ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Audi 4F Kompression 20 bar

Audi 4F Kompression 20 bar

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 1. Juni 2018 um 20:37

Hallo Leute,

ich habe seit ungefähr zwei Monaten Probleme mitm Ruckeln/weißen Qualm (Diesel kann man riechen) bei meinem Audi 2.7 (12/2010). Leider haben wir bis jetzt keine Ursache für das Problem gefunden. Heute haben wir die Kompression getestet. Bei meinem Audi ist die Kompression bei jedem Zylinder 20 bar (nur beim 3. ist die 18,5 bar). Verschleißgrenze wäre 21 bar (ELSA) und normallerweise müsste Kompression mind. 25 bar sein (bei 230t km).

Was ich gar nicht verstehe, wie kann es sein, dass die Kompression bei allen Zylindern gleich ist (bis auf Z.3). Das Auto zieht und hat die gleiche Leistung, die ich vor dem Problem mitm Ruckeln/Qualm gehabt habe. Evtl. ist die gleich Ursache für die schwache Kompression, dieselbe für Ruckeln/Qualm?

Wir haben einen starken Verdacht auf ausgedehnte Kette oder ein kaputter Kettenspanner.

Bin für jede Hilfe dankbar.

Ähnliche Themen
187 Antworten
Themenstarteram 27. Juni 2018 um 13:28

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 27. Juni 2018 um 13:10:34 Uhr:

Ich vergesse immer, dass Du den FL fährst. Der ist Injektor technisch unkritisch.

Arbeite Dein Problem ab, also z.B. dass die Drallklappen nicht hin- und herschlagen.

Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll... Keine Ahnung was das Verhalten von den Drallklappen bestimmt... Welche Parameter/Komponenten beeinflussen diese?

Wir können noch den TL vom Motor trennen (hab schon mal hier geschrieben von dem TL-Steller Problem) und schauen ob es evtl. an dem liegen kann... Wenn ich es jedoch richtig verstehe der TL wird erst bei höheren U/min aktiviert. Der Steller vom TL darf eigentlich das PRoblem mitm Ruckeln/Qulam nicht machen.

Kannst du evtl. meine Frage beantworten ob man dem Prüfstand von BOSCH-Prüfgerät vertrauen kann? Der Zukancic sagt ich kann problemlos mit diesem Protokoll vor Höchstgericht :-)...

Den Injektorenprüfstand kann ich nicht beurteilen, weder allgemein noch speziell.

Du könntest die noch woanders prüfen lassen. Aber das ändert erstmal nichts an dem durchdrehenden Drallklappensteller. Vielleicht sind die Drallklappen-Gestänge oder Lager innerhalb der Ansaugbrücke verschlissen. Keine Ahnung. Habe jedenfalls häufiger hier im 4F-Forum von entsprechenden Instandsetzungen lesen müssen.

Sorry, meinst Du mit TL den Turbo?

Themenstarteram 27. Juni 2018 um 14:31

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 27. Juni 2018 um 14:23:48 Uhr:

Den Injektorenprüfstand kann ich nicht beurteilen, weder allgemein noch speziell.

Du könntest die noch woanders prüfen lassen. Aber das ändert erstmal nichts an dem durchdrehenden Drallklappensteller. Vielleicht sind die Drallklappen-Gestänge oder Lager innerhalb der Ansaugbrücke verschlissen. Keine Ahnung. Habe jedenfalls häufiger hier im 4F-Forum von entsprechenden Instandsetzungen lesen müssen.

Sorry, meinst Du mit TL den Turbo?

Wir haben bereits den Steller also auch die Klappen gecheckt - von außen schaut alles i.O. aus... Was wir noch machen können ist den Steller zu öffnen und reinschauen ob es evtl da Probleme gibt... Ich verstehe jedoch nicht was genau das Verhalten der Drallklappen im LL bzw. beim Fahren sein soll. Wie du im Video gesehen kannst, der Motor läuft im LL und die Drallklappen arbeiten wie verrückt - wir haben also kein Gas gegeben o.ä. Bleibt die Drallklappe nach dem Starten die ganze Zeit offen (glaube ich eher nicht)? Wo kommt der Signal her, zu öffnen/schließen? Kann es sein, dass gerade wg. den Injektoren die Drallklappen verrückt werden?

Genau den Turbolader habe ich gemeint :-)

Die Drallklappen werden im VFL gemäß SSP nur Drehzahlabhängig beeinflusst. Dabei ist die Drallklappe im unteren Drehzahlbereich geschlossen und öffnet allmählich mit zunehmender Drehzahl. Ab 2500 (oder 2800) rpm ist sie dann vollständig geöffnet. Wenn der DPF aktiv regeneriert wird, dann sind die DK meiner Erinnerung nach ebenfalls geöffnet (bin jetzt nicht sicher).

Die Drallklappen arbeiten auf beiden Bänken im Sollzustand synchron. Es wird also niemals der Fall eintreten, dass Bank 1 10% geöffnet und Bank2 zu 30% geöffnet ist.

Daher kannst Du Dich gut an der funktionierenden Bank orinetieren, wie es demnach zu sein hat.

Da eine Bank arbeitet, wird offenbar der Sollzustand erfüllt. Daher kann die Fehlfunktion nichts mit Injektoren und dergleichen mehr zu tun haben.

Turbolader arbeitet immer. Je höher die Last, desto stärker der Druckaufbau. Bitte erstmal die Finger davon lassen. ;)

Themenstarteram 27. Juni 2018 um 15:14

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 27. Juni 2018 um 14:46:06 Uhr:

Die Drallklappen werden im VFL gemäß SSP nur Drehzahlabhängig beeinflusst. Dabei ist die Drallklappe im unteren Drehzahlbereich geschlossen und öffnet allmählich mit zunehmender Drehzahl. Ab 2500 (oder 2800) rpm ist sie dann vollständig geöffnet. Wenn der DPF aktiv regeneriert wird, dann sind die DK meiner Erinnerung nach ebenfalls geöffnet (bin jetzt nicht sicher).

Die Drallklappen arbeiten auf beiden Bänken im Sollzustand synchron. Es wird also niemals der Fall eintreten, dass Bank 1 10% geöffnet und Bank2 zu 30% geöffnet ist.

Daher kannst Du Dich gut an der funktionierenden Bank orinetieren, wie es demnach zu sein hat.

Da eine Bank arbeitet, wird offenbar der Sollzustand erfüllt. Daher kann die Fehlfunktion nichts mit Injektoren und dergleichen mehr zu tun haben.

Turbolader arbeitet immer. Je höher die Last, desto stärker der Druckaufbau. Bitte erstmal die Finger davon lassen. ;)

Was heißt VFL und welches SSP ist das?

Hmmm ok. Was wenn es wirklich an dem Sch*** liegt, dass die Regeneration gestartet wurde und als ich damals auf der Autobahn niedergeschaltet habe (5. zum 4. Gang) dass irgendwas Richtung Drallklappen gestört worden ist und dass dies auch die Ursache für das Ruckeln/Qualm ist... In den Verbrennungsraum kommt vlt. zu wenig Luft, Diesel wird nicht richtig verbrannt und kommt dann wieder raus... Ich kann es mir nicht anders erklären (bin kein Mechaniker k.A. ob diese Theorien überhaupt Sinn machen :-)) da Kolben und Ventile total sauber sind.

Verrückt... Sobald der Sch*** erledigt ist verkaufe ich das Ding und kaufe nie wieder einen Diesel...

VFL = Vorfacelift.

SSP 350

Das Flattern der Klappe beinflusst die Füllung und stört die Regler. Deshalb würde ich erst diese Macke angehen.

Bild-1
Bild-2
Themenstarteram 27. Juni 2018 um 16:41

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 27. Juni 2018 um 16:27:13 Uhr:

VFL = Vorfacelift.

