ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Assistenzsysteme

Assistenzsysteme

CUPRA
Themenstarteram 14. April 2021 um 9:59

Hallo,

das Fahrzeug hat ja ziemlich viele Assistenzsysteme zu bieten,ob gewollt oder nicht :) Das istdann jetzt mein erstes Fahrzeug mit so viel "tollen" Systemen.

Kann mir wer sagen welche Systeme immer beim Start aktiv sind und man, wenn nicht gewollt, immer wiedermanuell immerhin deaktivieren muss und welche ggf. nach deaktivieren nach einem neuen Start deaktiviert bleiben ?

Lane Assist z.B. kann man wohl beim Start deaktivieren, aber beim Neustart wider aktiv

ACC kann man sicherlich dauerhaft deaktivieren, genau wie Travel Assist

Wie ist es mit z.B. mit Front Assist, Ausweichassistent.

Also ich meine ohne codieren oder so.

Welche Einstellungren hab ihr, bzw wie deaktiviert ihr ungewünschte Systeme am schnellsten ?

Danke Euch ! :)

18 Antworten

Hallo,

die genannten Assistenten lassen sich mit Ausnahme von ACC nicht dauerhaft deaktivieren und sind nach jedem Neustart wieder aktiv.

Das sind teilweise auch gesetzliche Vorschriften und soll die kommenden Jahre noch weiter verschärft werden.

Ohne Codieren wirst du die Assistenten nicht los, ich würde davon persönlich aber abraten. Es gibt Situationen, wo die Systeme überreagieren oder nerven, aber wenn sie nur einmal einen Unfall verhindern, ist es das doch wert oder ?

LG

Themenstarteram 14. April 2021 um 10:07

Geb ich Dir natürlich Recht, solange die Systeme wirklich gut funktionieren und nicht zu sehr nerven oder eingreifen ist das ja auch ok und hilf sicherlich.

Hab nur Sorge z.B. beim Front Assist, dass es zu sehr nervt, warnt oder eingreift und ne Bremsung einlegt und damit eher ein Unfall verursacht als verhindert :)

Codieren ist auch nicht mehr so einfach möglich. Mit der Golf 8 Generation ist das vorerst vorbei.

Ja, es gibt leider noch Systeme die sind nicht wirklich hilfreich. Gerade Lane Assist kann stellenweise auch gefährlich sein, da die Eingriffe auch zu Überreaktionen führen kann.

Diese Art von Systemen sollte man dauerhaft abschalten können und nur bei persönlichem Bedarf scharf gestellt werden. Der Gesetzgeber sieht das aber anders :-).

Bei Front Assist kannst du zu einem eine optische / akustische Warnung wahlweise einstellen. Diese habe ich für mich bewusst auf die schärfste Stufe gestellt und ja, es kommt vor, dass das System anspringt und warnt, wenn ich z.B. etwas zügiger auf eine haltende oder langsame Gruppe (vor Kreiseln/Ampeln) zufahre. Ich hatte aber auch schon Situationen, wo ich im Gespräch mit einem Mitfahrer war und wirklich nur kurz nicht aufmerksam war und das Fahrzeug vor mir bremste und ich aufgefahren wäre, hätte mich das System nicht akustisch gewarnt.

Eine automatische Vollbremsung hat das System bei mir bis auf Einparkversuchen in Parkhäusern (Schrittgeschwindigkeit) noch nicht hingelegt. Es soll ja u.a. auch gerade Fußgänger / Radfahrer schützen und macht deshalb durchaus Sinn. In Situationen, wo es ohne Grund eine Vollbremsung auslöst und den folgenden Verkehr nötigt / gefährdet, stellt sich die Schutzfunktion natürlich in Frage - habe ich persönlich aber glücklicherweise noch nicht erlebt.

LG

Zitat:

@Mac1309 schrieb am 14. April 2021 um 10:04:42 Uhr:

 

Ohne Codieren wirst du die Assistenten nicht los, ich würde davon persönlich aber abraten. Es gibt Situationen, wo die Systeme überreagieren oder nerven, aber wenn sie nur einmal einen Unfall verhindern, ist es das doch wert oder ?

LG

Das ist ein typisches Totschlagargument, das ich nicht mehr hören kann. Der eine Unfall, der eine Schwerverletzte, der eine Tote.

