Forum307
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 3er
  6. 307
  7. Auspuff quietscht!

Auspuff quietscht!

Peugeot 307 3*
Themenstarteram 27. April 2008 um 18:08

Mußte bei meinem 307er 1.6 16v den Mitteltopf tauschen. Habe mit dem Mitteltopf auch gleich den Endtopf getauscht da dieser auch schon sehr verottet war. Aber als Endtopf mußte ein Asso Sportendschalldämpfer her da der in ebay nur etwas teurer war als der Originale.

Seit diesem Tausch quitscht es an dem Flansch vor dem Mitteltopf in dem auch eine Stahlgewebedichtung sitzt. Hab dann nach anraten eines Mechanikers dann eine Auspuffmontagepaste (von Sonax -700 grad) in den Flansch geschmiert. Das hat aber nix gebracht. Bei jedem Gasstoß und jeder Gaswegnahme quietscht dieser Flansch. Klingt wie eine alte Kraxn!!!

Kann es auch an dem neuen Sportendtopf liegen da dieser auch nicht 100%ig in den Auspuffgummis hängt?

Ähnliche Themen
24 Antworten

Moin,

hast du neue Schellen genommen und sie richtig fest mit einem Drehschrauber (und nicht per Hand) geschraubt?

Themenstarteram 28. April 2008 um 6:27

habe alle schrauben mit der hand angezogen. das ist aber nicht das problem. das quietschen kommt von dem flansch vor dem mitteltopf.

in diesem flansch sitzt auch eine konische stahlgewebedichtung. nach der ersten montage hat das ganze furchtbar zum quietschen angefangen. beim 2. mal hab ich nach anraten eines öamtc-mitarbeiters montagepaste in diesen flansch geschmiert. da war es aber nicht

sehr lange ruhig. und jetzt quietscht es bei jedem gasstoß oder gaswegnahme. man verliert die freude am auto.

Hallo,

meine Frau hat auch einen 307 1.6 16V mit 110 PS BJ.2004. Der Auspuff hat auch immer bei jedem Lastwechsel gequischt. Waren dann bei unserem Peugeot Haendler und der hat die Gummis und die Metalldichtung getausht. Dann war es weg. Er sagte aber auch, das dies ein bekannter "Fehler" sei und er nach ein paar Tkm wieder auftreten kann. Das waere halt so.

Das ist nun zwar nicht ausschlaggebend, aber nochmal werden wir uns wohl keinen Peugeot holen. Aber das ist ja auch bekanntlich Geschmacksache. Haben uns neulich einen Volvo V50 geholt und seid dem habe ich eh nicht mehr so viel fuer unseren kleinen Franzosen uebrig.

Beste Gruesse und noch viel Erfolg beim "entquischten"

Themenstarteram 8. Mai 2008 um 17:28

Danke für Euren Rat. Hab jetzt mal mit nem ehemaligen VW-Mechaniker gesprochen. Der meint daß ich diese Flanschdichtung mit einem

Kupferspray einsprühen hätte sollen. Einmal zerlege ich das Häusel noch. Da mir ein netter Öamtc-Techniker den Rat gegeben hat in diesen Flansch eine Auspuffmontagepaste zu schmieren, kann ich diese auch noch (mühsamst) entfernen. Hab mir gleich beim ATU eine neue Dichtung und eine Kupferpaste von Holts (bis 1100°C) besorgt. Mal schaun ob ich dieses lähmende Quietschkonzert beseitigen kann. Genauso fängt die

Aufhängung zum Knacken an wenn ich im Regen fahre oder das Auto in der Waschstrasse war. Das ist aber nichts gegen das quietschen vom

Auspuff. lg

Themenstarteram 15. Mai 2008 um 8:31

so. ich hab mich jetzt hoffentlich zum letzten mal unter das auto geschmissen. hab den flansch gereinigt, einen neuen dichtring gegeben und das alles dick mit kupferpaste versehen. und siehe da das quietschen ist weg. hoffentlich für längere zeit. kann ich nur empfehlen. als wenn nie

etwas gewesen wäre.

Lange wirds vermutlich nicht halten, wie hier schoin beschrieben, ist das ein haeufiger Mangel...

Aber vielleicht hast du ja Glueck ;)...

