ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. aufwand klimakompressor tauschen

aufwand klimakompressor tauschen

Volvo
Themenstarteram 29. April 2009 um 17:01

hallo zusammen,

bei unserem elch v70 kombi (03/2006) hat sich leider der klimakompressor festgefressen. da die orginalteile sauteuer sind, habe ich ein austauschteil für knapp die hälfte 350,- euro gefunden. den austausch würde ich nun gerne über myhammer.de organisieren.

kann mir jemand ungefähr sagen, wie gross der arbeitsaufwand (stunden) und welche zusätzlichen materialien (öl, kühlmittel etc?) für solch einen tausch notwendig sind? klimaservice? damit ich eine ungefähre preisangabe bei der auktion habe.

danke

gaston

Beste Antwort im Thema

Der Kompressor hat doch PAG46 gebraucht. Nachdem auf dem beiliegenden Zettel "Öl gemäß Herstellervorgabe" stand habe ich nochmal nachgefragt und es ist PAG46. Da im Kühlsystem keine Verunreinigungen zu sehen waren, habe ich nur die sowieso entfernten Teile (Schläuche zum Kompressor und die kurze Leitung am Trockner) gereinigt. Die Anlage gefüllt und sie funktioniert wieder.

Den Wechsel kann man durchaus selbst machen. Ich bin jetzt so vorgegangen:

  • Abbauen: Stoßstange, Kühlerlüfter, Scheinwerfer, Frontblech (wo die Motorhaubenverriegelung sitzt), Plasteschutz vorn unten, Schläuche zum Ladeluftkühler
  • Zwei Klimaleitungen rechts direkt am Kondensator und links am Trockner lösen
  • Kondensator kann jetzt losgeschraubt und herausgenommen werden
  • Riemen für die Zusatzaggregate aushängen, muss nicht komplett entfernt werden
  • Die 2 Schläuche am Kompressor + Stecker für Magnetkupplung entfernen
  • Alten Kompressor ausbauen
  • Neuen Kompressor leeren, falls nur Testöl drin ist und Kompressor mit Kompressor-Öl füllen
  • Neuen Kompressor einbauen, Schläuche und Stecker für Magnetkupplung anschließen
  • Neuen Trockner am Kondensator anbauen, den Drucksensor vom alten Trockner übernehmen
  • Kondensator einbauen und Klimaleitungen anschließen
  • Kompressor mehrmals von Hand durchdrehen (am Innenteil der Riemenscheibe, nicht außen!)
  • Riemen für die Zusatzaggregate wieder auflegen
  • Öl je nach gewechselten Komponenten über die Öffnung oben am Kondensator einfüllen, Ventil vorher entfernen
  • Alle Teile wieder anbauen
  • Klimaanlage evakuieren und füllen lassen, auf Leckagen prüfen

Öl-Füllmengen (vorher kontrollieren, ob nicht schon Öl eingefüllt ist!):

  • Kompressor: alten Kompressor leeren und gleiche Menge in neuen Kompressor einfüllen, aber mind. 70 cm³
  • Trockner: 30 cm³
  • Kondensator: 30 cm³
  • Verdampfer: 50 cm³
  • Schlauch bzw. Leitung: 10 cm³

Die O-Ringe bei den entfernten Verschraubungen sollten ersetzt werden.

Drehmomente: 

  • Klimaleitung mit M6-Schraube: 10 Nm
  • Klimaleitung mit M8-Schraube: 25 Nm
  • Kompressor: 25 Nm

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Austausch Klimakompressor' überführt.]

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von gaston4u

hallo zusammen,

 

bei unserem elch v70 kombi (03/2006) hat sich leider der klimakompressor festgefressen. da die orginalteile sauteuer sind, habe ich ein austauschteil für knapp die hälfte 350,- euro gefunden. den austausch würde ich nun gerne über myhammer.de organisieren.

 

kann mir jemand ungefähr sagen, wie gross der arbeitsaufwand (stunden) und welche zusätzlichen materialien (öl, kühlmittel etc?) für solch einen tausch notwendig sind? klimaservice? damit ich eine ungefähre preisangabe bei der auktion habe.

 

danke

gaston

Hi Gaston,

 

vielleicht kann ich Dir morgen mehr berichten, weil die Werkstatt dann bei meinem S60 den schwergängigen und deshalb sicherungsfressenden Kompressor tauscht (Garantie). Ich werd mal fragen, was das im Normalfall kostet.

Hast Du auch dadurch Probleme mit der Leerlaufdrehzal und dem Gaspedal gehabt?

