden besser erkannt. Der BMW greift in die Lenkung ein. Er bleibt souveräner in der Spur, übernimmt die Führung auch allein. Verblasste Markierungen werden auch besser erkannt.

Oder die Überwachungsweite der beiden Radarsensoren am Heck des Audi im Vergleich zum Mégane, 60 Meter weiter.. Renault hat vier Ultraschallsensoren.. Die erkennen Autos erst, wenn sie höchstens zehn Meter vom Heck entfernt sind.

Usw.

Da muß man sich mal reinlesen und direkt vergleichen.

Auf jeden Fall würde ich einen Mercedes oder einen 5er Kombi empfehlen. Muss man gucken, was für Bedürfnisse man hat..

Vielleicht so einen BMW 520d G31..

https://m.mobile.de/.../307655600.html?ref=srp

Ich weiß jetzt nicht, wie das bei den anderen ist, aber die Verkehrszeichenerkennung im Corolla erkennt z.B. keine Ortsschilder und keine Zusätze.

Zitat:

@Deluxe34tr schrieb am 10. November 2020 um 11:06:55 Uhr:

Wenn die Assistenten im Hauptaugenmerk liegen, dann haben die Premiummarken wie Mercedes, BMW und Audi immer die Nase vorn..

Sie funktionieren am besten und am zuverlässigsten.. Zudem mit dem größten Komfort.

Unsinn. Klar, wenn man ein €100tsd Modell mit einem €20tsd Modell vergleicht... Wenn man aber Modelle der selben Kategorie (trotzdem noch höhere Preisklasse) vergleicht: https://www.youtube.com/watch?v=ZMFbMV5QNzk&ab_channel=IIHS

Edit: Rate zum Corolla, jetzt auch baugleich als Suzuki Swace zu haben. Wenn man alle Assitenzsysteme will ist der Corolla im Vergleich doch nicht teuer, die kosten bei den meisten Konkurrenten viel Aufpreis.

@20vw10

Bleib doch bei Volvo? Der V70 III hat schon einiges von dem Schissdreck verbaut, beim V90 herrscht dann technischer Overkill (ich muss immer 10 Minuten suchen, bis der ganze Dreck deaktiviert ist)

Gruß

Frank

Themenstarteram 16. November 2020 um 5:54

Danke euch für die Antworten. Gerade solche technischen Unterschiede wie bei Renault und BMW/Mercedes meine ich. Logisch das ein System was nur auf Ultraschallbasis arbeitet nicht so vorausschauend und akkurat sein kann wie ein gemischtes und mit Kamera arbeitendes System.

BMW 5er wäre mein Favorit, welche Motoren sind denn da problemlos? Die N-Baureihe hatte ja so einige Probleme..

Mercedes könnte ich mir auch gut vorstellen, aber auch dort scheint die Qualität schwankend zu sein, zumindest beim C205.

Und auf welche Zusatzpakete muss ich da achten? Gibt ja bei Mercedes zB Assistenzpaket, Assistenz Premium oder so, high end Assistenz... So viel Kram..

 

Der Probefahrt Corolla hat Ortsschilder etc erkannt, aber keine Zusätze.

 

Was Vergleiche und Listenpreise angeht: ist mir relativ egal. Für mich zählt was ich am Ende im Budget, möglichst 15-30k, an Auto bekomme. Ob das ein Neuwagen, EU-Neuwagen, Gebrauchtwagen oder whatever ist, ist mir egal. Hauptsache er hält ne Weile :D

 

Die Assistenzsysteme beim Volvo sollen aber nach meiner Recherche nicht so doll sein. Gerade Spurhalteassistent und Stop and go.. wenn überhaupt existent.

Der BMW 5er ist grundsätzlich unproblematisch. Die N47, also die Vierzylinder bis ca. Mitte 2014, hatten gelegentlich Probleme mit der Steuerkette, den 520d mit 184 PS solltest Du außen vor lassen, wenn Du ganz sicher gehen willst. Der N57 sowie die Bx7 Motoren sind nicht betroffen.

Die Sechszylinder sind einiges teurer in der Anschaffung und verbrauchen c. 1 l mehr.

Fahre einfach mal einen 520d mit 190 PS Probe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto mit bestmöglichen Assistenzsystemen und Platz