ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Anzugsdrehmoment Radmuttern

Anzugsdrehmoment Radmuttern

Toyota Yaris XP9 / XP9F
Themenstarteram 25. Oktober 2007 um 7:26

Weil der erste Schnee breits gefallen ist und nun das Radwechseln wieder ein Thema ist, wird sicherlich der einte oder andere seine Räder selbst wechseln.

Bei der Werkstatt habe ich gesehen, dass die für das Anziehen der Radmuttern einen Drehmomentschlüssel verwenden.

Mit welchem Drehmoment muss man also die Radmuttern anziehen?

In erster Linie für den Yaris II...

aber wer für die andern es auch weiss, soll es doch gleich auch posten.

30 Antworten

gute frage..hab keine antwort drauf...aber da hab ich mir noch nie nen kopf drüber gemacht, drauf das rad und anziehen bis es nich mehr geht und nach 50km nochmal nachziehen...wenn ich meinen reifenhändler immer so beobachte beim räder montieren...der hat einen drehmomentschlüssel aber er muss sich schon ordentlich ins zeug hauen eh es da knack macht^^

für den aktuellen Yaris II weiß ich es nicht auf´s Newton genau aber so zwischen 105-130 Nm solltest du nicht verkehrt liegen.

Eine gute Richtlinie sind 115 Nm. Besonders Alus sollte man lieber mit einem Nm-Schlüssel anziehen. Ich habs durchaus schon geschafft, bei meinem Nissan die Bremsscheibe zu verziehen, da ich die Muttern angewurzelt habe.. Bringt also nichts.

vg STeve

Beim Yaris P1 warens irgendwas zwischen 100 und 110Nm. Ih zieh se pauschal immer mit 110 an. Da die Drehmomentschlüsel eh recht abenteuerliche Abweichungen haben, kommts da auch net aufs mü an. Bei alus halt aufpassen, dass es net zu fest wird. Bei Stahlfelgen nur dran denken: nach fest kommt ab ;)

110 Nm nicht mehr und nicht weniger müßten es sein.

HI, Stahlfelgen musste nicht mit einem NM-Schlüssel festziehen.

Ich ziehe die Radmuttern so fest an, dass sich das Auto leicht nach vorne bewegt. Also volle Pulle.

mfg

Ich würde raten alle Radmuttern mit nem Drehmomentschlüssel anzuziehen und zwar mit 110-120 Newton.

Mir ist es erst letzten Winter passiert das ich auch "volle Pulle" angezogen habe :cool: und dabei ist mir eine Radmutterbolzen abgerissen :confused:.

Wem das auch schonmal passiert ist, der nutzt beim nächsten Mal garantiert einen Drehmomentschlüssel. Es ist nämlich schon recht aufwendig den abgebrochenen Bolzen durch einen Neuen zu ersetzen.

Zitat:

@Carsten64 schrieb am 25. Oktober 2007 um 22:59:35 Uhr:

110 Nm nicht mehr und nicht weniger müßten es sein.

Das ist absolut korrekt!! Bei 130 Nm sind mir die Muttern kaputt gegangen (wurden in die länge gezogen) Gemerkt habe ich es natürlich bei der letzten als mir die Mutter abgebrochen ist!!! .... :(

Ende vom Lied 170 EUR für das ausschlagen und neue Schrauben... :(

Ich zieht seit 30 Jahren meine Radmuttern mit dem Radkreuz fest und habe weder ein Rad verloren, noch eine Schraube oder Mutter überdreht.

Ok, als angestellter Mechaniker in den 80ern habe ich natürlich die Kundenfahrzeuge mit dem Drehmomentschlüssel "bearbeitet".

Zitat:

@Franko1 schrieb am 21. Oktober 2015 um 08:39:22 Uhr:

Ich zieht seit 30 Jahren meine Radmuttern mit dem Radkreuz fest und habe weder ein Rad verloren, noch eine Schraube oder Mutter überdreht.

Ich mache das nur so. Meine Bi- und Trizeps sind meine Drehmomentschlüssel.

Dazu noch Farbe und Konsistenz des Urins - es heißt ja nicht umsonst:

"Das hat man im Urin." - wie fest man anziehen muss... und alles ist bestens. :):):)

ciao Metallik

 

Zitat:

@Metallik schrieb am 21. Oktober 2015 um 11:02:51 Uhr:

Zitat:

@Franko1 schrieb am 21. Oktober 2015 um 08:39:22 Uhr:

Ich zieht seit 30 Jahren meine Radmuttern mit dem Radkreuz fest und habe weder ein Rad verloren, noch eine Schraube oder Mutter überdreht.

Ich mache das nur so. Meine Bi- und Trizeps sind meine Drehmomentschlüssel.

Dazu noch Farbe und Konsistenz des Urins - es heißt ja nicht umsonst:

"Das hat man im Urin." - wie fest man anziehen muss... und alles ist bestens. :):):)

ciao Metallik

Du hast es auf den Punkt gebracht :p

Man kann sich leicht verschätzen und verschiedene Modelle nehmen zu viel Schmackes schnell krumm.

Ein Kollege von mir hat mal am Saporoshez ein Hinterrad verloren, weil die Radmuttern durch die Felge gebrochen sind.Und auch an einen Jugendlichen kann ich mich erinnern, der auf dem Radmutternschlüssel eines Opel Kadett E =90NM wild herumsprang und der Meinung war es müsste noch fester angezogen werden.

Deshalb immer Drehmomentschlüssel !

http://...e-trading-reifenservice.de/.../anzugsmomente_de.pdf

Naja ich habe es mal ausgemessen... wenn ich mich an dem "Urin" orientieren würde dann würde ich zw. 150 und 160 NM landen. Bei meinem "Kampfgewicht" ... ja ich muss abnehmen... ist das "Handfest".

Zitat:

@raffnix84 schrieb am 22. Oktober 2015 um 11:56:03 Uhr:

Naja ich habe es mal ausgemessen... wenn ich mich an dem "Urin" orientieren würde dann würde ich zw. 150 und 160 NM landen. Bei meinem "Kampfgewicht" ... ja ich muss abnehmen... ist das "Handfest".

Geht das überhaupt? Ist das Moment zum Lösen der Radmuttern dasselbe wie beim Anziehen?

Deine Antwort