SSP 350

Das Flattern der Klappe beinflusst die Füllung und stört die Regler. Deshalb würde ich erst diese Macke angehen.

danke sehr ;-)

wenn du mir noch Tipps gibst wie, das wäre super... Ist eine der Klappen kaputt worden (weil jemand hat hier geschrieben dass der Positionsgeber drin im Steller eingebaut ist), kann ich die Drallklappe inkl. den Steller nur austauschen. Es besteht keine Möglichkeit (oder doch?) diese zu kalibrieren... D.h. ich habe nicht wirklich viel Möglichkeiten... Es ist auch OK wenn ich alle beide austausche; ich möchte nur sicher sein, dass ich es nicht umsonst mache, da die auch nicht wirklich wenig kosten...

Erst mal nur die eine Seite machen.

Schon mal das Ist-Signal der einen Drallklappenbank ausgelesen? Müsste dann ja auch kräftig hin- und herscheingen. Vielleicht ist aber der Signalweg zum MSG blockiert und die spinnt deshalb?

Themenstarteram 27. Juni 2018 um 20:11

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 27. Juni 2018 um 17:16:55 Uhr:

Erst mal nur die eine Seite machen.

Schon mal das Ist-Signal der einen Drallklappenbank ausgelesen? Müsste dann ja auch kräftig hin- und herscheingen. Vielleicht ist aber der Signalweg zum MSG blockiert und die spinnt deshalb?

Wie auslesen? Es gibt aber keinen Fehler im Speicher...

Die Ist-Werte vom Drallklappensteller auslesen und mit den Solldaten vergleichen:

MWB

36.2 Sollwert Bank1

36.3 Istwert Bank 1

37.2 Sollwert Bank 2

37.3 Istwert Bank 2

Themenstarteram 27. Juni 2018 um 23:22

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 27. Juni 2018 um 22:55:48 Uhr:

Die Ist-Werte vom Drallklappensteller auslesen und mit den Solldaten vergleichen:

MWB

36.2 Sollwert Bank1

36.3 Istwert Bank 1

37.2 Sollwert Bank 2

37.3 Istwert Bank 2

danke dir.

schau dir das bitte an: https://www.youtube.com/watch?v=9lL3xOeokFM

in Kommentaren steht's dass es doch an Injektoren lag...

Sprach von Nachtropfen, aber die Frage ist ja, ob es nur die Vermutung war, oder es auch tatsächlich zutraf.

Interessanterweise schaltet dort auch der Drallklappensteller ab und zu mal hin und her. Ist es bei Dir ähnlich schnell bzw. langsam?

Themenstarteram 28. Juni 2018 um 10:26

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 27. Juni 2018 um 22:55:48 Uhr:

Die Ist-Werte vom Drallklappensteller auslesen und mit den Solldaten vergleichen:

MWB

36.2 Sollwert Bank1

36.3 Istwert Bank 1

37.2 Sollwert Bank 2

37.3 Istwert Bank 2

Auf 651 U/min:

36.2 88%

36.3 88%

37.2 88%

37.3 89%

wir haben noch was festgestellt: bei 36.4 und 37.4 ändert sich der Wert die ganze Zeit obwohl sich 36.6 bzw. 37.3 nicht ändert...

40.2 = 40.3 = 0%

40.4 = 5%

42.1 = 39%

42.2 = 1.0 V

42.3 = 4,48

Wie jetzt, der Istwert der Drallklappensteuerung bleibt konstant, obwohl tatsächlich die eine Klappe ständig hin und herschlägt? Ist das so richtig?

Themenstarteram 28. Juni 2018 um 11:42

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 28. Juni 2018 um 11:40:10 Uhr:

Wie jetzt, der Istwert der Drallklappensteuerung bleibt konstant, obwohl tatsächlich die eine Klappe ständig hin und herschlägt? Ist das so richtig?

so ist es... nur der letzte Wert ändert sich, also das Feld 4...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Audi 4F Kompression 20 bar