ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Audi A3 2.0 TDI 184 Ps Leistungssteigerung

Audi A3 2.0 TDI 184 Ps Leistungssteigerung

Audi
Themenstarteram 15. Juli 2020 um 16:46

Guten Tag,

Ich bin mir am überlegen einen Audi A3 2.0 Tdi 184 PS zu kaufen. Ich würde jetzt gerne wissen was an Leistungssteigerung so möglich ist. Ich habe schon ein bisschen im Internet nachgeschaut und was ich bis jetzt gefunden habe ist, dass Leute das Auto "nur" auf 220-230 PS gebracht haben. Geht da mehr? Was müsste man dazu machen und wie sieht es mit den Kosten aus?

Danke im Vorraus :)

Beste Antwort im Thema

Was treibt Dich denn an, Dir ein Fahrzeug zu kaufen und dessen Leistung um etwa 40 % steigern zu lassen und dafür tausende von Euro auszugeben?

Da ist es doch wirtschaftlicher und sicherer, schon bei der Fahrzeugwahl nach einer angemessenen und passenden Motorisierung Ausschau zu halten.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Ja 220ps gehen schon mit software halt aber viel mehr würde ich nicht machen da es einfach ein 2.0tdi ist

Mehr geht immer nur bist du da locker im 4stelligen Bereich und wenn es noch mehr und sicher sein sollte bis in 5stelligen Bereich.

Sollte beim Diesel nicht anderst als wie beim Benziner sein.

Themenstarteram 15. Juli 2020 um 19:32

Zitat:

@klaus7373 schrieb am 15. Juli 2020 um 18:50:55 Uhr:

Mehr geht immer nur bist du da locker im 4stelligen Bereich und wenn es noch mehr und sicher sein sollte bis in 5stelligen Bereich.

Sollte beim Diesel nicht anderst als wie beim Benziner sein.

Mein Ziel wären so um die 250 PS. Müsste man da viel machen? (unabhängig von Sicherheitsvorkehrungen wie bessere Bremsen etc.)

Kommt immer darauf an geht über Kupplung über Ansaugung bis hin zur besseren Ableitung Staudruck, Wärme in Form von Downpipe usw. usw.

Genaueres sollte man sich dann beim Tuner informieren.

Was treibt Dich denn an, Dir ein Fahrzeug zu kaufen und dessen Leistung um etwa 40 % steigern zu lassen und dafür tausende von Euro auszugeben?

Da ist es doch wirtschaftlicher und sicherer, schon bei der Fahrzeugwahl nach einer angemessenen und passenden Motorisierung Ausschau zu halten.

Themenstarteram 15. Juli 2020 um 20:37

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 15. Juli 2020 um 20:01:06 Uhr:

Was treibt Dich denn an, Dir ein Fahrzeug zu kaufen um dessen Leistung um etwa 40 % steigern zu lassen und dafür tausende von Euro auszugeben?

Da ist es doch wirtschaftlicher und sicherer, schon bei der Fahrzeugwahl nach einer angemessenen und passenden Motorisierung Ausschau zu halten.

Ich fahre täglich 180 km zur Arbeit und zurück. Ich habe gerade 2 Autos. Einen Diesel 170 PS für den Arbeitsweg und einen Benziner 265 PS zum "Spaß haben". Jedoch wird der Unterhalt der beiden Autos langsam teuer und ich würde die beiden gerne gegen ein neues Auto ersetzen. Ich würde ungerne auf Leistung verzichten, aber ein Benziner wird mir auf Dauer zu teuer wenn ich täglich damit zur Arbeit fahren muss. Deshalb ist ein starker Dieselmotor das beste Kompromiss in meinen Augen. Aber soweit ich weiß gibt es keine Autos in der Größe eines A3, Leon, Golf, etc. mit so starken Dieselmotoren.^^

Lies dir meinen Thread durch AGR Durchsatz zu gering, und du wirst ruck zuck sehen das du es lieber sein lassen solltest.

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 15. Juli 2020 um 20:01:06 Uhr:

Was treibt Dich denn an, Dir ein Fahrzeug zu kaufen und dessen Leistung um etwa 40 % steigern zu lassen und dafür tausende von Euro auszugeben?

Da ist es doch wirtschaftlicher und sicherer, schon bei der Fahrzeugwahl nach einer angemessenen und passenden Motorisierung Ausschau zu halten.

"Normal" kann jeder, wer es will....warum nicht ?

Sicherlich fassen sich da einige an den Kopf aber das Endergebnis entschädigt für alles.

Willst nicht wissen was in meinen S3 für ne Summe steckt.

 

Bei dem Arbeitsweg würde ich den A4 V6 empfehlen. Hatte ich vorher und war sehr zufrieden.

Habe jetzt weniger km und komme mit dem A3 2.0 Tdi 150 PS auch zurecht. Denke aber auch über eine Optimierung auf 190 PS nach.

Hatte früher einen BMW 123d der hatte 204 ps

Ich denke bei meinem 2.0TDI 150PS auch über Optimierung nach. Ich lasse es aber sein, da man sich auch nach kurzer Zeit an die Leistungssteigerung gewöhnt und immer genug links vorbei ziehen...

Dann kommt es zu Verkokungen, Turbo wird höher belastet und ich will ja auch mein KFZ bis wieder 200.000km fahren.

Es gibt für fast jede Komponente ein passendes angepasstes Tuningstück welches den erhöhten Anforderungen entspricht.

Allerdings sind wir da hier weit entfernt von "nur" mal schnell eine Kennfeldoptimierung machen fürn Lutscher.

Zitat:

Ich fahre täglich 180 km zur Arbeit und zurück. Ich habe gerade 2 Autos. Einen Diesel 170 PS für den Arbeitsweg und einen Benziner 265 PS zum "Spaß haben". Jedoch wird der Unterhalt der beiden Autos langsam teuer und ich würde die beiden gerne gegen ein neues Auto ersetzen. Ich würde ungerne auf Leistung verzichten, aber ein Benziner wird mir auf Dauer zu teuer wenn ich täglich damit zur Arbeit fahren muss. Deshalb ist ein starker Dieselmotor das beste Kompromiss in meinen Augen. Aber soweit ich weiß gibt es keine Autos in der Größe eines A3, Leon, Golf, etc. mit so starken Dieselmotoren.^^

Möglich ist vieles. Ich würde Dir dennoch dringend davon abraten, wenn Du Deinen Diesel über längere Zeit fahren möchtest. Bei einem reinen SW-Tuning werden die Einspritzmengen und zeiten verändert. Je stärker man hier ans Limit geht, umso wahrscheinlicher sind Folgeschäden an AGR, DPF und Turbolader. Hier ist nicht die Frage ob, sondern wann. Den Hinweis von FriesischHerb solltest Du ernst nehmen, er hat das Thema schon durch:

https://www.motor-talk.de/.../...durchsatz-zu-gering-t6882796.html?...

Wenn Du schon tunest, solltest Du die Mehrleistung nur zu einem sinnvollen Teil aus der SW ziehen, den Rest über verbesserten Turbo, Downpipe, etc. - eine Tuningschmiede, die dabei das ganze Setup beurteilt, ist Pflicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Audi A3 2.0 TDI 184 Ps Leistungssteigerung