ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Austausch Traggelenk unten

Austausch Traggelenk unten

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 18. März 2012 um 13:55

Wer kann mir ein Rep. - Anleitung zum Austausch der unteren Traggelenke zukommen lassen, habe in der Sufu leider hierzu nichts finden können. Bin mir auch im klaren darüber das die Traggelenke

aus / eingepresst werden, gleichzeitig wird auch direkt das linke obere Traggelenk mit ausgetauscht da das rechte schon im Oktober ersetzt wurde und ich keine Lust mehr habe in evtl. absehbar kurzer Zeit mich wieder damit beschäftigen muss.

Es ist schon seltsam das nach so kurzer Laufleistung die Traggelenke ausgeschlagen sind, kann es evtl.daran liegen dass ich ständig auf engstem Raum (Garagenhof/Parkhaus) den Dicken wenden muss bei vollem Lenkeinschlag.

Bin jedem Informanten dankbar der mir hier weiterhelfen kann.

Es handelt sich um eine 280 Lim. / 231 PS / Bj. 08/05 mit knapp 94 tsd. Km gelaufen.

Vielen Dank für eure Bemühungen im vorraus

Bastler-TT

Beste Antwort im Thema
49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Ich mach mir mit meinem :) inzwischen bei Reparaturen einfach vorher den Preis aus.

Ich bin nicht mehr bereit diese verrückten AWs zu bezahlen, wo ich doch vom Annahmemeister weiß, dass das meiste in der halben Zeit zu erledigen ist. Oft vereinbaren wir einfach, dass ich einfach die Zeit zahle, die es tatsächlich dauert.

Da es ein kleinerer Familienbetrieb (ca. 20 Mitarbeiter) ist und ich zu den treuen Stammkunden zähle geht das meist auch ganz gut rein. Und in Wahrheit sorgt der Meister auf diese Art für die Zeit nach Ablauf irgendwelcher Kulanzchancen vor, dass ich nicht auf die Idee komme "fremdzugehen".

Einen gewissen Aufschlag akzeptiere ich, wegen Know-How, passendem Werkzeug, gutem Service, aber die Stundensätze sind eh hoch genug.

Bei einer Niederlassung wird es wohl schwieriger zu feilschen ... :rolleyes:

Ach ja um noch was zu der Qualität der Teile zu sagen, als ich bei Daimler Nachfragte ob es sein kann das die Traggelenke schon hinüber sind nach 4 Jahren wurde mir gesagt das das durchaus normal sei und klar lese ich das hier und anderswo zu Hauf aber akzeptieren kann ich das nicht.!!!!

Ich hatte zuvor einen E 320 TE Bj 96 12 Jahre lang bis 198000 km.

Da wackelte nichts an der Vorderachse,da mußte nie was ausgetauscht werden. Außer Bremsen Auspuff Benzin und Öl alles bestens.

(natürlich leicht untertrieben ein paar mehr Sachen waren schon ;-) ).

Mir wurde dann gesagt bei MB das die Qualit. durchaus schlechter geworden ist,aber das liegt auch an den Alubauteilen aber deswegen wären die Autos jetzt auch leichter. Wollte ich fast glauben doch beim Ausbau dann : Sorry was hat das mit den Traggelenken zu tun ?

Das ist meiner Meinung nach ein Entwicklungsrückschritt der nur darauf zielt den Verbraucher möglichst oft zur Werkstatt zu bitten zu lecker Brötchen Kaffee sorry Caffeé Latte u. Zeitungen etc.

Ich wundere mich immer wieder wenn ich bei MB bin wie artig und geduldig die Leute dort sitzen und was denen dort oft für ein Mist erzählt wird.Hörig wie bei den Ärzten nur das die Kittel nicht weiß sondern grau sind.

Auch schönes Beispiel:

Heckklappendämpfer ,nach 3 Jahren defekt - öffneten nicht mehr auf volle Höhe ( Austausch Junge Sterne Garantie )

Somit mal wieder ganz klar :

 

Geplante Obsoleszenz :

Als der praktische Erfinder der geplanten Obsoleszenz gilt Alfred P. Sloan, welcher in den 1920er Jahren in seiner Funktion als GM-Präsident annuelle Konfigurationsänderungen und Veränderungen an Automobilen einführte und damit Kunden zum vorzeitigen Neukauf animierte.[2] Der eigentliche Begriff der geplanten Obsoleszenz geht zurück auf Bernard Londons Veröffentlichung Ending the Depression Through Planned Obsolescence aus dem Jahre 1932.[3]

Gemeint ist mit ihm heute ein Teil einer Produktstrategie, bei der schon während des Herstellungsprozesses bewusst Schwachstellen in das betreffende Produkt eingebaut, Lösungen mit absehbarer Haltbarkeit und/oder Rohstoffe von minderer Qualität eingesetzt werden, die dazu führen, dass das Produkt schneller schad- oder fehlerhaft wird und nicht mehr in vollem Umfang genutzt werden kann.

Ein gern als Beispiel geplanter Obsoleszenz zitierter Fall ist der des 1924 gegründeten Phoebuskartells, in dem die nominale Brenndauer von Glühlampen international auf nicht mehr als 1000 Stunden begrenzt wurde.

Quelle : wikipedia.de

Gute Nacht

Bei meinem 210er waren die Traggelenke vorne auch bei 65.000 km fällig ... gut die Hälfte der Strecke ist der Vorbesitzer gefahren. Beim einen 211er (280 CDI) waren sie bei Kauf mit 78.500 km ganz neu, der andere (200 CDI) ist noch völlig unauffällig. Kommt wohl stark aufs Motorgewicht und den Straßenzustand an.

Ich hatte ja auch in dem Thread "Sanierung Vorderachse - Traggelenke, Zugstrebe, Querlenker, Koppelstange - Erfahrungsbericht " über meine Traggelenke geschrieben, die nach 110 TKM furchtbar geqietscht haben.

Im dazugehörigen Blog-Beitrag haben sich viele Mercedes-fremde User über die schwache Vorderachse des 211er gewundert. Es ist aber nun mal so, dass sie recht anfällig ist.

Ich bin auch nicht bereit, die von MB nach Standard AW's aufgerufenen Preise zu zahlen. Zum Glück habe ich da aber jemanden (unseren Stardiagnostiker Sippi-1) an der Hand der gerne hilft... :D:D:D

Aber wie ja schon öffter hier gelesen und beschrieben ...

defekte Traggelenke = Poltern etc = Spüren

defekte Querlenker ? = Quitschen ;-) = hören

Oddr ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Austausch Traggelenk unten