ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Anzugsdrehmoment für original MB Alufelgen

Anzugsdrehmoment für original MB Alufelgen

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 23. November 2014 um 9:16

Hallo 246ler :)

Mit welchem Anzugsdrehmoment werden die Original Winter-Alufelgen (17 Zoll zum Sportpaket) von Mercedes angezogen?

In dem Bordbuch fand ich nur einen Eintrag mit 130 NM .

Jetzt weiß ich nicht ob dieser für die Stahlfelgen oder Alufelgen ist.

Gibt es da überhaupt Unterschiede im Drehmoment?

Beste Grüße w246sport

Beste Antwort im Thema

Hallo max78fdh

Bzgl.:

...Macht es doch nicht so kompliziert!...

Wenn wir uns die Vorgabe des Herstellers betrachten, dann ist dessen Aussage eindeutig.

Bzgl.:

...Ein normaler Radmutternschlüssel, ohne Verlängerung, ist mit normalen Kraftaufwand genau für diese Anzugsmomente ausgelegt!...

Sorry, diese Aussage kann ich technisch und physikalisch nicht wirklich nachvollziehen.

Wirkt eine Kraft rechtwinklig auf einen Hebelarm, so ergibt sich der Betrag des Drehmoments aus der Länge des Hebelarms multipliziert mit dem Betrag der Kraft

Da die Länge eines s. g. Radmutternschlüssel ( = Hebelarm) nicht normiert ist, und die Kraft stets personenabhängig ist, kann das Drehmoment entsprechend stark variieren/streuen. Die Erreichung/Einhaltung eines Drehmoment Vorgabewertes ist somit nicht gegeben = sichergestellt.

 

Bzgl.:

...Ein Drehmomenten-Schlüssel ist zwar gut, wenn man einen hat, aber eigentlich unnötig!..

Ein Drehmomentschlüssel ist für die Sicherstellung/Einhaltung/Erreichung von Drehmomentvorgaben zwingend erforderlich!

 

Bzgl.:

...Ob nun 10Nm mehr oder weniger...ist Wurscht....

Diese Ansicht teile ich bezogen auf das benannte "WENIGER" nicht

 

Bzgl.:

....Ich glaube nicht, dass jeder dafür einen Momenten-Schlüssel benutzt...

Um die Herstellervorgabe einhalten zu können muss man einen Drehmomentschlüssel einsetzen.

Gruß

wer_pa

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Zitat:

@Kopprasch schrieb am 23. November 2014 um 17:43:38 Uhr:

Zitat:

@wer_pa schrieb am 23. November 2014 um 13:42:19 Uhr:

 

Hallo Kopprasch

Dann hast du aber laut MB 10 Nm zu wenig (:-))

MB Zitat:

"Die Radschrauben in der angegebenen Reihenfolge bis über Kreuz gleichmäßig festziehen. Das Anziehdrehmoment muss 130 Nm betragen"

Gruß

wer_pa

Dessen bin ich mir bewusst :)

Dachte eigentlich, ich könnte mich auf die Aussagen verlassen, aber andersrum kann man auch verlassen sein dann, wäre ja nicht das erste Mal lach ;)

Hallo liebe Babe (:-))

In wichtigen Dingen verlasse ich mich nur auf mich selber, und auch dies ist noch nicht mal zu 100% sicher (:-))

Liebe Grüße

wer_pa

 

Das stimmt allerdings ;)

Werde morgen direkt mal nachziehen, bevor ich von Euch Haue bekomme :D

Hallo zusammen,

gut das es Euch gibt!:rolleyes:

Dann habe ich ja auch 10 Nm zu wenig.

Na gut, morgen wird sofort nachgezogen!;)

Gruß

Hallo ins Forum,

Zitat:

@Kopprasch schrieb am 23. November 2014 um 13:35:35 Uhr:

Habe bei allen bisher 120 Nm genommen lt. Auskunft von 3 Werkstätten ;)

120 Nm war der frühere Wert bei den dünneren Schrauben der M12. Die werden aber bei Daimler schon seit Jahren nicht mehr verwendet. Insoweit haben die Werkstätten nicht den aktuellen Stand (mein Reifentyp wollte analog der alten Regelung auch keine 130 Nm nehmen, musste ihn dann überzeugen. Der war nur verblüfft).

