ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto für wenig-Verdiener

Auto für wenig-Verdiener

Themenstarteram 29. Juni 2004 um 23:51

Hallo,

ich suche ein neues Auto, da mir mein alter 3er BMW Baujahr 89 in der Versicherung undim Verbrauch (9 Liter - 1,6er) zu teuer ist.

Ich habe keine Ahnung wie ich DAS Auto finde, welches ordentliche Fahrleistungen hat (so.. halb-sportlich mit 75 bis 100 PS)

ABER auch in Versicherung sowie Steuern bezahlbar bleibt

Der Verbrauch sollte bei 6 Liter +- 1 Liter liegen.

Ich favorisiere HONDA, VW, AUDI, BMW

(dürfen aber auch andere Modelle vorgeschlagen werden)

Oder: habt ihr Tips wo ich mich noch informieren und/oder beraten lassen könnte ?

Könnt Ihr mir helfen ?

Habt Ihr einen guten Tipp für mich ?

 

Danke schon mal an euch im Vorraus :)

 

MfG - chris_der_wicht

Ähnliche Themen
15 Antworten

Moin,

6 Liter ist hart. 7 Liter schaffen einige - u.a. auch locker mein 75PS-Corolla. Manchmal schaffe ich auch 6 Liter, aber nur ohne Autobahn und bei brutal frühem Hochschalten. Gab es bis 1995 mit 88PS, ab 1997 mit 86PS, ist mit 1.4l Hubraum steuerlich brauchbar und mit Typklasse 14/15 auch in der Versicherung bezahlbar.

Und wenn das nicht reicht, gibt es auch noch einen 1.6l mit irgendwas zwischen 104 und 114PS, der verbraucht ca. einen Liter mehr.

Ansonsten hat www.autobudget.de eine sehr schöne Übersicht über fast alle Autos ab ca. 1995, inkl. Verbrauch. Wobei mein Corolla da mit 7Liter angegeben ist, aber auf den 2000km bisher bei 6.4l/100km liegt. Inklusive 450km Autobahn mit 140+.

MfG, HeRo

Themenstarteram 1. Juli 2004 um 21:30

Danke! :)

Wie viele Kilometer fährst Du denn im Jahr?

Vielleicht lohnt sich ja ein Diesel. Da sind die Steuer zwar höher, aber hast nen günstigen Verbrauch mit meinem 90 PSer kommt man mit rund 5 l /100 km hin bei normaler Fahrweise.

Aber irgendwie widersprechen sich Deine Anforderungen: 6 Liter und halbsportliches Auto bis 100 PS??

Da kommt dann wohl wirklich nur ein 75 PSer zum Zuge. Denn kann man bei vernünftiger Fahrweise mit diesem Verbauch fahren.

Achso, welche Fahrzeugklasse soll es denn sein?

kauf dir bitte keinen diesel, unsere liebe regierung möchte zum jahresende die dieslsteuer anheben (soll ca. preisgleich mit normalbenzin sein)

Zitat:

Original geschrieben von darule

kauf dir bitte keinen diesel, unsere liebe regierung möchte zum jahresende die dieslsteuer anheben (soll ca. preisgleich mit normalbenzin sein)

Und? Wenn er genügend Kilometer fährt, kann es sich immer noch rechnen. Den Spritverbrauch kann unsere Regierung wohl nicht erhöhen, oder?

ich glaub du hast mich nicht verstanden...

also: diesel lohnt sich im moment bei viel fahren, weil die spritpreise geringer sind zu benzin, aber die kfz steuer höher ist, also je mehr du fähsrt, umso mehr lohnt es sich. wenn die dieselpreise auf das level von normal benzin kommen (diesel= gleicher preis wie normal) lohnt es sich auf keinen fall mehr, du musst das gleiche für den sprit zahlen, wie ein benziner, aber die hohen kfz steuern bleiben.

Die Kosten auf 100 km sind aber trotzdem weniger, da der Diesel einen geringeren Verbrauch hat und somit kann er sich doch rechnen bei gleichen Spritpreis. Die Ersparnis zu früher ist natürlich kleiner.

Benziner:

9 Liter/100 km * 1,00 EUR / Liter = 9,00 EUR

Diesel:

5,5 Liter/100 km * 1,00 EUR / Liter = 5,50 EUR

Das wäre eine Ersparnis von 3,50 EUR pro 100 km.

die benziner haben bei gleicher leistung einen mehrverbrauch von ca. 1-1,5 liter. aber vergiss bitte nicht die ökosteuer stufe3, kfz steuer für diesel ohne rußpartikelflilter steigt, und nachrüsten wird nur in den wenigsten fällen akzeptiert, da die auflagen noch strenger werden. vergiss bitte nicht, das unsere regierung geld braucht. wir haben momentan einen diesel boom, da die motoren den benzinern weit überlegen sind, und genau dort kann man noch richtig geld machen... verfolg mal bitte die aktuellen diskusionen im TV.

das einzige wobei man "noch" sparen kann, ist wenn man sein auto auf erneuerbare energien umrüstet (gas, öl)

Themenstarteram 5. Juli 2004 um 21:43

ich habe folgende Autos zur Zeit im Visier:

VW Vento 1.6er (oder 2.0er)

VW Polo 2 Coupé 1.3er

Honda Civic 1.4er (90 PS, Baujahr ca. 1990)

SEAT Ibiza GLX (Baujahr ca. 1992)

Welche der Autos würdet Ihr mir empfehlen ?

Wichtig ist mir: Zuverlässigkeit, Anschaffungspreis und Versicherung/Steuern

Hat jemand Erfahrungen mit den o.g. Autos ?

MfG...

also: wenn du ein zuverlässiges auto haben möchtes, rate ich dir erstmal von den seat ab (die heutigen seat's sind ganz gut, aber damals waren es sche.. karren *g*) versichrung, würd ich den civic schonmal nicht nehmen, da diese baureighe gerne von jugendlichen gefahren wird. der polo ist ein solides auto, und es kann nicht viel drann kaputtgehen, aber ich persöhnlich würde den vento nehmen, da der in steuer und versichrung recht günstig ist (aber wenn du nicht so viel geld hast, nimm lieber nicht die 2liter maschine)

ps: versicherung kannst du bei hdi online nachrechnen lassen (www.hdi.de -> in der linken splate auf "KFZ Tarifrechner" klicken.

steuern kann man durch ne klr (kaltlaufregelung) senken (sprich, das auto umrüsten auf ne günstigere schadstoffklasse) www.twintec.de

Zitat:

Original geschrieben von darule

kauf dir bitte keinen diesel, unsere liebe regierung möchte zum jahresende die dieslsteuer anheben (soll ca. preisgleich mit normalbenzin sein)

Jetzt mal im Ernst! Von wo hast du diese Info???

Zitat:

Original geschrieben von FlatericXXL

Jetzt mal im Ernst! Von wo hast du diese Info???

Das war mal vor ein paar Wochen im Gespräch. Ich glaube aber nicht daran, da das unser Wirtschaftswachstum nur behindern würde.

glaub ich nicht.

Beschwert sich zwar jeder immer über die Spritpreise, aber getankt wird trotzdem.

Ich konnte bisher nie eine Art Demonstration oder sonstiges mitbekommen.

Die die Demonstrationen organisieren könnten, tun es nicht. Der ADAC motzt zwar jedesmal rum, wenn der Sprit mal wieder teurer ist, aber schon einen Tag später ist alles vergessen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto für wenig-Verdiener