ForumSportwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Auswahl meines Erstwagens

Auswahl meines Erstwagens

Themenstarteram 8. Dezember 2014 um 21:37

Hallo!

Ich bin schon seit einer Weile am Nachdenken was für ein Erstwagen ich mir zulegen möchte.

Und zwar hoffe ich darauf das jemand in der selben Situation wie ich momentan bin einmal war und würde gerne wissen zu welcher Entscheidung diese Person gekommen ist.

Ich bin auf der Suche nach:

-einem Sportwagen

-möglichst wenige KM (höchstens 50.000)

-oldtimer wäre auch Möglich

-gebraucht

-Preis bis 35.000€

-wenige Probleme (bei Oldtimer) in Sachen Rost oder allg. Reparaturkosten

-kein BMW, Mercedes oder Audi

Auch an andere die dieses Thema lesen die Frage zu was sie mir raten würden.

Danke im Voraus!

Beste Antwort im Thema

Hallo V86.6,

ich sehe, Deine Frage wurde schon vielseitig beantwortet.

Da ich mich in erster Linie als "Perfektionist" bezeichne, sind ein Großteil meiner Fahrzeuge deutscher Abstammung.

Bei so viel "Vernunft" muss selbstverständlich auch was "Unvernünftiges" dabei sein. - Daher mein Hang zu "Diva`s" Made in Italy -

Ich genieße bei den "Italienern" die Schönheit, die Details bei der Verarbeitung durch Handarbeit und die Emotionen im Umgang mit ihnen. Diese Attribute müssen einem Einiges wert sein. Z.B. sind Inspektionen nicht unter Euro 2000,- zu haben. - Aber der 911er hat letztes Mal auch mit Euro 2840,- zu Buche geschlagen.

Bleibt die Frage: Welche Fähigkeiten sollte Dein Erstwagen vereinen?

Hoher Neidfaktor? Limousine mit Luxus pur? Limousine mit Sportcharakter? Sportwagen mit entsprechenden Fahrleistungen? - Oder doch lieber ein Oldtimer (oder werdender Oldtimer) vielleicht noch mit Wertzuwachs?

Die angedeuteten Euro 35 000,- sagen nichts aus. - Ich habe vor Jahrzehnten diesen Betrag in DM für einen Italiener ausgegeben. Heute gibt es diesen ab ca. Euro 100 000,-.

- Vielleicht ein Glück, dass ich ihn noch heute in der Garage stehen habe. Über die in der Zwischenzeit entstandenen Kosten will ich lieber nicht nachdenken............

Aber "Emotionspotential" hat er ohne Ende! Und Fahren macht richtig Spaß. - Nur der Neidfaktor beschert einem leider auch zu häufig haarstreubende Situationen.

In diesem Sinne: "Lebe Deinen Traum heute. Morgen kann es zu spät sein". - Träume sind selten vernünftig!

Mit sportlichen Grüßen

Italsport

15 weitere Antworten
15 Antworten

Hallo V86

 

Du lässt ja noch ziemlich viel Spielraum für deine Suche. Ich schmeisse mal ein paar Vorschläge in die Runde:

 

Alfa Romeo Brera

Chevrolet Corvette

Ford Mustang

Lotus Elise

Maserati 3200 GT / Coupé GT

Porsche Boxster / Cayman

 

Grüsse

Zitat:

@V86.6 schrieb am 8. Dezember 2014 um 21:37:21 Uhr:

... was für ein Erstwagen ich mir zulegen möchte.

Heißt "Erstwagen" in diesem Zusammenhang, Dein erstes eigenes Auto oder Dein Erstwagen als Alltagsauto neben dem es noch andere Fahrzeuge gibt?

ich würde ganz klar ein ford mustag gt nehmen. ein jahr alt und der ist in deiner preisklasse. der ist vergleichsweise günstig im unterhalt und ist sehr zuverlässig.

wenn es mehr sein sollte, dann kannst du durchaus eine chevrolet corvette, camaro oder vielleicht eine dodge viper nehmen. aber als erstauto ist eine viper vielleiht zu viel. da sollte man schon viel erfahrung mitbringen...

