Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Anspringen 9-3 2,0 t , MY 98

Anspringen 9-3 2,0 t , MY 98

Saab
Themenstarteram 26. Februar 2019 um 15:03

Hallo !

Seit ca 3 Monaten dreht der Motor deutlich länger (4-5 Sek.) bis er anspringt . Lief ansonsten ganz normal .

Habe mal die DI und Kerzen getauscht , weil sowieso mal fällig . Übrigens die rote von NGK .....ist absolut ident mit der Originalkassette und es steht auch drauf "Made in Sweden " ...alles klar ?? ;-))

Das Auto geht spürbar besser , die Turbonadel geht jetzt etwas in den roten Bereich ...so wies sein soll !

Aber das Anspringverhalten ist gleich geblieben ; ist zwar kein Problem , will ich aber beheben .

Wo sollte ich mal schauen ?

Gruss

Artarun

Ähnliche Themen
26 Antworten

Wie fühlt sich denn das Zündschloß beim Drehen an? Knackig von Stufe zu Stufe...oder eher schwabbelig, lose und ohne klare Abgrenzung zu den einzelnen Schalterstufen. Der untere Link erklärt, warum ich frage. :)

https://www.motor-talk.de/.../...-sohn-braucht-hilfe-t3098595.html?...

Hallo LC,

 

Diese Arbeit kenne ich. Hab schon einmal den Zündschloßschalter getauscht.

Muss ich nicht unbedingt noch mal durchziehen...

Ich messe die Leitungen vorher durch

Hoffe nicht das es der Zündschalter wirklich ist....

Hab auf die Mechanik beim Drehen noch nie wirklich geachtet...aber merke schon die Schaltübergänge....nix schwabbelig....

 

So wird denn dann mein Samstag wieder verplant sein.... ;-)

 

Berichte wieder...

Dank für die Hinweise...

 

P.S.

Auf den Bildern das bist du ?.....

Also dann geschätzt auch mein Bj.... :-))

 

Gruß

V.

@Petroliuss

Schwabbeliges Zündschloß wäre ein klarer Hinweis auf einen Defekt gewesen. Heißt aber nicht, daß der eigentliche Kontakt trotzdem verbrannt ist. :)

Messen ist eine Option. Wo möchtest Du denn messen? Am Steuergerät-Eingang oder direkt an der Benzinpumpe oder Zündspule?

P.S.: Ich bin Jahrgeng 1962. Und Du? :D

....

also "der57kater"

Zitat:

@wwaallddii schrieb am 14. August 2019 um 11:38:55 Uhr:

....

also "der57kater"

Gut erkannt Waldi. :D ...bin also schon über 16 Jahre hier aktiv unterwegs... :)

"Der Kater" hat sich Ende 1993 hier angemeldet um Schlimmeres zu verhüten und Besseres zu verbreiten. Hatte mich wochenlang nur köstlich amüsiert und mich halb krank gelacht über die Beiträge...bis jemand einen Tipp für eine Bremsenreparatur ablieferte. Um darauf antworten zu können, musste ich mich anmelden, um Schlimmeszu verhüten.

Namensgeber war mein Kater, der genau zu diesem Zeitpunkt auf meinem Schoß lag.

Schon wieder 6 Zeilen "OFF-TOPPIC", um den Server voll zu bekommen. :D

Hallo LC,

 

Werde mir den Stromlaufplan mal anschauen und gucken wo das Signal Starten ankommen muss.

Benzinpumpe hat ein Relais als Lastrelais dazwischen...

Denke ich gucke in Richtung Steuergerät...

 

Zu guter Letzt am Zündschloßschalter selber. Kabelfarbe lässt sich aus dem Stromlaufplan erkennen.....

 

Bin gespannt.....

 

 

P.S.

Bin aus dem guten '67 Jahrgang :-)...

 

Gruß

V.

Gehen wir doch mal logisch an die Geschichte ran.

Mit Zündung an und anschieben springt die Kiste an. Mit dem Anlasser nicht.

WAS wird dabei verändert? Nur die Stellung des Zündschloßschalters...oder?

Denn in Zündungsstellung bekommen alle Systeme Plus Klemme 15. Und in Starterstellung scheinbar nicht, sonst würde der Motor ja anspringen.

Ich würde an der Zündspule Klemme 15 prüfen. In Zündungsstellung liegt dort garantiert Spannung an, 12 Volt.

Und wenn beim Starten dort die Spannung abbricht...dann kann es nur das Zündschloß sein.

Ist die einfachste Art und Weise, den Fehler einzugrenzen.

Du kannst Dich natürlich auch im Stromlaufplan verstricken und dich krumm machen...du bist ja noch jung und biegsam... :D...aber das kannst Du Dir auch für den Zündschloßschalter aufheben. :)

Da ist doch noch eine LPG-Anlage verbaut!?!?!?

Die Schnittstellen würde ich mir sowieso als ERSTES ganz genau ansehen.

Warum?...weil ich weiß, daß dort am ehesten Murks gemacht wurde. Sowol beim Einbau, wie auch beim Material. Die Kabel sind aus China und wirklich nicht bester Qualität. Schau mal nach, wo 15+ abgenommen wird.

Hallo LC,

 

Rückmeldung nach heutigem Messtag....

Der Zündschalter ist es nicht

Klemme 50 kommt mit drehen des Zündschlosses an der Sicherung 36 an.

Geht wunderbar...

 

Mein Verdacht geht wie deiner auch in Richtung Anschluss Gas-Anlage.

Hab am Steuergerät Motronic fehlende Massesignale....

