ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Anschluss Amp und Frequenzweiche

Anschluss Amp und Frequenzweiche

Themenstarteram 17. Dezember 2020 um 22:40

Hallo,

ich rüste gerade mein Car-Hifi auf. Keine große Sache. Ist nur für nen Corsa. Verstärker, Dämmung, Strom und Kabel liegen schon. Morgen kommen die Lautsprecher (MTX TX665S, M/T-Töner und Hochtöner) vorne rein. Da ich die Originalverkabelung in der Tür verwende, stellt sich jetzt für mich die Frage ob bei dem Kabel das normal zum Mittel-Tief-Töner geht auch die hohe Frequenz drauf ist?

Bei dei den TX665 ist ja eine gute Frequenzweiche dabei. Diese würde ich auch gerne benutzen.

Welche Möglichkeiten hab ich?

Viele Grüße

16 Antworten

Es ist fast unwahrscheinlich, dass sich zwischen Radio und Lautsprecher eine Weiche befindet. Ebenso ist es fast unwahrscheinlich, dass seitens des Radios ein Bandpass an den Lautsprecherausgängen liegt.

Wie ist die Konfiguration der Lautsprecherausgänge des Radios - vier Kanal 2x Front und 2x Rear?

Sitzen M/T-Töner und Hochtöner in der Tür und werden nur durch einen Kanal pro Seite gespeist, also eine Lautsprecherleitung je Tür? Dann liegt es nahe, dass die Lautsprecher ein "natürliches" Signal bekommen. Erkennen kann man das meist an einem Kondensator am Hochtöner. Kondensatoren sind elektrische Bandpassfilter für Hochfrequenz. Also trägt der Hochtöner seine Weiche in sich selbst. Der M/T-Töner wird also das natürliche Signal bekommen.

Falls dem so ist, kannst du die beiliegende Frequenzweiche der neuen Lautsprecher verwenden.

Um was für einen Corsa handelt es sich denn und welches Radio ist verbaut?

[ETS]

Themenstarteram 18. Dezember 2020 um 1:09

Ach genau, es handelt sich um ein CD 30 MP3 Radio von Blaupunkt in einem Opel Corsa D 2009 ... Sorry das sollte natürlich eigentlich schon im 1. Post stehen.

https://webimg.secondhandapp.com/w-i-mgl/589f0330b8740a7c5b7b5c7f

"Wie ist die Konfiguration der Lautsprecherausgänge des Radios - vier Kanal 2x Front und 2x Rear?"

Ja genau 4 Kanal bzw. 5 wenn man den Center noch mitrechnet.

"Sitzen M/T-Töner und Hochtöner in der Tür und werden nur durch einen Kanal pro Seite gespeist, also eine Lautsprecherleitung je Tür?"

Genau, dann verzweigt es sich aber irgendwo und wird zwei Kabel mehr, wie hier auf dem Foto:

https://i.ebayimg.com/images/g/7swAAOSw-hRcbTGG/s-l1600.jpg

Ah ok verstehe! Also dann haben die wohl einen Kondensator?

https://cdn01.trixum.de/.../5bfc7ba883da9f05d1b10fda2e1c65686.jpg

Ok das wäre super!

Opel Corsa D 2009

Themenstarteram 21. Dezember 2020 um 22:40

Also das mit der Frequenzweiche hat problemlos geklappt. Danke dafür!

Bin jetzt soweit fast fertig. Kabel sind verlegt, Verstärker (5 Kanal) installiert. Alles gedämmt und und die Türen wieder verschalt. (Bild hängt an, falls es jemanden interessiert)

Aktuell habe ich nur ein Frontsystem mit Hochtöner und Mittel-Tieftöner. Ich werde nächsten Monat noch einen Sub (passiv) installieren, wenn wieder Geld da ist. Hinten hab ich alles ebenfalls gedämmt, falls ich noch Rear Lautsprecher installieren möchte.

Jetzt noch ein paar Fragen, bevor ich alles zu mach:

Sollte ich noch ein Kabel für Rear Links und Rechts nach hinten legen oder ggf. einfach zwei Y-Cinch aus dem High/Low-Adapter nehmen, falls ich hinten nachrüste?

Lohnt sich die nachrüstung hinten (13cm) überhaupt?

Oder sollte ich das Rear Signal für den Sub verwenden... oder ist das Rear-Signal gar überflüssig?

Ich hab das 12V Kabel für Remote vom Radio per Stromdieb genommen... jedoch ist mir heute aufgefallen, dass sich der Amp wenn ich den Schlüssel bzw. das Radio aus ist, nicht abschaltet. Ich dachte eigentlich, dass da kein Dauerplus anliegt? Hab ich mich geirrt? Alternativ mach ichs per Flachsicherungsadapter vom Sicherungskasten.

20201218

Die Remote-Leitung kommt üblicherweise an Zündung-Plus des Radios, an welcher nur bei eingeschalteter Zündung Spannung anliegt.

Es könnte sein, dass es sogar noch einen weiteren Zündplus mt Verzögerung gibt. Dieser schaltet erst einige Sekunden später ab.

Benötigt wird hier das "stinknormale" Zündungs-Plus. Im Zweifel einfach die Spannung messen, welche Leitung abschaltet.

Was den Rear-Kanal betrifft:

Wie ist denn jetzt deine aktuelle Konfiguration und welche Lautsprecher sind wie angeschlossen?

Von Radio zur Endstufe miittels Cinch, oder mittels Lautsprecherausgänge über Hi/Lo-Adapter?

Front-Lautsprecher an Endstufe? Rear-Lautsprecher noch am Radio bzw. für Verkabelung vorbereitet?

Mit deiner 5-Kanal-Endstufe kannst du locker sowohl Front als auch Rear an je einen Kanal der Endstufe klemmen. Damit nutzt die alle vier Kanäle. Der Woofer kann an den 5. Kanal.

Falls noch keine Rear-Lautsprecher drin sind, würde ich die Front-Lautsprecher an zwei Kanäle hängen (1+2) und einen zukünftigen Woofer gebrückt an die anderen beiden (3+4, um eine höhere Leistung herauszuholen). So kannst du außerdem den Fader nutzen, um Lautstärke von Lautsprechern (Front) und Woofer (Rear) separat zu regulieren.

1+/-) Front links

2+/-) Front rechts

3+ und 4- gebrückt) Woofer

Die Endstufe muss natürlich brückbare Kanäle bieten. Ein entsprechender Woofer kann anhand der Leistungsangaben der Endstufe gewählt werden.

[ETS]

Themenstarteram 22. Dezember 2020 um 12:30

Ok, dann mess ich nochmal durch wo mehr als 10V anliegen.

Aktuelle Konfiguration:

Radio --> Quadlockadapter --> 2x Frontkanal per High Signal über 2,5mm² Kabel in den Kofferraum --> High-Low-Adapter --> 20 cm Cinch --> Endstufe --> 2,5 mm² zum Quadlockadapter / Radio --> Originalverkabelung zur Frequenzweiche --> Lautsprecher (TX665)

Also Mittels High-Low zur Endstufe

Rear sind ganz demontiert, weil sie kaputt waren. (Das war eigentlich der Anfang der Geschichte. Ich wollte nur die Wechseln aber dann ist das Projekt "etwas" gewachsen :D )

Ich würde die Verkablung vorbereiten, damit ich da nicht wieder alles demontieren muss falls ich noch Rear installiere.

Ok das mit dem Fader hatte ich auch schon in Erwägung gezogen. Wobei ich so eine Remotecontroll für den Subwoofer habe.

und hat der Sub auf 3+4 dann wirklich mehr Power? Der 5. Kanal wird ja mit einer deutlich höheren RMS angegeben. (4x 80W + 1x 200W an 4 Ohm / 4x 120W + 1x 320W an 2 Ohm / Gebrückt an 4 Ohm 2x 240W + 1x 200W (RMS Angaben)

Sorry ich kenn mich da nicht so aus.

Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 23:31

Kann ich jetzt beim Sub eine Doppelschwinge mit 2+2 Ohm nehmen oder sollte ich einen Singelschwinger mit 2 Ohm nehmen? Da kenn ich mich leider nicht mehr aus.

Wenn die Endstufe einen separaten Woofer-Kanal mit erhöhter Leistung bietet, macht es selbstverständlich Sinn, diesen für den Woofer zu nutzen.

Dein 5. Woofer-Kanal hat 320W und läuft stabil bis 2 Ohm. [Ich denke mal laut, dass es sich hier quasi um eine 6-Kanal Stufe handelt, bei der die Verstärkerstufen 5/6 bereits intern gebrückt laufen, um einen Wooferausgang mit erhöhter Leistung zu erzeugen - tut nichts zur Sache]

Der 5. Woofer-Kanal kann also nicht gebrückt werden und hat seine definierte Leistungsangabe :) Hiernach solltest du deinen neuen Woofer im Hinblick auf die Belastbarkeit ausrichten.

Bei einer einfachen Schwingspule brauchst du nichts weiter zu beachten/berechnen. Es zählt nur die Impedanz Ohm und die Belastbarkeit.

Bei einem Doppelschwinger muss abgewogen werden, denn bei zwei Spulen an einem Kanal der Endstufe gilt:

- 2 x 2 Ohm parallel geschaltet (beide Plus und Minus parallel am 5. Kanal der Endstufe) ergibt eine Gesamtimpedanz von 1 Ohm. Das wird dir die Endstufe sicher übel nehmen, weil sie das auf Dauer nicht verkraften wird!

- 2 x 2 Ohm in Reihe geschaltet (also Spule 1 Plus > Spule 1 Minus an Spule 2 Plus > Spule 2 Minus) ergibt eine Gesamtimpedanz von 4 Ohm.

Hier möchte ich mich selbst zitieren:

Zitat:

[ETS] schrieb am 10. Januar 2019 um 00:27:34 Uhr:

Einen Doppelschwinger bei 1-Kanal mit Nutzung beider Spulen an denselben Widerstand zu bringen ist elektrisch gesehen nicht möglich. Entweder Quotient oder Summe :)

Ich bezweifle stark, dass bei diesen Leistungen ein Doppelschwinger tatsächlich nötig ist. Konzentriere dich besser auf einen Woofer mit Single-Spule aber dafür mit einem hohen Wirkungsgrad.

Zitat:

Da kenn ich mich leider nicht mehr aus.

Das wollen wir hiermit ändern :)

[ETS]

PS. Oswald war nicht der Mörder ;)

Themenstarteram 28. Dezember 2020 um 2:22

ETS du bist schon der Wahnsinn. Bei 90% der Themen in denen ich bisher hier gesucht hab war ein qualifizierter Kommentar von dir drin. Schon mal vielen, vielen Dank! (und Dank auch an _RGTech falls er hier auch mitliest - er hat den ganzen Anfang gemacht!)

Ich glaube ich ich verstehe es soweit. Ja genau. Hatte jetzt an einen Hertz Cento CS 300 S2 im Reserveradgehäuse gedacht. Hab keinen Kofferraumboden, also bleibt es offen.

Macht es dann Sinn die Frontlautsprecher zu Brücken weil ich ja noch zwei Kanäle offen hab? (RMS 90 / Peak 360)

oder doch noch zwei 13 Zoll Rear verbauen?

Dieser Woofer wäre wohl eine passende Wahl, auch wenn ich bei der Masse keine Übersicht habe und auch keinen Schimmer für eine Empfehlung geben kann/werde. Die Spezifikationen lesen sich aber ordentlich.

Laut Hersteller sollte der Woofer in einem Gehäuse ab 30 Liter betrieben werden, um den bestenmöglichsten Wirkungsgrad zu erzielen. Mit 30-35 Liter und einem Gehäuse für die Reserveradmulde wird es sehr knapp.

Falls es doch nicht die Mulde sein soll, kannst du den Woofer in jedes andere Gehäuse stecken, solange das Volumen etwa stimmt. Dem Woofer ist es egal, wo er steckt - er braucht einfach nur den Resonanzkörper um sich herum. Mit etwas Dämmwolle kann man das Volumen ein bisschen "quasi-vergrößern".

Es ist ein Zwispalt der Meinungen, ob man Rear-Lautsprecher tatsächlich braucht oder nicht. Eine Meinung sagt, dass die Front-Lautsprecher den Fahrer und Beifahrer ausreichend beschallen und Rear meist nur etwas raumfüllender wirkt, andere Meinungen setzen auch auf die Beschallung der Rücksitzbank. Das ist jedem selbst überlassen - außerdem abhängig von der Position der Rear -Lautsprecher.

Sollten es doch nur die Fronlautsprecher sein, dann macht es Sinn diese gebrückt an die Endstufe zu klemmen, um auch hier etwas mehr Leistung der Endstufe herauszukitzeln.

Ich nehme an, du gehst mittels Cinch vom Radio zur Endstufe?

Dann hast du weiterhin die 4-Kanal Lautsprecherausgänge am Radio und kannst auch hier getrost weitere Rear-Lautsprecher anschließen.

[ETS]

Themenstarteram 30. Dezember 2020 um 2:29

Super. Ja das is schwierig so aus dem nichts. Aber ich denke, das ist eine recht gute Wahl im mittleren Segment, v.a. bekomme ich ihn grade paar Euro günstiger als B Ware.

Puh also ich hab jetzt mal einen mit 42 L und 48 Liter bestellt (600mm bzw 630mm) hab wohl 640mm wobei ich natürlich noch die Dämmung beachten muss.

Hab gelesen 42 L sind gut für den Sub. Lohnen sich dann 48 überhaupt?

Und soll ich noch Lautsprecherdämmwatte verwenden?

Reserverad bietet sich halt bei mir an, weil ich sowieso keinen Boden für meinen Kofferraum hab. Der is sozusagen immer offen.

Im Prinzip mag ich raumfüllenden Sound. Ich bin das vom Club, vom Heimkino etc. gewohnt. Aber es ist gerade Schwer einzuschätzen. Dadurch, dass ich ja noch die Hälfte der Verkleidung demontiert habe und auch keine Rückbank drin hab im Moment ist natürlich alles "offen" und der Sound kann kaum abschließend beurteilt werden.