Hi,

auch mir ist die Lust nach einigen AMG-Modellen und normalen BMW-Modellen vergangen. Ich wollte auch einen richtigen Sportler! Keine Limo, kein Automatik, kein unnötiges Schnick-Schnack an Bord. Sondern einen richtigen Sportwagen für Männer, keinen Porsche Boxster, oder sonstiges Warmduscher-, oder Frauenauto.

Die Italiener Ferri, Lambo und Maserati sind zu teuer, auch sehr teuer im Unterhalt und Reparatur, normale Kundendienste gehen in die Tausende, aufgrund das dabei oft der Zahnriemenwechsel, oder die Kupplung fällig ist und der Motor / die komplette Motor- / Getriebeeinheit raus muss!

Ich kaufte mir eine Corvette C5, als Cabrio mit dem seltenen 6-Gang Schaltgetriebe. Ein richtiger Sportwagen, ohne Schnick-Schnack, mit mächtig Power und Fahrspass. Haltbar, preiswerte Ersatzteile und im Unterhalt noch überschaubar.

Wenn es etwas günstiger sein soll, die Chevrolet Camaro's als Z28 sind mit dem nahezu gleichen Motor ausgestattet 5.7 V8 wie in der Corvette, nur um etwas Abstand zur Vette zu gewähren, etwas schwacher.

Eine Dodge Viper bin ich noch nicht gefahren, mir empfehlte ein Händler, eher eine Corvette, da diese sich besser fahren lässt. Das Schaltgetriebe aus der Viper stammt aus einem LKW. Zudem ist sie verdammt giftig - nicht jedermann's Sache.

Der Ford Mustand ist auch ein Auto mit einem einzigartigen Auftreten. Die Optik macht einiges her, doch da sollte auch mindestens ein 400 PS Motor drin sein.

Ich suche jetzt auch so langsam für die kommende Saison einen Sportwagen, mein Fall wäre die Corvette C6 als Z06. Obwohl mich die Viper der 2. Generation mit dem 8,3 Liter V10 auch sehr reizt. Ebenso reizt mich der Dodge Ram SRT10, aber ich glaube 30 + Liter Sprit sind auch mir zuviel zum rausblasen.

Grüsse E500 AMG

@ E500 AMG

Der Camaro Z28 hat einen 507 PS 7.0-Liter-V8 LS7-Motor aus der Corvette Z06 :D (zumindest der Neue, ich weiß nicht ab du dich auf den Alten bezogen hast. Falls das der Fall war, bitte ich um Verzeihung :) )

Aber auch wenn ich gerade noch BMW fahre, sehe ich mich auch für nächsten Sommer eher bei den Amis um, zwar keine Corvette, aber eher so die Mustangs/Camaros/Challengers/Chargers.

Mein 328er ist zwar zuverlässig ohne Ende, kostet aber dafür im Unterhalt mehr, als ein 260 PS starker Japaner und das nervt, wenn ich mal ehrlich bin :D

Deswegen mein Wort an den Threadstarter: Genau die richtige Einstellung - bloß nicht auf deutsche Modelle versteifen! Die ziehen dir die Hosen aus, obwohl sie nicht viel besser gehen als die wesentlich günstigeren Modelle aus dem Ausland.

Ich würde dir auch den Mustang GT, oder sogar Shelby GT500, bzw. Sondermodelle wie den Boss 302 Laguna Seca empfehlen.

Zitat:

@RambiBAM schrieb am 18. Dezember 2014 um 09:54:57 Uhr:

@

Deswegen mein Wort an den Threadstarter: Genau die richtige Einstellung - bloß nicht auf deutsche Modelle versteifen! Die ziehen dir die Hosen aus, obwohl sie nicht viel besser gehen als die wesentlich günstigeren Modelle aus dem Ausland.

das kann man so pauschal nicht sagen. mein jaguar war im unterhalt nicht günstiger wie ein deutscher und mein zukünftiger maserati wird noch teuerer im unterhalt. man muss autos nehmen aus länder, wo die leute nicht bereit sind so viel geld dafür zu bezahlen. ggf. mit selbstimport. mein jaguar war z.b. fast 20.000 eur günstiger in usa zu haben wie in deutschland. weil dort niemand so viel geld ausgibt wie in deutschland. darum sind amerikanisch autos günstiger. ähnlich ist es mit japanische autos o.ä.

@ bassmaster

Da hast du vollkommen Recht. War auch nicht so pauschal gemeint, ich hätte mich wohl deutlicher ausdrücken müssen. Ich habe allerdings mit meiner Aussage auch nicht derartige Marken mit einem Premium, oder Exoten-Anspruch gemeint, sondern Marken wie Mazda (3er MPS - fieser Konkurrent zum GTI, im Kaufpreis ähnlich, im Unterhalt spürbar billiger), Dodge (Challenger Hellcat, in Amerika austattungsbereinigt für etwa 70.000$ zu haben - man wird wahrscheinlich niemals von einer deutschen Autofirma einen werksseitig 707 PS starken, so robusten Wagen für so "wenig" Geld bekommen) damit angesprochen.

Wollte hier auch nicht gegen deutsche Autos stänkern, um Gottes Willen, das sind größtenteils hervorragende Autos :D

Nur bekommt man meiner Ansicht nach woanders mehr Auto fürs Geld, hier in D halt mehr, sagen wir, Luxus.

Konnte ich meinen Punkt jetzt anständig rüberbringen? :)

Zitat:

@RambiBAM schrieb am 18. Dezember 2014 um 15:05:09 Uhr:

@ bassmaster

Wollte hier auch nicht gegen deutsche Autos stänkern, um Gottes Willen, das sind größtenteils hervorragende Autos :D

Nur bekommt man meiner Ansicht nach woanders mehr Auto fürs Geld, hier in D halt mehr, sagen wir, Luxus.

Konnte ich meinen Punkt jetzt anständig rüberbringen? :)

bei mir war es so, dass ich 14 jahre neue audis mit vollausstattung gefahren bin. vor ein paar jahre kam der audi a5 facelift raus - der hat mir zwar nicht gefallen, aber es musste ja ein audi sein. vermutlich hat mein händler das gemerkt und hat mir ein unverschämtes angebot unterbreitet. an diesen punkt habe ich mal auf die konkurrenz geschielt und mich in einem jaguar xf-s verliebt. ich kann nur sagen, wo anders bekommt man exclusivere autos, genauso oder in meinem fall viel zuverlässigere autos, mit einem service, wo man bei audi nur träumen kann und viel bessere materialien. allein mein amaturenbrett aus vollleder und diverse schnickschnacks, werden sehr neidvoll von deutschen autofahrer begutachtet. eigentlich war der jaguar xf-s das beste, was ich bis jetzt hatte, aber ich hab mir gedacht, ich schau mir andere marken auch mal an. im märz wird es ein maserati ghibli und ich freue mich schon riesieg. dagegen ist ein audi a7 oder cls richtig emotionslos...

Ja, das ist beinahe das größte "Problem" bei deutschen Autos. Bin vor Kurzem den A6 allroad von meinem Chef gefahren - 3.0 TDI mit 326 PS. Hat gezogen wie sau, wunderbar zum fahren, sehr schön verarbeitet, aber eben - wie du sagtest - bei allem was er tat absolut emotionslos. Zwar präzise wie ein Chirurg, aber dennoch hat es dich irgendwie nicht richtig gepackt..

Zitat:

@bassmaster schrieb am 23. Dezember 2014 um 12:04:48 Uhr:

Zitat:

@RambiBAM schrieb am 18. Dezember 2014 um 15:05:09 Uhr:

@ bassmaster

Wollte hier auch nicht gegen deutsche Autos stänkern, um Gottes Willen, das sind größtenteils hervorragende Autos :D

Nur bekommt man meiner Ansicht nach woanders mehr Auto fürs Geld, hier in D halt mehr, sagen wir, Luxus.

Konnte ich meinen Punkt jetzt anständig rüberbringen? :)

bei mir war es so, dass ich 14 jahre neue audis mit vollausstattung gefahren bin. vor ein paar jahre kam der audi a5 facelift raus - der hat mir zwar nicht gefallen, aber es musste ja ein audi sein. vermutlich hat mein händler das gemerkt und hat mir ein unverschämtes angebot unterbreitet. an diesen punkt habe ich mal auf die konkurrenz geschielt und mich in einem jaguar xf-s verliebt. ich kann nur sagen, wo anders bekommt man exclusivere autos, genauso oder in meinem fall viel zuverlässigere autos, mit einem service, wo man bei audi nur träumen kann und viel bessere materialien. allein mein amaturenbrett aus vollleder und diverse schnickschnacks, werden sehr neidvoll von deutschen autofahrer begutachtet. eigentlich war der jaguar xf-s das beste, was ich bis jetzt hatte, aber ich hab mir gedacht, ich schau mir andere marken auch mal an. im märz wird es ein maserati ghibli und ich freue mich schon riesieg. dagegen ist ein audi a7 oder cls richtig emotionslos...

Hallo V86.6,

ich sehe, Deine Frage wurde schon vielseitig beantwortet.

Da ich mich in erster Linie als "Perfektionist" bezeichne, sind ein Großteil meiner Fahrzeuge deutscher Abstammung.

Bei so viel "Vernunft" muss selbstverständlich auch was "Unvernünftiges" dabei sein. - Daher mein Hang zu "Diva`s" Made in Italy -

Ich genieße bei den "Italienern" die Schönheit, die Details bei der Verarbeitung durch Handarbeit und die Emotionen im Umgang mit ihnen. Diese Attribute müssen einem Einiges wert sein. Z.B. sind Inspektionen nicht unter Euro 2000,- zu haben. - Aber der 911er hat letztes Mal auch mit Euro 2840,- zu Buche geschlagen.

Bleibt die Frage: Welche Fähigkeiten sollte Dein Erstwagen vereinen?

Hoher Neidfaktor? Limousine mit Luxus pur? Limousine mit Sportcharakter? Sportwagen mit entsprechenden Fahrleistungen? - Oder doch lieber ein Oldtimer (oder werdender Oldtimer) vielleicht noch mit Wertzuwachs?

Die angedeuteten Euro 35 000,- sagen nichts aus. - Ich habe vor Jahrzehnten diesen Betrag in DM für einen Italiener ausgegeben. Heute gibt es diesen ab ca. Euro 100 000,-.

- Vielleicht ein Glück, dass ich ihn noch heute in der Garage stehen habe. Über die in der Zwischenzeit entstandenen Kosten will ich lieber nicht nachdenken............

Aber "Emotionspotential" hat er ohne Ende! Und Fahren macht richtig Spaß. - Nur der Neidfaktor beschert einem leider auch zu häufig haarstreubende Situationen.

In diesem Sinne: "Lebe Deinen Traum heute. Morgen kann es zu spät sein". - Träume sind selten vernünftig!

Mit sportlichen Grüßen

Italsport

Themenstarteram 30. Dezember 2014 um 20:28

mein Auto sollte ein Sportwagen sein und auf jeden fall wenig Aufsehen erregen.

Ich dachte auch eher an einen mustang gt oder einen Camaro ZL1.

Jedoch sollte das Auto langlebig sein.

Danke für die vielen Antworten!!

Zitat:

@V86.6 schrieb am 30. Dezember 2014 um 20:28:14 Uhr:

mein Auto sollte ein Sportwagen sein und auf jeden fall wenig Aufsehen erregen.

Ich dachte auch eher an einen mustang gt oder einen Camaro ZL1.

Jedoch sollte das Auto langlebig sein.

Danke für die vielen Antworten!!

Bestimmt nicht die unvernünftigste Entscheidung. Ein guter Bekannter von mir hat sich einen Mustang gekauft, Spass daran gefunden und ihn "aufmotzen lassen". Er ist mittlerweile mit zunehmender Begeisterung auf Rennstrecken unterwegs.

Das Fahrzeug "liegt ihm" und gefallen tut es ihm noch dazu.

So soll es sein!:)

Mit sportlichen Grüßen

Italsport

PS: Das Fahrzeug ist sehr robust und wirklich zuverlässig

 

am 15. Januar 2015 um 13:19

Ich hab nen 2014er Mustang Shelby GT500.....bin sehr zufrieden. Kann ich nur empfehlen. Genau was du suchst!!

Massig Leistung (671 PS) ,aufregendes Design ( Mustang halt) sehr solide Technik (kein Turbo ,'DSG oder sonstiges anfälliges Gedöns) für wenig Kohle.

Für max. 35k musste halt nen etwas älteren nehmen.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Auswahl meines Erstwagens