ForumAstra G & Coupé
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. Astra G DTI vs. Golf 4 TDI

Astra G DTI vs. Golf 4 TDI

Themenstarteram 20. April 2006 um 19:59

ich möchte mir nun endlich mal ein anderes auto zulegen. nun weiß ich nicht welchen dieser beiden varianten ich nehmen soll. möchte halt gerne so um die 100PS Diesel haben. Kann mich nicht entscheiden. Wer könnte mir mal Pro und Contra nennen? Wer hat Positive bzw. Negative erfahrung?

Ähnliche Themen
47 Antworten

Ich würd sagen, es sind beide gut, der Golf ist halt teurer. Aber sonst nehmen die sich nicht viel

Ich schätz mal, daß dir hier eher zum Astra geraten wird, und im Golf-Forum eben zum Golf.

Allerdings ist das Verbrauchs-/Leistungsverhätlnis bei VW/Audi wohl besser.

 

PS: Im Nickname steht "BMW", darunter "forever V6" und dann wird nach dem Astra bzw. Golf Diesel gefragt??? ...etwas komische Mischung, vor allem BMW und V6.

Themenstarteram 20. April 2006 um 20:14

habe halt sehr viel von motorschäden gehört, bin ja eigentlich immer gerne opel gefahren. dachte mir kann einer was über übliche macken sagen welche man erwarten könnte. ja hatte immer nen vectra a v6, daher forever v6 und das mit BMW stammt aus alter zeit, dort war es nen reihen sechser. :-). wenn ich auf die zapfsäule schaue vergeht einem das nen bissel mit dem v6 aber diesel v6 ist mir da doch ein wenig zu heftig teuer.

Zitat:

Original geschrieben von BigMäc

Allerdings ist das Verbrauchs-/Leistungsverhätlnis bei VW/Audi wohl besser.

Echt? Meinst du damit, dass VW's bei gleicher Leistung weniger verbrauchen? Das halte ich für zweifelhaft. Also mein Seat verbraucht deutlich mehr (ja ich weiss der hat 10PS mehr, aber solch einen Mehrverbrauch rechtfertigts trotzem nicht)

Zitat:

Original geschrieben von nen1710

Echt? Meinst du damit, dass VW's bei gleicher Leistung weniger verbrauchen?

Ja genau das meine ich.

Mein Vater hat nen Kollegen, der hat den 1.9 TDI mit 130 PS im Audi A3 und verbraucht knapp über 5 Liter.

Ein Kollege von mir selber hat den gleichen Motor gechippt im A4 (=164 PS), der geht echt spitze, verbraucht ebenfalls nur ca. 6 Liter.

An diesen Verbrauch komme ich mit gerademal 125 PS und Fahrleistungen die mit denen nicht vergleichbar sind nie im Leben hin. MEINEN Verbrauch in Höhe von 7,2 Litern bei normaler Fahrweise bekommt man sogar mit nem V6 TDI im A6 noch hin.

boah, 7,2 ist aber schon heftig, bist du sicher, dass mit dem auto alles in ordnung ist?

Schau mal auf Spritmonitor.de => das verbrauchen die 2.2 DTI alle

so und nun zum Thema:

Also mein Astra hatte als "Macken" bis jetzt:

1. LMM bei ca. 75tkm kaputt 300€ 2/3 Kulanz

2. bei ca. 90tkm sprang er schlecht an, waren laut FOH Traversendichtungen, ich glaub summa summarum ca. 40€

3. vor kurzem (148tkm) habe ich auf Verdacht den Thermostat wechseln lassen, da es mir so vorkam, also ob er ziemlich lange braucht um warm zu werden => richtig vermutet, ca. 30€

4. bald muss der auspuff gewechselt werden, keine Ahnung wie viel Euronen

am 20. April 2006 um 23:05

2.2 liter diesel und 125 ps bei opel und 1.9 liter mit 130 ps bei vw...du hast auch mehr hubraum, ergo meistens mehr verbrauch...

ich bin den standrad tdi mit 115 ps im passat variant auch schon mit 2.6 liter zwischendurch gefahren laut bc...spaß macht das nicht...das waren dann um 3.5 liter durchschnittsverbrauch am ende...vw hat gute diesel...

aber golf is teurer als astra und die motoren nehmen sich nicht viel...weder inne steuern, noch im verbrauch...also der 100ps diesel von vw genehmigt sich auch gerne mal 6-7 liter...ebenso wie der 2. dti 16v im astra...also viel tut sich da sicherlich nicht....letztendlich wird der repsi und die optik entscheidend sein, da beides keine schlechten autos sind...

sonst mussu halt auf dem 3.0V6 zurückgreifen..den gibts aber weder im golf, noch im astra:D

Der Freund meiner Schwester fährt einen Golf 4 Variant TDI (90 PS) Bj. 2000, meine Schwester einen Astra Kombi CDTI (80 PS), Bj. 2003. Der Golf hat ca. 100000 Kilometer, der Astra 90000 Kilometer. Der Golf macht doch erheblich mehr Probleme - kleiner Auszug: - Stoßdämpfer hinten defekt, Vorderachsgummis mussten erneuert werden, Inspektion mit

Zahnriemenwechsel inkl. Wasserpumpe knapp 1400 Euro, Alarmanlage hupt und blinkt gelegentlich grundlos, besonders nachts ein echtes Vergnügen (Fehler konnte bis heute nicht gefunden werden), Getriebe läst sich nur schwer und recht hakelig schalten (Reparatur sehr teuer, von daher hakt es halt weiter), der Softlack im Ínnenraum blättert ab, die Heckklappe schließt sehr schlecht usw. usw.............

Der Astra läuft dagegen wirklich sorglos, lediglich die Glühkerzen mussten vorkurzem erneuert werden. Der Golf wirkt im ersten Moment hochwertig aus, aber der schicke Softlack blättert gerne ab. Der Astra hat die besseren Sitze, der Golf die schöneren Bezüge. Die Cockpitgestaltung finde ich im Golf schöner. Der Tdi ist flotter, aber auch lauter und etwas durstiger. Würde dir also den Astra empfehlen, ist die vernünftigerere Wahl.

 

oftlack blättert schnell ab

Themenstarteram 21. April 2006 um 9:56

was meinst du mit "LMM"?

Zitat:

Original geschrieben von Marcus_BMW

was meinst du mit "LMM"?

luftmengenmesser (oder luftmassenmesser, eins von beiden)

meine schwester hat sich auch nen neuen golf4 gekauft - die hatte wenn's geregnet hat wasser am beifahrerboden. der golf war bisher 5 mal deswegen zum händler zurück - seither scheint's endlich zu halten.

 

mein astra (zwar ein benziner) ist da wirklich sorglos :-)

zur motorensache:

vergleicht den golf doch mal mit dem 1,9 cdti bzw 1,7 cdti - www.spritmonitor könnt ihr ja mal kucken :-)

Moin,

fahre jetzt den 2.0 DTI 119.000 KM und bin sehr zufrieden!

Schäden hatte ich bisher 2

LMM (bei 63510 KM putt, hatte Leistungsverlust, Endgeschwindigkeit war bei etwa 170 Schicht im Schatt)

Tech2 beim FOH angeschlossen und siehe da, die Werte waren 30% nidriger als er haben muß.

112,66 Euro mußte ich selbst bezahlen, den Rest bezahlte Opel, seitdem keine Probleme mit dem Teil!

ABS Sensor vorne links kaputt (Aufleuchten der ABS Warnleuchte), Kulanz!

Fahre regelmäßig zur Inspektion!

Sonst ist der Motor echt top, keine Macken weiter, er reicht für mich völlig aus! Ölverbrauch 1 l/ auf 4000 - 4500 KM etwa.

Spritverbrauch im Sommer mit 195 60 R15 auf Alus so zwischen 6,3l bis 7,4l. Fahre Stadt, Land und BAB und manchmal echt zügig! Also ich schalte nicht in den 5.Gang bei 60 - 70 km/h. :-)))

Im Winter so um die 6,8l - 7,4l mit Winterreifen 195/60 R15 auf Stahlfelge.

Auf der BAB bei 120 km/h verbraucht er unter 6,0 L/100, bei leerer BAB bei langen hohen Tempo (170-190 km/h) schätze ich den Verbrauch so um die 8,0 l/100 ein.

Den Motor würde ich mir wieder holen! Wer fährt denn Pumpdüse, ich nicht! ;-))))

Grüße Matze

....

 

Hi,

Die Golf Pumpe Düse sind die ruppigeren Motoren und können mit dem verhältnissmäßigen seidenweichen lauf des Astra nicht mithalten.

Bei den 7,2l/100km kann irgendwas nicht stimmen, wenn ich mich mit meinem Benziner ANSTRENGE!! schaffe ich DEUTLICH unter 7l/100km!

Normal sind aber ca. 9l/100km....um hier nichts ins rollen zu bringen.

Lass mal den LMM überprüfen.

Die allgemeinen, motorunabhänigen, typischen Mängel am Astra G:

-hakelndes Zündschloß

-quitschende HA Bremse (hilft nur wechseln auf Lucas Sättel)

-quitschende Sitze

-Wasser in den Scheinwerfern

-Airbag Lampe wegen den Seitenairbags (verlöten der Steckverbindungen unter den Sitzen)

-defekte Lima/ Klimakompressor

der 2.2 DTI wartet dazu noch mit u.U. vorkommenden defekten des LMM, schlechtes Startverhalten (Traversendichtung)....

Die positiven Aspekte die für den Astra sprechen

-Steuerkette (keine Zahnriemenwartungsintervalle)

-günstiger als der Golf

-gute Tuningmöglichkeit, da er hab werk schon ein großes Getriebe verbaut bekommen hat (F35)

Zum VW will ich nicht schlechtes oder gutes sagen, weil ich mich dort nicht 100% auskenne und mich VW auch mal gar nicht interessiert ;) außer eventuell als CrashCar :D

MfG Markus

Deine Antwort
Ähnliche Themen