Forume-tron
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Audi e-tron Schnelllade-Netzwerk

Audi e-tron Schnelllade-Netzwerk

Audi e-tron GE
Themenstarteram 23. Februar 2019 um 10:39

Hallo e-tron Freunde,

wie schätzt Ihr die Entwicklung des IONITY Schnellladenetzes ein? Wenn ich den Umstieg auf ein E-Auto umsetzen würde, wäre ich als Viel- und Langstreckenfahrer auf die 150kW-Lader angewiesen. Mit dem Tesla Supercharger-Netz ist das Stand heute schon relativ gut realisierbar.

Laut IONITY (ionity.eu/de) gibt es aktuell 56 Ladestationen in Europa, 46 sind im Bau, 400 sind geplant in 2020. Im aktuellen Ladenetzwerk sind in Deutschland gerade mal ca. 16 Stationen zu finden, weitere ca. 11 sind im Bau. Aus meiner Sicht wichtige Verbindungen (z.B- A3/A9 Köln-Frankfurt-Würzburg-Nürnberg-München) und wichtige Knotenpunkte und Ballungsräume (z.B. Rhein-Main, Rhein-Ruhr, Berlin, ...) sind noch komplett unterversorgt, auch unter Berücksichtigung der im Bau befindlichen Stationen.

Das erklärte Ziel, auf den Autobahnen alle 120 km einen Schnellader zu haben, scheint in weiter Ferne zu sein.

Kann man herausfinden, wann die im Bau befindlichen Ladestationen ihn Betrieb gehen und - noch wichtiger - an welchen Standorten oder zumindest in welchen Regionen weitere Stationen geplant sind? Auf meine Anfrage auf der IONITY Website habe ich leider keine Reaktion erhalten.

Welche weiteren SCHNELL-Ladenetze kann man als e-tron Fahrer nutzen (heute oder in Zukunft)?

Ich würde mich über Eure Einschätzung zu diesem Thema freuen.

Sonnige Grüße!

Beste Antwort im Thema

Die monatliche Grundgebühr im Transit Tarif hat man nach einer halben Ladung bei Ionity schon wieder drin.

Ich bekomme am Freitag meinen e-tron, mein erstes E-Auto. Mit meinem aktuellen Verbrenner tanke ich aufgrund meines Fahrprofils zu ca. 70% an Autobahnraststätten. Insofern werde ich mit dem e-tron auch hauptsächlich an den HPC Ladern entlang der Autobahnen und damit häufig bei Ionity laden.

Dafür werde ich den Audi Transit Tarif bekommen und über unsere Tankkarten mit Log Pay den Charge&Fuel Tarif. Bei Charge&Fuel zahlen gewerbliche Kunden ab Oktober 25 Cent / kWh. Ich denke das ist ein absolut fairer Preis und da kann man die Grundgebühr mehr als verschmerzen.

Ich verstehe nicht, warum immer gegen die Grundgebühr gemeckert wird. Für Kunden wie mich, die viel an Ionity laden müssen, lohnt sich das Modell. Die Kunden, die vielleicht einmal im Jahr bei der Urlaubsfahrt bei Ionity laden, können ja die Tarife ohne Grundgebühr nehmen.

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Aktuell gibt es 22 HPC (wohl an den 16 Standorten) in Deutschland , schauen wir mal wie schnell die sind...

Es gab Mitte/Ende 2018 mal einen Bericht wo Ionity gemeint hat das >90% der Standorte schon feststehen. Bis Anfang 2019 sollen alle Standorte feststehen und entsprechende Bauanträge gestellt sein. Aber die jeweiligen lokalen Behörden sind wohl unterschiedlich schnell. In der Karte tauchen sie dann als "im Bau" auf wenn alle Genehmigungen erteilt wurden und der Bau zeitnah beginnen kann sobald die ausführenden Firmen Kapazität frei haben.

Und hier reden wir ja nur von Ionity.

FastNet, Allego, EnBW und weitere gibt es ja auch noch die am ausbauen sind.

Norbert

Hier, der Ionity Tracker:

https://ionity.evapi.de/#/

Das soll der zukünftige Netzausbau sein:

https://www.electrive.net/.../

Es gibt allerdings Berichte, dass es auch an aktiven Stationen Störungen gibt. Und bislang ist der maximale Ladestrom (fast überall) 200 A = 80 kW.

Ganz ehrlich würde ich mich beim derzeitigen Ausbaustand von Ionity noch nicht wirklich mit einem e-tron auf die Langstrecke trauen. Meinen Tesla habe ich auch erst gekauft, als das Superchargernetz mein Einsatzgebiet ausreichend abgedeckt hatte.

Dann kommt noch dazu, dass die Ionity Lader angeblich oft offline sind und die Hotline nicht wirklich eine Hilfe darstellt.

Sicher kommt man auch mit den 50kW CCS Ladern von anderen Betreibern durch, aber 2h für eine komplette Füllung ist auch eher was für Fans.

In 1-2 Jahren wird das schon ganz anders aussehen. Tesla hat es auch in diesem Zeitraum von 0 auf genug Charger geschafft und in weiteren 2 Jahren die Distanzen zwischen den Standorten halbiert.

Keine Ahnung was Ionity so lange getrieben hat, die haben meiner Meinung nach 2 Jahre verschenkt. Es war doch schon klar, wann der e-tron und Taycan erscheinen werden.

Moin!

Ganz ehrlich, da mach ich mir mal gar keine Sorgen!

Ich habe mich bei Telekom-Ladestrom und bei Fastned angemeldet. Wennd der e-tron abgeholt wird, kommt noch der e-tron Charging Service dazu. Damit habe ich dann jetzt schon ausreichend HPC Abdeckung!

Und wir haben für dieses Jahr schon einiges geplant: Sinsheim, Rust, Wien, Kiel, und mehr. Und dass alles von Bielefeld aus.

Wenn ich bei abetterrouteplanner.com die Routen plane, bin ich immer wieder überrascht, wie passend die HPC stehen. Und im Laufe des Jahres kommen ja noch viel mehr dazu.

Zitat:

@MartinBru schrieb am 23. Februar 2019 um 11:50:27 Uhr:

Ganz ehrlich würde ich mich beim derzeitigen Ausbaustand von Ionity noch nicht wirklich mit einem e-tron auf die Langstrecke trauen. Meinen Tesla habe ich auch erst gekauft, als das Superchargernetz mein Einsatzgebiet ausreichend abgedeckt hatte.

Dann kommt noch dazu, dass die Ionity Lader angeblich oft offline sind und die Hotline nicht wirklich eine Hilfe darstellt.

Sicher kommt man auch mit den 50kW CCS Ladern von anderen Betreibern durch, aber 2h für eine komplette Füllung ist auch eher was für Fans.

In 1-2 Jahren wird das schon ganz anders aussehen. Tesla hat es auch in diesem Zeitraum von 0 auf genug Charger geschafft und in weiteren 2 Jahren die Distanzen zwischen den Standorten halbiert.

Keine Ahnung was Ionity so lange getrieben hat, die haben meiner Meinung nach 2 Jahre verschenkt. Es war doch schon klar, wann der e-tron und Taycan erscheinen werden.

Naja das wäre dann ja gar nicht wirtschaftlich gewesen hätte man die Infrastruktur 2 Jahre im Voraus gebaut hätte. Vor allem wo wohl erst mit 2019 eine relevante Anzahl an E Trons über die Strassen fahren werden.

Wenn dann bis Ende 2020 die 400 Ladepunkte stehen + Lademöglichkeiten an Standorten der Volkswagengruppe hat man Europaweit definitiv viel mehr Schnelllader als Tesla.

Insofern mach ich mir da jetzt nicht so große Gedanken. Mit unserem Windelbomberdiesel komm ich immer 700km, durch unsere Kleine fahren wir aber effektiv 200km am Stück und brauche dann Minimum 30 Minuten Pause. Wenn man alle 200km Pause macht würde auch ein 50kw Lader reichen. Aber es kommt wie ich in einem anderen Thread schon geschrieben habe immer auf die persönliche Nutzung des Fahrzeuges an.

Alles über 500-600km fliegen wir, wenn jemand aber >1000km am Tag abreissen will ist die momentane Elektromobilität auch mit Tesla noch nicht sinnvoll.

Hätte die VW Gruppe die letzten 2 Jahre nur je 10% vom Gewinn in den HPC Ausbau gesteckt, hätte heute jeder einen im Garten stehen. ;) Am Geld ist es sicher nicht gescheitert.

Ich vermute, die wollten eher abwarten, ob sie es wirklich schaffen einen e-tron zu bauen und ob die Dinger dann auch wer kauft. Jetzt droht sie die Nachfrage nach Elektroautos zu überfordern.

Aber es stimmt schon, wenn man es nicht allzu eilig hat, kommt man heute mit dem 50kW CCS Netz auch durch. Standesgemäß lädt man aber einen Audi nur bei Ionity.

Der Rekord an einem Tag im Tesla liegt übrigens bei ca. 2.400km. Ich bin sicher, dass dieser Wert beim e-tron ähnlich sein wird. Die "ab 500km fliegen" Grenze könntest du noch etwas nach oben legen, wenn dann mal alles mit 175kW Chargern zugepflastert ist.

Zitat:

@MartinBru schrieb am 23. Februar 2019 um 12:34:17 Uhr:

Hätte die VW Gruppe die letzten 2 Jahre nur je 10% vom Gewinn in den HPC Ausbau gesteckt, hätte heute jeder einen im Garten stehen. ;) Am Geld ist es sicher nicht gescheitert.

Ich vermute, die wollten eher abwarten, ob sie es wirklich schaffen einen e-tron zu bauen und ob die Dinger dann auch wer kauft. Jetzt droht sie die Nachfrage nach Elektroautos zu überfordern.

Aber es stimmt schon, wenn man es nicht allzu eilig hat, kommt man heute mit dem 50kW CCS Netz auch durch. Standesgemäß lädt man aber einen Audi nur bei Ionity.

Der Rekord an einem Tag im Tesla liegt übrigens bei ca. 2.400km. Ich bin sicher, dass dieser Wert beim e-tron ähnlich sein wird. Die "ab 500km fliegen" Grenze könntest du noch etwas nach oben legen, wenn dann mal alles mit 175kW Chargern zugepflastert ist.

Da hast du sicher recht.

Ab 500km ist sicher übertrieben dargestellt, und eher dem geschuldet, dass ich keinen Tag auf der Autobahn verbringen will wenn ich 1000km fahre. Hab ich ja auch schon öfter gemacht. Da würde ich dann eher noch die Bahn bevorzugen :)

Ich fahre 4 -5 mal im Jahr 1300 km und die gleiche Strecke zurück. Das will ich an einem Tag schaffen mit Abendessen im Restaurant in Italien. Nach meiner Kalkulation müsste ich mit dem e-tron seeehr früh aufstehen. Nix für mich.

Und bislang gibt es in Italien einen (1) Schnelllader (bei Perugia), ansonsten 50 kW max. In Südfrankreich sieht es genau so traurig aus. Bislang geht die Strecke nur mit Tesla.

Hängt immer davon ab, wo man hin will...

Bestimmt off-topic (sorry), aber vielleicht interessiert es ja jemanden zum Vergleich: Tesla muss die Supercharger umrüsten damit das Model 3 dort überhaupt geladen werden kann. Dafür muss die Steuerung im Charger und die Kabel ausgetauscht werden (doppeltes Kabel). So viel haben die in 10 Wochen geschafft:

https://www.google.com/.../viewer?...

Ist vielleicht auch eine Frage des Engagements. Aber: Wettbewerb hilft, ich schätze, Mitte/Ende nächsten Jahres ist Ionity auch dort.

;)

Ich glaub aber auch das da der Aufwand geringer ist als Stromkabel zu den Standorten zu verlegen und eben alles von Grund auf neu aufzubauen.

Ja, völlig richtig. Ionity hat aber auch gesagt, dass die nur dort bauen, wo schon eine Stromleitung mit Mittelspannung in der Nähe liegt. Im Schnitt brauchen die 60 Tage für den Aufbau einer Station.

Trotzdem haben die sich wohl verschätzt. "Bis Mitte 2019 200 Stationen" wird wohl nicht klappen. Zur Zeit sind 56 Stationen aktiv und 46 in Bau.

Ja das stimmt wohl.

Eher Ende 2019 knapp an die 200 wäre ein schönes Ziel.

Was man so sieht auf der Map ist vor allem die Route nach Italien noch ziemlich blank.

Für Urlauber gehört da ordentlich nachgerüstet.

Zitat:

@MartinBru schrieb am 23. Februar 2019 um 11:50:27 Uhr:

...........

Keine Ahnung was Ionity so lange getrieben hat, die haben meiner Meinung nach 2 Jahre verschenkt. Es war doch schon klar, wann der e-tron und Taycan erscheinen werden.

Ionity wurde am 31. Oktober 2017 gegründet. Also können sie keine 2 Jahre verschenkt haben da sie erst 16 Monate jung sind. Und Tesla hatte nach 16 Monaten ganz bestimmt noch keine 56 SuC in Betrieb.

Und warum Jahre vorher ein Netz aufbauen für welches man selber noch keine Autos hat? Zumal grade auch in den letzten Jahren noch viel entwickelt worden ist.

Norbert

Zitat:

@norbertk571 schrieb am 23. Februar 2019 um 17:54:51 Uhr:

Und Tesla hatte nach 16 Monaten ganz bestimmt noch keine 56 SuC in Betrieb.

Und warum Jahre vorher ein Netz aufbauen für welches man selber noch keine Autos hat? Zumal grade auch in den letzten Jahren noch viel entwickelt worden ist.

Norbert

VW hat aber schon ein paar tausend e-Golfs und e-Ups verkauft. Deutlich mehr als die vom e-tron erwarten.

So sah das bei Tesla aus. Auf jeden Fall mehr als 56 SuC im zweiten Jahr (2014):

https://www.youtube.com/watch?v=ZQmIlDIv5tg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Audi e-tron Schnelllade-Netzwerk