Der Beweis, dass eben dieser eine Unfall durch ein solches System verhindert wurde, ist schlicht nicht zu führen. Im Gegenzug ist ebenso völlig unklar, wie viele Unfälle durch ein Eingreifen solcher Systeme erst ausgelöst oder provoziert werden - weil sich der Fahrer darauf verlässt, dass das System schon eingreifen wird, weil er sich im Bewußtsein des elektronischem Sicherheitsnetzes in Fahrsituationen begibt, wie er es ohne niemals tun würde, weil er erschrickt, über- oder gar nicht reagiert. Weil ein nachfolgendes Fahrzeug aufgrund einer ungerechtfertigten, automatischen Bremsung auffährt, ausweicht etc.etc. Das alles müsste in die Rechnung mit einfließen.

Dazu kommt, dass immer eine Güterabwägung stattfinden muss. Wenn jeder Tote einer zuviel ist, müsste die erlaubte Höchstgeschwindigkeit ab morgen auf 30km/h herutergesetzt werden. Passiert aber nicht. Warum? Ist pünktlich zu einem Termin zu erscheinen, etwa wichtiger als ein Menschenleben? Ist gesparte Zeit wichtiger als die Gesundheit Anderer?

Man sieht, mit diesem Argument kann man wirklich alles verbieten. Sehen wir ja auch wuderbar in der aktuellen Situation da draußen.

Zitat:

@SirHenry310 schrieb am 14. April 2021 um 10:45:36 Uhr:

Zitat:

@Mac1309 schrieb am 14. April 2021 um 10:04:42 Uhr:

 

Ohne Codieren wirst du die Assistenten nicht los, ich würde davon persönlich aber abraten. Es gibt Situationen, wo die Systeme überreagieren oder nerven, aber wenn sie nur einmal einen Unfall verhindern, ist es das doch wert oder ?

LG

Das ist ein typisches Totschlagargument, das ich nicht mehr hören kann. Der eine Unfall, der eine Schwerverletzte, der eine Tote.

Der Beweis, dass eben dieser eine Unfall durch ein solches System verhindert wurde, ist schlicht nicht zu führen. Im Gegenzug ist ebenso völlig unklar, wie viele Unfälle durch ein Eingreifen solcher Systeme erst ausgelöst oder provoziert werden - weil sich der Fahrer darauf verlässt, dass das System schon eingreifen wird, weil er sich im Bewußtsein des elektronischem Sicherheitsnetzes in Fahrsituationen begibt, wie er es ohne niemals tun würde, weil er erschrickt, über- oder gar nicht reagiert. Weil ein nachfolgendes Fahrzeug aufgrund einer ungerechtfertigten, automatischen Bremsung auffährt, ausweicht etc.etc. Das alles müsste in die Rechnung mit einfließen.

Dazu kommt, dass immer eine Güterabwägung stattfinden muss. Wenn jeder Tote einer zuviel ist, müsste die erlaubte Höchstgeschwindigkeit ab morgen auf 30km/h herutergesetzt werden. Passiert aber nicht. Warum? Ist pünktlich zu einem Termin zu erscheinen, etwa wichtiger als ein Menschenleben? Ist gesparte Zeit wichtiger als die Gesundheit Anderer?

Man sieht, mit diesem Argument kann man wirklich alles verbieten. Sehen wir ja auch wuderbar in der aktuellen Situation da draußen.

Ich frag mich bei solchen Kommentaren zum Lane Assist immer wie manche Menschen das Lenkrad festhalten....

Der Lenkeingriff ist ja schon mit zwei Fingern am Lenkrad leicht zu übersteuern.

Dann lassen wir den Toten weg. Auf einer meiner letzten Schulungen wurde uns von unseren Mathematikern mitgeteilt, dass bei Fahrzeugen mit Notbremsassitenz weniger Auffahrunfälle passieren. Des Weiteren rechen die Jungs damit, daß Aufgrund der ganzen Systeme die Anzahl der Unfälle sich in den kommenden Jahren reduzieren wird. Und dann ist es ganz Platt deine Kohle die du beim Versicherungsbeitrag sparst.