Ich denke ich werde auf den Sub warten, noch zwei Kabel nach hinten legen fürs Rear Radiosignal und ggf. bei Bedarf die Lautsprecher hinten nachrüsten.

und auf jeden Fall noch das Brücken ausprobieren.

Kann ich die Lautsprecher durch das Brücken überlasten?

Der Sound is schon gut, aber alles unter 80 Hz muss halt dann noch abgetrennt werden, da sind sie manchmal etwas überfordert von meinem Bedarf an Bass :D

Nee ich gehe mittels High Signal vom Radio zur Endstufe und hab nur 20cm Cinch kabel zwischen High/Low-Adapter und Endstufe

Julian

Themenstarteram 12. Januar 2021 um 16:01

Hallo,

also ich wollte nochmal berichten, wie es mit dem Projekt weiter ging. Ich habe vor dem Zusammenbauen noch ein Highsignalkabel vom Radio nach hinten verlegt, falls ich mich doch noch entscheiden sollte auf 4-Kanal umzusteigen. Den Sub hab ich aktuell mit zwei Y Kabel vom High-Low-Adapter mit der Endstufe verbunden.

Nachdem ich die 32l Reserveradbox erhalten habe, habe ich in diese meinen Hertz Cento CS 300 S2 (2 OHM) eingebaut. Den Reserveradboden habe ich mit 4,5mm Bitumenplatten ausgelegt und darauf den Subwoofer gesetzt. Reserveradgehäuse ist geschlossen aus 25mm MFC (danke an Batman8)

Der Subwoofer klingt in der kleinen Box auch ohne Watte und co. schon gigantisch.

Heute ist meine 42l Reserveradbox angekommen. Soll ich diese überhaupt noch ausprobieren? Gibt es da einen Gewinn?

Letztlich bin ich fast fertig. Kabel sind verlegt, die Verkleidungsteile sind überall wieder drauf und repariert. Letztlich muss ich mich nur noch für die größe der Box entscheiden (32l oder 42l) und anschließend den Sub fest verschrauben.

Viele Grüße

Erstmal Glückwunsch für diese schwere Geburt... ehh, durchdachte Schöpfung :)

Dein Ohr entscheidet!

Gibt es eine Steigerung von "gigantisch"?

Das kannst du nur ausprobieren, indem du testweise das andere Gehäuse einsetzt und dein Ohr nochmals entscheiden lässt.

Ich könnte mir vorstellen, dass ein größeres Volumen auch etwas anders klingen wird, womöglich bei tiefen Frequenzen ein bisschen schwammiger und resonanter, aber mit weniger Kick (10 zusätzliche Liter können schon was ausmachen!).

Aber das muss dein Ohr entscheiden.

Es bleibt jetzt auch die Frage, ob du das größere Gehäuse testen kannst, ohne SPuren zu hinterlassen, um ihn als ungebraucht zurücksenden zu können. Das weißt nur du.

[ETS]

Themenstarteram 12. Januar 2021 um 19:11

Vielen lieben dank. Haha ja war wirklich schlimm aber hab sowas zum ersten mal gemacht und dafür halt richtig. Da scheppert nix und das bei nem Auto wo es hinten und vorn gefehlt hat haha

Ok dan probier ich das. Ja dürfte man schon hören. Ist gut ausgekleidet. Ohne Bohren halt.

Ich stell dann noch mal Bilder rein wenn ich ganz fertig bin ^^

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 0:02

Noch ein paar kleinere Fragen zum Reserveradsubwoofer.

Die Massive 42 Literbox liegt gut und passgenau in der Mulde auf 4,5mm dicken Bitumenplatten an allen Seiten und am Boden. Es wird jedoch noch einiges an Körperschall übertragen. Es gibt noch bei richtig Tiefen Bässen ein gewisses Wackeln/Schwingen.

Macht es Sinn etwas Masse/Bitumen/Alubutyl an den Boden des Subwoofergehäuses zu kleben?

Mal abgesehen von der Ladungssicherung, sollte ich den Subwoofer in die Reserveradmulde schrauben also mit der ursprünglichen Befestigung fixieren? Oder wird dann noch mehr Schwingung übertragen?

Nachdem ich jetzt etwas Wasser in der Reserveradmulde hatte, bin ich gerade auf Ursachensuche. Somit kann ich das Projekt noch nicht ganz abschließen. Denke es kommt aus der Kofferraumentlüftung.

Ist es ggf. möglich, dass der Schalldruck die Entlüftung sozusagen dauerhaft öffnet und so das Wasser hineinfließen kann?

Ich hatte zwar schon mal ein paar Tropfen in dem Bereich die ich aber eher als Kondenswasser eingestuft habe, jedoch nicht so massiv wie jetzt?

20210116
20210116
Deine Antwort