Auch wird die Versorgungsspg. der Motronic über das Gassteuergerät geschaltet...

Hier muss ich mal gesondertes Augenmerk drauf setzen.

 

Was mich aber stutzig macht ist das der Wagen ohne Mücken heute Nachmittag gleich beim ersten Mal gestartet ist.

15 min Laufen lassen, paar Meter gefahren... ausgemacht...kurz stehen gelassen ... gestartet..... nix.

Also nix generelles..... sonst hätte ich permanente Probleme den Wagen zu starten.

 

Scheint etwas langwieriges zu werden, da ich nur am WE Zeit habe....

Dummerweise natürlich auch keinen Schaltplan des Gassteuergerätes....

 

Allen noch einen erholsamen Sonntag.....

 

Gruß

V.

Temperaturabhängiges Problem...kann wirklich alles mögliche sein.

Benzinpumpenrelais...Hauptrelais der Motronic...Motronic-Steurgerät...Gasanlagen-Steuergerät...schlechte Lötstellen der Gasanlagenanbindung...usw.

Blöd dabei ist die Tatsache, daß der Fehler nicht immer vorhanden ist.

Weitere Erkenntnisse....

 

Die fehlende Masseanbindung des Motronic Steuergeräts war's nicht.

Das Motronic wird über das Gassteuergerät mit Zündung geschaltet...

Hab dort ne LED mit parallel angeschlossen.

Dafür hatte ich das Gassteuergerät abgeschraubt und festgestellt das es direkt mit dem Wärmetauscher thermischen Kontakt hat.

Mein Verdacht, das sich dadurch das Gerät soweit erwärmt das es sich oder einzelne Signale abschaltet... das hätte die lange Pause bis zum Wiederanspringen erklärt.

War's aber nicht

Sonntag morgen den Wagen laufen lassen....

Mitten im Lauf ist er ausgegangen, Motronic LED leuchtete aber immer noch... :-(

Ließ sich dann auch nicht mehr starten...

Also nichts thermisches durch Wärmetauscher...

Nächster Schritt..

Ich baue LEDs in die Spg-Versorgung Benzinpumpe und Zündspule ein...

Da der Anlasser dreht, kann es eigentlich nur noch eins der beiden Bereiche sein warum der Wagen nicht anspringt... oder seh ich das verkehrt ?

Dieses WE bin ich leider in Berlin und kann nicht weitermachen...

Erst übernächstes geht es dann mit den ÜberwachungsLEDs weiter ....

 

Es bleibt spannend und der Sommer ist bald vorbei.....

 

Gruß

V.

Motronic braucht ein Drehzahlsignal, damit die Benzinpumpe angesteuert wird.

Bei Deinem Motor bekommt die Motronic das Drehzahlsignal vom Kurbelwellen-Sensor. Die Dinger sind ebenfalls anfällig für Ausfälle bei Temperatur...bis sie gar nicht mehr funktionieren.

Kommt garnicht so selten vor!!!

Hast du denn schon getestet, ob bei den erfolglosen Startversuchen Benzin (in den Motor) gefördert wird und Zündfunken an den Kerzen vorhanden sind - also die ganz klassische Art der Fehlersuche? Ein Ergebnis hier würde die Suche ja schon eingrenzen, denn außer ein bißchen Luft braucht so ein Motor ja nix weiter.

Und: ich gehe mal davon aus, dass wir die ganze Zeit nur vom Benzin-, nicht vom Gasbetrieb reden (davon hab ich nämlich gar keine Ahnung)...

Das Ausgehen geschieht, wenn ich das richtig rauslese, ganz schlagartig - nicht mit unrundem Lauf, Stottern, Drehzahlrückgang vorher - oder?

Wenn das so ist, spricht das doch IMHO für einen Verlust der Zündung (sofern nicht die Benzinpumpe einfach ausgegangen ist - aber das lässt sich ja auch sehr einfach kontrollieren)...

Und hier komme ich nochmal zurück auf die WFS - du schreibst nachgerüstet. Sicher...?!? Was für eine?

Eine Lesespule und einen Transponder im Schlüssel hat der 900II übrigens nicht, und die originale WFS/AA hat eine Selbstschärfungsfunktion. Die lässt sich nur mit der FB ein-/ausschalten.

Sollte es doch eine originale WFS (mit FB in Frosch-Form) sein, dann solltest du auf die zugehörige LED auf dem A-Brett achten und berichten, was die wann tut, und dann liegt vielleicht der kater mit dem Hinweis, vor dem Startversuch die Tür einmal zu ver- und entriegeln, gar nicht so verkehrt...?!

Und falls nicht, wer weiß, was da wo wie verbaut ist, an welcher Stelle da vielleicht (wärmebedingte) Kontaktproblem vorliegen...

Und wenn es tatsächlich ein wärmebedingtes Problem ist, gibt es doch Kältespays, damit könntest du versuchen, einzelne verdächtige Stellen oder Bauteile nacheinander gezielt zu kühlen, um zu testen, ob er danach wieder anspringt. Und ich würde damit beim KWS anfangen - wäre ja der Klassiker...!

 

edit

Nachdem ich alles nochmal durchgelesen habe, hattest du den ja offenbar noch gar nicht erneuert, sondern in deinem Frage-Beitrag ihn nur erwähnt. Solange der nicht erneuert ist, bleibt alles andere zunächst überflüssig...!

Und: nicht den alten O-Ring bei der Demontage vergessen, sonst sind hinterher 2 drin, der Abstand stimmt nicht und er läuft wieder nicht (vernünftig)!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Anspringen 9-3 2,0 t , MY 98