ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Audi A6 4F Avant 3.0 TDI ASB Leistungsverlust

Audi A6 4F Avant 3.0 TDI ASB Leistungsverlust

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 7. Juli 2020 um 14:53

Hallo,

Ich möchte mich nun hiermit in die Reihe der Audi A6 einreihen, die einen Leistungsverlust verspüren und ab und an Abgase im Innenraum riechen. Bisher alles soweit klassisch.

Ich habe wirklich verdammt viele Foren Beiträge gelesen, auch "Fremd"-gelesen.

Im April habe ich das KFZ gekauft, Handschalter 267.000Km und habe kurz darauf binnen 2 Tagen eine Strecke von 1200km absolviert, hierbei konnte ich das Fahrzeug Kennenlernen, als auch dessen Ansprechverhalten. Ab 1450 Umdrehung drückt es, der 1-3 Gang waren auch gefühlt in der Stadt "unkontrollierbar", und der 4. einfach Hammer, also ein Sanfter Gas-Fuß wurde benötigt. Jeder Gang zieht und 264 Kmh Bergab konnte ich auch schaffen, sowie 240kmh Bergauf. Ganz getreu dem Audi Leistungsdiagramm, dass ab 1400 Umdrehungen volles Drehmoment anliegen soll. Also, ein parmanentes lächeln war vorhanden.

Kurz vor Ende der Kennenlern-Fahrt roch ich eine Note Abgase durch die Lüftung, die aber bei 120kmh wieder schnell verschwand, ich hatte vorher voll Last im 6. Gang gegeben, ich dachte mir nichts..

Etwa 2 Wochen später roch es kurz nach dem Start (der Motor wurde auch ungewöhnlich schnell "Warm" - Spricht Ja für eine Regeneration des DPF oder?) stark nach Abgasen im Innenraum, durch die Lüftung. Vorallem im Stand nicht aushaltbar. Dies passierte seitdem etwa 3 Mal.

Und seit diesem Stark riechenden Mal, habe ich keinerlei Kick mehr untenrum. Der 1. Gang fühlt sich "leer" an, der 2. Gang kickt irgendwann Jenseits der 2000 Umdrehungen und der 4. Gang der echt Power hatte, ist einfach nur Mau auf der Landstraße. Obenrum geht es noch, ich schaffe noch meine Geschwindigkeiten und alles, aber untenrum es mein Auto gegenüber dem Anfang nicht wieder zu erkennen..

Das Fahrzeug wird kaum unter 17km bewegt, und oft im jenseits dessen. Gerade im letzten Monaten jeden Freitag und Sonntag 230km. Warm und Kalt fahren versteht sich von selbst.

Also,

Luftmassenmesser ist Neu

Oberer Nockenwellensensor ist Neu

In der Werkstatt habe ich den Abgas-Weg, als auch den Ladeluft-Weg überprüfen/abdrücken lassen, angeblich alles Dicht, Schellen sitzen fest usw.

- Kompensationsrohr bleibt für mich weiterhin im Verdacht, weil Erfahrungsberichte aus diesem Forum gelesen, trotz Werkstatt-OK.

- Werkstatt meint Turbo, oder Turbo-Versteller...

Ich habe mir nun VCDS gekauft, Motorseitig keiner Fehler, leider..

Eine lange Logfahrt habe ich gemacht, mit Interessanten Ergebnissen (Siehe aufbereitete Excel)

Fakt ist,

Ladedruck wird erst bei etwa 2700-2800 Umdrehungen erreicht, bei Beschleunigungsfahrt im 3. Gang ab 30kmh. (3 Mal)

Luftmasse (mg/Hub) wird nicht erreicht.

Aufgenommene Werte:

- Motordrehzahl

- Gaspedalstellung

- Schalterstellung (auch wenn das irgendwie nicht geklappt hat)

- Luftmasse soll/Ist

- Tastverhältnis - AGR-Ventil (vielleicht koaliert es ja mit dem Leistungsverlust..)

- Öl-Temperatur

- Kühlmittel-Temperatur

- Ladedruck Soll/Ist

- Ansteuerung - Stellmotor (sollte Turbo sein)

- Abgas Gegendruck (Vielleicht Kat/DPF zu?)

Ich brauche eure Hilfe, über jeden Tipp oder Analyse-Ergebnis bin ich sehr dankbar!

Eventuelle Werte die noch interessieren könnte wie z.B. Geschwindigkeit, Drehmoment (inneres Moment), Lamba-Werte, Kraftstoffmasse Soll/Ist pro Hub, liefere ich gerne Nach bei einer neuen Logfahrt, falls benötigt, auch Bedingungen die benötigt werden (z.B. im 6. Gang beschleunigen anstatt im 3. Gang), einfach sagen, ich versuche das Umzusetzen, wenn es bei der Analyse irgendwie hilft!

 

Ähnliche Themen
9 Antworten

Das hört sich für mich klassisch nach einem defekten LMM an. Wäre auch den billigsten defekt...

Mal abgesteckt gefahren?

Themenstarteram 19. Juli 2020 um 18:38

Sorry für die verspätete Antwort!

Ja, ich habe den Luftmassenmesser abgesteckt, leider ergab sich dabei keinerlei Verbesserung, gleiche schlechte Leistung, wie vorher auch....

Habe mir mal das Log angesehen. Der LMM ist ok.

Eine sehr wichtige Sache möchte ich vorwegnehmen: Die Neigung zur Ölverdünnung bei gehäuften Regenerationen des DPF. Prüfe mal die Ölpegel, ob er überhöht ist. Wenn ja, dann würde ich dringend zur Öl-Erneuerung raten. Bis zur Prüfung des Öls dahin unbedingt Hochlastfahrten vermeiden!

Poste doch mal den MWB 104 sowie den MWB 102 im Standgas(!). 104 liefert die Beladungsdaten des DPF und 102 liefert Temperaturmesswerte und den Differenzdruck, welchen der DPF bewirkt.

Wenn Dein Öl in Ordung ist, dann mache doch noch einmal eine Logfahrt auf der BAB. Dabei bitte mal folgende Daten loggen (Erweiterte Messwerblöcke):

 

3.1 Drehzahl

6.1 Geschwindigkeit

1.2 Einspritzmenge

8.2 inneres Moment

8.3 Begrenzungsmoment

8.4 Rauchgrenze

9.1 Sollmoment

3.3 Luftmasse Ist

11.3 Ladedruck ist

22.3 Raildruck Ist

102.3 Differenzdruck

Themenstarteram 3. August 2020 um 19:07

Hallo!

Entschuldigung für die späte Antwort, leider kam die Arbeit dazwischen!

Erstmal, vielen lieben Dank für die Analyse des Logs und den Hilfreichen Tipps, sowie den Instruktion des neuen Logs!!!

Am 21.06.2020 habe ich mein Öl angeschaut und ja, wie erwartet.. extreme Öl Vermehrung (weit über Maximum) und Diesel-Geruch im Öl wahrnehmbar (Das Öl war erst 6000 Km alt...).

Bin daraufhin bis zum 23.06 sehr sachte gefahren und habe das Öl, sowie den Öl-Filter wechseln lassen.

Die Werkstatt roch auch das Diesel im Öl heraus.

Ich habe nun die Log-Fahrt genau nach deiner Instruktion gemacht (alle Werte die gefordert waren sind drin) (3 Mal 3. Gang durch beschleunigt, auch in den 4. Gang, sowie auch den 6. Gang)

Leider lag die Abtastrate bei 0,6 - 0,8 hoffe, dass das nichts ausmacht.

Hab das Log so gut es geht aufbereitet, ich hoffe man erkennt etwas!

Mit den Werten kann ich leider wenig anfangen..

Liebe Grüße und Dankeschön!!!

Themenstarteram 3. August 2020 um 19:10

Hier noch die Fotos des MWB 104 / 102 und 003, keine Ahnung was die Werte bedeuten...

1-gang-standgas
2-gang-standgas
3-gang-standgas

Schaut für mich aus, als ob im Standgas max. AGR-Rate gefahren wird... Frage ist warum? (20% maximale Abgasrückführung, 95% AGR-Ventil geschlossen)

Normalerweise pegelt sich das Tastverhältnis um 50-60% ein.

 

Wurde der DPF schon einmal vom Vorbesitzer gereinigt oder getauscht?

 

Das Ölaschevolumen passt nicht zur aktuellen Laufleistung des Motors.

Weiterhin sollte der Diff. Druck bei der aktuellen Strecke nach erfolgter Regeneration im Stand nicht schon bei 7mbar stehen.

Hier passt was mit dem DPF nicht zusammen!

Vielleicht hat ihn der Vorbesitzer einfach nur mal resettet?

 

Interessant wäre:

Wie sieht der aktuelle DPF aus?

Ist es Original oder ein Nachbau DPF?

Original steht auf jeden Fall eine Teilenummer sowie Audi Logo drauf.

 

@a3Autofahrer Das Problem sieht ähnlich aus wie bei @5h0rty85 wie siesth du das?

Habe mir hilfsweise das Log mal am mobilen Gerät angesehen, Einspritzmengen und Luftmassen sehen nicht ungewöhnlich aus.

Zum DPF: Sehe das wie A4TDI-Fahrer und stelle hiermit die gleichen Nachfragen. :D

Themenstarteram 6. August 2020 um 9:31

AGR.... könnte es bedeuten, dass mein AGR-Ventil "kaputt" ist? Oder wodurch könnte sich das zurück führen lassen?

Zu dieser AGR - Tastverhältnis-Verständnis Problematik hatte ich mal was gelesen.. dachte schon wieder 20% bedeutet geschlossen und 95% Maximale Abgasrückführung :D

In meinem 1. Log habe ich das Tastverhältnis mit protokolliert, evtl. lässt sich da noch was raus lesen?

 

Auf jeden Fall schonmal gut zu wissen, dass da protokollierte Werte nicht zur Laufleistung passen.

Da ich der 5. Besitzer bin und im Grunde keinerlei Rechnungen zu diesem Fahrzeug habe, weiß ich nicht, ob der DPF schonmal vom Vorbesitzer gereinigt oder ersetzt wurde (wie vielleicht befürchtet könnte der DPF wirklich kein original Teil sein, sondern ein China-Teil?), dementsprechend die Werte resettet wurden.

Leider ist meine Werkstatt des Vertrauens gerade im Urlaub, und werde wahrscheinlich erst in 2 Wochen erfahren, ob es ein Originaler (evtl. noch der Originale) DPF ist, oder ein billiger Nachbau. Ok, Audi-Logo und Teilenummer auf dem DPF sollten das Geheimnis schnell lüften lassen...

Ich habe mir den Beitrag von 5h0rty85 angesehen, worin ihr beide @a3Autofahrer und @A4TDI-Fahrer stark mitmischt, mit Erfahrungswerten usw, hammer! Auf jeden Fall sollte ich nun mein Öl beobachten und jetzt sicherheitshalber ausschließlich Aral Ultimate tanken! Und im blödsten Fall nach meinen Injektoren schauen..

PS: Hätte nicht gedacht, so schnell wieder eine Antwort zu bekommen! Danke!!

Nebenfrage,

Was wäre, wenn ich vorhaben wollen würde, dass Fahrzeug nur noch auf der Rennstrecke zu bewegen... den DPF Leeren machen und am besten das AGR durch eine Metall-Kappe am Y-Stück verschließen, dadurch soll der Durchzug + das Ansprechverhalten massiv verbessert werden, oder? ;)

Wüsstet ihr für dieses Vorhaben einen entsprechenden Tuner im Rhein-Main Gebiet, der das ganze Software-seitig übernehmen könnte? Also, AGR-Rate und DPF-Regeneration ins Unplausible setzen (Deaktivieren), damit keines vom beiden mehr auftreten kann?

Themenstarteram 6. August 2020 um 18:08

Ich bitte um Nicht-Beantwortung meiner Nebenfrage, mein Bruder tippte diese ein, während ich auf dem Klo saß. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Audi A6 4F Avant 3.0 TDI ASB Leistungsverlust