ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Auch Honda schummelt (Leistungsstreuung, Updates und mehr)

Auch Honda schummelt (Leistungsstreuung, Updates und mehr)

Honda Civic 8 (FN,FK,FD,FA,FG)
Themenstarteram 3. Febuar 2012 um 13:23

Hallo!

Ich habe zwar keinen Civic mehr, dennoch verfolge ich noch immer gespannt, was denn mit dieser Serie weiter passiert. Vor ein paar Monaten wurde ich von einem Member angeschrieben, da bei ihm ein neues Software-Update auf seinen FK3 aufgespielt wurde. Was sofort auffiel war ein Leistungsverlust. Der Wagen war weniger spritzig und durchzugsstark.

Dieses Member hat sich vor kurzem wieder gemeldet. Nach längerem Hin- und Her wurde der alte Softwarestand wieder hergestellt (was eigentlich nicht sein darf, daher will dieses Member anonym bleiben) und Vergleichsmessungen (Einspritzmenge, Ladedruck, Spritzbeginn) gemacht. Hier wurde festgestellt, das die alte Software zwischen 0.1-0.15bar mehr Ladedruck einstellt und zwischen 4-6% mehr einspritzt. Deutlich reduziert wurde das maximale Drehmoment, weniger die Nennleistung.

Jetzt fügt sich schön langsam alles zusammen. Honda hat die FK3 mit wesentlich mehr als 140PS ausgeliefert (viele der hier gemessenen Fahrzeuge lagen deutlich über 150PS, viele sogar bei über 155) und später, nachdem die Kupplungs-, Krümmer- und DPF-Probleme auftraten die Leistung reduziert. Eine Praxis mit der VAG mit dem 2.0TDI mit 170PS angefangen hat, hat nun bei Honda Einzug gehalten. So werden die Garantiefolgekosten niedergehalten und der Kunde hinters Licht geführt.

Gerichtlich kann man kaum dagegen angehen, der Wagen bringt immer noch seine Leistung (jetzt halt nur mehr 145PS, statt den gewohnten 155PS) und erreicht auch noch seine Höchstgeschwindigkeit. Honda hält was der Prospekt verspricht. Nichtsdestrotrotz bleibt es eine unsaubere Taktik, ein Auto mit wesentlich mehr Leistung ins Rennen um die Kunden zu schicken und diese dann zu beschneiden.

Grüße,

Zeph

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. Febuar 2012 um 13:23

Hallo!

Ich habe zwar keinen Civic mehr, dennoch verfolge ich noch immer gespannt, was denn mit dieser Serie weiter passiert. Vor ein paar Monaten wurde ich von einem Member angeschrieben, da bei ihm ein neues Software-Update auf seinen FK3 aufgespielt wurde. Was sofort auffiel war ein Leistungsverlust. Der Wagen war weniger spritzig und durchzugsstark.

Dieses Member hat sich vor kurzem wieder gemeldet. Nach längerem Hin- und Her wurde der alte Softwarestand wieder hergestellt (was eigentlich nicht sein darf, daher will dieses Member anonym bleiben) und Vergleichsmessungen (Einspritzmenge, Ladedruck, Spritzbeginn) gemacht. Hier wurde festgestellt, das die alte Software zwischen 0.1-0.15bar mehr Ladedruck einstellt und zwischen 4-6% mehr einspritzt. Deutlich reduziert wurde das maximale Drehmoment, weniger die Nennleistung.

Jetzt fügt sich schön langsam alles zusammen. Honda hat die FK3 mit wesentlich mehr als 140PS ausgeliefert (viele der hier gemessenen Fahrzeuge lagen deutlich über 150PS, viele sogar bei über 155) und später, nachdem die Kupplungs-, Krümmer- und DPF-Probleme auftraten die Leistung reduziert. Eine Praxis mit der VAG mit dem 2.0TDI mit 170PS angefangen hat, hat nun bei Honda Einzug gehalten. So werden die Garantiefolgekosten niedergehalten und der Kunde hinters Licht geführt.

Gerichtlich kann man kaum dagegen angehen, der Wagen bringt immer noch seine Leistung (jetzt halt nur mehr 145PS, statt den gewohnten 155PS) und erreicht auch noch seine Höchstgeschwindigkeit. Honda hält was der Prospekt verspricht. Nichtsdestrotrotz bleibt es eine unsaubere Taktik, ein Auto mit wesentlich mehr Leistung ins Rennen um die Kunden zu schicken und diese dann zu beschneiden.

Grüße,

Zeph

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Die Reklamation kann ich nur teilweise nachvolziehen. Man kauft sich ein 140PS auto, und beschwert sich, das es dann nur 140PS hat? :confused::confused::confused:

Das man mit der Software "schummeln" kann ist logisch, sonst gäne es ja auch kein Chiptuning.

Was ich aber verstehe ist die Reklamation, das die Kupplung kaputt geht, weil der Wagen "ausversehen" zu viel Kraft hat.

Rein subjektiv fühlt sich meiner auch nach mehr Leistung an, allerdings habe ich nix dagegen, solange dadurch keine Schäden auftreten. Eine gewisse Serienstreuung nach oben gibt's bei Turbomotoren ohnehin.

Leider kann man als Laie kaum beweisen, dass etwas manipuliert wurde, weil Leistungsmessungen an diversen externen Prüfständen von den Herstellern kaum anerkannt werden.

Vor kurzem gab es einen Streit zwischen BMW Austria und einem Kunden, dem sein Z4 zu schwach erschien. Der Leistungsprüfstand bestätigte dies auch, BMW erkannte dies allerdings nicht an.

Man kann Schadenersatz einfordern, wenn der Wagen zu schwach ausgeliefert wird, umgekehrt ist's hält schwieriger, solang er nach dem Update noch die Nennleistung erreicht... Trotzdem danke für die Info!

Ach sooo.. Die Reklamation bezieht sich darauf, das man die "geschnkte" Kraft verliert.

Also kein Softwareubdate mehr machen, dann passiert auch nix. :D

Themenstarteram 3. Febuar 2012 um 14:43

Zitat:

Original geschrieben von MvM

Die Reklamation kann ich nur teilweise nachvolziehen. Man kauft sich ein 140PS auto, und beschwert sich, das es dann nur 140PS hat? :confused::confused::confused:

Auf der einen Seite bin ich absolut deiner Meinung. Der Wagen hat im Prospekt 140PS. Man fährt das gute Teil Probe und kauft es. Man bekommt ihn geliefert und er fährt sich wie auf der Probefahrt.

Dann kommt ein Softwareupdate und nimmt mir 20PS von meiner gewohnten Leistung. Aufeinmal ist der Wagen merklich zäher. Sicherlich bekomme ich noch das wofür ich bezahlt habe, aber Honda nimmt einem das wofür man sich entschieden hat.

Ich weis nicht wie's bei dir steht, aber bei mir war's ein Kaufgrund, weil mein FK3 nicht wesentlich schlechter als mein voheriger MX-6 mit 167PS ging. Kein Wunder hatte mein FK3 satte 157PS...

Grüße,

Zeph

 

Das Problem ist: Meine alte Werkstatt hat bei jedem Service den Fehlerspeicher ausgelesen, und einmal ist mir auch gesagt worden, dass ein Software-Update durchgeführt wurde und ich nun die neueste Version oben hätte. Was allerdings genau gemacht wurde, weiß ich nicht. Die Leistung hat sich subjektiv nicht verändert.

Bei meiner neuen Werkstatt ist sowas kaum möglich, da ich zusehe...

 

Vielleicht ist das der Grund, das der 2012er FK3 mit 150PS sich langsamer anfühlt als ein 2006-2011er FK3 mit eingetragenen 140PS. ;)

Der Neue ist aber auch rund 70 kg schwerer, und 10 PS mehr sind nicht die Welt. Wenn ich mir also das Leistungsgewicht ansehe, dann kommt der alte FK3 mit 140 PS auf 10,15 kg/PS, der neue mit 150 PS kommt auf 9,98 kg/PS.

 

Ich hab auch schon von einigen Leuten (u. a. auch vom Chef meines vorigen Honda-Betriebs) gehört, dass der FK3 ohne DPF besser gehen soll als der FK3 mit DPF. Ob das nur Stammtischgeschwätz ist oder wirklich stimmt, kann ich allerdings net beurteilen.

STOP, mal langsam reiten!

Wann und wie wurden die Messungen gemacht?

Wie ist vor den Messungen gefahren worden?

Zitat:

Original geschrieben von Mike_083

Ich hab auch schon von einigen Leuten (u. a. auch vom Chef meines vorigen Honda-Betriebs) gehört, dass der FK3 ohne DPF besser gehen soll als der FK3 mit DPF. Ob das nur Stammtischgeschwätz ist oder wirklich stimmt, kann ich allerdings net beurteilen.

Logisch und nachvollziehbar, da eine zusätzliche Filtereinheit sehr wohl Leistung bzw. Drehmoment frisst!

habe da nichts bemerkt, habe mir sogar subjektiv eingeredet mehr leistung zu haben nach dem letzten update.

Zitat:

Original geschrieben von R-12914

STOP, mal langsam reiten!

Wann und wie wurden die Messungen gemacht?

Wie ist vor den Messungen gefahren worden?

Da schließ ich mich mal an, die Nummer hätte ich gern genauer bevor ich´s glaub!

ansonten/bis dahin gilt was der alte Jedi Meister schon wußte:

"Du darfst niemals vergessen: Deine Wahrnehmung bestimmt deine Realität!"

Yoroshiku onegaishimasu

Harry

Was ich damit sagen möchte ist, dass die ECU nach einem Softwareupdate zurückgesetzt wird, ähnlich ist es nach dem Abklemmen der Batterie. Darüber hinaus passt sich das Motorsteuergerät permanent dem Fahrzyklus an und regelt je nach Fahrweise.

Wenn ich jetzt längere Zeit eher gemächlich fahre und dann schlagartig wieder sehr sportlich, kann subjektiv der Eindruck entstehen -und das ist nicht nur subjektiv so, sondern stimmt wirklich- dass der Motor natürlich je nach Leistung locker mal merkbare 20 PS weniger hat.

Ich habe dies bereits bei unterschiedlichen Motorsteuergeräten und Herstellern beobachtet.

Ich habe sogar festgestellt, das das Motorsteuergerät bei längerer, ruhigerer Fahrweise im unteren Drehzahlbereich Drehmoment zu gibt, dafür aber im oberen Drehzahlbereich etwas Leistung wegnimmt. Bei längerer sportlicher Fahrweise ist es genau anders herum, sprich untenrum etwas weniger Drehmoment, obenrum mehr Leistung.

Ob das oben geschriebene mit dem Leistungsverlust in Verbindung mit dem Softwareupdate beim Diesel nun stimmt, lässt sich sozusagen nur mit einem Vorher-Nachher-Dyno belegen. Natürlich sollte der Fahrzyklus vorher in beiden Fällen so gut wie identisch, möglichst ausgewogen und sportlich sein.

wie siehts eig. mitn fk2 aus?

hat da wer Leistungsdaten, möcht das mal gerne wissen, und mit meinen Vergleichen :)

Zitat:

Original geschrieben von Hondajunkie

wie siehts eig. mitn fk2 aus?

hat da wer Leistungsdaten, möcht das mal gerne wissen, und mit meinen Vergleichen :)

Lass dir doch nen Dyno von den Eltern bezahlen! :D :p ;)

Zitat:

Original geschrieben von R-12914

Zitat:

Original geschrieben von Hondajunkie

wie siehts eig. mitn fk2 aus?

hat da wer Leistungsdaten, möcht das mal gerne wissen, und mit meinen Vergleichen :)

Lass dir doch nen Dyno von den Eltern bezahlen! :D :p ;)

ich hab das leistungsblatt eh irgendwo rumliegen :D

wollt es nur zum vergleich ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Auch Honda schummelt (Leistungsstreuung, Updates und mehr)