Mit den aktuellen M14-Schrauben müssen's 130 Nm (jedenfalls beim 246iger) sein. Bei anderen Baureihen kann's anders sein. Daher einfach ins Buch schauen. Der Wert gilt im Übrigen für alle Original-Mercedesräder (egal ob's Stahl oder Alu ist) in Verbindung mit den Original-Radschrauben.

Viele Grüße

Peter

Macht es doch nicht so kompliziert! Ein normaler Radmutternschlüssel, ohne Verlängerung, ist mit normalen Kraftaufwand genau für diese Anzugsmomente ausgelegt! Ein Drehmomenten-Schlüssel ist zwar gut, wenn man einen hat, aber eigentlich unnötig! Ob nun 10Nm mehr oder weniger...ist Wurscht. Wichtig ist nur, nach dem Radwechsel und ca. 100km die Radschrauben nachziehen! Ich glaube nicht, dass jeder dafür einen Momenten-Schlüssel benutzt, aber die Werkstatt schreibt das Nachziehen vor!

Hallo max78fdh

Bzgl.:

...Macht es doch nicht so kompliziert!...

Wenn wir uns die Vorgabe des Herstellers betrachten, dann ist dessen Aussage eindeutig.

Bzgl.:

...Ein normaler Radmutternschlüssel, ohne Verlängerung, ist mit normalen Kraftaufwand genau für diese Anzugsmomente ausgelegt!...

Sorry, diese Aussage kann ich technisch und physikalisch nicht wirklich nachvollziehen.

Wirkt eine Kraft rechtwinklig auf einen Hebelarm, so ergibt sich der Betrag des Drehmoments aus der Länge des Hebelarms multipliziert mit dem Betrag der Kraft

Da die Länge eines s. g. Radmutternschlüssel ( = Hebelarm) nicht normiert ist, und die Kraft stets personenabhängig ist, kann das Drehmoment entsprechend stark variieren/streuen. Die Erreichung/Einhaltung eines Drehmoment Vorgabewertes ist somit nicht gegeben = sichergestellt.

 

Bzgl.:

...Ein Drehmomenten-Schlüssel ist zwar gut, wenn man einen hat, aber eigentlich unnötig!..

Ein Drehmomentschlüssel ist für die Sicherstellung/Einhaltung/Erreichung von Drehmomentvorgaben zwingend erforderlich!

 

Bzgl.:

...Ob nun 10Nm mehr oder weniger...ist Wurscht....

Diese Ansicht teile ich bezogen auf das benannte "WENIGER" nicht

 

Bzgl.:

....Ich glaube nicht, dass jeder dafür einen Momenten-Schlüssel benutzt...

Um die Herstellervorgabe einhalten zu können muss man einen Drehmomentschlüssel einsetzen.

Gruß

wer_pa

Hallo, natürlich gebe ich Dir Recht! Die Verwendung eines Drehmomenten-Schlüssels ist sicher hilfreich, wenn man sich einen zulegt! Aber an einem Fahrzeug gibt es zig-tausend Schrauben, wo der Hersteller einen Anzugsmoment vorgibt...wer überprüft den diese! Nur bei den Radschrauben will es jeder genau wissen! In der Werkstatt wird der Radbolzen mit dem richtigen Moment angezogen...nach 100km soll er nachgezogen werden...daraus folgt...jeder müsste dafür einen Momenten-Schlüssel verwenden, oder nochmals zur Werkstatt fahren um es zu prüfen! Ein normaler Radbolzenschlüssel ist in seiner Länge für das Lösen und Anziehen der Radbolzen ausgelegt, wie gesagt ohne Verlängerung! Der Kraftaufwand variiert dabei natürlich, ist aber völlig ausreichend! Wer hat den schon mal lose Radbolzen gehabt? In meiner 40-jährigen Fahrpraxis ist es mir noch nie vorgekommen und ich verwende immer ein normales Radkreuz. Von mathematischer und physikalischer Rechnerei mal abgesehen.