Themenstarteram 26. Mai 2008 um 22:55

muß wieder alles zurückziehen. mein auspuff hat heute wieder etwas zu quietschen begonnen. weiß nicht was ich noch machen kann. wie es aussieht hat die kupferpaste doch nicht den hohen temperaturen standgehalten. hat jemand eine ahnung welches fett sehr hohen temperaturen standhält.

lg

Themenstarteram 23. Juli 2008 um 9:13

so ich habe es jetzt aufgegeben. sogar ein keramikspray kann an dem flansch nix ausrichten. laut aussage eines pug-mitarbeiters muß ich damit leben. dafür fängt jetzt mein zündschloß zum ecken an. d.h. der schlüssel läßt sich nur mehr sehr schwer drehen. überhaubt wenn die lenkradsperre aktiviert ist. würde dieses auto am liebsten auf den mist schmeissen. lg an alle

Moin Leidensgenossen,

ich hatte das gleiche Problem, bin in einem polnischen Forum fündig geworden, es so gemacht und jetzt ist Ruhe im Karton.

Das Problem liegt nicht am Brennring sondern in der Verbindung beider Töpfe, da scheint der Bolzen (bzw die Schraube) an den Ecken zu reiben und daher kommt das Geräusch. Abhilfe schafft eine Ummantelung mit Alu bzw Kupfer, also einem weicherem Metall, das aber noch unter die Feder passen muss. Die Feder evtl noch leicht dehnen damit die Spannkraft größer wird und siehe da: Es funktioniert und es ist herrliche Ruhe beim Schalten.

Viel Erfolg

Grüße

Micha

Bild-1
Bild-2
Bild-3
+1

Hallo zusammen,

ich habe seit Frühjahr 2013 das selbe Problem:

Ich habe für meinen 307 sw Bj. 2003 meinen Mittel- und Endschalldämpfer im Internet bei einem Shop bestellt. Hersteller ist Bosal.

Nach der Montage mit neuen Schrauben und Dichtring war dieses ekelhafte quietschen beim Lastwechsel zu hören.

Jetzt habe ich hier die Lösung von elchi20 gelesen und das mal probiert: Das Quietschen ist weg.

Ich habe ein Messingrohr (Außen-Ø10 mm, Wandstärke 1 mm) für 6€/m im Baumarkt gekauft und mir auf ca. 38mm lange Stücke zugesägt. Die Rohre musste ich noch mit 8,5mm aufbohren, da die Schrauben an dem Flansch einen Außen-Ø von 8,4 mm haben.

Die Löcher am Flansch des KAT musste ich ebenfalls von ursprünglich Ø9 mm auf Ø10mm aufbohren, damit das neue Messingrohr durchpasst.

Danach war eine wunderbare stille beim Lastwechsel :)

Vielen Dank an elchi20 für diesen Tip!

Wie man auf dem Bild sehen kann, ist ein kleiner, blanker Ring auf der Schraubenfläche.

Hier vermute ich, dass die Lochinnenkante gegen die Schraube schlägt.

Auf jeden fall gibt es einen metallischen kontakt, sonst wäre die Schraube an dieser Stelle nicht blank.

Neues-bild1
Neues-bild

Ich würde genau diese Bolzen die die Verbindung herstellen etwas abschleifen, das hab ich immer gemacht und zusätzlich Kupferpaste.

Da war dann auch immer Ruhe.

Gruß

Alex

Nachdem ich jetzt einige Tage mit den Messingteilen gefahren bin, kam das quietschen wieder.

Ich habe die Teile jetzt beim Händler offiziell reklamiert und bin gespannt wie es weiter geht.

Habe genau das gleiche Problem, Kupferspray hat nichts gebracht, nach einer Woche sind die Geräusche wieder da. Würde mich brennend interessieren was nun die Lösung ist und was der Internethändler dazu sagt. Habe den Bosse Auspuff bei Auspuff.com gekauft allerdings noch nicht reklamiert.

Nach einer Nacht drüber schlafen, bin ich zu folgender Überzeugung gekommen: Es liegt wahrscheinlich indirekt am Brennring, die Geräusche werden aber an den Schrauben erzeugt, des Kupfer- bzw. Alumantel um die Schrauben beseitigt die Ursache nicht. Der alte Brennring ist an der Oberfläche durch die Reibung glatt-geschliffen und ragt tiefer in das Rohr, wodurch das Verbindungssystem steifer aber immer noch flexibel bleibt. Der neue Ring braucht entweder seine Zeit, bis er sich angepasst hat, oder ist einfach zu dick geflochten und das wird nichts. Die Kontaktfläche mit dem Rohr ist nur im vorderen Bereich. Mein nächster Versuch wird es sein, entweder den alten Ring einzusetzen, oder einen neuen Originalring bei Peugeot zu kaufen. Eine andere Lösung wäre die Bohrung bei dem Auspuff zu vergrößern damit es nicht zur Reibung an den Schrauben kommt und sich der Auspuff mehr am Brennring stützt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen