ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Kurzstrecke und zum Anhänger ziehen

Auto für Kurzstrecke und zum Anhänger ziehen

Themenstarteram 18. Oktober 2020 um 6:53

Hallo zusammen,

da ich demnächst selbst Anhänger ziehen möchte, und das mindestens alle 2 Wochen, bin ich auf der Suche nach einem neuen Auto. Aufgrund der Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis ist der Ford Kuga mein Favorit. Mir wurde hierbei zu einem Diesel mit Automatik geraten.

Leider fahre ich aktuell (wird sich erst in circa 2 Jahre ändern) viele kurze Strecken, da mein Arbeitsweg nur 8km beträgt. Zusätzlich kommt aber mindestens alle 2 Wochen eine längere Fahrt mit Anhänger dazu. Ziehen können muss das Auto min. 2t

Ich hätte noch die Möglichkeit mit mein Freund 1 bis 2 Mal wöchentlich zu tauschen. Er fährt immerhin 35km zur Arbeit. So würde das Auto nicht nur Kurzstrecken fahren.

Von der Ausstattung her sollte er mindestens einen Notbremsassisten, Allrad, adaptiver Tempomat, Sitzheizung und automatisches Fernlicht haben. Da ich Assistenzsysteme mag, ist mehr immer prima.

Budget liegt im besten Falle bei circa 20.000Euro. Schmerzgrenze so bei 28.000 Euro.

Ähnliche Themen
4 Antworten

Mindestens 2t - ist das mit dem Kuga nicht etwas knapp? Der ist dann ja an allen Grenzen. Und wenn Du min schreibst - Du hast die nicht mehr viel Luft bis zum Max vom Kuga. Da würde ich eher nach sowas wie einem Tuareg suchen.

am 18. Oktober 2020 um 10:10

Der Touareg ist nur eine Option, wenn man bei den

Unterhaltskosten total schmerzbefreit ist, sonst besser nicht.

Kurzstrecke und Diesel wird keine glückliche Beziehung.

Auch wenn er zum freibrennen eine längere Strecke zurücklegt

und das DPF Thema damit obsolet ist.

Was bringt der Diesel ?

Bei wenig Kilometern im Jahr kann der Diesel nicht sonderlich

punkten gegenüber den Benziner, die Unterhlatkosten nehmen sich nix.

Sollte in 2 Jahre dan das Fahrprofil Dieselkonformer sein, ist zur Überbrückung

natürlich ein Diesel gut um dan loszusparen, ändert es sich in 2 Jahren

auch nicht signifikant würde ich den Diesel nicht nehmen.

Der Kuga ist schon ok, es gibt aber auch noch viele andere SUV die das schaffen,

sofern der Kanditat noch nicht feststeht.

Mazda CX 5, BMW X3 usw.

Auch Kombis und Limousinen können solche Lasten locker stemmen,

manchmal sogar seutlich besser, durch ihren oft langen Radstand.

Verbrauch und Unterhaltkosten allg. sind auch niedriger als

bei vergleichbaren SUV, darum sind die Leasingfirmenwagen

zu über 90% Kombis und Limousinen, Geld spielt eben immer eine Rolle.:D

Gute Zugautos sind der Superb (bis 2.2t Ahl), Octavia, BMW 5er,

Benz E-Klasse, Audi A6 quattro um nur einige zu nennen.

Unabhängig vom Wagentyp ist mein Rat ein Auto mit Automatik,

am besten Wandlergetriebe zu holen.

Ungeschickter Umgang mit den Kupplungsfuß läst bei 2t hinten die Beläge

im Zeitraffer verbrennen, das wird dan ein teurer Spass.:eek:

Großer Pluspunkt der Wandler ist neben den verschleisfreien rangieren

und anfahren, das es ruckfrei läuft, bei DSG und Handschalter nicht unbedingt.

Sind Tiere im Anhänger ein starkes kriterium.

Keine Ahnung wer dir zu einem Diesel mit Automatik geraten hat aber der oder die haben von Fahrzeugen NULL Ahnung .. denn Diesel und Kurzstrecke ist genau das was ein Diesel nicht machen sollte .. und ein Automat ??? also bitte den schrottests du dami scho nach sechs Monaten beim Schleppen.

Also gehe zu einem der das jeden Tag mach und frag dort nach !!! und verabschiede dich von diesen Diesel / Automatik "Schwätzern" (klugsch.....)

@SinclairZX81 und die Kupplungsreibplatte freut sich über das enorme Gewicht oder??

Besser wie ein Drehmomentwandler geht es nur mit E-Motor!

 

Der Subaru Outback ist ja ein beliebtes Wald+Wiesen+Hänger-Vehikel...

Aber aufgrund seiner Nachfrage eher Wertstabil, also nicht sonderlich Günstig, auch im Unterhalt nicht (seltene Ausländerteile kosten Moos)...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Kurzstrecke und zum Anhänger ziehen