 

 

Gruß

 

Markus

 

Themenstarteram 29. April 2009 um 17:52

bei uns hat sich das bemerkbar gemacht, als nach tankstopp auf der autobahn der motor ein wahnsinns schleifgeräusch gemacht hat.

den preis von volvo kenn ich ca. 1400,- euro material und arbeit.

mich würde interessieren, wieviel arbeitszeit ungefähr anfällt und welches material zusätzlich anfällt, weil ich bei myhammer ein faires angebot einstellen will.

grüsse

gaston

Zitat:

Original geschrieben von gaston4u

bei uns hat sich das bemerkbar gemacht, als nach tankstopp auf der autobahn der motor ein wahnsinns schleifgeräusch gemacht hat.

den preis von volvo kenn ich ca. 1400,- euro material und arbeit.

mich würde interessieren, wieviel arbeitszeit ungefähr anfällt und welches material zusätzlich anfällt, weil ich bei myhammer ein faires angebot einstellen will.

grüsse

gaston

Ich weis ja nicht wo Du deine Infos zwecks dem KK-wechsel beim :) her hast. Ich habe letztes Jahr den Kompressor beim :) wechseln lassen. Das hat incl. allem ca. 895,-€ gekostet. Sicher immer noch ne ganze Menge Geld, aber doch ein ganzes Stück weg von dem Preis den Du hier nennst.

Als Arbeitszeit wurde 1h berechnet. Dazu kamen dann noch diverse Dichtungen, Kältemittel und eine "Kälteanlagenevakuierung" mit Dichtigkeitsprüfung und Kältemittelauffüllen.

Themenstarteram 29. April 2009 um 22:24

danke für die nützliche antwort.

1400,- war die preisangabe eines freundlichen in aachen...

aber bei ca. einer stunde arbeit und noch ein wenig material, werde ich mein glück mal so bei 250 euro bei myhammer versuchen ;-) (ohne kompressor)...

Für 600,-€ brauchst du kein McHammer oder wie das heißt. Da kannst Du auch in eine Freie Werkstatt gehen. Und da hast du auch noch Garantie auf die Reparatur.

Komme gerade aus der Werkstatt, wo ich meinen Wagen zur Reparatur der dauernd defekten Sicherung abgegeben habe. Vermutet wird eine schwergängige Magnetkupplung des Klima-Kompressors. Deshalb wird dieser getauscht.

Auf meine Frage, was das Ganze ausserhalb der Garantie kosten würde, sagte der Meister: "locker an die 1000,-€". Das ist mal ne Hausnummer. Arbeitszeit scheint aber eher 2-3 Stunden zu sein. Oder die längere Zeit hängt mit der Abkühlungszeit des Motors zusammen, weils sonst zu heiß zum Arbeiten ist... :)

 

 

Gruß

 

Markus

 

Hi,

Thread ist bereits etwas älter, das Thema leider aktuell: auf der Autobahn nach Österreich hat uns unsere Klimaanlage beim Einschalten nach ca. 1 Minute statt mit kühler Luft mit Rattergeräuschen und verbranntem Geruch "versorgt". Ich habe die Klima sofort abgeschaltet und beim nächsten Stopp den :) in Ingolstadt angesteuert. Erste Diagnose: Keilrippenriemen hat sich teilweise aufgelöst, Plastikabrieb findet sich im Bereich des Keilrippenriemens wieder bis rauf zur Spritzwand sowie auf dem unteren Achsträger; dort ist auch eine schmale Flüssigkeitsspur zu sehen, vermutlich Schmiermittel der Riemenscheibe des Klimakompressors; Riemenscheibe hat Spiel. Weiterfahren auf eigene Gefahr (dito, ist bis zum Zielort Spittal gutgegangen), aber es gab zunehmend Schleifgeräusche auch bei ausgeschalteter Klimaanlage. Der :) vor Prt hat uns einen Mietwagen gegeben, Diagnose Klimakompressors fest, Kostenvoranschlag 1080 Euro.

Morgen oder übermorgen kann ich den Volvo wieder abholen, mal sehen, was dann noch in der Urlaubskasse bleibt ...

So, alles wieder gerichtet - Preis wie im Kostenvoranschlag genannt, als Ersatzwagen gabs für 2 Tage einen V50 DrivE mit 115 PS - im Vergleich zum milden Raumriesen ne kleine Rakete :)

Bei meinem S60 ist der Kompressor hinüber. Ein neuer Kompressor sowie ein neuer Trockner sind unterwegs. Das Wechseln ist grundsätzlich auch kein Problem, ein paar Fragen hätte ich aber noch.

Welches Klimaöl verwendet Volvo? In Vida ist nur die Teilenummer "1161627-3" gelistet. Hat jemand Infos, welche Viskosität das hat (PAG 46, 100 oder 150)?

Muss das Expansionsventil auch getauscht werden? Gerade die Kompressorhersteller schreiben das ja vor, wollen aber wahrscheinlich auch auf Nummer sicher gehen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Austausch Klimakompressor' überführt.]

Dass der Austausch eines mechanisch beschädigten Kompressors das Auswechseln des Trockners und des Expansionsventils (Drosselventils) aus technischer Sicht bedingt, stimmt nicht unbedingt. Ich würde es davon abhängig machen, ob es sich um einen Defekt handelt, der Metallabrieb verursacht hat oder nicht. Fehlende Kühlung eher, nur Geräusche (z.B. Lagerschaden) oder defekte Magnetkupplung nicht unbedingt.

Denn damit alle Verunreinigungen (Metallabrieb) aus dem System entfernt werden, muss dieses komplett "gespült" werden. Der Trockner und das Expansionsventil lassen sich angeblich nicht mit dem üblichen Verfahren vollständig spülen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Austausch Klimakompressor' überführt.]

Der Kompressor erzeugt keinen Druck mehr, die Magnetkupplung geht noch. Ich werde beim Aufmachen schauen, ob Rückstände vorhanden sind und dann ggf. spülen und das Expansionsventil auch noch tauschen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Austausch Klimakompressor' überführt.]

oh je hab ich dich angesteckt?

Ja ich habe auch nur den Trockner getauscht da definitiv bei meinem nur die Magnetkupplung defekt war

Nebenbei ich hab gestern meinen VOlvo verkauft... bin irgendwie schon traurig :(

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Austausch Klimakompressor' überführt.]

Der neue Kompressor braucht PAG100, das Volvo-Öl scheint aber wohl PAG46 zu sein. D.h. um eine Spülung werde ich wohl sowieso nicht herumkommen.

Zum Volvo-Klimaöl (1161 627-3) habe ich gefunden:

Viskosität bei 40°C: 45,35 mm²/s

Viskosität bei 100°C: 9,948 mm²/s

Das entspricht PAG46.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Austausch Klimakompressor' überführt.]

Der Kompressor hat doch PAG46 gebraucht. Nachdem auf dem beiliegenden Zettel "Öl gemäß Herstellervorgabe" stand habe ich nochmal nachgefragt und es ist PAG46. Da im Kühlsystem keine Verunreinigungen zu sehen waren, habe ich nur die sowieso entfernten Teile (Schläuche zum Kompressor und die kurze Leitung am Trockner) gereinigt. Die Anlage gefüllt und sie funktioniert wieder.

Den Wechsel kann man durchaus selbst machen. Ich bin jetzt so vorgegangen:

  • Abbauen: Stoßstange, Kühlerlüfter, Scheinwerfer, Frontblech (wo die Motorhaubenverriegelung sitzt), Plasteschutz vorn unten, Schläuche zum Ladeluftkühler
  • Zwei Klimaleitungen rechts direkt am Kondensator und links am Trockner lösen
  • Kondensator kann jetzt losgeschraubt und herausgenommen werden
  • Riemen für die Zusatzaggregate aushängen, muss nicht komplett entfernt werden
  • Die 2 Schläuche am Kompressor + Stecker für Magnetkupplung entfernen
  • Alten Kompressor ausbauen
  • Neuen Kompressor leeren, falls nur Testöl drin ist und Kompressor mit Kompressor-Öl füllen
  • Neuen Kompressor einbauen, Schläuche und Stecker für Magnetkupplung anschließen
  • Neuen Trockner am Kondensator anbauen, den Drucksensor vom alten Trockner übernehmen
  • Kondensator einbauen und Klimaleitungen anschließen
  • Kompressor mehrmals von Hand durchdrehen (am Innenteil der Riemenscheibe, nicht außen!)
  • Riemen für die Zusatzaggregate wieder auflegen
  • Öl je nach gewechselten Komponenten über die Öffnung oben am Kondensator einfüllen, Ventil vorher entfernen
  • Alle Teile wieder anbauen
  • Klimaanlage evakuieren und füllen lassen, auf Leckagen prüfen

Öl-Füllmengen (vorher kontrollieren, ob nicht schon Öl eingefüllt ist!):

  • Kompressor: alten Kompressor leeren und gleiche Menge in neuen Kompressor einfüllen, aber mind. 70 cm³
  • Trockner: 30 cm³
  • Kondensator: 30 cm³
  • Verdampfer: 50 cm³
  • Schlauch bzw. Leitung: 10 cm³

Die O-Ringe bei den entfernten Verschraubungen sollten ersetzt werden.

Drehmomente: 

  • Klimaleitung mit M6-Schraube: 10 Nm
  • Klimaleitung mit M8-Schraube: 25 Nm
  • Kompressor: 25 Nm

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Austausch Klimakompressor' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen