ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Audi A4 3.0 TDI (272 PS) Öl

Audi A4 3.0 TDI (272 PS) Öl

Audi A4 B9/8W

Guten Abend allerseits,

mein A4 3.0 TDI mit 272 PS hat nun ca. 8000km auf der Uhr. Die Ölanzeige laut App war schon halb runter. Da ich ab morgen eine sehr lange Strecke in den nächsten Tagen fahre, habe ich Öl nachgefüllt.

Ich habe darauf geachtet, dass das Öl die Freigabe VW 507 00 erfüllt, wie es im Handbuch steht.

Wenn ich mir nun im MMI den Ölstand anzeigen lassen möchte, steht da nur "Störung".

In der App zeigt er den Ölstand von vorher (etwas weniger als halb voll).

Hat jemand diese Problematik schon mal gehabt?

Bild-1
Beste Antwort im Thema

Ich musste das erste Mal bei 24.500 km 1L nachfüllen (TDI 272). Finde ich in Ordnung und ist ähnlich wie beim 530d vorher.

Ein gewisser Ölverbrauch ist doch auch völlig in Ordnung. Wenn man wirklich nie nachfüllen muss kann das auch ein Zeichen dafür sein, dass durch zu viele Kurzstrecken zuviel Sprit im Öl kondenisert ist. Sieht dann nach Null Ölverbrauch aus, ist aber an sich noch schlechter da so das Öl verdünnt wurde.

Wenn offiziell bis 1L auf 1000km noch akzeptabel sein soll, braucht man sich bei 1L auf ca. 20.000km doch ganz sicher keinen Kopf zu machen.

78 weitere Antworten
Ähnliche Themen
78 Antworten

Öl nachfüllen sollte man dann wenn er es mitteilt und da sagt er genau wieviel Liter er haben will.

Es könnte nun sein, das zu viel Öl drin.

War da LongLife Öl oder normales? Weil die beiden Arten sollten nicht gemischt werden.

 

Man kann die Öl Messung erzwingen.

Die App geht bei Ölverbrauch falsch.

An deiner Stelle hätte ich das MMI bemüht, dort ist der korrekte Wert. Vermutlich ist jetzt etwas zu viel Öl eingefüllt.

Also bei mir war es gestern genau das gleiche. Nachdem ich aber ein paar Kilometer gefahren bin, habe ich im MMI nochmal nachgeschaut und da zeigte er dann max. an. In der App (so denn sie mal eine Verbindung zum Auto hat) ist aber immernoch fast der gleiche Stand wie vor dem nachfüllen. Gehe also nun davon aus das alles passt!

Musste die Woche nach knapp über 18tkm 1 Liter Öl nachfüllen. Wie sieht das bei euch aus? Finde das es schon recht viel ist, der 435i den ich vorher hatte, hat auf 30tkm einen Liter benötigt und das bei systembedingt immer weitaus höherer Drehzahl.

Außerdem war ich überrascht das man im Audi Handbuch es sich so ließt, als ob man regelmäßig Öl nachkippen soll und nicht wartet bis der Motor leer gefahren ist. Beim BMW sollte kein neues Öl rein bis er es meldet, benötigt dann aber genau einen Liter. Wie handhabt ihr das? Ich hab den Wagen jetzt mal "klassisch" leer gefahren.

Des weiteren steht im Handbuch für den 3.0TDI (160kw) 509 000 Alternativ 507 000, welches ich auch leider nur bekommen habe. Heißt aber das der 3.0 mit 200kw unter den Punkt "alle anderen Dieselmotoren" fällt? Irgendwie komisch geschrieben.

Gruß

Normalerweise meldet er sich wenn er Öl braucht und sagt dir ganz genau wieviel. Wie bei BMW.

Es gibt bei Audi zwei Meldung fürs Öl.

Die erste Meldung ist harmlos, da soll man nur nach kippen (Menge wird angesagt).

Die zweite und letzte Meldung ist wie bei jedem Fahrzeug, rote Lampe und sofort stehen bleiben. ;)

Bei meinem TFSI 2.0 190er habe ich bis jetzt nicht nach kippen müssen. Bis zum Ölwechsel war es noch voll laut MMI.

 

Ich kontrolliere es öfters Mal. Aber rein kippen tue ich nur, wenn mir das das Auto es sagt. Weil zuviel Öl ist auch ungesund fürs Kfz.

Zitat:

@chefbaer schrieb am 7. März 2017 um 22:59:58 Uhr:

Musste die Woche nach knapp über 18tkm 1 Liter Öl nachfüllen. Wie sieht das bei euch aus? Finde das es schon recht viel ist, der 435i den ich vorher hatte, hat auf 30tkm einen Liter benötigt und das bei systembedingt immer weitaus höherer Drehzahl.

Ich finde das auch zu viel. In meinen über 10 Jahre alten A6 3.0 TDI mit jetzt 250.000km habe ich überhaupt noch nie Öl eingefüllt, kein einziges Mal! Nur alle gut 30.000 km zur Inspektion und da Ölwechsel machen lassen. Aber zwischendurch was nachfüllen? Ich glaub, ich würde nicht mal den Einfüllstutzen dafür finden...

Bei meinem 3.0 TDI (218 PS) ist der Ölstand laut MMI inzwischen auch auf die Minimum-Marke gesunken nach 10.000 km. Eine Warnung ist noch nicht gekommen, ich warte täglich drauf. Laut Handbuch ist ein Ölverbrauch bis zu einem halben Liter/1000 km normal, besonders in der Einlaufphase die aber jetzt vorüber sein dürfte. Mein Vorgänger, ein BMW 320 d, hat über die komplette Intervall-Zeit nicht einen Tropfen verbraucht. Vorsichtshalber habe ich schon 1 Liter Reserve (VW 507 00) im Kofferraum, da auch Fahrten über 1000 km am Stück anstehen. Die Alternativ-Sorte mit der VW-Norm 509 00 ist am Markt noch gar nicht zu bekommen. Mein Händler hat beim Ölnachfüllen zur Vorsicht gemahnt: zuviel Öl bedeutet Gefahr für den Katalysator.

3.0 TDI (200 kW) nach 9500 km 1 l Öl.

Zitat:

@Jup_HH schrieb am 7. März 2017 um 23:49:01 Uhr:

3.0 TDI (200 kW) nach 9500 km 1 l Öl.

Na dann bin ich ja beruhigt. Fahre immer was geht und fast nur BAB, die Leistungssteigerung tut ihr übriges.

Gruß

Zitat:

@Liudger schrieb am 07. März 2017 um 23:44:22 Uhr:

Mein Händler hat beim Ölnachfüllen zur Vorsicht gemahnt: zuviel Öl bedeutet Gefahr für den Katalysator.

Jepp. Aber das MMI teilt dir mit wieviel Liter Öl du nach Kippen sollst.

Moin,

das Motoröl schmiert den Motor nicht nur, es reinigt und kühlt ihn auch. Daher ist der richtige Ölstand wichtig. Ist zu wenig Öl drin, nimmt die Kühl- und Reinigungsleistung ab bis hin zum Abfall / Zusammenbruch des lebensnotwendigen Öldrucks. Zu viel Öl kann von der Kurbelwelle schaumig geschlagen werden, wodurch ebenfalls der Öldruck leiden könnte und das Öl auch evtl. seinen Weg an Stellen nimmt, wo es nicht hingehört.

Leider konnte ich mich bei meinen bisherigen 3 Audi A4 (1x B7 und 2x B8) nie wirklich auf den Ölstandsensor verlassen. Beim B7 war es eine reine Katastrophe, einschließlich KI- und mehrfacher Sensor-Wechsel - am Ende half nur das Messen mit dem (noch verbauten) Peilstab.

Bei meinen B8 kam nach dem ersten Ölwechsel von der Werkstatt sogar der Hinweis, ich solle nach der ersten Fahrt den Ölstand nochmal im MMI checken, auch wenn er aktuell MAX anzeigt. Sie hatten da schon mehrfach Abweichungen nach unten... So viel zum Stand der Technik.

Natürlich ist es für den Fahrer am einfachsten, wenn er nach einer Meldung einfach 1L Öl nachfüllt. Ich selbst fülle aber auch gerne zwischendurch nach, damit ich das nicht machen muss, wenn's mir gerade nicht passt (die ständige Meldung nervt mich einfach). Wenn bei meinem 2,0 TFSI der Ölstand zwischen Mitte und MIN steht, kann ich ruhigen Gewissens einen halben Liter auffüllen und stehe dann wieder zwischen Mitte und MAX. So, wie früher mit dem Peilstab, ganz ohne Bevormundung durch's Auto...;)

Gruß

Auch bei meinem (200 KW) ca. 0,8L insgesamt nachgefüllt bei jetzt 10.200 KM.

Bin erstaunt, behutsam eingefahren und beachte das Warm- und Kaltfahren.

Bei meinen 5er BMW`s war das nicht der Fall, kein merkbarer Verbrauch zwischen den Wechselintervallen.

Naja die neuen VW Konzern Diesel brauchen in der einlaufphase bis ca 40tkm häufig was Öl! Weis nicht wieso aber kenne genügend bei denen zwischen 25-40tkm auf einmal der Ölverbrauch auf nahezu null verändert hat! Und vorher teils 1l/1000km aber schwankend!

Ich musste das erste Mal bei 24.500 km 1L nachfüllen (TDI 272). Finde ich in Ordnung und ist ähnlich wie beim 530d vorher.

Ein gewisser Ölverbrauch ist doch auch völlig in Ordnung. Wenn man wirklich nie nachfüllen muss kann das auch ein Zeichen dafür sein, dass durch zu viele Kurzstrecken zuviel Sprit im Öl kondenisert ist. Sieht dann nach Null Ölverbrauch aus, ist aber an sich noch schlechter da so das Öl verdünnt wurde.

Wenn offiziell bis 1L auf 1000km noch akzeptabel sein soll, braucht man sich bei 1L auf ca. 20.000km doch ganz sicher keinen Kopf zu machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Audi A4 3.0 TDI (272 PS) Öl