Hallo max78fdh

Bzgl.:

...Aber an einem Fahrzeug gibt es zig-tausend Schrauben, wo der Hersteller einen Anzugsmoment vorgibt...wer überprüft den diese!...

Jeder der nach Herstellervorgaben arbeitet und diese bei Ein- und Ausbauten auch beachtet!

(Siehe Bild im Anhang zu dem Thema "Aus- / Einbau der Rückenlehne")

Bzgl.:

...Nur bei den Radschrauben will es jeder genau wissen! In der Werkstatt wird der Radbolzen mit dem richtigen Moment angezogen...

Mangels Kenntnis der Herstellangaben scheinbar nicht. Siehe z. B. Beitrag von @Kopprasch

Bzgl:

...nach 100km soll er nachgezogen werden...daraus folgt...jeder müsste dafür einen Momenten-Schlüssel verwenden, oder nochmals zur Werkstatt fahren um es zu prüfen!...

Dem stimme ich vollständig zu

Bzgl.:

...Wer hat den schon mal lose Radbolzen gehabt? ...

Die Frage wäre eigentlich: "Wer möchte schon lose Radschrauben haben", ich jedenfalls nicht.

Gruß

wer_pa

Beispiel-drehmomentvorgaben-bei-ein-ausbau-der-rueckenlehne

Zitat:

@wer_pa schrieb am 24. November 2014 um 20:28:53 Uhr:

Hallo max78fdh

Bzgl.:

...Aber an einem Fahrzeug gibt es zig-tausend Schrauben, wo der Hersteller einen Anzugsmoment vorgibt...wer überprüft den diese!...

Jeder der nach Herstellervorgaben arbeitet und diese bei Ein- und Ausbauten auch beachtet!

(Siehe Bild im Anhang zu dem Thema "Aus- / Einbau der Rückenlehne")

Bzgl.:

...Nur bei den Radschrauben will es jeder genau wissen! In der Werkstatt wird der Radbolzen mit dem richtigen Moment angezogen...

Mangels Kenntnis der Herstellangaben scheinbar nicht. Siehe z. B. Beitrag von @Kopprasch

Bzgl:

...nach 100km soll er nachgezogen werden...daraus folgt...jeder müsste dafür einen Momenten-Schlüssel verwenden, oder nochmals zur Werkstatt fahren um es zu prüfen!...

Dem stimme ich vollständig zu

Bzgl.:

...Wer hat den schon mal lose Radbolzen gehabt? ...

Die Frage wäre eigentlich: "Wer möchte schon lose Radschrauben haben", ich jedenfalls nicht.

Gruß

wer_pa

@wer_pa

stimme ich dir zu 200 Prozent zu.

Stellen doch gerade die Radschrauben die Verbindung zwischen Fahrzeug und Felge/Reifen/Strasse her.

Welche Kräfte dort, ja genau dort wirken, nicht auszudenken. Thema Vollbremsung z.B.

Und plötzlich siehst du als Fahrer das die Cola im Cupholder sich mehr nach links neigt.

Um dann als Fahrer festzustellen, das dich etwas schwarzes, schickes auch noch überholt.

Der Fahrer wollte seinem überholenden linken Hinterrad noch freundlich winken.

Aber dazu kam es nicht mehr.

Klawusch ..... der Einschlag in den Planken, Leben dank Airbags gerettet, Gesicht nicht vernarbt.

Vollkasko zahlt, 300 SB bleiben finanziell auf dem Deckel (vermutlich).

Was aber auch bleibt, ist ein gehöriger Adrenalin-Schub der schon so manche Denke verändert hat.

Wäre es doch mit einem Drehmoment-Schlüssel für günstige 15-20 Euro und einer 17er Nuss mit kurzer Verlängerung abwendbar gewesen. Wieder mal am falschen Ende gespart ...

Geiz ist solange geil, bis das der Tod uns scheidet.

Mehr gibt meine lebhafte Phantasie im Moment nicht her.

Und wer es jetzt noch nicht verstehen will, dem ist eh nicht zu helfen.

Unterschrift:

Die Kreativabteilung

Verstehe die ganze Aufregung nicht - rein technisch reichen 110 Nm genauso - da löst sich auch nichts.

Mercedes will halt mal wieder aus der Reihe tanzen - und nicht wie 99% der restlichen Autobauer der Welt mit 120 Nm die Räder anziehen!

Kleine Wette: Garantiert stellt nahezu kein einziger Reifenmonteur im WR-Geschäft wegen dem Mercedes seinen Drehmomentschlüssel auf 130 Nm um - wozu auch!

Wenn man jetzt denkt man hat den guten 20 € Drehmomenter daheim und stellt nun akribisch auf die 130 Nm ein - lachhaft - die Dinger haben solche Streuungen, das können auch 115 oder 140 Nm sein - deshalb verliert man auch kein Rad!

Also: Munter in den Werkzeugladen und einen Drehmomentschlüssel von Gedore, Hazet, Stahlwille etc. für 300 € geholt - DANN kann man um 10 Nm streiten - ABER nicht vergessen: das Teil muss alle paar Jahre überprüft und eventuell nachjustiert werden - natürlich am geeichten Meßgerät.....

Gruß Peter

Unterschrift:

Die Kreativabteilung

Ok. letzte Antwort zu dem Thema...natürlich, wenn ich etwas abschraube...und wechsle...schraube ich es anschließend wieder fest...gerade die Radbolzen gehören wohl zu den am meisten überprüften Verschraubungen am Fahrzeug...sie werden ja mindestens zwei Mal im Jahr beim Radwechsel überprüft!!

Zur Kreativabteilung; Stell dir vor, der Bremssattel löst sich. dadurch blockiert die Bremsscheibe und das Fahrzeug bricht aus und überschlägt sich...aber die Radbolzen waren fest!!

Ja...ich fass mir selber an den Kopf!!!:o

Zitat:

@max78fdh schrieb am 24. November 2014 um 21:12:44 Uhr:

Unterschrift:

Die Kreativabteilung

[/quote

Ok. letzte Antwort zu dem Thema...natürlich, wenn ich etwas abschraube...und wechsle...schraube ich es anschließend wieder fest...gerade die Radbolzen gehören wohl zu den am meisten überprüften Verschraubungen am Fahrzeug...sie werden ja mindestens zwei Mal im Jahr beim Radwechsel überprüft!!

Zur Kreativabteilung; Stell dir vor, der Bremssattel löst sich. dadurch blockiert die Bremsscheibe und das Fahrzeug bricht aus und überschlägt sich...aber die Radbolzen waren fest!!

Ja...ich fass mir selber an den Kopf!!!:o

Na dann aber Schlussfazit:

Und wenn der Hund nicht "hät schetten mütt, dann hätern Hoosen krägn" (we snackt Platt) ;) Zwinker

Uns viel Freude weiterhin ...

Sehr viele Werkstätten verwenden druckluftbetriebene Drehmomentschlüssel.

Die Schrauben werden mit 300 Nm festgeknallt, da geht garantiert keine mehr von selber auf.

Unter Verwendung des bordeigenen Radmutternschlüssels übrigens auch nicht.

 

Franz

Kann ich mich auch immer amüsieren - und nach der "Druckluft-Kur" rennen die Herrschaften mit dem Drehmo ums Auto ...

Gruß Peter

Zitat:

@Oltti schrieb am 25. November 2014 um 11:37:28 Uhr:

Kann ich mich auch immer amüsieren - und nach der "Druckluft-Kur" rennen die Herrschaften mit dem Drehmo ums Auto ...

Gruß Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Anzugsdrehmoment für original MB Alufelgen