Oh einer der an die Mar von gesparten Beiträgen glaubt. ;) Wach auf wir leben im Kapitalismus. Versicherungen sind die letzten die an dein Wohl denken

Themenstarteram 14. April 2021 um 11:27

Also an fallende Beiträge glaube ich auch nicht, aber weniger Unfälle bedeutet auch weniger persönlicher Ärger und Zeitverschwendung :)

Zitat:

@maerzer75 schrieb am 14. April 2021 um 11:27:03 Uhr:

Also an fallende Beiträge glaube ich auch nicht, aber weniger Unfälle bedeutet auch weniger persönlicher Ärger und Zeitverschwendung :)

Das kann man auch sehr leicht mit einfachem Aufpassen erreichen. Selbiges wird durch Assistenzsysteme nicht eben gefördert. Aber es liegt scheinbar in der Natur des Menschen, immer weniger Verantwortung übernehmen zu wollen, kombiniert mit dem blinden Glauben, dass die Technik es schon richten wird.

Wenn solche Systeme irgendwann mal nahezuperfekt funktionieren lass ich mir das ja auch gefallen,aber davon ist die Mehrzahl aktuell noch weit entfernt. Da überwiegt der Ärger den Nutzen bei Weitem.

Themenstarteram 14. April 2021 um 12:11

Klaro, aber trotzSystemen liegt es an jedem selbst, dennoch vorsichtig weiterhin zu sein und wer einigermassen bei Verstand ist, sollte das auch wissen, dass ein Assistenzsystem noch nicht den Fahrer usw. ersetzt.

Gibt auch genug Deppen ohne Assistenzsysteme die sich auf ihr angebliches Können, ihre Wachheit usw verlassen und auch ohne Systeme unverantwortlich und unvorsichtig sind.

Mir stinkt nur ein wenig die Beformundung quasi nicht selbst entscheiden zu können, aber naja,kann mir ja auch en alten Käfer kaufen, wenn ich auf alles verzichten will :)

Zitat:

@maerzer75 schrieb am 14. April 2021 um 12:11:35 Uhr:

Mir stinkt nur ein wenig die Beformundung quasi nicht selbst entscheiden zu können, aber naja,kann mir ja auch en alten Käfer kaufen, wenn ich auf alles verzichten will :)

Mir stinkt vor allem, dass solche Systeme auf den Markt geworfen werden, obwohl sie kaum über einen halbgaren Entwicklungszustand hinaus sind und wir als Endkunden können uns dann im Alltag damit herumschlagen. Aber unter dem Deckmantel der neuen heiligen Dreifaltigkeit Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz kann man ja heutzutage wirklich alles veranstalten.

Zitat:

@hsvh4n schrieb am 14. April 2021 um 11:21:06 Uhr:

Oh einer der an die Mar von gesparten Beiträgen glaubt. ;) Wach auf wir leben im Kapitalismus. Versicherungen sind die letzten die an dein Wohl denken

Gut, das ist typisches Stammtischgeschwätz, soll aber an dieser Stelle auch nicht das Thema sein.

Wie oft mir, grade von Männer, erzählt wird, wie toll sie autofahren wird doch davon kontakariert, wenn ich mir die Schadensauflistungen der Kunden angucken.

Wir sind auch nur Menschen und machen Fehler. Grade das rechts abbiegen und dann nach links gucken ob ein Fahrzeug kommt verursacht so oft einen Auffahrschaden. Wenns Auto dann von alleine bremst, ist doch alles top. Und das es braucht bis alles einwandfrei funktioniert ist dann nun mal so.

Zitat:

@maerzer75 schrieb am 14. April 2021 um 12:11:35 Uhr:

Klaro, aber trotzSystemen liegt es an jedem selbst, dennoch vorsichtig weiterhin zu sein und wer einigermassen bei Verstand ist, sollte das auch wissen, dass ein Assistenzsystem noch nicht den Fahrer usw. ersetzt.

Gibt auch genug Deppen ohne Assistenzsysteme die sich auf ihr angebliches Können, ihre Wachheit usw verlassen und auch ohne Systeme unverantwortlich und unvorsichtig sind.

Mir stinkt nur ein wenig die Beformundung quasi nicht selbst entscheiden zu können, aber naja,kann mir ja auch en alten Käfer kaufen, wenn ich auf alles verzichten will :)

Sehe ich auch so, wenn man natürlich das Lenkrad loslässt dann kann fährt das Auto auch mal wohin, wo es nicht hinsoll.

Ist halt für jeden etwas anders. Ich selber möchte die Assistenten nicht mehr missen und hab sie deshalb auch bestellt.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Assistenzsysteme